Seite 3 von 3 < 1 2 3
Optionen
#411746 - 22/01/2020 00:01 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: Nr.100]
ta0qifsa0 Offline
Profi

Registriert: 31/01/2018
Beiträge: 669
Ort: Oberaargau
Original geschrieben von: Nr.100

Und doch musste man heute froh sein, ohne diese Lizenzen hätte man in der Verteidigung wohl ein grösseres Problem gehabt.


Ich mag mich noch sehr gut an die Zeit vor etwas mehr als einem Jahr erinnern, wo man aus was für Gründen auch immer nur noch mit 5 Verteidigern auf dem Matchblatt antrat. Im Vergleich zu dem ist zumindest mir die heutige Situation 1000 mal lieber.

Zum "Schwanzvergleich":
Jeder NLB Verein hat und hatte schon Spieler mit B-Lizenzen -> Vor der eigenen Haustüre wischen, bitte.

Und ganz allgemein:
Über denn Sinn und Zweck jeder B-Lizenz lässt sich streiten. Im Schweizer Eishockey herrsch jedoch von A-Z ein Ungleichgewicht im Sinn von "zu wenig Spieler für zu viele Vereine". Das beginnt im Nachwuchs und verbessert sich auch später im Erwachsenen-Eishockey (sowohl im Profi, als auch im Amateur Bereich) nicht. Solange diese Diskrepanz bestand hält (spoiler alert: das wird sie noch sehr lange..) ist eine lasche Regelung leider Gottes notwendig.

hoch
#411752 - 22/01/2020 07:27 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: ta0qifsa0]
murphy's Offline

Veteran

Registriert: 22/09/2009
Beiträge: 2718
Ort: Chatzestrecker
Off Topic

Original geschrieben von: ta0qifsa0
Das beginnt im Nachwuchs und verbessert sich auch später im Erwachsenen-Eishockey (sowohl im Profi, als auch im Amateur Bereich) nicht. Solange diese Diskrepanz bestand hält (spoiler alert: das wird sie noch sehr lange..) ist eine lasche Regelung leider Gottes notwendig.


Bei den Aktiven bin ich mit dir nicht einig, eine Beschränkung der Kadergrössen und eine Obergrenze von maximal einsetzbaren Spielern von Oberklassigen in einer Saison würde einiges bewirken......
Aber du hast Recht auch im Juniorenhockey ist es dasselbe, die Grossklubs halten sich Monsterkader und die kleinen Regio-Klubs bleiben schon bei den Jüngsten auf der Strecke......
_________________________
1981 EHC Olten - SC Langenthal
"EINER VON 9000"

ALLEZ SERVETTE FC
#PLUSFORTENSEMBLE

hoch
#411753 - 22/01/2020 07:45 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: ta0qifsa0]
EHCO-Senior Offline
Veteran

Registriert: 22/10/2006
Beiträge: 2468
Ort: Region Olten
Original geschrieben von: ta0qifsa0
Im Schweizer Eishockey herrsch jedoch von A-Z ein Ungleichgewicht im Sinn von "zu wenig Spieler für zu viele Vereine".


zu wenig spieler für zu viele vereine - kann man das wirklich pauschal so sagen? die langnauer z.b. haben 10 verteidiger und 17 stürmer unter vertrag, die bieler sogar 19 stürmer. gerade bei den emmentalern habe ich das gefühl, dass die mit b-lizenzen sogar ein geschäftsmodell entwickeln. kloten wird für die einsätze von grossniklaus und sturny sicher nicht gerade wenig geld nach langnau überweisen.
b-lizenzen sind per se nicht falsch und können durchaus sinn machen, nur sollte man das reglement anpassen. ich habe in den foren schon von einigen gute und griffigen modellen gelesen. mit einem strengeren reglement könnten sich clubs wie langnau sicher keine solchen überblähten kader mehr leisten. davon bin ich überzeugt. aber eben, die nla clubs sitzen da am längeren hebel.

zum spiel: mehr oder weniger souveräner auftritt von olten. zu langenthal: irgendeinmal wird eine verletztenliste einfach zu lang und diese ausfälle kann man dann auch nicht mehr durch b-lizenzen aus der nla (gerber, henauer) kompensieren. ein sieg, den man aus oltner sicht relativieren sollte.
_________________________
proud to be hasle-rüegsauer

hoch
#411757 - 22/01/2020 08:19 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: EHCO-Senior]
freier reporter Offline
Veteran

