Nick Paul schiesst Kanada in der 67. Minute zum WM-Titel!

Von Maurizio Urech

Die Finnen gingen zweimal in Führung, die Kanadier konnte zweimal in Überzahl ausgleichen und in der Verlängerung schoss Nick Paul nach dem Zuspiel von Brown bei einer zwei gegen eins Situation die Kanadier ins Glück!

Die beiden Finaltorhüter waren wie erwartet Olkinuora für Finnland und Kuemper für die Kanadier.

Bei der ersten Überzahl für die Finnen prüfte Bjorninen ein erstes Mal Kuemper. Kaum komplett kassierte Paul nach einem hohen Stock gleich die nächste Strafe und gerade als er von der Strafbank zurückkehrte bediente Kaski Mikael Ruohomaa der zum 1:0 traf. In der zwölften Minute kamen die Finnen zu einer drei gegen zwei Situation der aufgerückte Verteidiger Maata scheiterte an Kuemper. Pirri hatte auf der Gegenseite eine Möglichkeit für die Kanadier, wenig später versuchte es Antilla aus spitzem Winkel. Bei einem weiteren Powerplay der Finnen neutralisierte Kuemper einen Weitschuss von Kaski.

Die Kanadier kamen anfangs des Mitteldrittel zu zwei Powerplay, bei der ersten Überzahl hatte Comtois Pech als sein Backhand-Schuss am Pfosten landete, dafür klappte es bei der zweiten, nach dem Schuss von Brown stand er richtig um den Rebound zum 1:1 zu verwerten. Bei Spielhälfte reagierten die Finnen und kamen zu Möglichkeiten durch Turunen und Bjorninen. Bei einer weiteren Überzahl für die Finnen bediente Pakarinen Kontiola der aus zentraler Position an Kuemper scheiterte. In der 36. Minute lenkte Henrique einen Schuss ins Tor ab, der Treffer wurde nach Videoreview wegen Offside aberkannt.

Im dritten Spielabschnitt kam Ojamaki nach 42 Minuten aus spitzem Winkel zum Abschluss. Nachdem Olkinuora Glück hatte dass eine harmlose Scheibe die er nicht blockierte, nicht im Tor landete, bediente auf der Gegenseit Nousiainen mit einem Rückpass Petteri Lindbohm der den gewährten Freiraum ausnützte und zum 2:1 traf. Nachdem die Finnen eine Überzahl nicht verwerten konnten, Paul hatte die einzige Möglichkeit für die Kanadier, kassierte Ruohomaa eine Strafe nach einem Beinstellen. Und es dauerte genau 18 Sekunden bis Comtois Backhand Adam Henrique bediente der prompt zum 2:2 ausgleichen konnte. In den Schlussminuten hatte Ojamaki noch zwei Möglichkeiten für die Finnen, es kam zur Verlängerung.

In der Verlängerung hatten Mangiapane und Ruotslainen die ersten Möglichkeiten, doch in der 76. Minute kamen die Kanadier zu einer zwei gegen eins Situation, Brown bediente mit einem Querpass Nick Paul der zum 2:3 einschoss und Kanada zum Weltmeistertitel schoss. Nach einem schlechten Start fingen sich die Kanadier auf und bestritten heute ihr vielleicht bestes Turnierspiel und nahmen Revanche für die Finalniederlage vor zwei Jahren. Eine bittere Pille für die Finnen die während der ganzen Spielzeit die etwas feinere Klinge führten.

 

 

 

 

 

Arena Riga – Riga – SR Frano (CZE)/Romasko (ROC) – Lazarev (ROC)/Shalagin (ROC) Finnland - Kanada 2:3 n.V.(1:0,0:1,1:1, 0:1 )

 

Finnland: Olkinuora; Sund, Koivisto; Maata, Kaski; Pokka, Ohtamaa; Nousiainen, Lindbohm; Maenalainen, Bjorninen, Anttila; Ruotsalainen, Lundell, Ojamaki; Innala, Kontiola, Pakarinen; Turunen, Ruohomaa, Salinen

 

Kanada : Kuemper; Walker, Ferraro; Power, Stecher; Bernard-Docker, Beaudin; Schneider; Mangiapane, Henrique, Brown; Comtois, Vilardi, Bunting; Paul, Danforth, Pirri; Hagel, Anderson-Dolan, Foudy, Perfetti

 

 

Tore: 08’57 Ruohomaa (Kaski) 1:0; 24’30 Comtois (Brown,Walker/Ausschluss Ohtamaa) 1:1; 45’27 Lindbohm (Nousiainen, Ruohomaa) 2:1; 52’37 Henrique (Comtois,Brown/Ausschluss Ruohomaa) 2:2, 66'26 Paul (Brown) 2:3

 

 

Strafen:

Finnland: 3 x 2

Kanada: 5 x 2 + 2 x 10 (Danforth, Walker)

 

IIHF World Championship 2021 Final FIN - CAN Team Canada Arena Riga © Hockeyfans.ch/Andreas Robanser
© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Sonntag, 6. Juni 2021

Finnland - Kanada

USA - Deutschland

Kalender

<< Juni 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
2122
23
24252627
282930