NLA - Pre-Playoff - Freitag, 9. April 2021

0 : 3 (0:1, 0:0, 0:2) 

Stadion

PostFinance Arena, Bern

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Thomas Urban; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

08:590:1Aaron Palushaj
O. Heinen
56:200:2Benjamin Baumgartner
V. Nussbaumer
58:250:3Benjamin Baumgartner
F. Herzog, A. Palushaj

Strafen

Vincent Praplan01:56
2 min - Beinstellen
16:35Andres Ambühl
2 min - Beinstellen
Kyen Sopa25:18
2 min - Übertriebene Härte
25:18Samuel Guerra
2 min - Übertriebene Härte
30:19Samuel Guerra
2 min - Beinstellen
Cory Conacher44:12
2 min - Haken
49:45Magnus Nygren
2 min - Hoher Stock
49:45Magnus Nygren
2 min - Hoher Stock
Tristan Scherwey59:59
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 1 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #92 R. Mayer               
#35 T. Karhunen 90,3% 60:00    #29 S. Aeschlimann 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0       2S    #19 M. Aeschlimann ±0       1S   
# 2 B. Gerber ±0       1S    #57 D. Barandun ±0            
#14 C. Gerber ±0             #23 S. Guerra +1       1S 4'
# 9 M. Henauer -2       1S    #38 O. Heinen +1    1A 1S   
#17 T. Thiry ±0       2S    #91 Y. Hänggi ±0            
#65 R. Untersander -3       4S    #90 S. Jung +1       2S   
#34 M. Zryd -1       3S    #27 M. Nygren +1       5S 4'
#75 L. Stoop +1       2S   
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0       1S    #10 A. Ambühl ±0       4S 2'
#11 A. Berger ±0             #98 B. Baumgartner +3 2T    3S   
#89 C. Conacher ±0       4S 2' #70 E. Corvi ±0       3S   
#71 J. Gerber ±0             #96 C. Egli ±0       1S   
#44 A. Heim -1       2S    #93 Y. Frehner ±0            
#15 D. Jeffrey ±0       1S    #61 F. Herzog +1    1A 2S   
#21 S. Moser -1       2S    #66 V. Nussbaumer +1    1A      
#40 J. Neuenschwander ±0             #11 A. Palushaj +3 1T 1A 2S   
#19 J. Olofsson ±0       1S    #85 F. Ritzmann ±0            
#88 I. Pestoni -2       2S    #76 T. Sund +1       3S   
#29 V. Praplan -2       3S 2' #77 T. Turunen +1            
#10 T. Scherwey -2       5S 2' #65 M. Wieser ±0       1S   
#78 K. Sopa -1          2'

HC Davos gelingt das Re-Break in Bern

Von Rolf Probst

Die Bünder gewinnen das Spiel in Bern mit 0:3 und gleichen die Serie zum 1:1 aus. Somit kommt es in zwei Tagen zum entscheidenden Spiel in Davos. Dort muss sich der SC Bern aber deutlich steigern, sonst geht es in die Ferien.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch – Freitag, 9. April 2021 – 19:45 Uhr


Starkes Startdrittel, frühe Führung und späte Entscheidung

Obwohl die Davoser mit Verspätung in Bern eintrafen und nicht mal den geplanten Stop in Deitingen machen konnten, gingen sie viel wacher in dieses Spiel. Die Führung durch Aaron Palushaj in der 9. Minute war mehr als verdient und hätte nach 20 Minuten durchaus höher ausfallen können. Diese Führung hielt bis kurz des Spiels bestand. Dann machte der 20-jährige Österreicher mit Schweizer Lizenz, Benjamin Baumgartner mit seinen zwei Toren definitiv den Deckel auf das Spiel.


Uninspiriert, ineffizient und ideenlos

Die Entstehung des frühen Davoser Tores spiegelte das Spiel ganz gut wider. Kyen Sopa wollte sich aus dem eigenen Drittel drippeln, verlor in der Vorwärtsbewegung die Scheibe an Oliver Heinen und dessen Zuspiel verwerte Aaron Palushaj. Bei diesem Tor machte der ansonsten tadellose Tomi Karhuhen nicht die beste Figur. In der Folge fiel dem SC Bern nicht viel Inspirierendes ein. Einzig im Mitteldrittel kam so etwas wie eine Reaktion des SC Bern, aber sie gingen zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Anstatt diesen Schwung vom zweiten Drittel mitzunehmen, kam vom SC Bern in Drittel drei sehr wenig bis gar nichts. Sie brachten nicht mal in einer vierminüten Überzahl (zwei mal zwei Minuten gegen Magnus Nygren) etwas Gefährliches zustande. So wird es schwierig ein Spiel zu gewinnen.