Registriert: 30/01/2007
Beiträge: 1813
Betreffend B-Lizenzen muss man eigentlich gar nicht diskutieren. Wir haben ein sehr kleines Budget (dies bedingt schon den Einsatz von ein paar B-Lizenzspielern) und wenn dann aufgrund des schmalen Kaders noch Ausfälle dazukommen, braucht es noch mehr B-Lizenzen. Dies steht halt alles im Zusammenhang mit dem Sparkurs (Olten jammert ja auch wegen sparen sparen sparen, aber in einer ganz anderen Dimension. Olten musste zwar auch ein bisschen kürzen, ist aber mit dem gekürzten Budget noch weit über dem, was der SCL in den letzten Jahren zur Verfügung hatte). Solange vom Reglement her möglich ist, solche B-Lizenzler einzusetzen, muss es der SCL zwangsläufig so machen.

zum Spiel: wo war Clark?

Olten klar besser, schneller, physischer, cleverer, eingespielter, System das funktioniert. Eigentlich erstaunlich, dass sie uns nicht locker und turmhoch überlegen vom Eis gefegt haben. Unwiderstehlich ist Olten auf jeden Fall nicht, es würde mich erstaunen, wenn sie den Titel holen würden. Rytz wirkte sehr unsicher, Nunn der als Messias in Olten gilt gehört sicher zu den besseren NLB-Ausländern, mehr aber auch nicht. Man muss halt einfach eingestehen, dass Langenthal für Olten dieses Saison kein Massstab ist.
Und ein Derby war dies nicht wirklich, auf beiden Seiten überhaupt keine Emotionen, Stimmung ebenfalls auf beiden Seiten gleich Null.

hoch
#411758 - 22/01/2020 08:38 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: Längssite]
Schorentempel Offline
Mitglied

Registriert: 30/11/2011
Beiträge: 374
Ort: -.-
Olten war klar besser.
Sie haben ihr spiel gespielt.
Wie weit dieses in dieser saison führen wird, werden wir sehen.
Auch wie weit unser weg gehen wird, steht in den sternen.
Momentan, in der aktuellen verfassung, wird dieser weg schnell mal zu ende sein...
Es müssen sicher noch einige schrauben neu justiert werden und der ein oder andere verletzte zurückkommen.
Die stimmung war meines erachten im guten bereich.

Zum thema b-lizenzen.
Die mannschaften in der nlb können nicht nach belieben neue spieler aus dem hut zaubern.
Daher müssen auch mal b-lizenzen herhalten.
Bie der einen mannschaft sind es mehr, bei der anderen weniger...
_________________________
Eifach einzigartig

hoch
#411762 - 22/01/2020 09:49 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: Schorentempel]
seekandfind Offline
Profi

Registriert: 18/09/2007
Beiträge: 802
Durch die vielen Absenzen, speziell auch von Führungsspielern) hatte der SCL gestern eine sehr junge, zusammengewürfelte Truppe on ice.

In solchen Momenten und speziell in wichtigen Spielen braucht es Leader.

Unsere beiden Ausländer sind dies definitiv nicht.
BENIK = ABSOLUTE Katastophe
(Körpersprache, kein Einsatz, kein Biss, nichts Defensiv -4 Bilanz,
der erste der immer Wechselt....)
Clark = Schwach, Inexistent
(KEIN Bully, kein Speed durch neutrale Zone, kein Zug aufs Tor,
kein 1:1 gewonnen...)

Eigentlich müssten beide, speziell aber Benik sofort ersetzt werden.
Da aber die Budgetsituation dies nicht zulässt, rege ich mich noch ein paar Spiele, incl. 4 Play-Off Partien ab den beiden auf.

Unbedingt nächstes Jahr neue, passende Spielertypen verpflichten.
An den Sportchef: Diesmal ist die Zeit da um den Markt zu prüfen und die richtigen Spieler zu holen.


