NLA - Dienstag, 19. Januar 2021

3 : 2 (0:0, 1:1, 1:1) n.V.

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Miroslav Stolc; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

Tim Berni1:027:12
J. Sigrist, F. Pettersson
32:231:1Yannick Herren
keine Assists
Sven Andrighetto2:147:48
D. Hollenstein, S. Bodenmann
49:042:2Viktor Stalberg
A. Bykov, D. Desharnais
Fredrik Pettersson [PP]3:261:34
D. Hollenstein, P. Geering

Strafen

11:23Julien Sprunger
2 min - Beinstellen
15:21Matthias Rossi
2 min - Stockschlag
34:49Samuel Walser
Penaltyschuss
Denis Hollenstein54:42
2 min - Hoher Stock
56:53 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Simon Bodenmann57:42
2 min - Stockschlag
59:49Chris DiDomenico
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 105 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 94,7% 61:34    #35 C. Hughes               
#30 L. Flüeler                #20 R. Berra 85,7% 61:34   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0             #26 D. Aebischer -1       3S   
#96 T. Berni +1 1T    1S    # 3 B. Chavaillaz +1       1S   
# 4 P. Geering -1    1A       # 5 P. Furrer +1            
#54 C. Marti +1       1S    #18 R. Gunderson +1       6S   
#74 J. Morant                # 7 B. Jecker -2       1S   
#56 M. Noreau ±0       2S    #22 D. Sutter ±0       5S   
#86 D. Trutmann -1            
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto +1 1T    1S    #74 J. Bougro ±0       1S   
#26 S. Bodenmann +1    1A 2S 2' #89 A. Bykov +1    1A 2S   
#89 D. Diem -1       2S    #51 D. Desharnais +1    1A      
#91 D. Hollenstein ±0    2A 4S 2' #88 C. DiDomenico ±0       2S 2'
#16 M. Krüger ±0             #27 Y. Herren -1 1T    5S   
#87 M. Pedretti ±0             #21 M. Jörg ±0            
#71 F. Pettersson ±0 1T 1A 3S    #97 N. Marchon ±0       2S   
#18 R. Prassl ±0             #71 K. Mottet ±0            
# 9 G. Roe -1             #46 M. Rossi ±0          2'
#19 R. Schäppi ±0       1S    #73 S. Schmid ±0       1S   
#13 J. Sigrist +1    1A 2S    #86 J. Sprunger -1       3S 2'
#28 A. Simic ±0             #25 V. Stalberg +1 1T    4S   
#27 R. Wick -1       2S    #23 S. Walser -1       2S   

Zweiter Zürcher Sieg gegen Fribourg

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions gingen zweimal in Führung. Fribourg glich zweimal aus. In der Verlängerung holten sich die Lions den Zusatzpunkt. Zuvor hatten sie Glück, dass ein vermeintlicher Treffer von Yannick Herren kurz vor Schluss als Pfostenschuss ausgelegt wurde

Im ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams gewannen die ZSC Lions klar mit 5:2. Denis Hollenstein steuerte gleich vier Tore zum Sieg bei. Das einzige Nicht-Hollenstein-Tor kam von Chris Baltisberger, der nach seinem Spiralbruch in dieser Saison nicht mehr aufs Eis zurückkehren kann. Die Teams starteten verhalten in die Partie. Reto Schäppi hatte in der dritten Minute backhand eine der wenigen Chancen. Die Zürcher sahen etwas gefährlicher aus. Die Fribourger kamen erst in der 15. Minute zu ihrer ersten Möglichkeit. Viktor Stalberg wurde von Maxim Noreau noch entscheidend gestört. Ludovic Waeber hatte dadurch leichtes Spiel mit dem Schuss von Stalberg. Zweimal sassen die Fribourger mit Julien Sprunger und Matthias Rossi auf der Strafbank. Ein gutes Powerplay konnten die Lions beide Male nicht aufziehen. Die letzte Minute des Drittels hatte es in sich. 30 Sekunden vor der Sirene spielte sich Denis Hollenstein durch die Fribourger Abwehr und scheiterte am gut reagierenden Reto Berra. Kurz darauf fiel der Topscorer der Fribourger aus. Nach einem Check in die offene Bandentür humpelte Kilian Mottet in die Kabine.

