SIHF erlitt Verlust

Freitag, 30. September 2016, 22:25 - Martin Merk

Die Swiss Ice Hockey Federation hat die Saison 2015/16 mit einem Verlust von 289'349 Franken bei einem Umsatz von 37,8 Millionen Franken abgeschlossen. Vor einem Jahr gab es dank höheren Einnahmen im Marketingbereich und der U18-WM 2015 in Zug und Luzern noch einen Gewinn.

Eine signifikante Einnahmesteigerung war trotzdem auffällig: Es gab 15,5 Prozent mehr Erträge aus Bussen- und Verfahrenskosten aufgrund einer Zunahme von Rechtsfällen. Insgesamt wurden Bussen über 442'160 Franken ausgesprochen. Bessere wirtschaftliche Zahlen erhofft man sich ab nächster Saison dank dem neuen Fernsehvertrag.

"Wir haben deutlich mehr Geld an die Clubs bezahlt und gleichzeitig in der Vermarktung nicht das volle Potential ausgeschöpft - dann wird es eng", erklärt CEO Florian Kohler im Geschäftsbericht. "Auch die kommende Saison dürfte hinsichtlich Finanzen noch einmal bescheiden werden. Ab 2017/18 aber, nicht zuletzt dank den neuen TV-Verträgen, erwarte ich dann wieder ein besseres Ergebnis."