Seite 8 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Optionen
#51339 - 19/05/2009 21:46 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: unihockey.ch]
Overlord Offline

Veteran

Registriert: 07/03/2009
Beiträge: 1869
Ort: Glarus
Antwort auf:
Antwort auf:
KHL MIT SCHWEREM GESCHÜTZ?

Laut Hockeyfans.ch fährt die KHL trotz Finanzkrise mit schweren Geschütz auf.
Laut "Bloomberg" will die russlische Liga ihre 24 Clubs mit 31 Mio. Dollar unterstützen, um Spieler aus dem Ausland zu locken.
Abgesehen davon haben es die Russen vor allem auf NHL - Spieler mit auslaufendem Vertrag.
Doch auch die anderen europäischen Clubs dürften unter der marktverzerrung durch die russische Finanzspritze zu leiden haben.

Mein Fazit:
- Die Russische Liga hat schon vor der Finanz- und Wirtschaftskrise eine schlechte Basis (zu grosskotzig) gehabt.
- Sie wollen einen zweiten und ich denke und hoffe den letzten Versuch Angriff wagen um diese enorm labile Liga so erhalten zu können.
- Für die KHL hat man genügend Geld das man eigentlich dort in den Bach schmeisst, aber für die CHL nicht? Warum? neid? das kein russisches Team gewinnen konnte, weil sie zu arrogant waren und meinten sie könnten sich so einfach durchspielen? Denke schon.
- Was für mich aber der wichtigste Punkt der Russen darstellt: Sie wollen so ihre macht demonstrieren und beweisen, nur wir sind sie, und schwächen so bewusst die anderen grossen Ligen europas.
Hoffe diese Liga geht bald kaputt und endlich wäre wieder ein normaler Transfer möglich, den die Russen mit ihrer höchst arroganten Liga sind aus meiner Sicht in der nächsten Saison, meine Saison 2010/11 weg vom Fenster.
Was meint ihr dazu? Bin ich komplet falsch mit meiner Sichtweise, oder könnte ich doch richtig liegen?

Den Oligarchen wird das Geld nicht ausgehen. Den die Welt braucht weiterhin die Rohstoffe in ihrem Besitz.
Warum sollten sie der ChampionsLeague einer starken eigenen Liga den Vorzug geben? Macht doch keinen Sinn. Die CHL ist, geben wir es doch zu, ein Abfallprodukt neben den nationalen Meisterschaften. Kein Club würde nur 1h Trainingszeit dafür investieren, gäbe es nicht die finanziellen Anreize.
Aber das Ziel der Investoren hinter der KHL ist klar eine kontinentale Liga unabhängig von den nationalen Verbänden als Konkurrenz zur NHL und nicht eine CHL als "Nebenschauplatz" zu den nationalen Ligen.


Die NHL braucht Konkurrenz, ihre Monopolherrschaft war grauenhaft. Die Schweiz bekam das allerdings nicht sehr zu spüren. Aber stellt euch vor, dass alle guten Spieler mit 24 abreisen richtung NHL. In Schweden, Finnland, Russland...
ist das so, das ist der tot der eigenen Liga. Man kann das nur mit Geld bekämpfen. Zum Glück gibts jetzt die KHL, sie ist das nötige gegengewich aus Europa zur NHL.

hoch
#51340 - 19/05/2009 22:03 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: Overlord]
unihockey.ch Offline
Veteran

Registriert: 25/03/2004
Beiträge: 2328
Antwort auf:
Antwort auf:
Antwort auf:
KHL MIT SCHWEREM GESCHÜTZ?

Laut Hockeyfans.ch fährt die KHL trotz Finanzkrise mit schweren Geschütz auf.
Laut "Bloomberg" will die russlische Liga ihre 24 Clubs mit 31 Mio. Dollar unterstützen, um Spieler aus dem Ausland zu locken.
Abgesehen davon haben es die Russen vor allem auf NHL - Spieler mit auslaufendem Vertrag.
Doch auch die anderen europäischen Clubs dürften unter der marktverzerrung durch die russische Finanzspritze zu leiden haben.