Ein Held ganz hinten

Trotz des wenig überzeugenden Auftrittes des SC Bern, kamen die Berner immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten. Aber alles was auf das Tor des HC Davos kam, wurde zur sicheren Beute von Sandro Aeschlimann. Der Berner im Bündner Tor wehrte alle 35 Schüsse des SC Bern souverän ab und liess sie so verzweifeln. Der Schachzug von Davos Coach Christian Wohlwend, mit Sandro Aeschlimann anstelle von Robert Mayer das Spiel zu bestreiten, erwies sich als Glücksgriff.


Ein Held ganz vorne

Bis in die 57. Minute schien der Ausgang des Spiel immer noch offen, da der HC Davos nur mit 0:1 führte. Doch bevor der SC Bern überhaupt dazu kam, seinen Goalie Tomi Karhunen gegen einen sechsten Feldspieler zu ersetzen, nahm der junge Benjamin Baumgartner mit seinen zwei Toren zum 0:2 in der 57. Minute und zum 0:3 in der 59. Minute den Bernern die letzte Hoffnung in diesem Spiel.


Showdown am Sonntag in Davos

Nach dem Auftritt am letzten Mittwoch hatten die eingefleischten Fans des SC Bern sicher mehr von ihrem Team erwartet, als diesen uninspirierten Auftritt. Aber dieses Spiel ist Vergangenheit und das Positive daran ist, dass es die Spieler des SC Bern in zwei Tagen besser machen können als heute Abend. Dazu braucht es jedoch eine deutliche Steigerung der Mannschaft, in erster Linie von den ausländischen Stürmern.



SC Bern vs. HC Davos 0:3 (0:1 / 0:0 / 0:2)


PostFinance-Arena, Bern – 0 Zuschauer (max. zugelassene Anzahl gem. Covid-19-Vorgabe)


SR/LM: Anssi Salonen (FIN), Thomas Urban (AUT); Dominik Schlegel, Nathan Burgy


Tore: 08:59 Palushaj (Heinen) 0:1; 56:20 Baumgartner (Nussbaumer, Sund) 0:2; 58:25 Baumgartner (Herzog, Palushaj) 0:3


Strafen: SC Bern 4 x 2 Min.; HC Davos 5 x 2 Min.


SC Bern: Karhunen (FIN) (Wüthrich); Henauer, Untersander, Zryd, Andersson, B. Gerber, Thiry, C. Gerber; Olofsson (SWE), Jeffrey (CAN), Conacher (CAN); Scherwey, Praplan, Pestoni; Moser ©, Heim, Sopa; Bader, Neuenschwander, Berger; J. Gerber 

Headcoach: Mario Kogler (AUT)


HC Davos: S. Aeschlimann (Mayer); Jung, Nygren (SWE), Sund (SWE), Stoop, Guerra, Heinen, Hänggi, Barandun; Ambühl ©, Corvi (TS), M. Wieser; Turunen, Baumgartner, Palushaj (USA); Herzog, Egli, Frehner; Ritzmann, M. Aeschlimann, Nussbaumer

Headcoach: Christian Wohlwend (SUI)


Bemerkungen:


SC Bern ohne Sciaroni, Blum, Rüfenacht (verletzt), Sterchi, Burren (überzählig)


HC Davos ohne D. Wieser, Du Bois, Paschoud, Rubanik (verletzt), Kienzle, Ullström (SWE / überzählig)


Schussverhältnis: SC Bern 35 (5 / 17 / 13) – HC Davos 32 (12 / 8 / 11)



00:00 Trauerminute vor Spielbeginn für Max Sterchi (über 50 Jahre tätig für den SC Bern)

11:20 Pfostenschuss Palushaj Aaron, HC Davos

56:20 Timeout SC Bern

60:00 Game-Winning-Goals: #11 Palushaj Aaron


(TS): Topscorer

©: Captain

Tabelle

1. Zug 52 33-7-6-6 197:128 119
2. Lugano 52 24-9-2-17 160:137 92
3. Fribourg 51 26-4-4-17 159:151 90
4. Lausanne 51 23-7-6-15 159:125 89
5. ZSC Lions 52 24-6-6-16 170:143 90
6. Servette 50 22-7-4-17 167:129 84
7. Biel 48 20-6-6-16 149:137 78
8. Davos 51 20-5-4-22 174:177 74
9. Bern 48 15-3-5-25 129:156 56
10. Rapperswil 50 15-3-5-27 141:180 56
11. Ambrì 51 12-3-8-28 107:158 50
12. SCL Tigers 52 8-2-6-36 107:198 34

Aktuelle Spiele

Freitag, 9. April 2021

Bern - Davos

Rapperswil - Biel

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930