Seite 2 von 2 < 1 2
Optionen
#423926 - 08/07/2021 16:50 Re: Saison 2021/22 [Re: sockenwilli]
derpaul Offline
Profi

Registriert: 16/08/2012
Beiträge: 902
Neues aus der Gerüchteküche:
Der SC Bern rüstet auf!
nach 2 "Seuchenjahren" rückt beim grossen Traditionsverein der Sport wieder absolut in den Mittelpunkt bzw. Hauptaugenmerk und es wird wieder kräftig ins Spielerpersonal investiert. Allerdings erst auf die übernächste Saison 2022/23 hin, doch dazu etwas später mehr. Auf die neue Saison 21/22 werden noch Verteidiger-Routinier Lorenz Kienzle und allenfalls noch Noah Schneeberger (als möglicher Ersatz für Eric Blum) dazu stossen. Sollte der Deal mit Schneeberger nicht klappen, wäre auch eine Rückkehr von Justin Krueger sehr denkbar. Im Sturm könnte neben dem Tryout-Kandidat Kast noch Tim Bozon als Ergänzung und Ersatz für Thomas Rüfenacht in die Hauptstadt wechseln. Auch Robin Grossmann wurde dem SCB (sowie der ganzen Liga) angeboten, doch der SCB und Lausanne konnten sich nicht für ein Tauschgeschäft einigen, weil bsp. Calle Andersson nicht nach Lausanne wechseln wollte und Lausanne kein Interesse an Jan Neuenschwander ( Colin und Jeremy Gerber) hatte, welcher vom SCB angeboten wurde, und Neuenschwander hätte einem Wechsel voraussichtlich auch nicht zugestimmt. Doch da ist das letzte Wort noch nicht ganz gesprochen. Aktuell soll der EHC Biel die wahrscheinlichste Option für Grossmann sein, allerdings ist der Deal noch lange nicht durch und es kann sich noch einiges ändern. Bei Lausanne ist nicht nur Grossmann unzufrieden und unglücklich sondern auch bsp. auch sein Verteidigerkollege Joel Genazzi. Evt. braucht es noch etwas Zeit bis sich da zwei Clubs auf einen Tausch einigen können, schlussendlich müssen dann die involvierten Spieler auch noch zustimmen. Beim SCB wird noch ein ausländischer Center gesucht, dann ist die Kaderplanung 21/22 definitiv abgeschlossen. Bern hat zwar grosses Interesse an Ambris Marco Müller, doch dessen Vertrag läuft noch eine Saison und Bern und Ambri konnten sich nicht für ein Tauschgeschäft einigen, da Ambri kein Interesse an Gregory Sciaroni hatte und Bern Mika Henauer nicht abgeben wollte.
Im Hinblick auf die Saison 22/23 soll der SCB bereits DREI (!!!!!!!!) mündliche Vereinbarungen mit Spielern abgeschlossen haben, die auf die Saison 22/23 nach Bern wechseln. Dazu kommt noch die wichtige Vertragsverlängerung mit dem dominanten Offensiverteidiger Ramon Untersander um gleich 5 (!!!) Jahre. Für Untersander gabs grosses Interesse auch aus Lausanne, Zug, Biel, Lugano, Davos und den ZSC Lions, doch der Rheintaler entschied sich für eine Verlängerung beim SC Bern.
Kommen wir zu den Zuzügen bzw. Einigungen auf die Saison 2022/23:
Die erste Einigung soll mit dem Fribourger Christoph Bertschy erfolgt sein. Für Bertschy ist es eine Rückkehr nach Bern. Im Novizen-Alter wechselte er wegen bessernen Perspektiven von Gotteron zu den Mutzen, mit dessen erster Mannschaft er in der Saison 12/13 den Schweizer Meistertitel feierte, dazu gewann er 2014/15 auch noch den Cup mit dem SCB. Bertschy ist in Lausanne schon seit einiger Zeit nicht mehr zufrieden und unglücklich und es gab viele Gerüchte über einen möglichen vorzeiten Abgang von Bertschy aus Lausanne. Doch diese scheiterten vor allem an Bertschys hoch dotiertem Vertrag in Lausanne. In Bern wird Bertschy einen 4 Jahresvertrag mit Option unterschreiben und gehaltsmässig wird er rund 20% weniger verdienen als in Lausanne. Für Bertschy interessierte sich vor allem auch sein Jugendverein Fribourg-Gotteron, doch Bertschy entschied sich für eine Rückkehr nach Bern. Neben Bertschy wird auch der aktuelle Ambri-Spieler Marco Müller spätestens auf die Saison 22/23 zum SCB zurückkehren. Müller ist in Ambri unzufrieden, weil er nicht mehr so grosses Vertrauen von Cheftrainer Cereda erhält und Müller unbedingt Ambri verlassen möchte, trotz Vertrag bis Ende Saison 21/22. Als Dritter fast schon sicherer Neuzuzug gilt Gotteron-Verteidiger Dave Sutter. Der grossgewachsene Schweiz-Kameruner soll die Defensive verstärken und somit die grosse Lücke auffüllen, da bei Bern am Ende der Saison 21/22 mit einem Rücktritt als Spieler von Kult-Spieler und Legende Beat Gerber zu rechnen ist. Sutter soll in Bern einen 3 Jahresvertrag erhalten. Sutter ist ein erstklassiger Defensivverteidiger, der in der Liga meist unterschätzt wird. Weiter gemäss den gleichen Quellen und auch bestätigt von Insidern aus dem SCB-Umfeld bemüht sich der SCB intensiv um eine Rückkehr von Genfs Stürmer Joel Vermin. An Vermin hatte der SCB ja schon vor der abgelaufenen Saison grosses Interesse. Ein Transfer nach Bern scheiterte u.a. daran weil Bern Untersander nicht abgeben wollte und Praplan und auch Calle Andersson nicht nach Lausanne wechseln wollten. Deshalb entschied sich dann Vermin für einen Wechsel nach Genf im Tausch gegen 3 andere Spieler. Auf der Wunschliste der SCB-Verantwortlichen stehen auch die Namen von Enzo Corvi und Dominik Zwerger ganz zuoberst. affaire a suivre heisst es bei all diesen Gerüchten ob sich die bewahrheiten oder nicht.....


