Seite 10 von 19 < 1 2 ... 8 9 10 11 12 ... 18 19 >
Optionen
#46322 - 20/11/2008 17:40 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Petrov #14]
Methusalem Offline
Profi

Registriert: 21/09/2006
Beiträge: 418
Wäre Shedden ein guter Trainer dann würde die Mannschaft inkl. Torhüter nur so glänzen! Er ist ein Blender sonst nichts! So billig alles auf den Torhüter abzuwälzen. Weibel ist nicht besser und nicht schlechter als das ganze übrige Team. Hätte das Team genügend Eigendynamik und regelmässig Punkte eingefahren, dann würde es auch ohne Übungsleiter funktionieren. Beweis: es funktioniert auch mit Übungsleiter sehr, sehr mangelhaft.

Aber irgendwas stimmt in Zug nicht - und das ist mehr als bedenklich. Zerfallerscheinungen? Alle Transfers von irgendeinem bestimmten sportlichen Wert gehen an Zug vorbei. Vielleicht hat man es mit anderen Agenten verscherzt und ist nun zu sehr auf eine Schiene verpflichtet und die hat schlichtweg die falschen Spieler und Trainer zur Hand.

Aber Senn und Co sind geschickt - sie schaffen es die Teppichetage und vorallem die TK doch recht "durchzuschütteln".

Man stelle sich vor: Weibel wird am Wochenende durch irgend jemand ersetzt und man kriegt so richtig von Lugano auf die Fresse........ und die Schuld kann dann nicht auf Weibel abgeschoben werden! Auch Niederlagen mit 1 Tor würde ich als "richtig auf die Fresse...." taxieren.

Aber hier müssen wir nun durch - Zweckoptimismus ist nicht angesagt - nur die Realität zählt.

Die Realität fürs kommende Wochenende ist:

Lugano ist viel besser platziert also der klare Favorit.
Zug hat nur eine Chance und dies 2 x = gemäss Tabellenlage = krasser Aussenseiterchance. Basta. Ob mit oder ohne Weibel, spielt keine Rolle.

Mal sehen, bin sehr gespannt wie es im Komodienstadl Herti weitergeht. Für Unterhaltung, siehe Interesse im Forum, ist mehr als genug gesorgt.

Und wir alle sind ja auch ausgesprochene Fachleute..........
<img src="/ubbthreads/images/graemlins/engel.gif" alt="" />

see you <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkend.gif" alt="" />

hoch
#46323 - 20/11/2008 18:04 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Methusalem]
SlashVille Offline
Profi

Registriert: 05/07/2005
Beiträge: 1474
Berra kommt!

hoch
#46324 - 20/11/2008 18:06 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: SlashVille]
Richter #38 Offline
Veteran

Registriert: 28/09/2004
Beiträge: 4855
Ort: Steinhausen
Hab ich mir fast gedacht.


Der EVZ und der HCD teilen mit, dass Torhüter Reto Berra leihweise bis Weihnachten vom HC Davos zum EVZ kommen wird. Der 191cm grosse und 82kg schwere Torhüter kam zuletzt beim HCD nicht mehr zum Einsatz und der HCD erklärte sich bereit, Reto Berra dem EVZ für Spielpraxis abzutreten.

Reto Berra wird voraussichtlich bereits am Samstag für den EVZ spielberechtigt sein.

Weitere Informationen:
René Müller, Sportchef (HCD)
Patrick Lengwiler, Sportmanager (EV Zug
_________________________
www.adler-mannheim.de

hoch
#46325 - 20/11/2008 18:10 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Richter #38]
SlashVille Offline
Profi

Registriert: 05/07/2005
Beiträge: 1474
Auch wenn wieder einige was dagegen haben werden. Ich begrüsse diesen Transfer! Ich denke er wird am Wochenende zum Einsatz kommen. Wenn wir einen Sieg feiern (und zwar mit weniger als 4 Gegentoren) wird man den Transfer bestimmt hochjubeln. Wenn das Gegenteil eintrifft.. naja <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" />

hoch
#46326 - 20/11/2008 18:37 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: SlashVille]
zuoz Offline

