Länderspiele gegen Russland, Italien, Frankreich

Freitag, 16. April 2021, 10:54 - Medienmitteilung

In rund einem Monat beginnt für die Schweizer Nationalmannschaft von Headcoach Patrick Fischer mit dem Auftaktspiel gegen Tschechien die A-Weltmeisterschaft in Riga. Im Vorfeld wird das Team während der Vorbereitung in der Schweiz Testspiele gegen Russland, Italien und Frankreich bestreiten.

Am Dienstag, 27. April, startet die Schweizer Nationalmannschaft in die Vorbereitung auf die bevorstehende A-Weltmeisterschaft in Riga/Lettland (21. Mai bis 6. Juni 2021). Nach rund eineinhalb Jahren ohne Wettkampf stehen für das Team von Headcoach Patrick Fischer dabei erstmals wieder Länderspiele auf dem Programm. Das Schweizer Team testet in der Tissot Arena in Biel am Freitag, 30. April und Samstag, 1. Mai zweimal gegen den späteren WM-Gegner Russland sowie am Dienstag, 4. Mai gegen Aufsteiger Italien. Weiter finden am Wochenende vom 7. und 8. Mai in der Westschweiz zwei Testspiele gegen Frankreich statt – der definitive Standort für diese Länderspiele steht aktuell noch nicht fest und wird in Kürze bekanntgegeben. Alle Spiele werden über die Kanäle der SRG live im Free-TV ausgestrahlt. Aufgrund der aktuellen Situation sind keine Zuschauer in den Stadien zugelassen.

Länderspiele WM-Vorbereitung:

  • Freitag, 30. April 2021, 20.15 Uhr: Schweiz – Russland, Tissot Arena Biel
  • Samstag, 1. Mai 2021, 17.15 Uhr: Schweiz – Russland, Tissot Arena Biel
  • Dienstag, 4. Mai 2021, 20.15 Uhr: Schweiz – Italien, Tissot Arena Biel
  • Freitag, 7. Mai 2021, 17.30 Uhr: Schweiz – Frankreich, Westschweiz (Ort tba)
  • Samstag, 8. Mai 2021, 20.15 Uhr: Schweiz – Frankreich, Westschweiz (Ort tba)

Das Aufgebot für die erste Vorbereitungswoche und die Länderspiele gegen Russland wird am Freitag, 23. April kommuniziert. Während dem ersten Teil der WM-Vorbereitung in der Schweiz (27. April bis 12. Mai) wird das Team im OYM in Cham trainieren und untergebracht sein und für die Länderspiele an den jeweiligen Austragungsort reisen. Zwischen den Vorbereitungswochen haben die Spieler einzelne Tage frei und verbringen diese bis zum nächsten Einrücken jeweils zuhause in Quarantäne. Im Sinne einer reibungslosen WM-Vorbereitung gelten sowohl für die Länderspiele als auch während des Trainingscamps im OYM strenge Schutzkonzepte und -massnahmen. «Es ist wichtig, dass wir die WM-Vorbereitung sauber und fokussiert absolvieren können, um nach eineinhalb Jahren ohne Zusammenzug unser System gut implementieren und optimal in die WM starten zu können», blickt Nationaltrainer Patrick Fischer auf das Vorbereitungscamp voraus.

Am Donnerstag, 13. Mai fliegt die Mannschaft nach Riga, wo der zweite Teil der Vorbereitung stattfindet. Sofern möglich und mit den Bedingungen und Schutzmassnahmen vereinbar, sind vor Ort weitere Testspiele vorgesehen – die Planung ist aufgrund der aktuell noch unklaren Situation noch nicht abgeschlossen. Am Samstag, 22. Mai erfolgt schliesslich der WM-Auftakt der Schweiz gegen Tschechien, danach folgen die weiteren Gruppenspiele gegen Dänemark, Schweden, die Slowakei, Russland, Weissrussland und Grossbritannien.