hoch
#424042 - 28/07/2021 16:04 Re: Saison 2021/22 [Re: derpaul]
sockenwilli Offline
Mitglied

Registriert: 21/03/2018
Beiträge: 447
Gerücht:

4. SCB-Ausländer ist ein NHL-Schwede!
Bern holt als 4. Ausländer den NHL-Schweden Mattias Janmark. Janmark wurde in der letzten Saison von Chicago nach Vegas getradet, aber wurde in der Casino-Hochburg und Glücksspielstadt nicht glücklich. Nun wechselt der 28 Jährige Center, der auch als Flügel einsetzbar ist, mit einem 3 Jahresvertrag nach Bern. Janmark gilt als ersklassiger Center und Flügel mit klasse Übersicht und gilt als sehr schneller Spielmacher. Kommt noch ein weiterer Schwede? Sehr gut möglich! Denn Bern ist mit Dustin Jeffrey nur bedingt zufrieden. Trotz Vertrag noch für diese Saison gültig, zeichnet sich nun eine Lösung ab. Jeffrey wird wohl in die DEL wechseln. Dafür dürfte höchstwahrscheinlich der SCB einen weiteren Schweden begrüssen. Aus der KHL soll der Schwedische Strümer Mario Kempe in die Hauptstadt ziehen. Kempe dürfte in Bern einen 2 Jahresvertrag erhalten. Mario ist der ältere Bruder von NHL-Star Adrian Kempe.

hoch
#426048 - 04/11/2021 12:40 Re: Saison 2022/23 [Re: sockenwilli]
derpaul Offline
Profi

