Seite 1 von 42 1 2 3 ... 41 42 >
Optionen
#414562 - 11/05/2020 16:03 Saison 20/21
Rugenbräutrinker Offline
Veteran

Registriert: 02/02/2004
Beiträge: 7245
Ort: Unterseen Nordwest
Heute wurden denn nun also die ersten Entscheide gefällt wie die (hoffentlich) kommende Saison aussehen soll. Kein Absteiger, Direktaufstieg ist möglich, wenn die wirtschaftlichen Kriterien erfüllt sind. Wie man mit allenfalls 13 Teams umgehen wird, entscheidet man, wenn es soweit ist. Zudem gibt es best of 3 Pre-Playoffs 7-10 und eine Quali mit 52 Spielen inkl 2 Solidaritätsspielen. Geisterspiele sollen möglichst vermieden und daher der Saisonstart falls nötig nach hinten verschoben werden
_________________________
Original geschrieben von: Martin
Wir behalten das im Auge und werden für die Zukunft über neue Lösungen nachdenken, damit das Forum möglichst komfortabel ist.

Oltenforum

hoch
#414564 - 11/05/2020 16:08 Re: Saison 20/21 [Re: Rugenbräutrinker]
droopy Offline
Veteran

Registriert: 09/02/2005
Beiträge: 2019
Ort: Region Basel
Da mit der Abschaffung des Abstiegs aus der NLA und NLB die beiden Ligen zur geschützten Werkstatt/Arbeitsplatz werden (ohne Konkurrenzkampf und so) fehlt eigentlich nur noch das alle Spieler eine IV-Rente erhalten (womit auch gleich das Lohnproblem gelöst wäre). Das folgt dann vermutlich an der Versammlung im Juni...

Der zurückgetretene Matthias Berner wollte vermutlich mit diesem lächerlichen Verband (Verbund der Egoisten) nichts mehr zu tun haben...

hoch
#414565 - 11/05/2020 16:41 Re: Saison 20/21 [Re: Rugenbräutrinker]
Rugenbräutrinker Offline
Veteran

Registriert: 02/02/2004
Beiträge: 7245
Ort: Unterseen Nordwest
Mit dem fehlenden Abstieg kann ich leben, solange dies nur eine Übergangslösung ist und der Direktaufstieg zugelassen wird. Es wird ja gemunkelt, dass schlussendlich eine 14er Liga mit direktem Auf-/Abstieg geplant ist. Ich persönlich bin zwar nach wie vor skeptisch, ob der Spielermarkt gross genug für eine NLA mit 14 Teams ist, aber insgesamt wäre mir diese Situation immer noch lieber als die halb geschlossene 12er Liga heute.

Die Pre-Playoffs finde ich unter diesen Umständen auch sinnvoll. In den letzten beiden Jahren wäre die Quali auch ohne Abstiegsrennen spannend gewesen, aber ein solcher Strichkampf kann nicht jedes Jahr erwartet werden. Die Abneigung gegen Geisterspiele teile ich ebenfalls. Was ich hinten und vorne nicht verstehe, sind die Solidaritätsspiele. Was um Himmels Willen soll das sein und wie wird da entschieden wer gegenenander spielt? Sinn des Ganzen soll ja sein, dass jedes Team noch ein Heimspiel mehr hat und mysports was mehr zeigen kann, aber das kann ja dann nicht Servette-Rappi sein, sondern muss eine Partie sein, die relativ viele Leute sehen wollen, ob jetzt im Stadion oder am TV. Heisst das also wir dürfen uns in dieser Quali auf gottverdammte ACHT Tessiner Derbys "freuen" oder wie soll das funktionieren?


Bearbeitet von Rugenbräutrinker (11/05/2020 16:43)
_________________________
Original geschrieben von: Martin
Wir behalten das im Auge und werden für die Zukunft über neue Lösungen nachdenken, damit das Forum möglichst komfortabel ist.

Oltenforum

hoch
#414566 - 11/05/2020 16:50 Re: Saison 20/21 [Re: Rugenbräutrinker]
algonquin Offline
Profi

Registriert: 29/10/2008
Beiträge: 625
Auch nach dieser Modus Anpassung an Corona wird sich die Einstellung des Sportlers/Spielers nicht ändern. Als Profisportler willst du einfach nur gewinnen! Natürlich entfällt jetzt die Dramaturgie den Abstieg um jeden Preis zu verhindern. Aber sind wir doch ehrlich, auch ein Abstieg als Team ist doch nicht wirklich fair...die guten Spieler gehen ja sowieso schon vorher oder unmittelbar nach einem Abstieg wieder zu einem NL Club. So gesehen werden ja nur die eher "schlechteren Spieler" bestraft. Mit anderen Worten, gute Spieler haben immer eine Planungssicherheit...wieso soll jetzt nicht auch ein eher "schlechterer Verein" diese Möglichkeit bekommen? Eine faire Chancengleichheit existiert ja sowieso generell nicht, Geld regiert auch im Hockey und Erfolg lässt sich eben doch ein Stück weit kaufen. Also lassen wir doch das "Beigemüse" (die Kleinen) wenigsten die Brosamen in der höchsten Liga aufpicken. Die Swiss Ligue verkommt ohnehin zur Ausbildungsliga und das Interesse hält sich in der Öffentlichkeit eh in Grenzen. Vielleicht sollte man einfach über den eigenen Schatten springen und den Versuch einer "geschlossenen" Liga längerfristig mal wagen. Aufstiegswillige Vereine können jederzeit aufgenommen werden, sollten die Bedingungen dafür gegeben sein. Das Ausländerkontingent muss aber auf dem Spielfeld bei 4 belassen werden. Eine Alternative gibt es selbstverständlich auch, je 10 Teams in der NL und Swiss Ligue mit direktem Auf- und Abstieg. Ob das aber auch nur schon im entferntesten ein Thema beim Verband ist, daran darf gezweifelt werden.

