NHL: Auch Montréal ausgeschieden

Freitag, 10. Mai 2013, 04:59 - Maurizio Urech

Die Montréal Canadiens verloren ihr Heimspiel gegen Ottawa mit 1:6 und damit die Serie mit 1:4. Chancenlos waren auch die Islanders von Mark Streit. Man verlor das Auswärtsspiel bei Pittsburgh mit 0:4, womit Pittsburgh in der Serie mit 3:2 führt.

Ottawa lies im Bell Centre nie einen Zweifel darüber aufkommen, wer diese Serie gewinnen würde. Einzig PK Subban traf in der 20. Minute im Powerplay zum 1:2, doch dann schossen die Gäste vier weitere Tore und konnten das Weiterkommen feiern. Vieles lief in dieser Serie gegen Montréal u.a. verlor man durch Verletzungen spieler wie B. Gionta, Eller, Prust und zuletzt Torhüter Price.

Raphael Diaz erhiel mit 22:46 die drittmeiste Eiszeit bei Montréal, schoss dreimal aufs Tor und beendete die Partie mie einer ausgeglichenen Bilanz. Damit könnte Diaz zur Nationalmannschaft in Stockholm stossen. Robert Mayer war für das letzte Spiel wie angekündigt Ersatztorhüter, während Yannick Weber überzählig war.

Mit einem starken Mitteldrittelmit und drei Toren legte Pittsburgh die Basis für den ungefährdeten Sieg. Vokoun der anstelle von Fleury spielte konnte einen Shut-out feiern.

Mark Streit erhielt 18:57 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer - 1 Bilanz.

Auch die Chicago Blackhawks haben den Einzug in die nächste Runde geschafft. Dank dem 5:1-Heimsieg gegen die Minnesota Wild setzte man sich mit 4:1 Siegen durch.