Registriert: 16/08/2012
Beiträge: 902
Gerüchte über den SCB:
Nächste Woche pausiert die Liga wegen dem Nationalteam, welches in Krefeld am Deutschland-Cup teilnehmen wird. Traditionellerweise werden vor allem in den sogenannten „Nati-Pausen“ viele Verträge und Transfers abgeschlossen, wird auch dieses Mal nicht anders sein. Deshalb mal ein Überblick, was beim SCB passieren wird und wie das Team 22/23 grossmehrheitlich aussehen wird. Zuerst aber noch eine Meldung bezüglich eines gescheiterten Tauschdeals wo der SCB involviert war. Nachdem der Genazzi-Tausch-Deal zum SCB im letzten Moment am Veto der Lausanner zurückgezogen und somit abgebrochen wurde, Genazzi hat mittlerweile seinen Vertrag in der Vaudoise-Arena verlängert, scheiterte ein weiterer Tauschhandel. Gotteron und Bern wollten die Spieler Yannick Herren, in Fribourg unerwünscht, gegen Vincent Praplan tauschen. Der Deal scheiterte am Veto von Praplan. Praplan will die Saison in Bern beenden und auch seinen Vertrag erfüllen, obwohl die Verantwortlichen von Bern mit seinen Leistungen unzufrieden sind. Da ist das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen, trotz üppigem Vertrag in Bern. Bern möchte neben Prpaln auch Andersson trotz Vertrag versuchen abzugeben, doch bislang war kein anderer Club bereit, deren feudalen Verträge zu übernehmen oder scheiterte am Veto der Spieler.
Kommen wir nun zur Zukunft und gehen mal die auslaufenden Verträge beim SCB der Reihe nach durch. Im Tor laufen die beiden Verträge von Wüthrich und Manzato aus. Der Kontrakt von Goalie-Super-Talent Andri Henauer läuft bis 2024. Mit Philip Wüthrich wollen die Berner um 2 Jahre verlängern + Option für ein drittes Jahr. Wüthrich wird sich in der Nati-Pause definitiv über seine Zukunft entscheiden und ein Verbleib in Bern scheint aktuell die wahrscheinlichste Variante zu sein. Neben der Vertragsverlängerungs-Offerte vom SCB erhielt der Neo-Nationaltorhüter (Wüthrich hat sein erstes Aufgebot für die A-Nationalmannschaft erhalten) noch zwei weitere Offerten von NL-Teams. Die eine kommt, wenig überraschend, aus dem Emmental von den SCL Tigers und die andere kommt, etwas überraschend, von den ZSC Lions. Dem Vernehmen nach und gemäss Berner Gewährsleuten wird Wüthrich seine Chance und „Bubentraum“ als Nr.1 SCB-Goalie in Bern nutzen und wahrnehmen und um 2 Jahre verlängern. Mit Ersatztorhüter Manzato ist man sehr zufrieden und eigentlich könnte man sich vorstellen auch dessen Vertrag um eine weitere Saison zu erneuern. Aber da gibt es ein grosses ABER. Manzato ist erneut verletzt und ist und bleibt recht verletzungsanfällig. Und eigentlich wollte der Fribourger seine Karriere eigentlich Ende der Saison 21/22 beenden, doch das ist noch nicht ganz sicher, entweder er bleibt ein weiteres Jahr in Bern oder hört dann definitiv auf. Dies wird wohl erst nächstes Jahr entschieden, eile in dieser Angelegenheit herrscht nicht. Bei den Verteidigern enden die Verträge von Kult-Verteidiger Beat „Bidu“ Gerber, Eric Blum, Thomas Thiry und Yannick Hänggi, aktuell an Ajoie verliehen. Klub-Legende und Kult-Verteidiger Beat Gerber dürfte sehr wahrscheinlich ein weiteres Jahr anhängen und seinen Rekord weiter ausbauen. Der Vertrag liegt unterschriftbereit bereits vor und dürfte in nächster Zeit schon bald von Beat Gerber auch signiert werden. Bei Eric Blum ist die Sache nach wie vor ungewiss, denn bei ihm ist eine Rückkehr aufs Eis noch nicht ganz definitiv ersichtlich, da es immer Hochs- und Tiefs abwechseln. Vermutlich dürfte er seine Karriere Ende Saison beenden. Würde er aber zurückkehren und weiterspielen können, dann stünden die Chancen auf eine Vertragsverlängerung in Bern relativ gut. In diesem Falle muss man noch weiter zuwarten wie sich der Gesundheitszustand von Blum entwickelt. Gerüchtemässig soll er anscheinend kurz vor einer Rückkehr aufs Eis stehen. Sind wir gespannt ob dies eintreffen wird oder nicht. Mit dem polyvalent einsetzbaren Timothy Kast wird man den Vertrag um ein weiteres Jahr mit Option prolongieren. Der Genfer kann als Feldspieler überall eingesetzt werden und ist ein wertvoller und vorbildlicher Teamspieler. Keinen neuen Vertrag mehr werden Thomas Thiry und Yannick Hänggi erhalten. Thiry konnte sich auch in Bern nicht für mehr Eiszeit und mehr Verantwortung aufdrängen, denn seine Leistungen sind deutlich zu inkonstant und teilweise auch ungenügend. Seine weitere sportliche Zukunft ist offen und wo er seine Karriere fortsetzen wird, steht noch in den Sternen und dürfte wohl erst im Frühjahr geklärt sein. Auch bei Hänggi ist die sportliche Zukunft aktuell noch offen, die dürfte vermutlich eher in der Swiss League liegen. Im Sturm laufen die Verträge von Alain Berger, Jeremy Gerber, Dustin Jeffrey, Jan Neuenschwander, Thomas Rüfenacht, Gregory Sciaroni und „Aushilfssöldner“ Christian Thomas aus. Definitiv ist bereits, dass der Vertrag mit Jeffrey nicht verlängert wird. Ebenfalls ab nächster Saison ist Jeremy Gerber nicht mehr beim SCB dabei. Der Emmentaler wird den SCB auf eigenen Wunsch verlassen und eine neue Herausforderung annehmen. Dem Vernehmen nach wird er sich zwischen den SCL Tigers und Rapperswil-Jona Lakers entscheiden können. Keinen Vertrag mehr wird der langjährige SCB-Stürmer Alain Berger erhalten. Seine weitere Zukunft ist noch offen, die SCL Tigers sollen am Burgdorfer interessiert sein, eine konkrete Offerte hat er allerdings noch nicht erhalten. Dafür werden Gregory Sciaroni und Jan Neuenschwander den Mutzen weiterhin treu bleiben. Sciaroni bekommt einen 2 Jahresvertrag und Neuenschwander’s Vertrag wird um eine Saison mit Option verlängert. Bei Thomas Rüfenacht ist die Situation ähnlich wie bei Eric Blum. Rüfenacht dürfte zwar im Dezember aufs Eis und somit ins Team zurückkehren, aber auch seine Zukunft ist noch offen. Er würde zwar gerne seine Karriere noch etwas fortsetzten aber nicht um jeden Preis. Die Chancen auf eine Vertragsverlängerung wären jedenfalls wenn er gesund bleibt vorhanden und auch realistisch. Beim neuen Kanadier Christian Thomas drängt sich eine Vertragsverlängerung vorderhand nicht auf. Dafür waren seine Leistungen nicht gerade berauschend oder gut genug dafür und bei den Ausländer eilt es auch nicht, da hat man noch genügend Zeit die Entscheidungen zu treffen. Nächste Saison ist noch nicht ganz klar ob es nun 5 oder gar 6 Ausländer pro Spiel erlaubt sind. Gibt es einen Aufsteiger dann werden 6 Ausländer pro Spiel und Team erlaubt sein, würde es bei 13. NL-Teams bleiben dann wären 5 Ausländer pro Spiel einsetzberechtigt. Kommen wir nun zu den Gerüchten um mögliche Zuzüge. Bern hat ja bereits zwei Transfers getätigt und sich auch gleich zwei Nationalmannschaftsspieler mit Romain Loeffel und Rückkehrer Joel Vermin geangelt. In der Verteidigung wird schon bald der Zuzug vom „Hünen“ Marco Maurer zum SCB vermeldet. Maurer wird gemäss Bernern Gewährsleuten einen 3 Jahresvertrag erhalten und soll die defensive Stabilität erhöhen. Dafür ist der SCB im „Vertragspoker“ um den Bieler Offensivverteidiger Yannick Rathgeb offiziell ausgestiegen. Der SCB könne nichtfinanziell nicht mehr mit der Konkurenz mithalten, heisst es vom SCB-CSO Raffainer auf Anfrage. Dem Vernehmen nach wird sich Rathgeb zwischen Biel, Genf, Lausanne und Gotteron entscheiden, allerdings sollen die Lausanner keine Chance auf eine Verpflichtung von Rathgeb haben, da Rathgeb nicht nach Lausanne wechseln will. Rathgeb wird höchstwahrscheinlich seinen Vertrag in Biel verlängern und somit in der Tissot-Arena bleiben. Als weiterer Zuzug in der Defensive steht der Vertragsabschluss mit Benoit Jecker kurz vor dem Abschluss. Jecker soll in Bern einen 2 Jahresvertrag erhalten und den Lizenz-Schweizer Thiry ersetzten. Gerüchtemässig wurden in letzter Zeit auch die beiden Davos-Verteidiger Lukas Stoop und Jesse Zgraggen mit dem SCB in Verbindung gebracht, ob da allerdings konkret etwas dabei sein ist, ist aktuell noch nicht ganz klar, aktuell sollen es „nur“ unbestätigte Gerüchte sein. Im Sturm als Ersatz für den nicht mehr erwünschten Alain Berger soll der kräftige Flügelspieler Marco Pedretti zu den Mutzen wechseln. Pedretti dürfte in Bern einen 2 Jahresvertrag erhalten. Ebenfalls nach Bern wechseln wird ist neben Vermin ein weiterer Rückkehrer. Marco Müller schliesst sich für die nächsten 4 Jahre dem SCB an und kehrt somit nach Bern zurück. Bereits vor dieser laufenden Saison wurde sehr intensiv über eine Rückkehr von Müller nach Bern verhandelt und schlussendlich entschied sich Müller für ein Jahr nach Zug und zum Meister zu wechseln. Doch in Zug wurde bzw. ist Müller auch nicht ganz so glücklich. Sehr wahrscheinlich dürfte Müller in Bern einen „Altbekannten“ und seinen ehemaligen Sturmpartner begrüssen. Ambris Dominic Zwerger soll vor einem Wechsel nach Bern stehen. Der Transfer scheint beschlossen zu sein und Zwerger soll sich auch aufgrund von Müller für einen Umzug nach Bern entschieden haben. Zwerger dürfte in Bern einen 3 Jahresvertrag erhalten. Ebenfalls mit einem Wechsel nach Bern wir der schnelle und wirblige Bieler Fabio Hofer gehandelt. Dafür wird Michael Hügli definitiv nicht nach Bern wechseln, auch in diesem Vertragspoker ist der SCB vorzeitig ausgestiegen und Hügli kann sich seinen nächsten Arbeitgeber zwischen Biel, Davos, Zug, Lugano, Lausanne, Genf und Rapperswil aussuchen. Vermutlich wird Hügli sich im Vertragsfinale zwischen Zug und Davos entscheiden und anscheinend sollen die Zuger aktuell die Nase vorne haben, ist allerdings noch nicht im Trockenen. Als Ersatz für Jeremy Gerber sollen in Bern gleich sechs Namen auf der Liste stehen. Es handelt sich dabei um Alessio Bertaggia, Mauro Jörg, Matthias Rossi, Marco Lehmann, Yannick Herren und Jerome Bachofner. SCRJ-Youngstar Marco Lehmann wird aber sicher nicht nach Bern wechseln, der dürfte entweder am Obersee bleiben oder dann allenfalls nach Davos wechseln, wird die Zukunft zeigen. Fribourg möchte eigentlich mit Mauro Jörg verlängern und der Churer möchte auch bleiben, aber Gotteron muss vorher einen Abnehmer für die unerwünschten Herren und Rossi finden. Für Jörg soll Interesse von Bern, Biel und Genf bestehen, doch Jörg möchte eigentlich bei Fribourg bleiben. Herren wird überall in der gesamten Liga angeboten, doch bisher ohne Erfolg. Eine Konkrete Offerte für einen Spielertausch ist bislang nicht im Büro von Trainer und Sportchef Christian Dube gelandet. Herren wird bei Biel und Rapperswil gehandelt, aber erst auf nächste Saison. Gotteron sucht auch für Matthias Rossi einen Abnehmer trotz Vertrag bis 2023! Auch für Rossi wird schon länger eine Lösung angestrebt doch bislang hat man noch keine gefunden. Für den Aargauer sollen sich Ambri, Lausanne und Langnau interessieren, doch auch dort erst für nächste Saison da niemand dessen Fribourger-Lohn übernehmen will. Aufsteiger Ajoie zeigt sich zwar interessiert für beide, verfügt aber nicht über die finanziellen Mittel um diese beiden Spieler zu übernehmen und kann auch keinen Sportlichen Ersatz bieten, da Gotteron kein Interesse an einem Ajoie-Stürmer hat. Das unmögliche könnte tatsächlich ein zweites Male möglich werden! Die Rede ist davon, dass Alessio Bertaggia „seinen“ HC Lugano die „Bianconeri“ tatsächlich erneut verlassen könnte. Denn der Sohn von Sandro Bertaggia hat nämlich immer noch keine Offerte für eine Vertragsverlängerung erhalten. Dafür soll er bereits Offerten aus Genf, Biel, Davos, Ambri, Bern, Lausanne und Langnau auf dem Tisch haben. Ein Wechsel nach Ambri gilt als absolut tabu und auch nicht als wahrscheinlich. Dem Vernehmen nach sollen sich vor allem die Genfer und die Berner Clubs für Bertaggia interessieren. Anscheinend soll Biel aktuell die besten Karten haben, aber das kann sich noch ändern. Der definitive Entscheid wird in der Nati-Pause im Dezember erwartet. Jerome Bachofner muss Ende Saison Meister Zug verlassen. Er wird definitiv keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Für Bachofner soll Interesse von Lausanne, Rapperswil, Bern und Ambri bestehen. Bei allen diesen Gerüchten gilt affaire a suire, mal gucken ob sich da einige bewahrheiten oder nicht.

hoch
#426426 - 18/11/2021 12:34 Re: Saison 2022/23 [Re: derpaul]
derpaul Offline
Profi

Registriert: 16/08/2012
Beiträge: 902
NEWS aus der SCB-Gerüchteküche: Wie immer persönlich zubereitet von Chefkoch derpaul persönlich:

Nach der wichtigen Vertragsverlängerung mit Torhüter Philipp Wüthrich arbeitet SCB-Sportchef Andrew Ebbett weiter intensiv an der Kaderplanung für die kommende Saison 2022/23. Da sind bereits weitere definitive Entscheide gefällt worden. 4 bleiben beim SCB und verlängern somit ihren Vertrag, bei 4 ist die Zukunft noch offen und es sind bislang 6 definitive Abgänge definitiv, dazu später etwas mehr und ausführlicher. Neben dem Nati-Duo Vermin und Loeffel rüstet der SCB an der Spielerfront weiter auf. Gleich drei weitere Zuzüge von Schweizern Spielern sind fix und unter Vertrag für die kommende Spielzeit. Mit einem vierten Spieler sind die Verhandlungen kurz vor Abschluss und das wäre dann der sechste Neuzugang für die Saison 22/23. Dazu noch heisse Gerüchte über einen möglichen Zuzug eines aktuellen National League Kanadiers und über zwei möchliche (und sehr wahrscheinliche) Trade-Deals mit dem SCB und 2 anderen Liga-Konkurrenten. Gemäss Berner Gewährsleuten untenstehend mehr über Vertragsverlängerungen, definitive Abgänge und definitive Zuzüge sowie die noch offenen Entscheide und über neue Gerüchte aus der SCB-Hockeywelt:

Vertragsverlängerungen:
Neben der Vertragsverlängerung mit Wüthrich werden auch













mehr folgt später........




hoch
#427226 - 27/12/2021 13:02 Re: Saison 2022/23 [Re: derpaul]
derpaul Offline
Profi

Registriert: 16/08/2012
Beiträge: 902
Gerüchte über SCB:
Blicken wir auf das Kader SCB 22/23 und mit Ausnahme des evtl. 6. Ausländers(nur bei einem Aufstieg eines Swiss-Leagues-Teams) ist das SCB-Kader für die nächste Spielzeit eigentlich schon abgeschlossen und vertraglich alles geregelt. Das eine oder andere Fragezeichen gibt es dennoch, dazu etwas später etwas mehr.
Beginnen wir bei den Abgängen:
Nächste Saison werden Jeremy Gerber, Gregory Sciaroni, Alain Berger, Noah Fuss, Thomas Thiry, Yannick Hänggi sowie die Söldner Dustin Jeffrey, Christian Thomas und Phil Varone nicht mehr beim SCB spielen. Jeremy Gerber wechselt bekanntlich nach Lugano. Sciaroni dürfte seine Karriere entweder im Tessin (Ambri? oder Lugano?) oder dann bei Langnau fortsetzen, dort gibt es noch keinen Vertragsabschluss, dem Vernehmen nach zeichnet sich aber ein Wechsel ins Tessin ab. Bei Alain Berger ist die Fortsetzung der Karriere in der National League ein Fragezeichen. Allenfalls hat höchstens noch die SCL Tigers Interesse am Burgdorfer, dort ist sein Bruder Pascal Captain des Teams. Noah Fuss wird seine Karriere in der Swiss League fortsetzen, bei welchem Klub wird sich wohl erst Ende Saison entscheiden. Beim Lizenz-Schweizer Thomas Thiry könnte entweder nach Frankreich zurückkehren oder allenfalls nach Lausanne wechseln, ansonsten ist das Interesse am grossgewachsenen Verteidiger eher klein. Wo Yannick Hänggi nächste Saison spielen wird, ist aktuell nicht bekannt, dürfte wohl erst nach Saisonende bekannt sein. und auch die Zukunft der drei Kanadischen Spieler Jeffrey, Thomas und Varone liegt nicht mehr beim SC Bern. Wo diese drei ab nächster Saison unter Vertrag stehen werden, wird sich später zeigen. Auch die beiden langzeitverletzten Eric-Ray Blum sowei Thomas Rüfenacht dürften nächste Saison kaum mehr für den SCB spielen, ist aber noch nicht ganz komplett ausgeschlossen, kommt auch auf deren Gesundheitszustand drauf an. Mittels einer B-Lizenz werden die jungen Talente wie Andri Henauer, Nick Meile, Ronny Dähler sowie Santiago Näf in die Swiss League verliehen, bzw. es wird ein Leihclub für die erwähnten Spieler gesucht. Trotz Vertrag bis Ende Saison 22/23 dürfte es keinen Platz mehr für Christian Pinana mehr haben. Wo der Tessiner künftig spielen wird, wird sicher erst nach Saisonende bekannt werden, in Bern wird er kaum eine Zukunft haben.
Vertragsverlängerungen:
Nach den wichtigen Vertragsverlängerungen mit Verteidiger-Patron Untersander und Torhüter Wüthrich bleiben auch Kult-Verteidiger und Klub-Legende Beat "Bidu" Gerber sowie Jan Neuenschwander und Timothy Kast den Mutzen erhalten. Bidu Gerber hängt noch eine weitere Saison dran. Neuenschwander und Kast verlängern ihre auslaufenden Verträge jeweils um 2 weitere Jahre.
Zuzüge:
Neben den bisher bekannten Zuzügen von den beiden Schweizer Nationalspielern Joel Vermin und Romain Löffel wurde auch der Zuzug vom temperamentvollen Kanadier Chris DiDomenico bekannt gegeben. DiDomenico dürfte bei den SCB-Fans schon bald der Publikumsliebling werden. Neben den bisherigen drei bekannten Zuzügen sind folgende Zuzüge auch bereits fix und geregelt, aber wurden von den Haupstädtern bisher noch nicht offiziell vermeldet, aber die Gewährsleute aus dem SCB-Umfeld haben diese schon bestätigt:
- Aus Genf stösst Marco Maurer für 2 Jahre mit Option zum SCB. Mit Marco Maurer holt man einen erfahrenen und sehr kräftigen Verteidiger und Abräumer-Routinier, der die physische und kraftvolle Komponente im Berner-Spiel verstärken wird.
- Von Davos wechselt der Kanada-Schweizer Jesse Zgraggen mit einem 2-Jahresvertrag nach Bern. Auch Zgraggen ist ein kräftiger und gross gewachsener Verteidiger. SCB-Sportchef Andrew Ebbett will das physische Elemente im Berner Ensemble verstärken und somit einer der Schwachpunkte des Teams verbessern.
- In der Verteidigung wird sicher noch einen Platz mit einem ausländischen Spieler belegt. Da gibt’s aber ein Gerücht dazu: Gemäss gut unterrichteten Gewährsleuten aus München und auch aus Bern dann dürfte sich der SCB ab nächster Saison mit dem Kanadier Andrew MacWilliam verstärken, wohl für 2 Jahre mit Option. Der grossgewachsene und zweikampfstarke Verteidiger gilt nicht als typischer National League-Ausländer, zumal Skorerpunkte nicht zu seinen Stärken gehören. MacWilliam gehört eher zur Sorte Abräumer, der auch sehr gerne sehr physisch spielt und den Stürmern mit seiner kraftvollen Art sehr oft weh tut und dementsprechend auch eher viele Strafen zu verbüssen hat. Aktuell spielt der Mann aus Calgary beim EHC München in der DEL. SCB Sportchef Ebbett hat mit dem beinharten Verteidiger zusammengespielt und schätzt seine Physis, seine Leidenschaft und seinen Einsatz als vorbildlicher Teamplayer sehr.
- Vom Überraschungsteam aus Rapperswil wechselt der „Youngster“ Marco Lehmann für 4 Jahre zum SCB! Der Schnelle Stürmer gilt als Hoffnungsträger, aktuell ist Lehmann aber noch verletzt. Letzte Saison gelang ihm den Durchbruch und er war der grosse Aufsteiger der Saison. In dieser Spielzeit konnte er bisher nur 9 Meisterschaftsspiele absolvieren.
- Aus der Leventina wechselt der Österreichische Lizenz-Schweizer Dominic Zwerger für 3 Jahre nach Bern. Der Dornbirner Zwerger verlässt Ambri damit nach 5 Jahren und stösst somit neu zu den Mutzen.
- Ebenfalls aus dem Tessin, aber aus Lugano, verstärkt sich der SCB für 2 Jahre mit Raphael Herburger der nächste Dornbirner die Berner. Der schnelle Center soll den dritten oder vierten Sturm als Center anführen. Wie Zwerger belastet auch Herburger das Ausländerkontingent, dank seiner Schweizer-Lizenz, nicht.
- Von Meister Zug wechselt der Rückkehrer Marco Müller für 4 Jahre nach Bern! Müller entschied sich damit gegen eine Vertragsverlängerung in Zug und damit für eine Rückkehr nach Bern. Schon vor dieser Saison interessierten sich die Berner für Müller, der sich damals aber für einen Wechsel nach Zug entschied. Müller wird somit in Bern seinen Kumpel und früheren Sturmpartner Zwerger wieder zusammenspielen können, was auch sicher für einen Wechsel nach Bern sprach.
Gerüchte:
Was passiert mit dem Kanadischen SCB-Sorgenkind Cory Conacher? Sein Vertrag läuft noch bis Ende Saison 22/23. Der SCB ist mit den Leistungen von Conacher sehr unzufrieden und möchte am liebsten den Vertrag per Ende Saison 21/22 auflösen. Doch Conacher pocht auf seinen Vertrag und will weiterhin in Bern bleiben. Neben Conacher versuchen die Berner noch einen zweiten Spieler mit laufendem Vertrag abzugeben. Aber das ist gar nicht so leicht. Mit stürmer Vincent Prplan ist man beim SCB auch unzufrieden. Die Erwartungen konnnte der Nationalstürmer bislang beim SCB nie erfüllen und hinkt den Erwartungen arg hinterher. Bern würde ihn gerne abgeben, aber hat noch keinen Abnehmer gefunden der dessen hohen Vertrag auch übernimmt. Aber Praplan hat bislang auch ein Angebot eines anderen NL-Clubs abgelehnt, da er nicht wechseln wolle und seinen Vertrag in Bern erfüllen möchte. Da wird das letzte Wort noch nicht gesprochen sein.
Kommt ZSC-Stürmer Reto Schäppi nach Bern? Gemäss gut unterrichteten Gewährsleuten soll der grossgewachsene Stürmer, der als Center und auch als Flügel auflaufen kann, seine Zelte in Zürich abbrechen und für 2 Jahre nach Bern wechseln. Schäppi könnte in Bern Praplan ersetzen, mit dem man unzufrieden ist. Allerdings ist noch kein Vertrag mit Schäppi unterschrieben, aber gemäss Insidern soll dies nur noch reine Formsache sein.
Für die Verteidigung suchen die Berner noch einen etwas jüngeren Verteidiger, der jedoch schon etwas National League-Erfahrung verfügt. Allenfalls und je nach Gesundheitszustand wäre auch eine Vertragsverlängerung mit Eric Blum durchaus denkbar, aber dafür müsste sich dessen Gesundheitszustand stark verbessern. Ein heisses Gerücht gibt es aus dem Emmental: Anscheinend ist der Finnische Starstürmer Harri Pesonen mit seiner Situation und den trüben sportlichen Aussichten bei den SCL Tigers unzufrieden und liebäugelt deshalb trotz Vertrag mit einem Wechsel. Gemäss Insidern soll sich der SCB stark für den finnischen Stürmer interessieren. Pesonen's Agent sucht nache einer Lösung für die Saison 2022/23. Affaire a suivre heisst es auch in diesem Falle……

hoch
#427495 - 17/01/2022 09:52 Re: Saison 2022/23 [Re: derpaul]
derpaul Offline
Profi

Registriert: 16/08/2012
Beiträge: 902
TRANSFER-BEBEN BEIM SCB!!!!
Dem SCB ist im Hinblick auf die nächste Saison eine gewaltige Transferbombe gelungen: Der Kanadischer NHL-Star Jeff Carter wird ab nächster Saison für die Berner Mutzen stürmen. Der 37 jährige hat bislang über 1100 NHL-Spiele absolviert und gilt als absoluter Leader und starker Center, der seine Mitspieler besser macht.
Dafür wird es, trotz Vertrag bis 2023, keinen PLatz mehr für Cory Conacher geben. Für Conacher wird eine Lösung gesucht. Der SCB mächte den Vertrag mit Conacher spätestens Ende Saison auflösen, doch Conacher weigert sich noch diesem zuzustimmen. auch da gilt affaire a suivre........

hoch
Seite 2 von 2 < 1 2