hoch
#414567 - 11/05/2020 16:57 Re: Saison 20/21 [Re: algonquin]
Junge von ganz vorne Offline
Veteran

Registriert: 24/03/2002
Beiträge: 4087
Ort: Chur
Das einzige was man diesen selbstherrlichen "Proficlubs" wünschen kann ist das sie an ihrer eigenen Suppe ersticken...

Für mehr Planungssicherheit sollen sie doch 400 Spiele gegen jeden Gegner durchführen, 30 Ausländer einsetzen und die Liga für 84 Jahre schliessen.
_________________________
WASCHSZENE_chur - car 4 hat mein leben verändert :-)


keine TIERNAMEN für eishockeyclubs!

hoch
#414568 - 11/05/2020 18:13 Re: Saison 20/21 [Re: Junge von ganz vorne]
rote Front Offline
Veteran

Registriert: 22/01/2004
Beiträge: 3723
Ort: Südliches Chur-Süd
... warum wegen der planungssicherheit nicht gleich die tabelle abschaffen... dieses unwort im sportkontext zu erwähnen müsste sowieso verboten sein. das Schweizer Eishockey hat mittlerweilen auch mehr mit insziniertem Bewegungstheater zu tun als mit wahren sportlichem Wettkampf um sieg und niederlage. die sportlichen Werte sind immer mehr ausgehebelt. Schade und dumm.

hoch
#414569 - 11/05/2020 18:47 Re: Saison 20/21 [Re: Rugenbräutrinker]
Nr.14 Offline
Veteran

Registriert: 21/10/2004
Beiträge: 4471
Ort: Lostorf
Es ist also angerichtet, FALS Kloten SL Meister wird, hat man das Ziel erreicht, diese 13 Mannschaften werden dann Jahr für Jahr unter sich bleiben. Wird es in der Saison 21/22 keinen direkten Absteiger geben, ist es für mich, sportlich einfach nicht rechtzufertigen.

Es ist nicht der Coronavirus welch unseren Sport kaputt macht, es sind eher die Feigen NL Bosse, die Angst vor einem sportlichen Abstieg haben. Die Klubs werden rein gar nichts daraus lernen, die werde auch in Zukunft das Geld aus dem Fenster werfen...

Bin gespannt was passiert, wenn ein anderer SL Verein Meister wird...



Bearbeitet von Nr.14 (11/05/2020 18:50)
_________________________
HOPP OUTE ! ! !

GO KINGS GO ! ! !

HYVÄÄ KÄRPÄT ! ! !

hoch
#414570 - 11/05/2020 18:59 Re: Saison 20/21 [Re: Nr.14]
the-best-ever Offline
Mitglied

Registriert: 29/09/2008
Beiträge: 186
Original geschrieben von: Nr.14


Bin gespannt was passiert, wenn ein anderer SL Verein Meister wird...



Dann wird dieser SL-Verein aufsteigen dürfen, so lange er die wirtschaftlichen und infrastrukturellen Bedingungen erfüllt.
Deine Verschwörungstheorien kannst du dir sparen.

hoch
#414572 - 11/05/2020 19:07 Re: Saison 20/21 [Re: Rugenbräutrinker]
Nr.14 Offline
Veteran

Registriert: 21/10/2004
Beiträge: 4471
Ort: Lostorf
Infrastruktuellen Bedingungen sind ja äussest dehnbar, wie man in Ambri seit Jahren bemerkt hat...
_________________________
HOPP OUTE ! ! !

GO KINGS GO ! ! !

HYVÄÄ KÄRPÄT ! ! !

hoch
#414573 - 11/05/2020 19:16 Re: Saison 20/21 [Re: Nr.14]
droopy Offline
Veteran

Registriert: 09/02/2005
Beiträge: 2019
Ort: Region Basel
Ich mache gleich weiter mit Verschwörungs-Theorien: grin

Die Deutschschweizer Clubs wollen die "Spezial-Lizenz" für Ausländische Junioren nur abschaffen damit sie die Welschen Clubs dazu zwingen können für mehr Ausländer zu stimmen...

hoch
Seite 1 von 42 1 2 3 ... 41 42 >

Moderator:  Martin, Role, Samuel Hufschmid