NLA - Sonntag, 31. Januar 2021

1 : 3 (0:0, 1:0, 0:3) 

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Nicolas Fluri, Julien Staudenmann; Stany Gnemmi, Georges Huguet

Tore

Tim Berni1:032:44
S. Andrighetto, S. Bodenmann
46:561:1Anthony Huguenin
M. Nilsson, F. Lardi
55:281:2Alexej Dostoinov
B. Maxwell, P. Berger
59:511:3Jules Sturny
P. Berger, I. Punnenovs

Strafen

Marco Pedretti13:15
2 min - Stockschlag
15:03Tim Grossniklaus
2 min - Stockschlag
34:58Tim Grossniklaus
2 min - Beinstellen
53:18Alexej Dostoinov
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 89,5% 58:28    #35 G. Zaetta               
#30 L. Flüeler                #74 I. Punnenovs 96,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0             #86 A. Bircher ±0            
#96 T. Berni ±0 1T    1S    #72 S. Erni ±0       1S   
# 4 P. Geering -2       1S    #66 T. Grossniklaus -1          4'
#54 C. Marti ±0       1S    #27 A. Huguenin +2 1T    2S   
#76 N. Meier ±0             # 2 F. Lardi +2    1A 2S   
#74 J. Morant                # 7 L. Leeger ±0            
#56 M. Noreau ±0       1S    #77 S. Schilt +1       1S   
#86 D. Trutmann ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto -2    1A 2S    #22 T. Andersons ±0       1S   
#26 S. Bodenmann -2    1A 1S    #19 P. Berger +1    2A      
#89 D. Diem -2             #55 J. Bieri ±0            
#91 D. Hollenstein -1       3S    #62 A. Dostoinov ±0 1T    1S 2'
#81 R. Lasch -1       2S    #25 L. In-Albon ±0            
#87 M. Pedretti -1       3S 2' #49 B. Maxwell +2    1A 3S   
#18 R. Prassl ±0       1S    # 9 R. Melnalksnis -1       2S   
#72 T. Rautiainen ±0       3S    #11 M. Nilsson +1    1A      
# 9 G. Roe ±0       2S    #94 P. Petrini +1            
#19 R. Schäppi ±0             #40 F. Schmutz +1       1S   
#13 J. Sigrist ±0       2S    #71 J. Schmutz -1       3S   
#27 R. Wick ±0       3S    #98 J. Sturny +2 1T    3S   
#33 K. Weibel ±0            

SCL Tigers gewinnen zum dritten Mal in Folge gegen die ZSC Lions

Von Andreas Bernhard

Die SCL Tigers haben es wieder getan. Zum dritten Mal in Folge gewannen sie gegen die ZSC Lions das Schlussdrittel mit 3:0. Zum dritten Mal kamen die Langnauer schlussendlich zum Sieg. Tim Berni brachte die Zürcher im Mitteldrittel 1:0 in Führung. Mehr zählbares brachten die Lions heute nicht zustande

Teemu Rautiainen feierte heute sein Debut in der National League. Der Finne stürmt ansonsten für die GCK Lions in der Swiss League und ersetzte heute den verletzten Marcus Krüger. Ludovic Waeber und Ivars Punnenovs hatten es im Startdrittel eher gemütlich. Die Abschlüsse waren an einer Hand abzuzählen. Raphael Prassl sorgte in der zweiten Minute für die erste Gefahr. Punnenvos konnte den Schuss des Zürchers mit der Fanghand ablenken. Obwohl die Lions klar mehr von der Partie hatten, mussten sie bis zur achten Minute warten, ehe Sven Andrighetto mit einem Slapshot Punnenovs zu einer Beinabwehr zwang. Dazwischen streifte ein Schuss von Julian Schmutz in der sechsten Minute nur die Latte hinter Ludovic Waeber. Je ein Powerplay auf beiden Seiten brachten auch keine Gefahr. Wenige Sekunden vor der Pause scheiterte Alexei Dostoinov backhand an Waeber.

