NLA - 2. VF - Dienstag, 13. April 2021

6 : 2 (1:1, 1:0, 4:1) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Michael Tscherrig; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

Reto Suri1:003:54
J. Walker
10:291:1Kay Schweri [PP]
M. Lehmann, N. Eggenberger
Jani Lajunen [PP]2:122:59
M. Arcobello, D. Bürgler
Romain Loeffel3:141:54
D. Lammer, L. Fazzini
42:033:2Leandro Profico
keine Assists
Dario Bürgler4:242:43
M. Arcobello, A. Chiesa
Luca Fazzini5:252:25
A. Bertaggia, R. Sannitz
Sandro Zangger6:255:40
R. Sannitz, G. Morini

Strafen

Luca Fazzini08:35
2 min - Halten
Effektive Dauer: 114 Sekunden
Elia Riva11:06
2 min - Haken
13:40Mauro Dufner
2 min - Haken
22:22Joël Scheidegger
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 37 Sekunden
Raphael Herburger32:20
2 min - Haken
Mikkel Bodker47:14
2 min - Übertriebene Härte
47:14Daniel Vukovic
2 min - Übertriebene Härte
Julian Walker57:52
2 min - Hoher Stock
57:52Igor Jelovac
2 min - Übertriebene Härte
Alessandro Chiesa59:29
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 31 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 92,3% 60:00    #60 M. Nyffeler 85,0% 60:00   
#39 S. Zurkirchen                #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +1    1A    2' #13 M. Dufner ±0          2'
#72 T. Heed +2       6S    #46 D. Egli -2       2S   
#58 R. Loeffel +3 1T    4S    #17 I. Jelovac -1       2S 2'
#22 M. Nodari -1       2S    #11 F. Maier -1            
#37 E. Riva +1       3S 2' #41 L. Profico ±0 1T    3S   
#95 T. Wellinger +2       1S    #22 R. Sataric -1       1S   
#32 B. Wolf ±0             #53 J. Scheidegger ±0          2'
#55 D. Vukovic -1          2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    2A 2S    #10 R. Cervenka -1            
#10 A. Bertaggia ±0    1A 1S    #32 K. Clark -1            
#89 M. Bodker             2' #25 N. Eggenberger -1    1A 1S   
#87 D. Bürgler +1 1T 1A 1S    #85 S. Forrer -1       1S   
#17 L. Fazzini +2 1T 1A 6S 2' #24 M. Lehmann -2    1A 3S   
#16 R. Herburger +1       1S 2' #91 M. Loosli -1       1S   
#24 J. Lajunen +1 1T    4S    #12 S. Moses -2       2S   
#12 D. Lammer +1    1A       #20 F. Randegger -2       2S   
#23 G. Morini ±0    1A 1S    #19 A. Rowe -2       4S   
#38 R. Sannitz +2    2A       #86 K. Schweri ±0 1T    2S   
# 9 R. Suri +1 1T    4S    #72 G. Wetter -1            
#91 J. Walker +1    1A    2' #18 J. Wick ±0       2S   
#94 S. Zangger ±0 1T    2S   

Lugano gewinnt erstes Viertelfinale gegen die Lakers

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri machten die Differenz im Schlussdrittel dank den Toren durch Romain Loeffel, Dario Bürgler, Luca Fazzini und Sandro Zangger und gewannen mit 6:2.

Für den Auftakt in die Playoffs konnten die Rosenstädter die von Niklas Gällstedt gecoacht wurden wieder auf Verteidiger Daniel Vukovic fehlen, dafür fehlte Martin Ness an seiner Stelle rückte Leandro Profico ins Team. Bei den Bianconeri kehrte wie erwartet Jani Lajunen zurück.

In der zweiten Minute hatte Herburger die ersten Möglichkeiten für die Platzherren, in der vierten Minute eroberte sich Walker mit einem Check gegen Egli hinter dem Tor die Scheibe Pass für Reto Suri der im Slot stehend zum 1:0 traf. Nach dem ersten gefährlichen Abschluss der Gäste durch Randegger profitierte Mark Arcobello von einem Fehler der Lakers, zog alleine auf Nyffeler los der das Duell mit dem Lugano Topscorer gewann. Nach einem Vergehen von Fazzini durften die Gäste zum erstenmal in Überzahl spielen, Lajunen prüfte Nyffeler, Profico mit einem Weitschuss. Als sechs Sekunden fehlten klappte es für die Lakers, nach einem Schuss von Lehmann stand Kay Schweri richtig und verwertete den Rebound zum 1:1 Ausgleich. In der zweiten Überzahl der Gäste hatte Moses drei gefährliche Abschlüsse. Dann kamen auch die Bianconeri zum ersten Powerplay, Nyffeler parierte einen Weitschuss von Heed. Bei Vollbestand kam Lugano noch zu einer grossen Möglichkeit, Bürgler mit dem Querpass für Arcobello, Nyffeler verkürzte rechtzeitig den Winkel.


