NLA - Pre-Playoff - Sonntag, 11. April 2021

0 : 3 (0:0, 0:1, 0:2) 

Stadion

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Ken Mollard; David Obwegeser, Dario Fuchs

Tore

23:310:1Vincent Praplan
T. Bader
50:380:2Vincent Praplan
I. Pestoni, T. Scherwey
59:030:3Jesper Olofsson
C. Conacher, R. Untersander

Strafen

Yannick Frehner06:27
2 min - Übertriebene Härte
06:27Kyen Sopa
2 min - Übertriebene Härte
06:27Miro Zryd
2 min - Übertriebene Härte
Tony Sund21:13
2 min - Stockhalten
27:43Simon Moser
2 min - Beinstellen
32:28Calle Andersson
2 min - Haken
32:28Miro Zryd
Penaltyschuss
35:48Thomas Thiry
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 R. Mayer                #30 P. Wüthrich               
#29 S. Aeschlimann 86,7% 57:25    #35 T. Karhunen 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#19 M. Aeschlimann -1             #55 C. Andersson +2          2'
#57 D. Barandun ±0             # 2 B. Gerber ±0            
#23 S. Guerra -1       3S    #14 C. Gerber ±0            
#38 O. Heinen -1             # 9 M. Henauer ±0            
#91 Y. Hänggi ±0             #17 T. Thiry ±0          2'
#90 S. Jung -1       1S    #65 R. Untersander +1    1A 1S   
#27 M. Nygren -2       10S    #34 M. Zryd +3          2'
#75 L. Stoop ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl ±0       4S    #79 T. Bader +1    1A 2S   
#98 B. Baumgartner -2       4S    #11 A. Berger ±0            
#84 J. Canova ±0             #89 C. Conacher +1    1A 1S   
#70 E. Corvi -1       3S    #44 A. Heim ±0       1S   
#96 C. Egli -1       1S    #15 D. Jeffrey +1       1S   
#93 Y. Frehner -1       1S 2' #21 S. Moser ±0       1S 2'
#61 F. Herzog ±0       6S    #40 J. Neuenschwander ±0       1S   
#66 V. Nussbaumer -2       4S    #19 J. Olofsson +2 1T    2S   
#11 A. Palushaj -3       5S    #88 I. Pestoni +1    1A      
#85 F. Ritzmann ±0             #29 V. Praplan +2 2T    3S   
#76 T. Sund ±0       2S 2' #10 T. Scherwey +1    1A 3S   
#77 T. Turunen ±0       8S    #78 K. Sopa ±0          2'
#67 S. Sterchi ±0            

Bern schafft Playoffeinzug - Saisonende für Davos

Von Casper Thiriet

Der SC Bern gewinnt in Davos mit 0:3 und zieht in die Playoffs gegen Zug ein. Dabei hat Bern einmal mehr bewiesen, dass die Schussstatistik bei den Mutzen keine Rolle spielt: Sagenhafte 54:18 für Davos heisst es in der Schussstatistik. Grosse Verantwortung für den Sieg ist auch Bern's Torhüter Karhunen zuzuschreiben, er hielt auch die besten Chancen von Davos.

Hart umkämpft

Davos hatte das ganze Spiel über durchgehend Schüsse auf das Tor, mal bessere, mal weniger gute. Angefangen haben die ersten spannenden Szenen in der 4. Spielminute, wo es vor dem Tor von Tomi Karhunen knapp wurde – Fabrice Herzog konnte die Scheibe von einem Abpraller fast verwerten, zuvor hatte Nussbaumer einen Pfostenschuss gemacht. Karhunen konnte bereits im Startdrittel oft im entscheidenden Moment die Scheibe sicherstellen, hatte aber auch oft gefährliche Abpraller. Das führte, nachdem es schon vorher kleinere Zwischenfälle zwischen Ambühl und Conacher oder Pestoni und Egli gab, zur ersten gröberen Auseinandersetzung. Davos’ Yannick Frehner kam dem Berner Torhüter etwas zu Nahe, woraufhin Sopa auf ihn einschlug. Es folgten die ersten Strafen.


Weitere markante Szenen kamen zum Beispiel von Scherwey, als er in der 9. Spielminute fast noch Aeschlimann als Abpraller nutzen konnte. Oder die Davoser mit Turunen, der in den drei letzten Startdrittelminuten gleich zwei Mal zu starken Möglichkeiten kommen konnte.


Magere Chancenauswertung

Trotz der vielen Davoser versuche, gelang es den Bernern mit dem ersten Tor. Nachdem Thierry Bader einen Schussversuch lancierte, konnte Praplan die vom Boden aufspringende Scheibe schwungvoll ins Tornetz schiessen. Eine Reaktion auf dieses Tor gab es von den Davosern durchaus, es folgte eine starke Phase direkt im Anschluss mit Schussversuchen von Aeschlimann, Sund und Nygren.