Mein Fazit:
- Die Russische Liga hat schon vor der Finanz- und Wirtschaftskrise eine schlechte Basis (zu grosskotzig) gehabt.
- Sie wollen einen zweiten und ich denke und hoffe den letzten Versuch Angriff wagen um diese enorm labile Liga so erhalten zu können.
- Für die KHL hat man genügend Geld das man eigentlich dort in den Bach schmeisst, aber für die CHL nicht? Warum? neid? das kein russisches Team gewinnen konnte, weil sie zu arrogant waren und meinten sie könnten sich so einfach durchspielen? Denke schon.
- Was für mich aber der wichtigste Punkt der Russen darstellt: Sie wollen so ihre macht demonstrieren und beweisen, nur wir sind sie, und schwächen so bewusst die anderen grossen Ligen europas.
Hoffe diese Liga geht bald kaputt und endlich wäre wieder ein normaler Transfer möglich, den die Russen mit ihrer höchst arroganten Liga sind aus meiner Sicht in der nächsten Saison, meine Saison 2010/11 weg vom Fenster.
Was meint ihr dazu? Bin ich komplet falsch mit meiner Sichtweise, oder könnte ich doch richtig liegen?

Den Oligarchen wird das Geld nicht ausgehen. Den die Welt braucht weiterhin die Rohstoffe in ihrem Besitz.
Warum sollten sie der ChampionsLeague einer starken eigenen Liga den Vorzug geben? Macht doch keinen Sinn. Die CHL ist, geben wir es doch zu, ein Abfallprodukt neben den nationalen Meisterschaften. Kein Club würde nur 1h Trainingszeit dafür investieren, gäbe es nicht die finanziellen Anreize.
Aber das Ziel der Investoren hinter der KHL ist klar eine kontinentale Liga unabhängig von den nationalen Verbänden als Konkurrenz zur NHL und nicht eine CHL als "Nebenschauplatz" zu den nationalen Ligen.


Die NHL braucht Konkurrenz, ihre Monopolherrschaft war grauenhaft. Die Schweiz bekam das allerdings nicht sehr zu spüren. Aber stellt euch vor, dass alle guten Spieler mit 24 abreisen richtung NHL. In Schweden, Finnland, Russland...
ist das so, das ist der tot der eigenen Liga. Man kann das nur mit Geld bekämpfen. Zum Glück gibts jetzt die KHL, sie ist das nötige gegengewich aus Europa zur NHL.

Genau. Unglaublich gute Entwicklung für die nationalen Ligen. Statt einem Abwanderungsmagnet gibt es nun Zwei ...

Aber die KHL wird kein Erfolg werden. Die Europäer denken national, nicht kontinental. Selbst im Fussball ist der nationale Titel wichtiger als die CHL. Es wurden schon Trainer entlassen, die die CHL gewannen, aber in der gleichen Saison national scheiterten.
_________________________
Unihockey-News

hoch
#51341 - 20/05/2009 09:54 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: unihockey.ch]
stehplatz Offline

Veteran

Registriert: 04/02/2002
Beiträge: 7608
Ort: Winterthur
aber auch umgekehrt. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />

im fussball spielt die cl einen wesentlich grösseren posten auf dem budget der vereine dar und ist somit auch extrem wichtig. die von dir angesprochenen entlassungen betrafen wohl eher clubs die sich nicht mehr für die cl qualifizierten als den titel nicht erreichten. lässt sich aber sowieso nicht vergleichen, die europäischen wettbewerbe mussten im fussball auch erst wachsen.
_________________________

https://plus.google.com/u/0/+AndiGentsch/?rel=author
Derbysieg, 04.02.2006

hoch
#51342 - 20/05/2009 10:02 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: unihockey.ch]
Parros Offline
Profi

Registriert: 15/10/2008
Beiträge: 677
Antwort auf:
Die CHL ist, geben wir es doch zu, ein Abfallprodukt neben den nationalen Meisterschaften. Kein Club würde nur 1h Trainingszeit dafür investieren, gäbe es nicht die finanziellen Anreize.