Profi

Registriert: 06/11/2008
Beiträge: 734
Ort: Zuoz
Antwort auf:
Auch wenn wieder einige was dagegen haben werden. Ich begrüsse diesen Transfer! Ich denke er wird am Wochenende zum Einsatz kommen. Wenn wir einen Sieg feiern (und zwar mit weniger als 4 Gegentoren) wird man den Transfer bestimmt hochjubeln. Wenn das Gegenteil eintrifft.. naja <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" />










Wie war es in Langnau?
Schoder schwächelte und bekam den guten Berra an seine Seite und schon war Schoder wieder in Form.
Das gleiche jetzt in Zug? denke kaum das Berra bis Weihnachten in Zug bleiben wird.
Noch was zum nachdenken.
Ist es jetzt auch Meisterschaftsverfälschung wie damals in Langnau als es wie gelesen im Forum ein Aufruhr gab?
diese Methoden werden in nächster Zeit noch viel mehr angewendet werden als uns lieb ist. Darum wird es in Zukunft heissen, Gewöhnt euch dran!
Kann die Verantwortlichen in Zug gut verstehen, dieser Berra wird auch dem Weibel wieder seine Form zurückgeben.


Bearbeitet von zuoz (20/11/2008 18:58)

hoch
#46327 - 20/11/2008 18:43 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: zuoz]
SlashVille Offline
Profi

Registriert: 05/07/2005
Beiträge: 1474
Antwort auf:

Ist es jetzt auch Meisterschaftsverfälschung wie damals in Langnau als es wie gelesen im Forum ein Aufruhr gab?


ja ist es. aber wieso nicht davon gebrauch machen ?

hoch
#46328 - 20/11/2008 21:27 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Richter #38]
Kronos Offline
Rookie

Registriert: 01/11/2007
Beiträge: 25
Der EVZ musste auf die jüngsten Ereignisse reagieren, denn wegschauen würde das Problem nicht lösen. Alle sind sich wohl einig, dass es so wie zur Zeit nicht weiter gehen kann und darf. Die Vereinsleitung hat sich aus bestimmten Gründen für Shedden ausgesprochen und gibt ihm weiterhin das Vertrauen. Ob diese, wie in den Boulevardmedien dargelegt wird, einzig am Geld eines allfällig vorzeitigen Abgangs festzumachen ist, bleibt an dieser Stelle unbeantwortet. Und ob dies die richtige Entscheidung ist, wird sich weisen...

Fakt ist, die Krise des EVZ ist nicht weg zu diskutieren. Erlaubt sei hier ein kleiner Exkurs in die Sprache:
Krise, ein Wort aus dem griechischen (krisi), welches für "die Zuspitzung" steht, bezeichnet eine problematische Entscheidungssituation, welche mit einem Wendepunkt verknüpft ist. Das Wort bezeichnet in unserem Wortgebrauch die "(Ent-)Scheidung", oder eine "entscheidende Wendung" und bedeutet gemäss Duden, eine "schwierige Situation, Zeit, die den Höhe- und Wendepunkt einer gefährlichen Entwicklung darstellt". Nimmt die Entwicklung einen beständig negativen Verlauf, so spricht man von einer Katastrophe (wörtlich in etwa "Niedergang").

Um einen Wende zu schaffen und aus der Krise zu kommen, braucht es auf allen Positionen volles Engagement und gute Leistungen. Vermessen zu behaupten, nur eine wichtige Position, jene des Torhüters, hätte bis dato nicht die geforderte Leistung gebracht! Vielmehr haben alle zu dieser Misere beigetragen. Eine Detailanalyse kann sicherlich nur intern gemacht werden, da dort alle Informationen zu Verfügung stehen.

Es scheint jedoch einleuchtend, dass um eine Wende herbeiführen zu können, die exponierteste alle Position, jene des Torhüters, eine zentrale Rolle einnimmt. Jeder Fehler fällt sofort ins Gewicht, im Gegensatz zu den Fehlern des Torhüters Vorderleuten. Das ist das leidige Schicksal eines Torhüters - vom Held zum Buhmann sind es nur wenige Fehlgriffe.