Mottet kehrte für das Mitteldrittel nicht mehr zurück. Dafür sahen seine Mannschaftskollegen etwas mehr Eis als noch im ersten Drittel. Zu guten Chancen kamen sie nicht. Die Lions räumten vor Waeber konsequent auf. Die Zürcher blieben mit Kontern gefährlich. In der 23. Minute konnte Reto Berra einen Schuss von Simon Bodenmann nur mit der Oberkante des Fanghandschuhs ablenken und wusste zunächst nicht, wo die Scheibe war. In der 28. Minute liessen die Fribourger den Lions für einmal viel Platz. Nach einem Doppelpass mit Justin Sigrist vollendete Tim Berni zum verdienten 1:0. Die Lions drückten gleich weiter. Raphael Prassl hatte in der 29. Minute das leere Tor vor sich, traf aber nur das Aussennetz. Eine Minute später schoss Tim Berni auf Pass von Hollenstein knapp über das Tor. Anstatt 2:0 hiess es in der 33. Minute jedoch 1:1. Maxim Noreau verlor die Scheibe im eigenen Drittel als hinterster Mann an Yannick Herren. Der Fribourger bedankte sich und liess Ludovic Waeber backhand keine Chance. Nachdem Justin Sigrist von Samuel Walser nur mit einem Haken am Torschuss gehindert werden konnte, wurde den Lions ein Penalty zugesprochen. Reto Berra blieb gegen Denis Hollenstein siegreich. Die letzten fünf Minuten des Drittels gehörten Gottéron. Dank Ludovic Waeber blieb es beim 1:1. Gegen DiDomenico und Gunderson hielt Waeber seine Mannschaft im Spiel. In der 36. Minute wehrte Waeber einen Schuss von Ryan Gunderson ab. Die Scheibe drohte, hinter Waeber ins Tor zu fallen. Mit der Fanghand konnte der Lions Goalie den Puck noch über das Tor schlagen.

Gottéron kam auch nach der zweiten Pause besser aus der Kabine und versuchte, erstmals in Führung zu gehen. Samuel Walser sorgte für einen ersten Warnschuss. In der 47. Minute sorgte Ludovic Waeber mit einem Fehlpass für die grosse Chance für Fribourg, in Führung zu gehen. Der Lions Goalie spielte den Puck auf den Stock von Dave Sutter. Der Schuss des Verteidigers war zu ungenau. Waeber konnte klären und seinen Fehler wieder gut machen. Nur eine Minute später führten, etwas überraschend, die Lions wieder. Denis Hollenstein brachte die Scheibe vors Tor. Dort blieb sie vor dem Pfosten liegen und Sven Andrighetto konnte abstauben. Im Videostudium konnten die Schiedsrichter keine Torhüterbehinderung feststellen. Die Lions konnten sich 76 Sekunden lang über die Führung freuen. Dann flankte Andrej Bykov vors Tor. Patrick Geering wollte mit der Hand klären. Doch die Scheibe prallte von seinem Handschuh an den Stock von Viktor Stalberg und von dort zum 2:2 ins Tor. In der 55. Minute kamen die Fribourger zu ihrem ersten Powerplay. Es war ein Powerplay, das seinen Namen verdiente. Ryan Gunderson scheiterte gleich mehrmals mit seinen Schüssen. David Desharnais verpasste das offene Tor ganz knapp. Und dann war da noch der vermeintliche Pfostenschuss von Yannick Herren. Die Schiedsrichter sahen im Videostudium den Pfostenschuss. Auf der Videowand im Hallenstadion wurde jedoch eine Wiederholung gezeigt, die vermuten liess, dass der Puck hinter dem Pfosten verschwand und wieder zurück ins Feld sprang. Christian Dubé war entsprechend wütend, dass der Treffer nicht gegeben wurde. Es kam zur Verlängerung. Chris DiDomenico leistete sich 11 Sekunden vor dem Ende des dritten Drittels einen Stockschlag. Die Lions konnten die Verlängerung also in Überzahl beginnen. Zu viert gegen drei Fribourger lenkte Marcus Krüger einen Schuss von Fredrik Pettersson in der 62. Minute zum Siegtreffer ab.

Schüsse aufs Tor: 27:37 (10:4;6:15;7:17;2:0)

Bully: 40:25 (9:8;11:8;19:9;1:0)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Flüeler); Marti, Noreau; Geering, Trutmann; Berni, Morant; Phil Baltisberger; Andrighetto, Roe, Pedretti; Sigrist, Krüger, Pettersson; Hollenstein, Diem, Bodenmann; Wick, Schäppi, Prassl; Simic.

HC Fribourg-Gottéron: Berra (Ersatz: Hughes); Chavaillaz, Gunderson; Furrer, Sutter; Jecker, Aebischer; Mottet, Desharnais, Stalberg; Herren, Walser, Rossi; Jörg, Marchon, Bykov; DiDomenico, Schmid, Sprunger; Bougro.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher und Chris Baltisberger (verletzt).

HC Fribourg-Gottéron ohne Abplanalp (verletzt), Kamerzin (abwesend) und Brodin (überzählig).

15. Lattenschuss David Aebischer

35. Penalty ZSC Lions: Denis Hollenstein scheitert an Reto Berra

Tabelle

1. Zug 28 18-4-4-2 98:61 66
2. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
3. ZSC Lions 27 14-3-4-6 89:69 52
4. Servette 25 12-3-2-8 82:60 44
5. Fribourg 28 14-2-3-9 85:83 49
6. Davos 28 10-3-3-12 93:95 39
7. Lugano 26 9-4-1-12 71:75 36
8. Biel 27 10-2-3-12 76:76 37
9. Rapperswil 29 8-3-2-16 78:95 32
10. Ambrì 29 7-3-5-14 60:82 32
11. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19
12. SCL Tigers 27 5-2-4-16 52:95 23

Aktuelle Spiele

Dienstag, 19. Januar 2021

Biel - Davos

Zug - Servette

ZSC Lions - Fribourg

Rapperswil - Lugano

SCL Tigers - Ambrì

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031