NLA - Dienstag, 23. März 2021

4 : 1 (3:0, 0:0, 1:1) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Manuel Nikolic; Matthias Kehrli, Nathy Burgy

Tore

Jesper Olofsson [PP]1:003:46
C. Conacher
Tristan Scherwey2:004:13
I. Pestoni, V. Praplan
Simon Moser3:007:35
C. Gerber, A. Heim
50:263:1Ben Maxwell
A. Huguenin, M. Nilsson
Tristan Scherwey4:157:33
keine Assists

Strafen

02:56Jules Sturny
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 50 Sekunden
Cory Conacher08:49
2 min - Haken
18:18Ben Maxwell
2 min - Beinstellen
Miro Zryd35:21
Penaltyschuss
Simon Moser36:09
2 min - Hoher Stock
54:54Sebastian Schilt
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #35 G. Zaetta               
#35 T. Karhunen 96,9% 60:00    #74 I. Punnenovs 89,3% 59:53   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0       4S    #86 A. Bircher ±0       1S   
# 2 B. Gerber +2             #72 S. Erni -1       1S   
#14 C. Gerber +1    1A 2S    #96 A. Glauser -2       2S   
# 9 M. Henauer -1             #66 T. Grossniklaus +1       4S   
#17 T. Thiry +2             #27 A. Huguenin -1    1A 1S   
#65 R. Untersander ±0       1S    # 2 F. Lardi +1       3S   
#34 M. Zryd ±0             # 7 L. Leeger -1       1S   
#77 S. Schilt ±0       2S 2'
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0             #22 T. Andersons ±0            
#11 A. Berger ±0       1S    #62 A. Dostoinov -1       1S   
#89 C. Conacher +1    1A 2S 2' #25 L. In-Albon ±0            
#71 J. Gerber ±0             #49 B. Maxwell ±0 1T    2S 2'
#44 A. Heim +1    1A 3S    # 9 R. Melnalksnis ±0       2S   
#15 D. Jeffrey ±0       3S    #64 B. Neukom -1       1S   
#21 S. Moser +1 1T    2S 2' #11 M. Nilsson ±0    1A      
#19 J. Olofsson ±0 1T    4S    #94 P. Petrini -1       1S   
#88 I. Pestoni ±0    1A       #40 F. Schmutz -2       4S   
#29 V. Praplan +1    1A 1S    #71 J. Schmutz -2       4S   
#10 T. Scherwey +1 2T    5S    #98 J. Sturny -1       2S 2'
#78 K. Sopa +1             #33 K. Weibel ±0            
#67 S. Sterchi ±0       1S   

SC Bern gewinnt das Derby gegen die SCL Tigers

Von Rolf Probst

Das Spiel war noch keine acht Minuten alt und eigentlich schon für den SC Bern entschieden. Nach 07:35 führten die Stadtberner durch Tore von Jesper Olofsson, Tristan Scherwey und Simon Moser mit 3:0. Danach schalteten sie zwei Gänge zurück und überliessen dem Gast aus dem Emmental für die restliche Spielzeit das Spieldiktat. Mehr als ein Ehrentor durch Ben Maxwell liessen sie nicht zu und gewannen am Ende mit 4:1.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch – Dienstag, 23. März 2021 – 19:45 Uhr


Startfurioso des SC Bern

Dem SC Bern war im ersten Drittel nichts von Müdigkeit anzumerken, obwohl es das sechste Spiel in neun Tagen war. Bis die Emmentaler überhaupt in diesem Spiel ankamen, stand es nach nicht einmal acht Minuten durch Tore von Jesper Olofsson (im Powerplay), Tristan Scherwey (schneller Konter) und Simon Moser (Ablenker vor dem Tor) schon 3:0 für die Stadtberner. Der SC Bern traf in der Startphase des Spiel praktisch mit jedem Schuss, dabei nutzen sich unter anderem die erste Strafe des Spiels und legten 27 Sekunden nach der Führung mit dem Doppelschlag nach. Nach diesem Startfurioso des SC Bern glich sich das Geschehen etwas. Einerseits weil die Langnauer sich nicht aufgaben und andererseits weil die Berner zwei Gänge zurückschalteten. Es führte dazu, dass die Langnauer jetzt auch zu guten Abschlüssen kamen, aber sie scheiterten immer wieder an Tomi Karhunen.


Optisch überlegen, aber ineffizient und etwas unglücklich

Den Langnauern blieb nichts anderes übrig, als nun die Initiave zu übernehmen. Rein optisch waren sie überlegen, aber richtig gefährlich wurden sie dabei nur sehr selten. Und wenn sie dann doch mal die Möglichkeit hatten, waren sie zu wenig kaltblütig. Zuerst scheiterte Julian Schmutz mit seinem Penalty an Tomi Karhunen und kurz danach konnten sie ihre zweite Überzahlmöglichkeit nicht in ein Tor ummünzen. Und zu allem Überfluss hatten sie bei einem Pfostenschuss von Keijo Weibel auch noch Pech. Der SC Bern beschränkte sich wirklich auf das Nötigste und verliess sich auf seinem starken Torhüter.


Zu später Hoffnungsschimmer

Trotz des klaren Rückstandes liessen die Emmentaler nichts unversucht, um diesem Derby doch noch eine Wende zu geben. Meistens war jedoch bei Tomi Karhunen Endstation. So verging immer mehr Zeit. Erst in der 51. Minute war es dann soweit. Langnaus Topscorer Ben Maxwell liess mit seinem Treffer zum 3:1 die Hoffnungen wieder etwas aufkeimen. Bis zweieinhalb Minuten vor Drittelsende blieb es bei diesem Spielstand. Dann nahm Rikard Franzén sein Timeout und gleichzeitg seinen Goalie Ivan Punnenovs zu Gunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Tor. Es dauerte nur sieben Sekunden und der Traum war für dieses Spiel endgültig geplatzt. Tristan Scherwey unterband einen Pass und zog unwiderstehlich auf und davon und erzielte das Schlussresultat zum 4:1 ins leere Langnauer Tor.