Dass Zug nun Berra bis Weihnachten engagiert hat, scheidet die Geister in den Foren. Die einen sehen darin einen Schritt zur Lösung, die anderen sehen dies als einen weiteren Schritt Richtung Niedergang. Wo die Wahrheit liegt, wird die Zukunft erst noch zeigen.
Tatsache ist, Weibel bringt zur Zeit nicht die dringend gebrauchte Sicherheit und Unterstützung mit grossen Paraden im Zuger Tor. Was er in der Vergangenheit für den EVZ geleistet hat ist unbestritten, doch in dieser Situation absolut nutzlos. Mit dem Engagement von Berra reagiert der nun EVZ darauf. Die Art mag für das Schweizer Eishockey sehr ungewöhnlich sein, denn normalerweise wird in einer Situation der Trainer gefeuert. Der EVZ beschreitet neue Wege, stützt den Trainer und sorgt für Konkurrenz in der Leistungskultur. In den hiesigen Breitengraden sorgt dies für Unruhe und wirft grosse Wellen, in Nordamerika ist dieses Handeln hingegen nicht wegzudenken.

Es bleibt abzuwarten, wie die Protagonisten mit der neunen Situation umzugehen wissen. Zerbricht Weibel nun am angekratzten Ego, weil die Schmach zu gross und eine Trennung daher unumgänglich ist, oder nimmt er die Herausforderung als gut bezahlet Profi an und stellt sich der neuen Situation wie ein Sportsmann? Bedenklich und bezeichnend zu gleich, dass diese Fragen überhaupt gestellt werden muss, doch scheint dies die Mentalität im Schweizer Eishockey zu zeigen. In Nordamerika gehört dies zum täglich Brot eine Berufssportlers und sorgt dafür, dass sich diese nicht auf altem Ruhm und vergangenen Lorbeeren ausruhen.

Weibel und Berra werden sich mit Leistung für den Posten aufdrängen müssen, wobei davon auszugehen ist, dass Berra diese Chance als erster bekommt. Der Trainer wird so ein Zeichen setzt für die Mannschat, genau so wie diese bei einem Torhüterwechsel in einem laufenden Spiel die Idee ist. Stacheln sich die beiden gegenseitig an und Hexen im Zuger Tor, kann das für das strapazierte Selbstbewusst der ganzen Mannschaft nur gut sein. So könnte eine Wende durchaus geschafft werden. Und wenn sich nur einer der beiden mit Leistung durchsetzt, soll dies der Mannschaft auch recht sein, bringt dass doch eher die gewünschten und dringend gebrauchten Punkte als die aktuelle Situation. Wie es nach Weihnachten weiter gehen wird, soll jetzt nicht das vordergründigste Problem der Mannschaft sein - darum soll sich die Vereinsleitung kümmern.

Und wenn Weibel die Herausforderung nicht annehmen sollte, bleibt die Frage, wie sehr hat er mit dem EVZ schon abgeschlossen? Wie viele Gedanken hat er sich über einen vorzeitigen Abgang aus Zug (in der laufenden Saison oder am Ende der aktuellen Spielzeit) schon gemacht? Dann sei mehr als ein Zweifel erlaubt, ob die Zuger mit Weibel, der nicht mehr 100% hinter dem EVZ steht, eine Wende überhaupt schaffen könnten. In diesem Falle bräuchte Zug sowieso einen neuen Mann im Tor (ob dies jetzt bekannt währe oder nicht), und da kann die aktuelle Situation gleich als live Bewerbung von Berra betrachtet werden.

Ob die Zuger mit den getroffenen Massnahmen die Wende schaffen wird sich zeigen. Gewiss handeln die Verantwortlichen in Zug nicht kopflos oder fahrlässig, nur weil sie den Trainer stützten. Sie setzten die angekündigte Leistungskultur in die Tat um und zeigen, dass dies nicht nur ein Lippenbekenntnis ist. Der Vertrauensausspruch dem Trainer gegenüber kommt einer Bürgschaft gleich. Wie zu hören ist steht (fast) alle geschlossen hinter dem Coach. Daher kann davon ausgegangen werden, dass er mit der Mannschaft einen Ausweg finden könnte. Wenn nicht, stehen die Führungspersonen des EVZ in der Schuld und werden die Konsequenzen tragen müssen.

