von den von dir aufgezhälten spielern würde ich zryd und albrecht sicher nicht abgeben. die haben potential und bräuchten vertrauen und eiszeit. bei den torhütern müsste zuerst ein "besserer" bzw ein ersatz gefunden werden der konstanter als die aktuellen beiden goalies sind.

langnau hat auf dem transfermarkt schlecht eingekauft. klar haben sie nicht das gleiche grosse einkaufsbudget wie bsp. losan, zsc, lugano, scb etc. aber sie haben statt auf motivierte jüngere kräfte zu setzen haben sie leider eher auf "namen"(peter, lardi, etc.) gesetzt, deren zenit schon längst überschritten ist. zwar hat man endlich moggi und lindemann verabschiedet, dies aber mindestens 2-3 jahre zu spät. dafür hätte ich aber einen wie adrian gerber sicherlich nicht vor die tür gesetz. ein dankbarer spieler, der immer einsatz gezeigt hatte.
langnau müsste sofern der ligaerhalt gelingt, den mut haben, das team erstens zu verjüngen und radikal zu ändern. ob dies mit dem aktuellen sportchef geschieht, darf stark bezweifelt werden. grottenschwache ausländer, obwohl die stürmenden finnen momentan skoren. koistinen ist eine nulpe. defensiv schwach und anfällig und offensiv mit viel zu wenig einfluss. da hätte man besser einen sogenannten "operetten"-ausländer verpflichtet.
meiner meinung nach müsste langnau den mut haben und sich von der mehrheit der spieler zu trennen.
meiner ansicht nach müssten folgende spieler weg

abwehr:
lardi, stettler, müller, koistinen, randegger, balser, erni

sturm:
haas, peter, gagnon, r.gerber, kuonen, neukom, erkjunjuntti(oder wie der heisst), elo,himmelfarb,dostoinov,
n.berger, neukom, nüssli

fragezeichen:
gustafsson(wenn gesund könnte er wertvoll sein)
torhüter: die frage ist, findet man einen der a) finanzierbar ist und b) besser bzw. konstanter als die aktuellen beiden goalies agieren.

wenn ich dafür holen würde, spielt keine rolle. mein team hätte 25 spieler. ob es damit langnau besser laugen würde ist reine spekulation und hypotetisch. wie ich das team zusammenstellen würde, habe dies bereits dem reberischen jörg mitgeteilt.