Josh Holden droht Sperre

Sonntag, 6. Oktober 2013, 10:58 - Martin Merk / Maurizio Urech

Dem kanadischen EVZ-Stürmer Josh Holden droht für einen Ausraster wieder einmal eine Sperre. Im gestrigen Spiel schickte er Julien Vauclair mit Verdacht auf Hirnerschütterung in die Kabine durch einen feigen Check gegen dessen Kopf von hinten.

Die Szene geschah abseits vom Puck nachdem Vauclair einen Angriff ausgelöst hatte. Holden fuhr seitlich von hinten auf Vauclair los und hatte nichts Besseres zu tun als den Check "fertig zu machen", indem er seine Schulter von hinten in Vauclairs Kopf fuhr. Der Lugano-Verteidiger stürzte und konnte nicht mehr weiterspielen, während Holden eine Fünf-Minuten-Strafe kassierte.

Holden drohen Konsequenzen. Die Strafe könnte in eine Matchstrafe erhöht werden, was eine automatische Sperre zur Folge hätte. Ein Entscheid diesbezüglich soll später fallen, wenn der Einzelrichter ohnehin ein Verfahren eröffnen dürfte. Holden hat in seinen ersten sieben Jahren in der NLA in jeder Saison Sperren absitzen müssen, insgesamt 20 Spiele. Nur in der vergangenen Saison schaffte er es, straffrei zu bleiben.

Dem EVZ könnten so im schlimmsten Fall gleich zwei Ausländer fehlen. Kyle Wellwood schied gestern mit einer Schulterverletzung aus.