NLA - Freitag, 12. Februar 2021

3 : 2 (0:1, 2:1, 0:0) n.V.

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Cedric Borga; Dario Fuchs, Zach Steenstra

Tore

19:190:1David Desharnais
A. Bykov, K. Mottet
Raphael Herburger [PP]1:124:36
D. Bürgler, J. Lajunen
31:391:2Killian Mottet
M. Abplanalp, A. Bykov
Mark Arcobello [PP]2:239:10
T. Heed, T. Haussener
Tim Heed3:264:59
L. Fazzini, J. Lajunen

Strafen

22:48Gaétan Jobin
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 108 Sekunden
Romain Loeffel27:53
2 min - Haken
32:25Benoit Jecker
2 min - Hoher Stock
34:26Jérémie Kamerzin
2 min - Stockschlag
Timo Haussener36:05
2 min - Hoher Stock
38:00 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 70 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 94,4% 64:59    #35 C. Hughes 90,6% 64:59   
#39 S. Zurkirchen                #20 R. Berra               
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti ±0             # 2 M. Abplanalp +1    1A      
#27 A. Chiesa -1       2S    # 3 B. Chavaillaz +1       1S   
#72 T. Heed ±0 1T 1A 2S    # 5 P. Furrer ±0       1S   
#58 R. Loeffel -1       2S 2' #18 R. Gunderson ±0       3S   
#22 M. Nodari ±0             # 7 B. Jecker ±0       1S 2'
#95 T. Wellinger -1       1S    #29 J. Kamerzin ±0          2'
#32 B. Wolf ±0             #22 D. Sutter +1       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0 1T    4S    #74 J. Bougro ±0            
#10 A. Bertaggia -1       2S    #89 A. Bykov +2    2A 4S   
#89 M. Bodker ±0       3S    #51 D. Desharnais +1 1T    2S   
#87 D. Bürgler -1    1A 1S    #88 C. DiDomenico -1       4S   
#17 L. Fazzini ±0    1A 5S    #27 Y. Herren ±0       3S   
#14 T. Haussener ±0    1A 4S 2' #72 G. Jobin ±0          2'
#16 R. Herburger -1 1T    2S    #21 M. Jörg ±0       1S   
#24 J. Lajunen ±0    2A 1S    #97 N. Marchon ±0       1S   
#12 D. Lammer ±0       1S    #71 K. Mottet +2 1T 1A 7S   
#38 R. Sannitz ±0       1S    #73 S. Schmid ±0       2S   
# 9 R. Suri -1       1S    #86 J. Sprunger ±0       4S   
#91 J. Walker ±0             #23 S. Walser ±0       1S   
#94 S. Zangger ±0            

Lugano gewinnt auch gegen Gotteron

Von Maurizio Urech

Die Gäste gingen zweimal durch David Deharnais und Kilian Mottet in Führung, Lugano glich zweimal in Überzahl durch Raphael Herburger und Mark Arcobello. Dank dem Treffer in der letzten Sekunde der Verlängerung durch Tim Heed gewinnt Lugano mit 3:2..

Eigentlich hätte heute Abend in der Cornèr Arena grosse Feststimmung herrschen müssen um den 80. Geburtstag des HC Lugano zu feiern, doch wegen der Pandemie wurden die Feierlichkeiten auf nächste Saison verschoben.

Die Gäste aus Fribourg traten mit Connor Hughes und mit nur drei Ausländern an, Brodin und Stalberg fehlten. Bei den Bianconeri ersetzte Schlegel Zurkirchen im Tor.

Die Bianconeri legten wie die Feuerwehr los, nach 15 Sekunden lies Bertaggia einen Verteidiger stehen, alleine vor Hughes verzog er knapp, wenig später kam auch Lajunen zu einem Abschluss. Herburger hatte in der Folge zwei weitere Möglichkeiten, die Gäste setzten Nadelstichen mit Mottet und Herren. In der 10. und 11. Minute hatten die Gäste zwei grosse Chancen zum Führungstreffer, Mottet scheiterte an Schlegel, wenig später tauchte DiDomenico bei einer zwei gegen eins Situation alleine vor Schlegel auf der seinen Backhandschuss parierte, In der Schlussminute hatte Bertaggia Pech, nach dem Zuspiel von Lammer traf er nur den Pfosten, auf der Gegenseite schoss Bykov Schlegel wusste einen Moment nicht wo die Scheibe war und David Deharnais reagierte am schnellsten und traf zum 0:1.

Auch anfangs des Mitteldrittels stand Hughes im Mittelpunkt, er parierte einen Schuss von Arcobello und den Nachschuss von Boedker. Nach einem Vergehen von Jobin konnte Lugano in Überzahl spielen, erst in den Schlusssekunden kam Lugano zu Möglichkeiten und nach dem Querpass von Bürgler traf Raphael Herburger zum 1:1 Ausgleich. Dann durfte auch Gotteron in Überzahl ran, die einzige Möglichkeit hatte Deharnais. Kaum komplett tauchte Bertaggia vor Hughes auf, doch im entscheidenden Moment verlor er die Kontrolle über den Puck. Dann kamen die Gäste zu einem Gegenstoss, Abplanalp mit dem Zuspiel für Kilian Mottet, Schlegel war noch dran aber die Scheibe rutschte ins Tor zum 1:2. In den letzten acht Minuten dominierten die Specialteams, Lugano konnte zweimal in Überzahl spielen, wobei die zweite durch eine Strafe gegen Haussener unterbrochen wurde. Fazzini hatte dabei die beste Möglichkeit. Im Powerplay der Gäste hatten Sprunger und Mottet ausgezeichnete Chancen. Dann kassierte Gotteron eine weitere Strafe nach einem Wechselfehler und diesmal nutzte Lugano die Überzahl zum Ausgleich, nach dem Zuspiel von Heed stand Mark Arcobello richtig und glich zum 2:2 aus.

