Paul Brousseau zu Fribourg-Gottéron

Donnerstag, 12. Dezember 2002, 00:00 - Martin Merk

Der HC Fribourg-Gottéron hat als vierten Ausländer den kanadischen Flügelstürmer Paul Brousseau verpflichtet.
Zuletzt spielte der 29-Jährige in der DEL für den Tabellenletzten Schwenningen, wo er mit 16 Scorerpunkten in 24 Partien der zweitbeste Scorer war. In einer heutigen Krisensitzung zwischen dem konkursbedrohten Club und der Mannschaft hatten sich alle Spieler ausser Brousseau für ein Weitermachen bei den Schwenninger Wild Wings ausgesprochen.
Der Franco-Kanadier spielte bis 2001 in Nordamerika, meist in der Farmteamliga AHL. Der einstige Zweitrundendraft von Québec kam insgesamt auf 26 NHL-Spiele (1 Tor, 3 Assists). In der vergangenen Saison, seiner ersten in Europa, spielte er in der finnischen Liga für das Schlusslicht SaiPa Lappeenranta und den schwedischen Absteiger AIK Stockholm. Bleibt für Fribourg zu hoffen, dass seine Ex-Clubs kein schlechtes Omen sind.
In Fribourg sind bereits die Nordamerikaner Mike Gaul, Jean-Yves Roy und Craig Ferguson als Ausländer unter Vertrag.