Bei den Gästen kehrte Topscorer Roman Cervenka anfangs des Mitteldrittels nicht aufs Eis zurück, Wick stürmte neu mit Moses und Clark. Heed orüfte mit einer schönen Einzelleistung Nyffeler nach 100 Sekunden. Dann kamen die Bianconeri zu Ihrer zweiten Überzahl, nach einem Ablenker von Boedker kamen die Gäste zu einem Konter durch Rowe, Schlegel stoppte ihn. Dann reagierte Jani Lajunen am schnellsten und erwischte Nyffeler zum 2:1 Lugano versuchte den Schwung mitzunehmen, doch nach einem Fehler von Riva an der offensiven blauen Linie kamen die Gäste zu einem Konter, Wetter mit dem Querpass für Schweri der aus kürzester Distanz an Schlegel scheiterte. Nach einem Ablenker von Herburger und einer Möglichkeit durch Boedker hatten die Gäste die letzten Möglichkeiten im Mitteldrittel durch Moses im PP der knapp verzog, Schweri und einen Weitschuss von Profico.


In der 42. Minute kamen die Bianconeri zu einem Konter Fazzini zu Herburger dieser bediente den aufgerückten Romain Loeffel der zum 3:1 traf. Doch kaum angespielt waren die Gäste zurück, neun Sekunden später verkürzte Leandro Profico auf 3:2. Doch die Antwort der Bianconeri folgte postwendend,40 Sekunden später, nach dem Zuspiel von Arcobello traf Dario Bürgler zum 4:2, ein Feuerwerk anfangs des Schlussdrittel in der Cornèr Arena. Heed und Lajunen hatten mit Weitschüssen die nächsten Möglichkeiten. Bei einer vier gegen vier Situation hatten die Gäste durch Rowe gleich zweimal die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. In der 53. Minute bediente Bertaggia Luca Fazzini der mit seinem Direktschuss Nyffeler keine Chance lies und auf 5:2 erhöhte. In der 55. Minute fiel die endgültige Entscheidung nach dem Zuspiel von Sannitz traf Sandro Zangger zum 6:2.

Trotz der Niederlage haben die Lakers bewiesen dass Ihr Sieg gegen den EHC Biel kein Zufall war, aber falls Cervenka auch für die nächsten Spiele ausfallen sollte wäre dieser Verlust nicht zu kompensieren. Lugano hat ein Spiel gewonnen, nicht mehr.


Romain Loeffel (HC Lugano): "Wir hatten einen ausgezeichneten Start, das zweite Drittel war nicht mehr so gut, im Schlussdrittel haben wir die Differenz gemacht und gezeigt dass wir nicht umsonst die Qualifikation auf dem zweiten Platz abgeschlossen haben. Wir erwarteten ein schwieriges Spiel, sie hatten schon zwei Spiele bestritten, wir hatten acht Tage Pause. Logische dass wir in dieser Serie aufgrund der Qualifikation die Favoriten sind, jetzt gilt es im Hinblick auf die Partie vom Donnerstag die Konzentration hoch zu halten. Natürlich werden die Lakers versuchen zu reagieren wir müssen darauf vorbereitet sein und wie heute einen guten Start hinlegen. Es war definitiv nicht meine beste Saison aber auch nicht die schlechteste, natürlich ist es schön im ersten Playoffspiel getroffen zu haben aber dies heisst nicht dass ich meine defensive Pflichten vergessen darf."


Serge Pelletier (HC Lugano): Nach einer Woche Pause gelang uns der Start, aber trotzdem fehlte es in einigen Momenten an der nötigen Präzision, aber das wichtigste ist dass wir uns gegen Schluss steigern konnten. Heute haben wir eine kompakte Mannschaftsleistung gesehen, bis Mitternacht können wir uns über den Sieg freuen, dann beginnt schon die Vorbereitung für Spiel zwei. Cervenka ist ein Klassespieler, Ausfälle gehören zu den Playoffs. Schlegel hat uns in der Schlussphase mit einigen wichtigen Paraden die Führung gerettet, in den letzten fünf Minuten hatten wir den Faden verloren und Rappi kam zu gefährlichen Kontern. Clark und Moses sind zwei gefährliche Stürmer, also sind die Lakers nicht nur Cervenka. Lajunen ist ein Krieger der in den Playoffs immer sein bestes Eishockey spielt. Fazzni ist in einer guten Phase, aber die Playoffs haben auch für ihn erst begonnen, wie die Mannschaft hat er noch Luf nach oben."


*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Jani Lajunen (HC Lugano)

* Reto Suri (HC Lugano)

Playoff

Viertelfinal

1Zug14
9Bern02
2Lugano16
10Rapperswil02
3Fribourg12
6Servette01
4Lausanne13
5ZSC Lions02

Aktuelle Spiele

Dienstag, 13. April 2021

Zug - Bern

Fribourg - Servette

Lugano - Rapperswil

Lausanne - ZSC Lions

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930