Eine Wende ist zu schaffen, wenn alle Protagonisten sich auf die von ihnen zu erfüllende Aufgabe zu konzentrieren beginnen und dafür sorgen, dass der EVZ wieder für sportliche Schlagzeilen in den Zeitungen sorgt und nicht mehr für Boulevardstorys.

Gruss
Kronos

hoch
#46329 - 20/11/2008 22:16 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Kronos]
Bad Bear Offline
Profi

Registriert: 16/01/2005
Beiträge: 667
Ort: Auw/AG
@Kronos

Guter Text. Wird mit dieser Massnahme die Wende geschafft, dann können sich alle auf die Schultern klopfen und sagen "Haben wir super gemacht". Geht das Ganze nicht auf, dann steht der EVZ nicht nur vor dem sportlichen Scherbenhaufen, sondern auch vor dem finanziellen. Und bei dieser Variante ist der Coach noch immer nicht von der Lohnliste!

Meiner Meinung nach wird das Ganze nicht aufgehen, denn auch Berra wird hinter dieser super Abwehr nicht besser aussehen als Weibel. Zudem glaube ich nicht das Berra der Heilsbringer ist, denn er hat in Davos selten überzeugt und sich gegen einen weniger talentierten Torhüter nicht durchsetzen können.

Aber wir werden sehen, auf jeden Fall ist für Spannung gesorgt und ich kann mir das als neutraler Beobachter z.T. genüsslich zu Gemüte führen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />
_________________________
SCB SCB SCB

hoch
#46330 - 20/11/2008 22:34 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: Bad Bear]
päddy fischer I Offline

Rookie

Registriert: 07/11/2008
Beiträge: 43
Ort: Widen
Fast jeden Tag ist der EVZ in den Medien, aufgrund Transfers, ob das der richtige Weg ist?
Ich habe das Gefühl es wird intern gar nicht kommuniziert. Denn ich nehme an, Weibel spielt schlecht, weil er sich momentan nicht Wohl fühlt und dauernd angegriffen wird. Statt ihm jetzt das nötige Vertrauen zu geben, was meiner Meinung nach extrem wichtig wäre, tut man genau das Gegenteil. Ich bezweifle schwer, dass das die Wende bedeuted.
Man kann doch nicht einfach einen so erfahrenen, für mich die wichtige Stütze für das Team, Torhüter mit starker Persönlichkeit so behandeln. Und wir wissen alle, dass wenn Weibel sich wohlfühlt und er sich fair behandelt fühlt, ein sicherer Wert ist, und es gar nicht so weit kommen würde.
Ich finde die Klubleitung absolut unprofessionnel, und habe das Gefühl, sie wollen mit Transfers die Schuld von sich ableiten.
Gruss

hoch
#46331 - 20/11/2008 23:00 Re: Zug will Shedden mit neuem Torhüter schützen [Re: päddy fischer I]
Anonym
Nicht registriert


Finde das Verhalten im Bereich Kommunikation auch unprofessionell. Aber mir sagt dieser Transfer sehr zu.
Es gibt einen neuen Impuls, und wenn ein Torhüter dabei verheizt werden sollte, ist es nicht unser eigener ;-)

Ich sehe nicht so schwarz, wie viele meiner Vorschreiber. Ich glaube fest daran, dass der EVZ aus diesem Tief heraus findet. Dies auch darum, weil in einigen Wochen McTavish zurück kommen wird.
Ich kenne die Methoden von Shedden nicht. Grundsätzlich finde ich es gut, dass in einer Krise nicht gleich der Trainer entlassen wird. Hauptsache, es gibt Ende Saison nicht eine TaskForce!

Unser Glück, dass es fünf Teams sind, welche diese Saison ähnlich schwach sind...

hoch
Seite 10 von 19 < 1 2 ... 8 9 10 11 12 ... 18 19 >