NHL: Suter und Josi treffen

Sonntag, 18. April 2021, 04:50 - Maurizio Urech

Die Edmonton Oilers besiegten die Winnipeg Jets auswärts mit 3:0. Die Carolina Hurricanes gewannen mit 3:1 gegen die Nashville Predators. Die Chicago Blackhawks gewannen mit 4:0 auswärts gegen die Detroit Red Wings. Die Minnesota Wild besiegten die San Jose Sharks mit 5:2.

Das Powerplay machte in dieser Partie die Differenz für Edmonton. In der 32. Minute eröffnete Verteidiger Tyson Barrie in Überzahl das Skore. Nach 47 Minuten erhöhte Jesse Puljujarvi auf 2:0 und in der 53. Minute traf Alex Chiasson zum 3:0 erneut in Überzahl. Dank diesem Sieg festigt Edmonton den dritten Tabellenplatz drei Punkte hinter Winnipeg mit zwei Spielen in der Hand.

Gaetan Haas gewann ein Face-Off von sechs, erhielt 11:41 Eiszeit, verteilte zwei Checks und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Carolina dominierte das Startdrittel mit 24:7 Torschüssen, doch einzig Verteidiger Jacob Slavin konnte Goalie Saros in der 19. Minute bezwingen, nach dem Zuspiel von Geeke traf er herrlich in die hohe Ecke zum 1:0. In der 32. Minute eroberte sich Nashville dank gutem Forechecking, Roman Josi kam an die Scheibe drehte sich um die eigene Achse und glich zum 1:1 aus, sein sechster Saisontreffer. Ein weiterer Verteidiger Jani Hakanpaa brachte Carolina mit seinem ersten Treffer in der 49. Minute wieder in Führung, dies nach einem gewonnen Face-Off von Trocheck. Andrei Svechnikov traf in der 59.Minute zum 3:1 ins leere Tor. Carolina steht neu auf Platz eins mit einem Punkt Vorsprung auf Florida und zwei Partien in der Hand.

Roman Josi erhielt 22:48 Eiszeit, blockte vier Schüsse, verteilte einen Check, schoss dreimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Nino Niederreiter erhielt 15:08 Eiszeit, schoss viermal aufs Tor und ging mit einer Minus - 1 - Bilanz vom Eis.

Dank einer starken Partie von Goalie Subban mit 29 Paraden und einem überragenden Boxplay, Detroit konnte sechsmal in Überzahl spielen gewann Chicago zwei wichtige Punkte gegen Detroit. Man steht neu auf Platz fünf, zwei Punkte und ein Spiel weniger als Nashville.

Routinier Patrick Kane eröffnete das Skore 21 Sekunden vor Ablauf des Startdrittels nach einem Turnover von Detroit in der eigenen Zone. In der 33. Minute erhöhte Alex Debrincat auf 2:0, nach 76 Sekunden im Schlussdrittel erhöhte auf 3:0 und Pius Suter traf in der 56. Minute ins leere Tor zum 4:0 Endstand, bereits sein zwölfter Saisontreffer.

Philipp Kurashev gewann 5 von 14 Face-Offs, erhielt 13:29 Eiszeit, kassierte eine Strafe im Startdrittel, verteilte einen Check, schoss zweimal aufs Tor und ging mit einer Plus - 1 - Bilanz vom Eis.

Pius Suter gewann sechs von neun Face-Offs, erhielt 15:13 Eiszeit, blockte zwei Schüsse, schoss viermal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Plus - 2 - Bilanz.

In der 13. Minute scheiterte zuerst Kevin Fiala nach einem Pass von Hartman an Goalie Jones, auf der Gegenseite erwischte Verteidiger Brent Burns Goalie Kahkonen zur Führung für San Jose. Doch diese hielt nicht lange. In der 15. Minute glich Mats Zuccarello in Überzahl zum 1:1 aus, 36 Sekunden später verwertete Joel Eriksson Ek einen Rebound von Goalie Jones zum 2:1 und weitere 36 Sekunden später erhöhte Zach Parise auf 3:1. Nach 74 Sekunden im Mitteldrittel traf Kirill Kaprizov mit seiner Direktabnahme nach dem Zuspiel von Zuccarello zum 4:1 und 49 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels traf Nico Sturm mit einem Buebetrickli auf 5:1. Minnesota festigte dank diesem Sieg den dritten Tabellenplatz.

Timo Meier erhielt 13:29 Eiszeit, verteilte drei Checks, hatte mit fünf mit meisten Torschüsse für San Jose und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Kevin Fiala erhielt 13:17 Eiszeit, kam auf zwei Torschüsse und eine ausgeglichene Bilanz.

Stürmer Patrick Marleau bestritt sein 1'767 Spiel in der NHL und zieht damit mit Gordie Howe für die meisten Spiele in der NHL gleich.

Weitere Resultate

Tampa Bay Lightning - Florida Panthers 3:5

Arizona Coyotes - St. Louis Blues 3:2

Dallas Stars - Columbus Blue Jackets 5:1 (Columbus ohne Dean Kukan, überzählig.

Goalie Elvis Merzlikins ersetzte Goalie Korpisalo nachdem dieser zwei Tore in 20 Sekunden kassiert hatte. In 26:26 parierte er 15 von 16 Schüssen