Seite 6 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Optionen
#392962 - 03/05/2018 14:54 Re: Ciao Zuchwil? [Re: peter@59]
Riga06 Offline

Profi

Registriert: 30/09/2009
Beiträge: 514
@Itchy: Es mutet schon sehr komisch an, wie du den Verband auch beim grössten Blödsinn immer in Schutz nimmst!

@Hägar: Ich bin absolut deiner Meinung, sehe das genau so. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
_________________________
Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe zu kotzen

hoch
#392963 - 03/05/2018 14:54 Re: Ciao Zuchwil? [Re: Haegar]
Rugenbräutrinker Offline
Veteran

Registriert: 02/02/2004
Beiträge: 6954
Ort: Unterseen Nordwest
Original geschrieben von: Haegar
Meiner Meinung nach sollte das Thema Zuchwil nicht schöngeredet werden

Meiner Meinung nach ist es schlichtweg unmöglich, dass jemand, der auch nur ein Fünkchen Ahnung von der Materie hat, der Zuchwiler Argumentation derart blind folgt. Ich finde es nach wie vor skandalös, dass die völlig aufgeblähte OS 15 Jahre lang von der viel zu kleinen ZS erwartet hat, sie müsse dieses Problem selber lösen. Aber es ist durchaus so, dass sich auch die ZS-Clubs nicht gerade ein Bein ausgerissen haben, eine solche Lösung zu forcieren. Ob es denn was gebracht hätte, steht natürlich auf einem anderen Papier, aber wenn man es einfach bleiben lässt, ist man definitiv nicht in der Position, um jetzt rumzuheulen. Klar, ein Hinweis, dass es nicht fair ist, dass jetzt nur Zuchwil für die Versäumnisse von Allen bestraft wird, wäre schon angebracht gewesen, aber wer auch nur einen Hauch Vernunft in sich trägt, hätte hier eine mächtige Portion Selbstkritik an den Tag legen müssen. Auch Zuchwil hat 15 Jahre lang tatenlos zugeschaut, wie diese Region verkommt. Jetzt bekommen sie die Quittung dafür. Die Argumentation zu der sich dieser Verein erdreistet, qualifiziert ihn als endlos verlogenes Pack. Allein die Behauptung, man hätte ihnen Thun, Basel und Brandis "weggenommen", ist völliger Blödsinn. Diese drei Vereine wollten die MSL und haben sich absolut freiwillig aus dieser Liga entfernt. Da dürfte durchaus auch die völlige Eintönigkeit und Spannungslosigkeit der geschützten Werkstätte ZS ihren Teil dazu beigetragen haben, gegen die man nichts unternommen hat, ja die man sogar bis heute verleugnet.

Original geschrieben von: Haegar
Es ist ein Armutszeugnis, dass für Zuchwil keine Lösung in der 1. oder wenigstens der 2.Liga gefunden wurde.

Einverstanden punkto 2. Liga. In der 1. Liga wurde eine Lösung gefunden. Selbst schuld, wenn sie die nicht haben wollen. Es können nun mal nicht alle in die Westgruppe, irgendwo muss die Grenze gezogen werden und dass man da die Kantonsgrenze nimmt, ist höchst logisch. Ausserdem sind Aarau und Reinach für Zuchwil viel eher Derbies als Unterseen und Adelboden.
_________________________
Original geschrieben von: Martin
Wir behalten das im Auge und werden für die Zukunft über neue Lösungen nachdenken, damit das Forum möglichst komfortabel ist.

GO FOR IT - WB15

Oltenforum

hoch
#392965 - 03/05/2018 15:18 Re: Ciao Zuchwil? [Re: Rugenbräutrinker]
rodeo Offline
Profi

Registriert: 11/10/2001
Beiträge: 971
Ort: Chur
Warum wird hier eigentlich immer vom Verband geredet? Wurden nicht alle Modi-Änderungen von den Ligaversammlungen beschlossen? Also von den Mannschaften selbst?
_________________________

hoch
#392966 - 03/05/2018 15:23 Re: Ciao Zuchwil? [Re: peter@59]
manUELI Offline
Veteran

Registriert: 03/11/2003
Beiträge: 3748
Ort: Rüthi (Rheintal)
Wieso wird ein Verein, welcher freiwillig eine Liga tiefer spielen will, bestraft, wohingegen Vereine, welche jahrelang einen sportlichen Aufstieg ausgeschlagen haben, ungestraft davon kommen?

Oder anders gefragt, was ist der unterschied eines freiwilligen Abstiegs und eines freiwilligen Aufstiegsverzichts?


Bearbeitet von manUELI (03/05/2018 15:29)

hoch
#392968 - 03/05/2018 15:56 Re: Ciao Zuchwil? [Re: rodeo]
Robsen Offline
Veteran

Registriert: 03/08/2004
Beiträge: 2776
Original geschrieben von: rodeo
Warum wird hier eigentlich immer vom Verband geredet? Wurden nicht alle Modi-Änderungen von den Ligaversammlungen beschlossen? Also von den Mannschaften selbst?


Doch, natürlich.

Auch die MySports-League war schlussendlich eine Club-Entscheidung, weil sich genug Clubs gefunden haben, die Amateur-Eishockey auf höchstem Niveau spielen wollen.

Darunter gibt es Clubs wie Wetzikon, Frauenfeld etc., die sportlich in der 1. Liga Classic vorne mitspielen wollen, aber aus verschiedenen GRünden keinen Aufstieg in die MSL anstreben, was ja auch legitim ist.

Und nun gibt es halt auch solche, die lieber in einer 7ner Liga (mit 6 konkurrenzfähigen Teams) spielen, als ins Tessin (wobei Bellinzona ja auch schon in der Zentralgruppe war!!!) oder ins Bünderland fahren zu müssen... Für diese Clubs wird es nun halt eng...


Bearbeitet von Robsen (03/05/2018 15:57)

hoch
#392971 - 03/05/2018 17:30 Re: Ciao Zuchwil? [Re: manUELI]
Itchy Offline
Veteran

Registriert: 04/03/2005
Beiträge: 6644
Ort: Winterthur
Original geschrieben von: Riga06
@Itchy: Es mutet schon sehr komisch an, wie du den Verband auch beim grössten Blödsinn immer in Schutz nimmst!

Jaja...Itchy der Verbandsmann...bei den freiwilligen Samaritern bringe ich öfter mal ein paar Verbände an...der Eishockey-Verband betreibt aber meist mehr Pflästerli-Politik...ist nicht so mein Ding.

Ich sehe hier jetzt schlichtweg wenig Fehlverhalten des Verbands (mal abgesehen vom abgelehnten 2. Liga Gesuch...aber dazu später).
Aber ich sehe einen Verein, welcher jetzt einen auf Opfer machen will und total naiv an die ganze Sache heran ging. Der Modus bzw. die MSL war von den Clubs gewünscht, die Ankündigungen erfolgten früh genug.
Und ich habe jetzt wirklich nie wahrgenommen, dass es Zuchwil ein derartiges Anliegen gewesen wäre, dass Bellinzona (mähh...kein Derby), Seewen (mähhh...auch kein Derby), Saint-Imier (mähhh...Französisch) oder Moutier (mähhhh...noch mehr Französisch) in die ZS hätten wechseln sollen.

Seien wir doch ehrlich: Zuchwil hätte am liebsten eine eigene Liga gehabt. Aber nur mit Teams <50km. Und nur solche mit mindestens 70 Auswärtsfans. Und nur solche mit einfachen Namen (tschüss (Ober)thurgau).

Original geschrieben von: rodeo
Warum wird hier eigentlich immer vom Verband geredet? Wurden nicht alle Modi-Änderungen von den Ligaversammlungen beschlossen? Also von den Mannschaften selbst?

thumbs up


Original geschrieben von: manUELI
Wieso wird ein Verein, welcher freiwillig eine Liga tiefer spielen will, bestraft, wohingegen Vereine, welche jahrelang einen sportlichen Aufstieg ausgeschlagen haben, ungestraft davon kommen?

Oder anders gefragt, was ist der unterschied eines freiwilligen Abstiegs und eines freiwilligen Aufstiegsverzichts?

Das finde ich einen sehr guten Punkt. Ich störe mich enorm daran, dass die Dürntens, Prättigaus, Rheinfeldens, Belps und Münchenbuchsees dieser Welt jahrelang ihre Ligen fast nach Belieben dominieren, sich aber einem Aufstieg verweigern.
Ich erinnere mich noch an die späten 90er als Rheintal mal auf den Aufstieg in die 1. Liga verzichtet und danach gebüsst wurde (waren glaube ich so um die 4'000 CHF...klar tut nicht weh...aber ist mehr als man heute bezahlen muss).

Ich denke, dass Zuchwils Gesuch abgelehnt wurde hat mehr damit zu tun, dass man mit den Herren dort seit Monaten in Gesprächen war und nie jemand signalisiert hat, dass man die 2. Liga bevorzugen würde. Erst auf den allerletzten Drücker kamen sie dann mit diesem Wunsch.
Und in der Vergangenheit wurde der Verband dafür kritisiert, dass man solchen Anträgen immer Tür und Tor öffnen wollte. Vielleicht ist mit dem neuen Sheriff in der Stadt (Angeloni) ja Schluss damit?

hoch
#392977 - 03/05/2018 20:30 Re: Ciao Zuchwil? [Re: peter@59]
heavy-tom Offline
Profi

Registriert: 03/11/2003
Beiträge: 1239
Ort: Stadt Bern
Ich melde mich mal kurz:
Bellinzona hat ja den Wechsel OS = ZS selber wollen, infolge Aufstiegschancen MSL.
Belp war paar Jahre Liga 1, dies jeweils ohne Hauch einer Chance. Daher freiwilliger Abstieg. Münchenbuchsee ist offene Eisbahn,sprich fehlende Infrastruktur. Die müssten irgendwo ausweichen, und um Eiszeit betteln.

Naja, von mir aus dürfte man Zuchwil in der 2. Liga einteilen. Allerdings weiss man ja bereits seit nem Jahr Bescheid betreff Ligareform. Und von der Anfahrt her in die Region Aargau / Zürich ist betreff Reiseweg kein grosser Unterschied gegenüber Westschweiz.
Nachtrag: Ein Aufstieg in eine höhere Liga ist immer auch mit Mehraufwand und Kosten verbunden. Daher gibta einige Teams, die den sportlichen Aufstieg verweigern wink


Bearbeitet von heavy-tom (03/05/2018 20:32)
_________________________
www.tomutiger.blogspot.com

hoch
#392994 - 04/05/2018 00:51 Re: Ciao Zuchwil? [Re: Itchy]
Rugenbräutrinker Offline
Veteran

Registriert: 02/02/2004
Beiträge: 6954
Ort: Unterseen Nordwest
Original geschrieben von: itchy
Ich denke, dass Zuchwils Gesuch abgelehnt wurde hat mehr damit zu tun, dass man mit den Herren dort seit Monaten in Gesprächen war und nie jemand signalisiert hat, dass man die 2. Liga bevorzugen würde. Erst auf den allerletzten Drücker kamen sie dann mit diesem Wunsch.

Ich denke schon, dass man das signalisiert hat. Aber es dürfte wohl eine Frist gegeben haben und die Zuchwiler haben darüber hinaus immer noch versucht, umgeteilt zu werden. Dennoch bin ich der Meinung, dass man mit der 2. Liga-Verweigerung zu weit gegangen ist. Eine Busse hätte es auch getan. Bemerkenswert finde ich übrigens, wie die Aargauer Vereine den Entscheid aufnehmen. Macht das jetzt wirklich so einen grossen Unterschied, ob man von Aarau oder Solothurn aus in der Ostgruppe spielt? Aber die Aargauer waren halt bisher mit den Distanzen nicht derart verwöhnt wie Zuchu...

Das Problem bei den meisten Aufstiegsverweigerern sind die Ausbildungsentschädigungen, die nach wie vor in der 1. Liga massiv höher sind. Auch viele Kleinvereine mit guter Nachwuchsarbeit zahlen da drauf. Ist ne mächtig komplizierte Geschichte. Ich hatte eigentlich erwartet, dass man mit der Einführung der MSL viel fester an dieser Schraube dreht und die Beträge in der 2. Liga vielleicht sogar leicht erhöht. Das wäre dann ein Ansporn gewesen, auf eigene Spieler zu setzen, mit denen dann auch ein Aufstieg viel leichter finanzierbar gewesen wäre.

Aber wahrscheinlich hätte selbst das die ZS nicht mehr gerettet. Bei uns jedenfalls spielen die Zweitligisten während der Quali annähernd nie unter der Woche. In der 1. Liga annähernd immer. Das ist ein Aufwand, der für viele Berufstätige und die meisten Familienväter den entscheidenden Unterschied macht.
_________________________
Original geschrieben von: Martin
Wir behalten das im Auge und werden für die Zukunft über neue Lösungen nachdenken, damit das Forum möglichst komfortabel ist.

GO FOR IT - WB15

Oltenforum

hoch
#392995 - 04/05/2018 06:10 Re: Ciao Zuchwil? [Re: heavy-tom]
Itchy Offline
Veteran

Registriert: 04/03/2005
Beiträge: 6644
Ort: Winterthur
Original geschrieben von: heavy-tom
Münchenbuchsee ist offene Eisbahn,sprich fehlende Infrastruktur.

Was kein Hinderungsgrund ist. Saas-Grund spielt draussen. St. Moritz hätte würde auch sofort eine Spielbewilligung für die 1. Liga erhalten.
Hallen-Pflicht gilt erst ab MSL.

Erst in den Playoffs ist es kritisch, da eine Spielabsage aufgrund von Schnee oder Regen mit einem Forfait gewertet wird.

hoch
#393027 - 04/05/2018 21:48 Re: Ciao Zuchwil? [Re: peter@59]
rouge+jaune-1939 Offline

Profi

Registriert: 01/11/2010
Beiträge: 1288
http://www.bielertagblatt.ch/sport/aktuell/auf-den-titel-folgt-der-abstieg

Moritz Bill

Mitte März hatte der EHC Zuchwil noch den Meistertitel in der 1. Liga Zentralgruppe gefeiert, jetzt steigt der Klub freiwillig in die 4. Liga ab. Was ist geschehen?
Der Neustart in der tiefsten Amateurliga ist die Folge eines Dominoeffekts. Den Stein ins Rollen brachte die Schaffung der Mysports League (MSL) vor einem Jahr. Die zwischen der Swiss League (ehemals NLB) und der 1. Liga installierte Liga war schon auf dem Papier einigen Amateurklubs ein Dorn im Auge gewesen. Durch die nationale Ausrichtung befürchtete man einen grösseren zeitlichen Aufwand und Mehrkosten durch längere Anfahrtswege. Gleichzeitig waren Einbussen bei den Eintritten zu erwarten;die von weit angereisten Gegner bringen keine Zuschauer. Darum entschieden sich damals die beiden 1.-Liga-Klubs aus der Region, Zuchwil und Lyss, gegen die neue Liga.
Da es aber mit Basel, Brandis, Thun und Wiki-Münsingen gleich vier Mannschaften der Zentralgruppe in die MSL zog, schrumpfte die ohnehin schon dezimiert gewesene Liga auf sechs Teams. Dank dem Einbezug Reinachs konnte vergangene Saison immerhin eine Miniatur-Meisterschaft gespielt werden. Damit glücklich war aber niemand. Auf kommende Saison musste eine Lösung her. Der Verband, beziehungsweise das Nachwuchs- und Amateurkomitee (NAC), entschied, die Zentralgruppe aufzulösen und die verbleibenden Teams in die Ost- und Westgruppe aufzuteilen. Während aus dem Kanton Bern Lyss, Burgdorf, Unterseen-Interlaken und Adelboden der Westgruppe zugeteilt wurden, hätte Zuchwil in der Ostgruppe antreten müssen. «In der Westgruppe hätten wir weitergemacht», sagt Präsident Walter Ulrich, «aber die Ostgruppe kommt für uns wegen des Zusatzaufwands und dem Wegfallen der Derbys nicht infrage.»

Geografische Kriterien
Laut Paolo Angeloni, Direktor der Regio League, sei die Gruppenzuteilung nach geografischen Kriterien erfolgt, wie er gegenüber der «Solothurner Zeitung» sagte. «Die Vereine in der Mitte wurden von uns vorzeitig informiert. Mit Herrn Walter Ulrich hatten wir Mitte März ein sehr konstruktives Gespräch. Der Entscheid von Zuchwil hat uns überrascht.» Ulrich sagt, dass er schon vor der Einteilung ein grosses Fragezeichen hinter die Ostgruppe gesetzt habe.
Auch mit einem weiteren Anliegen fand der EHC Zuchwil kein Gehör, beziehungsweise hielt der Verband auch hier schlicht am Reglement fest. Die Solothurner wollten «nur» in die 2. Liga absteigen. Ein freiwilliger Rückzug aus der 1. Liga hat aber den Gang in die 4. Liga zur Folge, wenn der Antrag nicht spätestens vor Beginn der Playoffs eingereicht wird. Ulrich hat dafür kein Verständnis, er sagt: «Zu diesem Zeitpunkt wussten wir ja noch nicht, in welcher Gruppe wir spielen sollen.» Auch missfällt ihm, dass in der 2. Liga nach dem Rückzug von Münchenbuchsee ein Platz frei wäre. «Das Ganze ist eine tragische Geschichte», sagt Ulrich, der den Verein seit 20 Jahren präsidiert und alimentiert. «Ich habe schon damals befürchtet, dass die MSL Probleme in den unteren Ligen schafft.»

Andere Sichtweise
Ulrichs Pendant beim SC Lyss und Namensvetter Walter Mengisen vertritt eine andere Sicht der Dinge. Zwar war auch er von Anfang an skeptisch gegenüber der MSL eingestellt. «Doch der Entscheid zugunsten der neuen Liga war gefallen und dann muss man sich halt mit den neuen Gegebenheiten arrangieren. Von Zuchwil kam wenig Engagement, eine Lösung zur Rettung der Zentralgruppe zu finden», sagt Mengisen, der auch unterstreicht, dass der Verband frühzeitig die Gruppenauflösung kommuniziert habe. «Man kann dann nicht einfach einlenken, nur weil ein einziger Verein mit der Einteilung unzufrieden ist. Hätte es uns getroffen, wären wir in der Ostgruppe angetreten.»
Diesen Vorwurf lässt Ulrich nicht gelten. Im Gegenteil sei er es gewesen, der während der vergangenen Saison die anderen Präsidenten zu einer gemeinsamen Lösungsfindung motivieren wollte, doch keine Rückendeckung gespürt habe. Aussage gegen Aussage.

Auf Spielersuche
So oder so: Die Leittragenden sind die Spieler und die Trainer, die sich nun einen neuen Klub suchen müssen. Zu einem Zeitpunkt, wo die Kader für nächste Saison schon zusammengestellt sind. Vom Meisterteam macht keiner den Neustart in der 4. Liga mit, wie Ulrich bestätigt. Auf der Website sucht Zuchwil per Annonce Spieler. «Wir werden nun versuchen, Schritt für Schritt die Treppe wieder hochzusteigen und auf den eigenen Nachwuchs setzen», so Ulrich.

*****************************

«Schade um die Derbys»

SC-Lyss-Trainer Patrick Glanzmann betrachtet den Rückzug des EHC Zuchwil in erster Linie aus sportlicher Sicht. «Das ist natürlich schade um die Derbys. Wir hatten immer gute und spannende Matches geliefert. Aber die Duelle wären auch weggefallen, wenn Zuchwil in der Ostgruppe angetreten wäre.» Die auf nächste Saison zum SCL stossenden Spieler (siehe Box)haben schon lange vor dem freiwilligen Abstieg ihren Wechsel ins Seeland zugesichert. Glanzmann erhielt in den letzten Tagen etliche Telefonate von Unterschlupf suchenden Spielern, «aber wir haben eigentlich keine freien Plätze mehr». Einzig bei einem jungen Spieler werde man je nachdem noch eine Lösung anstreben. bil

*****************************

Transfers SC Lyss 2018/19
Zugänge: Marco Müller, Yanick Kohler, Joel Röthlisberger (alle Zuchwil), Sven Inniger (Ruhestand), Yannic Schlup (Dragon/Thun Elite B), Alex Bieri (Biel, Elite A).
Abgänge: Jonas Schmid (Pause), Marco Schlup (Beruf), Robin Schwab (Meinisberg), Dominique Robert (Beruf), Simon Kühni (Burgdorf), Eric Hojac (Bucheggberg), Nicolas Wälti (2. Mannschaft), Robin Weber (Burgdorf). mt/bil

*****************************

Kommentar:

Ein Verlust, aber auch ein Eigentor

D er freiwillige Abstieg des EHC Zuchwil ist ein Verlust für die 1. Liga. Das steht ausser Frage. Die Solothurner spielten meistens vorne mit, holten sich mehrere Titel und lieferten sich insbesondere mit dem SC Lyss packende Duelle. Doch: So tragisch der Zusammenbruch des Traditionsvereins auch ist – gänzlich unschuldig ist er selbst daran nicht.
Zweifelsohne ist die Mysports League eine Retortenliga. Den Beweis ihrer Legitimation muss sie noch erbringen. Erst in ein paar Jahren wird sich zeigen, ob dieses Modell sinnvoll ist. Ob es diese nationalausgerichtete Semi-Amateurliga im Schweizer Eishockey überhaupt braucht. Einen negativen Einfluss auf die unter ihr angesiedelten Ligen hat sie jedenfalls schon ausgeübt. Nun müssen die Hobbyspieler im Zuge der Auflösung der Zentralgruppe mehr Aufwand aufbringen, um an die Auswärtsspiele zu reisen. Den meist ehrenamtlich geführten Vereinen entgehen Derby-Einnahmen.
Unter diesem Gesichtspunkt ist Zuchwils freiwilliger Abstieg nachvollziehbar. Wenn man aber um die im Vergleich zu andern Klubs hohen Spesenentschädigungen weiss, die in der Vergangenheit in Zuchwil an die Spieler bezahlt wurden, verwundert dieses finanzielle Argument. Zudem war die Ausgangslage klar: Nicht alle werden ihrer Wunschgruppe zugeteilt werden. Und auch die Westgruppe hätte lange Auswärtsfahrten in die Romandie beinhaltet. Sogleich die Opferkarte auszuspielen, zeugt deshalb von mangelndem Sportsgeist. Es gibt immer Gewinner und Verlierer.
Der Fakt, dass einige Spieler schon – unabhängig der Gruppenzugehörigkeit – längst ihren Abgang kommuniziert hatten, lässt die Vermutung aufkommen, dass die Zuchwiler kommende Saison sowieso nicht mehr an der Spitze der 1. Liga hätten mithalten können. Der freiwillige Abstieg in die 2. Liga auf den sturen Verband zu schieben, hätte nach aussen besser ausgesehen. Nur ging der Fall ungebremst bis in die tiefste Liga, weil man Vorgaben und Reglemente ausser Acht liess und auf den Goodwill des Verbands hoffte. Ein Eigentor, wie sich jetzt zeigt.


Bearbeitet von rouge+jaune-1939 (04/05/2018 21:52)

hoch
Seite 6 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >

Moderator:  Martin