Bearbeitet von seekandfind (22/01/2020 09:56)

hoch
#411767 - 22/01/2020 10:45 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: EHCO-Senior]
ta0qifsa0 Offline
Profi

Registriert: 31/01/2018
Beiträge: 669
Ort: Oberaargau
Original geschrieben von: murphy's
Bei den Aktiven bin ich mit dir nicht einig, eine Beschränkung der Kadergrössen und eine Obergrenze von maximal einsetzbaren Spielern von Oberklassigen in einer Saison würde einiges bewirken......


Und was genau sollte das bewirken? Und was für eine Rolle soll das spielen, von wo die B-Lizenz kommt? Ist jetzt nur ein kleines Beispiel, aber ich wette einer der es nicht weiss hätte dir gestern den Unterschied zwischen einem Kristian Suleski (MSL) und einem Colin Gerber (NL) nicht nennen können.

Original geschrieben von: EHCO-Senior
zu wenig spieler für zu viele vereine - kann man das wirklich pauschal so sagen? die langnauer z.b. haben 10 verteidiger und 17 stürmer unter vertrag, die bieler sogar 19 stürmer. gerade bei den emmentalern habe ich das gefühl, dass die mit b-lizenzen sogar ein geschäftsmodell entwickeln. kloten wird für die einsätze von grossniklaus und sturny sicher nicht gerade wenig geld nach langnau überweisen.


Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel wink Wie das finanziell aussieht? Keine Ahnung, ist ja aber für den sportlichen Aspekt auch komplett irrelevant!


Original geschrieben von: EHCO-Senior
mit einem strengeren reglement könnten sich clubs wie langnau sicher keine solchen überblähten kader mehr leisten. davon bin ich überzeugt. aber eben, die nla clubs sitzen da am längeren hebel.


Und was sollen die (NLA Clubs ohne eigenes Farmteam) dann machen, wenn die Verletzungshexe zuschlägt? Nach Saisonbeginn haben die auch quasi keine Möglichkeit mehr um Ersatzspieler zu verpflichten (Daher auch "zu wenig Spieler für zu viele Vereine"). Unter diesem Aspekt verstehe ich es voll und ganz, dass die sich zu Saisonbeginn bereits absichern, resp. absichern müssen.

hoch
#411772 - 22/01/2020 11:05 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: seekandfind]
John Offline
Veteran

Registriert: 30/11/2002
Beiträge: 3843
Ort: Sch�nenwerd
Original geschrieben von: seekandfind

Eigentlich müssten beide, speziell aber Benik sofort ersetzt werden.
Da aber die Budgetsituation dies nicht zulässt, rege ich mich noch ein paar Spiele, incl. 4 Play-Off Partien ab den beiden auf.


Nach jetzigem Stand der Dinge bleiben bestenfalls noch 3 Playoffpartien zu Hause.

hoch
#411784 - 22/01/2020 13:49 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: OltenKing]
Möhl Offline
Veteran

Registriert: 06/03/2005
Beiträge: 1870
Ort: TG
Original geschrieben von: OltenKing
Was ist der Unterschied zwischen Partnerteam und Farmteam?


Ein Partnerteam entscheidet selbständig, was für Spieler eingesetzt werden.

In deinem genannten Fall (Andri Spiller per sofort von Rappi zu Thurgau) geschieht dies auf Nachfrage von Thurgau, weil der Topscorer länger verletzt ausfällt und das restliche Team unter Ladehemmungen leidet. Zudem ist dies eine fixe Übernahme bis Ende Saison, also kein Hin-und-Her wie bei einem Farmteam.

hoch
#411788 - 22/01/2020 14:50 Re: 38. Spiel : SCL vs. EHC Olten [Re: John]
Längssite Offline

Profi

Registriert: 04/10/2009
Beiträge: 998
Ort: Langenthal
Original geschrieben von: John
Original geschrieben von: seekandfind

Eigentlich müssten beide, speziell aber Benik sofort ersetzt werden.
Da aber die Budgetsituation dies nicht zulässt, rege ich mich noch ein paar Spiele, incl. 4 Play-Off Partien ab den beiden auf.


Nach jetzigem Stand der Dinge bleiben bestenfalls noch 3 Playoffpartien zu Hause.


Wie man doch immerwieder , mit unterschiedlichen Worten , das Selbe aussagen kann.. wink

hoch
Seite 3 von 3 < 1 2 3