Doppeltorschütze

Zu Beginn der Saison lief es Tristan Scherwey nicht wirklich gut. Aber seit der Ankunft von Cory Conacher scheint der Nationalmannschaftsstürmer wieder besser in Schwung zu kommmen. Im heutigen Derby gegen die SCL Tigers hatte er mit seinen zwei Toren grossen Anteil an den wichtigen drei Punkten für den SC Bern.


SC Bern vs. SCL Tigers 4:1 (3:0 / 0:0 / 1:1)


PostFinance-Arena, Bern – 0 Zuschauer (max. zugelassene Anzahl gem. Covid-19-Vorgabe)


SR/LM: Anssi Salonen (FIN), Manuel Nikolic (AUT); Matthias Kehrli, Nathy Burgi


Tore: 03:46 Olofsson (Conacher / Ausschluss Sturny) 1:0 PP1; 04:13 Scherwey (B. Gerber, Praplan) 2:0; 07:35 Moser (C. Gerber, Sopa) 3:0; 50:26 Maxwell (Huguenin, Nilsson) 3:1; 57:33 Scherwey (ins leere Tor) 4:1 EN


Strafen: SC Bern 2 x 2 Min.; SCL Tigers 3 x 2 Min.


SC Bern: Karhunen FIN (Wüthrich); M. Henauer, Untersander, Zryd, Andersson, B. Gerber, Thiry, C. Gerber; Olofsson (SWE), Jeffrey (CAN / TS), Conacher (CAN); Pestoni, Praplan, Scherwey; S. Moser ©, Heim, Sopa; J. Gerber, Bader, Berger; Sterchi

Headcoach: Mario Kogler (AUT)


SCL Tigers: Punnenovs (Zaetta); Huguenin, Erni, Leeger ©, Glauser, Grossniklaus, Schilt, Bircher, Lardi; Nilsson (SWE), Maxwell (CAN / TS), Weibel, Sturny, F. Schmutz, J. Schmutz; Andersons, In-Albon, Melnalksnis; Dostoinov, Petrini, Neukom

Headcoach: Rikard Franzén (SWE)


Bemerkungen:


SC Bern ohne Sciaroni, Blum, Rüfenacht (verletzt), Neuenschwander (krank), Burren (überzählig)


SCL Tigers ohne Earl, Salzgeber, P. Berger ©, Kuonen, Blaser, Diem (verletzt)


Schussverhältnis: SC Bern 29 (11 / 11 / 7) – SCL Tigers 35 (12 / 12 / 11)


39:30 Pfostenschuss Keijo Weibel, SCL Tigers

57:26 Timeout SCL Tigers

57:26 bis 57:33 SCL Tigers ohne Goalie Ivan Punnenovs

60:00 Game-Winning-Goal: #10 Tristan Scherwey


(TS): Topscorer

©: Captain

Andrea Glauser (96, SCL Tigers) und Anthony Huguenin (27, SCL Tigers) haben beim 4:1 von Tristan Scherwey (10, Bern) ins leere Tor das Nachsehen
Rikard Franzén (HC, SCL Tigers)
Kyen Sopa (78, Bern) und André Heim (44, Bern)
Toms Andersons (22, SCL Tigers) und Ramon Untersander (65, Bern)
Marcus Nilsson (11, SCL Tigers) und Miro Zryd (34, Bern)
Beat Gerber (2, Bern), Thomas Thiry (17, Bern) und Flavio Schmutz (40, SCL Tigers)
Tomi Karhunen (35, Bern)
Andrea Glauser (96, SCL Tigers) und Simon Sterchi (67, Bern)
Benjamin Neukom (64, SCL Tigers) und Calle Andresson (55, Bern)
Tristan Scherwey (10, Bern), Alain Bircher (86, SCL Tigers), Federico Lardi (2, SCL Tigers) und Inti Pestoni (88, Bern)
Ben Maxwell (Topscorer/49, SCL Tigers)
Dustin Jeffrey (Topscorer/15, Bern)
Calle Andresson (55, Bern) und Flavio Schmutz (40, SCL Tigers)
Julian Schmutz (71, SCL Tigers) scheitert per Penalty an Tomi Karhunen (35, Bern)
Ivars Punnenovs (74, SCL Tigers) behält die Oberhand
Mika Henauer (9, Bern)
Dustin Jeffrey (Topscorer/15, Bern) und Tim Grossniklaus (66, SCL Tigers)
Jens Mielsen (AC, SCL Tigers) und Rikard Franzén (HC, SCL Tigers)
© Christoph Perren

Tabelle

1. Zug 45 27-7-6-5 170:113 101
2. Lausanne 44 20-7-5-12 142:106 79
3. ZSC Lions 45 21-5-6-13 151:124 79
4. Servette 45 20-7-4-14 153:116 78
5. Lugano 45 20-8-2-15 130:115 78
6. Fribourg 46 23-3-4-16 145:140 79
7. Biel 46 19-6-6-15 143:133 75
8. Davos 45 18-5-3-19 156:157 67
9. Bern 46 14-3-4-25 122:149 52
10. Rapperswil 46 13-3-5-25 128:164 50
11. Ambrì 46 11-3-8-24 95:140 47
12. SCL Tigers 45 7-2-6-30 87:165 31

Aktuelle Spiele

Dienstag, 23. März 2021

Bern - SCL Tigers

Servette - Lausanne

Fribourg - Zug

Kalender

<< März 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031