Ergo deiner Aussage ist die Champions League (Fussball) ebenfalls ein Abfallprodukt, da in diesem Wettbewerb das Geld nicht eine Nebenrolle, sondern (aus meiner Sicht) die einzige Rolle spielt?
_________________________
"The Iron League huh? Lotta fights?" - "Nah..."

hoch
#51343 - 20/05/2009 10:07 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: Parros]
stehplatz Offline

Veteran

Registriert: 04/02/2002
Beiträge: 7608
Ort: Winterthur
Antwort auf:
Antwort auf:
Die CHL ist, geben wir es doch zu, ein Abfallprodukt neben den nationalen Meisterschaften. Kein Club würde nur 1h Trainingszeit dafür investieren, gäbe es nicht die finanziellen Anreize.


Ergo deiner Aussage ist die Champions League (Fussball) ebenfalls ein Abfallprodukt, da in diesem Wettbewerb das Geld nicht eine Nebenrolle, sondern (aus meiner Sicht) die einzige Rolle spielt?


aus meiner sicht ganz klar nicht, weil das geld sowieso und überhaupt das einzige produkt im sport ist, auch bei nationalen meisterschaften.
_________________________

https://plus.google.com/u/0/+AndiGentsch/?rel=author
Derbysieg, 04.02.2006

hoch
#51344 - 20/05/2009 10:34 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: stehplatz]
unihockey.ch Offline
Veteran

Registriert: 25/03/2004
Beiträge: 2328
Antwort auf:
aber auch umgekehrt. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />

im fussball spielt die cl einen wesentlich grösseren posten auf dem budget der vereine dar und ist somit auch extrem wichtig. die von dir angesprochenen entlassungen betrafen wohl eher clubs die sich nicht mehr für die cl qualifizierten als den titel nicht erreichten. lässt sich aber sowieso nicht vergleichen, die europäischen wettbewerbe mussten im fussball auch erst wachsen.

Nein. Ich meinte Heynckes 1998. Gewann mit Real die CHL, wurde aber wegen mangelnder nationalen Erfolgen entlassen.
_________________________
Unihockey-News

hoch
#51345 - 20/05/2009 10:57 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: unihockey.ch]
stehplatz Offline

Veteran

Registriert: 04/02/2002
Beiträge: 7608
Ort: Winterthur
der verpasste doch mit dem 4. platz auch einfach die cl-quali?

im gegenzug nützte mourinho der nationale titel herzlich wenig weil er die cl nicht gewinnen konnte. ich bleibe dabei, für die europäischen topclubs gibts primär die cl und deren millionen, erst danach kommt der meister. darum hat man auch immer mehr vereinen aus den topligen den zugang erleichtert.
_________________________

https://plus.google.com/u/0/+AndiGentsch/?rel=author
Derbysieg, 04.02.2006

hoch
#51346 - 18/09/2009 16:59 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: stehplatz]
Crackster Offline
Veteran

Registriert: 14/02/2002
Beiträge: 3128
Ort: centre ville de Lausanne
_________________________


SWISS HABS FANS

Züri Wizards

hoch
#51347 - 18/09/2009 17:45 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: Crackster]
Overlord Offline

Veteran

Registriert: 07/03/2009
Beiträge: 1869
Ort: Glarus


Wenn die ubedingt Geld wollen, gibt es in zukunft bestimmt keine CHL mehr.

hoch
#240901 - 19/01/2013 22:08 Re: CHL vor finanzieller Probleme? [Re: _redLion_]
guraz Offline

Profi

Registriert: 18/01/2011
Beiträge: 1198
Ort: gu-land
ha

hoch
Seite 8 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >