Das Chur-Forum von ehcfans.ch
Seite 29 von 29 < 1 2 ... 27 28 29
Optionen
#417442 - 18/11/2020 13:39 Re: Saison 2020/21 [Re: droopy]
echo Offline
Profi

Registriert: 07/01/2007
Beiträge: 1098
Original geschrieben von: droopy
Original geschrieben von: echo
B Lizenzen werden verboten und für Transfers gibt es 1-2 Transferphasen.


Wenn du B-Lizenzen verbieten willst musst du auch gleichzeitig Verletzungen verbieten. Denn eigentlich sind die B-Lizenzen dazu da um Lücken im Kader wegen Verletzungen zu schliessen oder einem Spieler nach einer Verletzung in einer tieferen Liga einen einfacheren Wiedereinstieg zu ermöglichen...

Original geschrieben von: echo
Ganz generell würde ich als Verband gut überlegen ob man den Alleingang der NLA dulden will. Grundsätzlich wäre man ja am längeren Hebel.


Falsch. Wer die Nationalmannschaftsspieler unter Vertrag hat ist am längeren Hebel und das sind die NLA Vereine.


Nenn mich ruhig naiv, aber sollte ein kader nicht gross genug sein um allfällige ausfälle zu kompensieren? Dann hat man schliesslich auch noch eine elite mannschaft und wenn alle stricke reissen habe ich ja geschrieben das man noch eine Transferphase einfügen könnte. Das System kommt mir irgendwie auch bekannt vor. Wird im Fussball seit Jahrzehnten und in fast allen Ligen weltweit so gehandhabt. Aber beim Eishockey ist das natürlich nicht möglich. Es ist auch nicht die Aufgabe von Mannschaften in unteren Ligen aufbau arbeit für den grösseren Club zu betreiben, das ist genau die Anspruchshaltung die unser Eishockey kaputt macht.

Zu den Nationalspielern. Es ist immer noch der Verband der diese aufbietet. Wenn man keine NLA Spieler aufbietet sind das auch keine Nationalspieler (mehr). Es wäre natürlich schon so, dass man zwischenzeitlich auf die wohl besten Spieler die in der Schweiz tätig sind verzichten müsste. Es ist auch klar, dass mit den besten Schweizer, die in Nordamerika/Skandinavien allenfalls Russland oder NLB tätig sind, zwischenzeitlich kleinere Brötchen gebackt werden muss und eine Silbermedaille kaum mehr erreicht werden kann, evt würde man auch mal absteigen. Aber wäre das wirklich schlimmer als wenn sich eine Schattenorganisation bildet die das gesamte Fundament der Sportart aussaugt und nur eine tote Hülle zurück lässt? Ich glaube nicht. Mittelfristig würde auch der Druck der Spieler auf die Vereine steigen, die an einer Weltmeisterschaft/Olympiade teilnehmen wollen.
_________________________
Wir waren vor euch da und werden auch nach euch noch da sein!




hoch
#417448 - 18/11/2020 17:50 Re: Saison 2020/21 [Re: echo]
droopy Online   content
Veteran

Registriert: 09/02/2005
Beiträge: 2109
Ort: Region Basel
Im Eishockey gibt es vermutlich mehr Verletzungen als im Fussball. Ich würde daher die B-Lizenzen nicht abschaffen. Aber man müsste sie einschränken z.Bsp. indem man nur noch 1 B-Lizenz Spieler holen darf wenn 1 Spieler verletzt ist oder Spielpraxis für einen Spieler der bei der anderen Mannschaft nicht zum Einsatz kommt, der dürfte aber nicht zurück, erst wenn bei der ursprünglichen Mannschaft wieder jemand verletzt ist.

Damit könnte man nicht mehr Spieler als Verstärkung beliebig hin und her schieben.

Bei der Nationalmannschaft würde ich nichts ändern. Dort sehe ich eigentlich nichts das total schief läuft. Es werden genügend junge Spieler nachgezogen und Ausländer dürfen da ja nicht eingesetzt werden...


Bearbeitet von droopy (18/11/2020 18:32)

hoch
#417458 - 19/11/2020 06:55 Re: Saison 2020/21 [Re: rodeo]
sioux99 Offline
Rookie

Registriert: 29/12/2005
Beiträge: 12
Ort: Fricktal
Da gebe ich echo recht das muss ein Kader stemmen können die Verletzten.

Für die Jungen aus der Elite ist es doch auch gut wenn sie dadurch schon mal bei den "grossen" mitmachen können. Dann würden die auch nicht so schnell den eigenen Verein verlassen wenn sie merken das man auf sie zählt.

Es gibt ja jetzt schon Mannschaften die warten nur darauf das sie Ihre Kader mit diesen B - Lizenzen Spieler auffüllen können.

hoch
Seite 29 von 29 < 1 2 ... 27 28 29

Moderator:  ehcfans.ch, knoeppi