Das Spiel wurde im Mitteldrittel interessanter. Die Langnauer kamen besser ins Spiel und kamen in der 28. Minute zu einer ausgezeichneten Möglichkeit. Nach einem Abschluss von Ben Maxwell stocherte Federico Lardi nach. Die Scheibe sprang über Ludovic Waeber und kam kurz vor der Torlinie wieder zu Boden. Denis Hollenstein reagierte am schnellsten und wischte den Puck weg. Kurz nach Spielmitte spielte sich Jules Sturny vor das Zürcher Tor, kam an Waeber aber nicht vorbei. Im Gegenzug spielte Sven Andrighetto mit einem steilen Pass auf Denis Hollenstein, der alleine vor Punnenovs auftauchte. Der Tigers Goalie machte die Topchance der Lions zunichte. Das fällige Zürcher Tor fiel zwei Minuten später. Wieder kam der Pass von Sven Andrighetto. Diesmal quer auf Tim Berni. Der Verteidiger schloss direkt ab und traf ins Tor, bevor sich Punnenovs verschieben konnte. Flavio Schmutz kam zwei Minuten vor der zweiten Pause beinahe zum Ausgleich. Er spielte sich durch die Zürcher Verteidigung, der Abschluss strich knapp am entfernten Pfosten vorbei.

In den letzten beiden Begegnungen mit den ZSC Lions gelangen den SCL Tigers im Schlussdrittel jeweils drei Tore. Beide Spiele konnten die Emmentaler damit für sich entscheiden. Auch diesmal schien das Schlussdrittel den Langnauern zu passen. Ben Maxwell kam bereits in der 41. Minute zu einer guten Möglichkeit. Ludovic Waeber konnte den Abschluss aus nächster Nähe mit dem Beinschoner klären. Nach 47 Minuten war der Ausgleich Tatsache. Marcus Nilsson passte zurück auf die blaue Linie zu Anthony Huguenin. Der Verteidiger liess Waeber mit einem Knaller in die linke obere Torecke keine Chance. Die Lions vergaben zur Hälfte des Drittels beste Chancen, wieder in Führung zu gehen. Zunächst scheiterte Marco Pedretti am Pfosten, danach traf Patrick Geering nur die Latte. Im Powerplay in der 54. Minute suchten die Lions den Sieg. Doch den Zürchern lief es an diesem Nachmittag in Überzahl nicht. Alexei Dostoinov kam in der 56. Minute gerade von der Strafbank zurück und übernahm die Scheibe. Das führte zu einer 3:1-Situation. Nach einem Doppelpass mit Ben Maxwell schloss Dostoinov direkt ab. Die Tigers führten 1:2. Die Lions mussten alles auf eine Karte setzen und ersetzten Waeber durch einen sechsten Feldspieler. Jules Sturny schoss neun Sekunden vor dem Schlusspfiff das 1:3 ins leere Tor.

Schüsse aufs Tor: 27:20 (12:4;9:7;6:9)

Bully: 25:23 (6:10;11:5;8:8)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Flüeler); Noreau, Marti; Geering, Trutmann; Berni, Morant; Meier, Phil Baltisberger; Sigrist, Roe, Lasch; Hollenstein, Andrighetto, Bodenmann; Rautiainen, Diem, Pedretti; Prassl, Schäppi, Wick.

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Zaetta); Huguenin, Erni; Grossniklaus, Leeger; Schilt, Lardi; Bircher; Sturny, Flavio Schmutz, Berger; Nilsson, Maxwell, Petrini; Dostoinov, Melnalksnis, Julian Schmutz; Andersons, In-Albon, Weibel; Bieri.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Chris Baltisberger, Krüger und Pettersson (verletzt).

SCL Tigers ohne Earl, Salzgeber, Kuonen, Neukom, Blaser, Diem und Glauser (verletzt).

6. Lattenschuss Julian Schmutz

50. Pfostenschuss Marco Pedretti

51. Lattenschuss Patrick Geering

57:56 – 58:37 und 59:00 – 59:51 ZSC Lions ohne Torhüter

58:37 Time-out ZSC Lions

Tabelle

1. Zug 30 18-5-5-2 106:69 69
2. Lausanne 25 13-4-1-7 82:55 48
3. ZSC Lions 31 15-4-5-7 103:80 58
4. Fribourg 32 17-2-3-10 101:101 58
5. Servette 26 12-3-2-9 84:63 44
6. Lugano 30 12-5-1-12 83:80 47
7. Biel 31 12-4-3-12 92:87 47
8. Davos 32 12-4-3-13 115:109 47
9. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
10. Rapperswil 33 8-3-3-19 83:107 33
11. Bern 22 5-1-3-13 50:69 20
12. SCL Tigers 30 6-2-5-17 60:109 27

Aktuelle Spiele

Sonntag, 31. Januar 2021

Fribourg - Davos

Lugano - Rapperswil

ZSC Lions - SCL Tigers

Biel - Bern

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031