Reaktionen auf CHL-Auslosung

Mittwoch, 2. Juni 2021, 16:56 - Maurizio Urech

Am 20. Mai einen Tag vor Beginn der WM wurden die Gruppen für die diesjährige Championshockey-League ausgelost. Wir haben die ersten Reaktionen eingeholt, einzig von Fribourg-Gotteron war trotz mehreren Anfrage kein Stellungsnahme zu erhalten.

Lausanne HC: Gruppe C mit Adler Mannheim DEL), Lukko Rauma (FIN) und Cardiff Devils (GBR)

John Fust "In unserer Gruppe Treffen wir auf Teams die sich gewohnt sind auf diesem Niveau zu spielen und zu den Top-Teams in Ihrer Liga zählen. Die Adler Mannheim sind schon seit Jahren ein Spitzenteam in der DEL, Lukko Rauma hat die finnische Meisterschaft gewonnen und wenn ich mir das Kader der Cardiff Devils anschaue sehe dass ich viele Spieler haben welche eine grosse Karriere haben, also ein gefährlicher Gegner"

"Natürlich muss es unser Anspruch zu sein die Gruppenphase zu überstehen und ich glaube wenn uns alle Spieler zur Verfügung stehen, haben wir durchaus eine realistische Möglichkeit es zu schaffen. Es ist eine ausgeglichene Gruppe in der am Schluss jeder Punkt zählen wird. Wir werden unsere Heimspiele in der Vaudoise Arena austragen. Wir feiern unser 100-jähriges Jubiläum,da wird die CHL nur eines der vielen Events sein die wir organisieren werden. Wir können es kaum erwarten endlich wieder vor unseren Fans spielen zu dürfen."

HC Lugano: Gruppe E mit Skelleftea AIK (SWE), Tappara Tampere (FIN) und Eisbären Berlin (DEL)

Chris Mc Sorley eine happige Gruppe für den HC Lugano?

"Es ist definitiv eine Gruppe mit vier Topteams aus Europa, eine schwierige Ausgangslage für uns, doch ich bin sicher dass dies auch die anderen drei Teams in unserer Grupper genauso sehen werden. Ich weiss dass man hier in Lugano eine gute Tradition auf europäischem Niveau hat, mit diversen schönen Erfolgen, dies wollen wir natürlich fortführen."

"Dass wir schon früh auf so starke Gegner treffen, wird mir auch erlauben ein Bild von meiner Mannschaft, von den Schwächen und den Stärken zu machen. Schon in Genf war für mich die CHL wichtig, also gibt es keinen Grund wieso es in Lugano nicht so sein sollte, die Ausgangslage ist schwierig doch wir wollen eine Runde weiterkommen."

EV Zug: Gruppe D mit Rögle BK (SWE), Red Bull München (DEL), SønderjyskE Vojens.(DK)

Dan Tagnes was bedeutet es für den EVZ erneut in der CHL Spielen zu dürfen?

"Wir sind sehr stolz darauf, wenn du dich für die CHL qualifizierst bedeutet dies dass du in der letzten Saison einiges richtig gemacht hast, es ist immer ein Vergnügen gegen die besten Teams Europas antreten zu dürfen"

"Der EVZ will immer ein attraktives, intensives Eishockey Spielen, der EVZ ist Leidenschaft für den Eishockeysport. Ebenso wichtig ist auch unser Ausbildungsprogramm mit der EVZ Academy, viele Spieler haben es schon oder werden es noch ins Kader der ersten Mannschaft schaffen"

Wie gut kennen Sie die Teams aus Ihrer Gruppe?

" SønderjyskE Vojens.ist eine Mannschaft die wir zuerst genauer studieren müssen. Wir haben vor zwei Jahren gegen Rungsted gespielt und wir wissen dass die Dänische Liga jedes Jahr besser wird. Red Bull München gehört schon seit Jahren zu den Spitzenteams in Deutschland und hat uns vor drei Jahren aus der CHL geworfen. Sie sind eine sehr gute Mannschaft und es erwartet uns eine grosse Herausforderung."

Rögle Ängelholm wird ein sehr spezieller Gegner für uns sein. Ich bin praktisch dort aufgewachsen (als Spieler und Coach) und es werden auch spezielle Spiele für Niklas Hanssn sein der aus Rögle zu uns stösst. Eine weitere sehr gute Mannschaft welche dieses Jahr den SHL-Final bestritten hat. Sie haben viele Fans in Schweden und werden ein harter Brocken sein. Ich würde sogar sagen eines der Favoriten-Teams auf den Sieg in der diesjährigen CHL"

"Wir wollen nächste Saison jedes Spiel gewinnen und jedes Turnier an dem wir teilnehmen. Wir freuen und schon darauf, respektieren aber alle unsere Gegner und gehen mit grosser Demut in jedes Spiel. Wir wissen genau dass wir nicht das einzige Team sind, welches den Traum hat alles zu gewinnen."

ZSC Lions: Gruppe B mit Frölunda Göteborg (SWE), IFK Helsinki (FIN) und BK Mladà Boleslav (CZE)

Sportchef Sven Leuenberger: «Die Gruppe B besteht aus lauter Traditionsklubs, das ist sicher speziell. Sportlich wartet mit Frölunda und IFK Helsinki eine riesige Herausforderung auf uns, auch Mladá Boleslav wusste letzte Saison in der tschechischen Liga zu überzeugen. Dass wir mit Finnland, Schweden und Tschechien gleich drei aus Europas Top-4-Nationen in unserer Gruppe haben, sagt ebenfalls viel über die Schwierigkeit aus. Aber wir stellen uns dieser Challenge sehr gerne, denn genau dafür ist die Champions Hockey League da!»