Kanada besiegt die USA mit 2:4 und steht im WM-Final

Von Maurizio Urech

Die Kanadier gingen jeweils am anfang jedes Drittels in Führung und gewannen am Schluss verdient nach einer enttäuschenden Partie.

Im ersten Halbfinal dieser WM kam es zum Nordamerkanischen Duell zwischen den USA und Kanada, bei den Amerikanern spielte Cal Peterson im Tor, bei den Kanadiern Darcy Kuemper.

Wer sich auf ein Duell mit grosser Intensität und krachenden Checks eingestellt hatte, sah sich getäuscht, die Partie glich einem Freundschaftsspiel im August nicht einem WM-Halbfinal und brachte wenige Emotionen.

Nach einem Ablenker von Labanc gingen die Kanadier nach 122 Sekunden in Führung, Peterson konnte einen Schuss von Walker nicht festhalten, Brandon Pirri bedankte sich mti dem frühen 0:1. In der Folge kamen die Amerikaner etwas besser ins Spiel und hatten Möglichkeiten durch Brown und Labanc. Dann hatte Donato in der zehnten Minute mit einem Pfostenschuss Pech, Robertson scheiterte Backhand an Kuemper. In der 18. Minute war es Colin Blackwell der einen Weitschuss von Wolanin zum 1:1 Ausgleich ablenken konnte.

Auch im Mitteldrittel erwischten die Kanadier den besseren Start und als Petersen einen Schuss von Brown nicht festhalten konnte verwerte Mangiapane den Rebound zum 1:2. Kuemper stoppte Schüsse von Moore und Labanc. Als die Kanadier zum erstenmal in Überzahl spielen konnten, traf Henrique zum vermeintlichen 1:3, die USA nahmen die Challenge und erhielten recht, dem Tor ging ein klares Offside voraus. Die letzte Möglichkeit im Mitteldrittel hatte Labanc.

Auch im Schlussdrittel wiederholte sich das Szenario, Brown mit dem Steilpass für Andrew Mangiapane, der alleine vor Petersen auftauchte und nach 46 Sekunden zum 1:3 einschoss. Nachdem Anderson-Dolan alleine vor Petersen vergag wurde wenig später wurde Rooney steil geschickt, Kuemper konnte seinen Schuss abwehren, Sacha Chmelewski verwertete den Rebound zum 2:3. In den Schlussminuten fanden die Amerikaner keine Mittel um die Kanadier in Verlegenheit zu bringen, 24 Sekunden vor Schluss traf Justin Danforth zum 2:4 Schlussresultat.


Arena Riga – Riga – SR Bruggemann (USA)Gouin (CAN) – McCrank (CAN/Oliver USA) USA - Kanada 2:4 (1:1, 0:1, 1:2)

 

USA: Petersen; Wolanin, Hellickson; Jones, Tennyson; Mackey, Wideman; Shea, Clendening; Robertson, Moore, Garland; Donato, Drury, Thompson; Robinson, Blackwell, Labanc; Rooney, Boyle, Chmelevski

 

Kanada: Kuemper; Ferraro, Walker; Power, Stecher; Beaudin, Bernard-Docker; Schneider, Perfetti; Mangiapane, Henrique, Brown; Comtois, Vilardi, Bunting ; Paul, Danforth, Pirri ; Hagel, Anderson-Dolan, Foudy

 

 

Tore: 02’02 Pirri (Walker, Paul) 0:1; 17’17 Blackwell (Wolanin, Labanc) 1:1; 24’15 Mangiapane (Brown) 1:2; 40’46 Mangiapane (Brown, Kuemper) 1 :3 ; 43’36 Chmelewski (Rooney, Mackey) 2 :3, 59'36 Danforth (Paul/EN) 2:4

 

Strafen:

USA: 1 x 2

Kanada -.-

 

Bemerkungen

USA von 58'36 - 59'36 ohne Torhüter

58'51 Time-out USA

 

 

 

© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. Juni 2021

Finnland - Deutschland

USA - Kanada

Kalender

<< Juni 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617
18
1920
21222324252627
282930