Eine weitere Möglichkeit wäre der Penaltyschuss in der 33. Spielminute gewesen, um dem HC Davos den Ausgleich zu bringen. Untersander hat in der Berner Angriffszone die Scheibe ungünstig weggegeben, woraufhin Turunen und Palushaj zu zweit auf das Berner Tor stürmen konnten. Berns Calle Andersson, der den beiden folgte, sah nur noch die Möglichkeit, mit einem Haken die Spielsituation zu entschärfen, woraufhin Aaron Palushaj aber den erhaltenen Penaltyschuss nicht verwerten konnte.


Schlussendlich war es oft auch Berns Torhüter Karhunen, der die guten Chancen der vielen Schüsse von Davos dann noch souverän gehalten hat und so Davos in die Knie gezwungen hat.


Richtiger Moment

Das Spiel entwickelte sich wenig auch im dritten Drittel. Beide Teams haben keine Glanzleistung gezeigt. Davos in der Chancenauswertung, Bern in der Chancenkreierung. Immer wieder kam es zu brenzligen Situationen vor den Toren. Schlussendlich war es ein Fehler von Heinen, der Vincent Praplan ermöglichte, mit einem gewaltigen Lauf von der eigenen blauen Linie bis zu Aeschlimann das Tor zu erzielen. Es war ein Tor im richtigen Moment, für Davos war das Spiel plötzlich extrem auf der Kippe.

So nahm Coach Wohlwend ein Timeout und anschliessend Aeschlimann aus dem Tor. Bern gelang somit (und in Begleitung einer Video-Review) das letzte und entscheidende Tor.


Bern kann nun also in die nächste Runde weiterziehen. Im Viertelfinal treffen die Berner auf den Qualifikationssieger EV Zug. Die Serie beginnt am Dienstagabend in Zug.


HC Davos - SC Bern 0:3 (0:0 / 0:1 / 0:2)

Eisstadion Davos – 0 Zuschauer (max. zugelassene Anzahl gem. Covid-19-Vorgabe)

SR/LM: Mark Lemelin, Ken Mollard/David Obwegeser, Dario Fuchs


Tore: 0:1 23:31 Vincent Praplan (Personi, Scherwey), 0:2 50:38 Vincent Praplan (Bader), 0:3 59:03 Jesper Olofsson (Conacher, Untersander)

Strafen: SC Bern 5 x 2 Min.; HC Davos 2 x 2 Min.


SC Bern: 

1. Linie – Oloffson, Jeffrey (TS), Conacher, Henauer, Untersander

2. Linie – Scherwey, Praplan, Pestoni, Zryd, Andersson

3. Linie – Moser, Heim, Sopa, Gerber, Thiry

4. Linie – Bader, Neuenschwander, Berger, Gerber, Sterchi (13.)

Tor: Karhunen / Wüthrich

 

Headcoach: Mario Kogler (AUT)

HC Davos:

1. Linie – Nussbaumer, Corvi, Ambühl, Jung, Nygren

2. Linie – Turunen, Baumgartner, Palushaj, Sund, Stoop

3. Linie – Herzog, Egli, Frehner, Guerra, Heinen

4. Linie – Canova, Aeschlimann, Ritzmann, Barandun, Hänggi

Tor: S. Aeschlimann / Mayer

Headcoach: Christian Wohlwend (SUI)


Bemerkungen:

SC Bern ohne Sciaroni, Blum, Rüfenacht (verletzt), Gerber, Burren (überzählig)

HC Davos ohne D. Wieser, Du Bois, Paschoud, Rubanik (verletzt), Kienzle, Ullström (SWE / überzählig)


Schussverhältnis: HC Davos 54 (20 / 15 / 19) - SC Bern 18 (5 / 5 / 8)


Tabelle

1. Zug 52 33-7-6-6 197:128 119
2. Lugano 52 24-9-2-17 160:137 92
3. Fribourg 51 26-4-4-17 159:151 90
4. Lausanne 51 23-7-6-15 159:125 89
5. ZSC Lions 52 24-6-6-16 170:143 90
6. Servette 50 22-7-4-17 167:129 84
7. Biel 48 20-6-6-16 149:137 78
8. Davos 51 20-5-4-22 174:177 74
9. Bern 48 15-3-5-25 129:156 56
10. Rapperswil 50 15-3-5-27 141:180 56
11. Ambrì 51 12-3-8-28 107:158 50
12. SCL Tigers 52 8-2-6-36 107:198 34

Aktuelle Spiele

Sonntag, 11. April 2021

Davos - Bern

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930