Im Schlussdrittel prüfte Haussener als erster Hughes, Boedker verfehlte den Rebound nur knapp. Suri mit einem Ablenker und Lammer hatten weitere Möglichkeiten. Dann hatten Walker und Herburger ausgezeichnete Chancen zum erstmaligen Führungstreffer, beide tauchten alleine vor Hughes auf, ohne Erfolg.Die Musik spielte weiterhin nur vor Hughes, Fazzini, Lammer, Boedker und Loeffel kamen zu Abschlüssen, doch aus nichts hätte Gotteron den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt, Walser traf nur die Latte. Damit kam es wie beim letzten Spiel hier in Lugano zwischen den beiden Teams zur Verlängerung.

Sprunger, Gunderson, Fazzini und Haussener hatten Chancen, in den Schlussekunden versuchte es Fazzini noch einmal, Tim Heed stand am richtigen Ort und verwertet den Abpraller in extremis zum achten Sieg in Folge für die Bianconeri, ein schönes Geschenk für die 80 Jahre des HC Lugano und es war auch der sechste Heimsieg in Folge.

Es war während 40 Minuten eine ausgeglichene Partie, im Schlussdrittel hatte Lugano klar mehr vom Spiel, doch der entscheidende Treffer fiel nicht. aus Sicht der Gäste natürlich Ärgerlich dass man die Partie durch einen Gegentreffer 0,1 Sekunden vor der Sirene verlor. Tim Heed entschied schon die erste Partie in Lugano zwischen den beiden Mannschaften, dies war bereits sein vierter OT Treffer.


Mark Arcobello (HC Lugano): Aus meiner Sicht eines der besten Heimspiele von Lugano in dieser Saison, einverstanden? "Es war wichtig dass wir nicht die Geduld verloren haben und zweimal einen Rückstand aufholen konnten, manchmal braucht es eben mehr als 60 Minuten um zu gewinnen und am Schluss wurden wir belohnt. Im Schlussdrittel hatten wir mehr Chancen und gaben Ihnen sehr wenig, doch der Puck fand den Weg ins Tor nicht. Tim Heed war in dieser Saison mehr als einmal entscheidend, er hat uns wichtige Punkte gesichert, vor allem in der Verlängerung scheint er eine besondere Nase für diese Situationen zu haben und der Puck findet ihn. Auch wenn es am Schluss auf beide Seiten hätte kippen können, haben wir doch über 65 Minuten eine ausgezeichnete Leistung geboten, ich glaube in den letzten Partien haben wir unser Spiel gefunden und darauf lässt sich aufbauen, das positive Feeling müssen wir ins nächste Spiel vom Sonntag mitnehmen denn wir wollen in der Tabelle weiter nach oben."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Gegen ein Spitzenteam wie Gotteron war es heute eine ausgeglichene Partie, am Schluss haben wir zum Glück das entscheidende Tor gefunden. Ein wichtiger Sieg der achte in Folge.Ich bin natürlich glücklich dass es heute auch in Überzahl geklappt hat, hoffe wir können dies in den nächsten Spielen bestätigen. Wir wussten vorher dass uns eine schwierige Aufgabe erwartet, ich glaube aufgrund des r Spielverlaufs im Startdrittel entsprach der Rückstand nicht dem Spielgeschehen. Tim Heed hatte die Nase in den Schlussekunden am richtigen Ort zu stehen, ich habe ihm gesagt er entwickelt sich zum Overtime-Spezialisten. Diesen Sieg möchten ich und der Mannschaft den 80 Jahren des HC Lugano widmen und den vielen Emotionen welche dieser Verein seinen Fans geschenkt hat."


Best player

*** Tim Heed (HC Lugano)

** Mark Arcobello (HC Lugano)

* Raphael Herburger (HC Lugano)



Bemerkungen

19'10 Pfostenschuss Bertaggia

57'45 Lattenschuss Walser


Tabelle

1. Zug 34 20-5-6-3 123:84 76
2. Lausanne 27 15-4-1-7 91:57 54
3. ZSC Lions 36 18-4-5-9 121:93 67
4. Fribourg 36 19-2-4-11 112:109 65
5. Servette 30 14-4-2-10 100:73 52
6. Lugano 34 15-6-1-12 94:85 58
7. Davos 36 14-4-3-15 130:126 53
8. Biel 34 12-5-4-13 100:98 50
9. Rapperswil 37 10-3-3-21 97:122 39
10. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
11. Bern 27 6-1-3-17 60:89 23
12. SCL Tigers 35 6-2-5-22 70:132 27

Aktuelle Spiele

Freitag, 12. Februar 2021

Lugano - Fribourg

Davos - Servette

Bern - ZSC Lions

Zug - SCL Tigers

Lausanne - Rapperswil

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728