Offizielles EHCO Diskussionsforum

ACHTUNG: Die Eishockey Club Olten AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der hier veröffentlichten Beiträge. Sie behält sich aber das Recht vor, in extremen Fällen Beiträge unangekündigt zu löschen. Es werden keine persönlichen Angriffe oder Beleidigungen geduldet!

Nur registrierte Benutzer können Beiträge verfassen
Optionen
#221412 - 17/08/2012 19:08 17.08.2012 | EHC Olten vs. HC Thurgau
OL 10 Offline
Profi

Registriert: 13/11/2007
Beiträge: 1357
Ort: Olten
EHC Olten : HC Thurgau
Sportzentrum Prau La Selva Flims
20:00 Uhr

Nimmt mich wunder wie sich der EHCO heute schlägt. Hartes Trainingslager in den Beinen und Scott möchte die Jungen wohl testen. Mike Marolf (verletzt), Marco Truttmann, Andrea Grassi, Sandro Tschuor, Pascal Krebs und Patrick Parati werden heute geschont und schauen das Spiel von der Tribüne aus.
_________________________


Stadtblog Viersechsnullnull Olten
www.facebook.com/viersechsnullnullolten

Offizielle EHC Olten Fanseite
www.facebook.com/ehcolten

hoch
#221420 - 17/08/2012 22:22 Re: 17.08.2012 | EHC Olten vs. HC Thurgau [Re: OL 10]
Mick Offline
Veteran

Registriert: 07/08/2002
Beiträge: 2864

hoch
#221421 - 17/08/2012 22:33 Re: 17.08.2012 | EHC Olten vs. HC Thurgau [Re: OL 10]
N0thing! Online   content

Veteran

Registriert: 29/12/2006
Beiträge: 3564
Ort: Luzern
Da hatte wohl die eine Mannschaft nach 44 Minuten feierabend :P
_________________________

27.03.2012, A DAY TO REMEMBER! SCHWEIZER MEISTER 2011/12!

hoch
#221423 - 17/08/2012 23:08 Re: 17.08.2012 | EHC Olten vs. HC Thurgau [Re: N0thing!]
Tropical Ice Offline
Veteran

Registriert: 24/11/2005
Beiträge: 5040
Ort: Im Land der Bananen und Kanäle
Original geschrieben von: N0thing!
Da hatte wohl die eine Mannschaft nach 44 Minuten feierabend :P


Anscheinend wollte man ausprobieren ob man einen 3 Tore Vorsprung ohne Goalie in den letzten 10 Minuten über die Zeit retten kann. Hat leider nicht geklappt wink

hoch
#221470 - 20/08/2012 10:26 Re: 17.08.2012 | EHC Olten vs. HC Thurgau [Re: Tropical Ice]
Alter Preusse Offline
Veteran

Registriert: 08/10/2007
Beiträge: 2861
Ort: München
Der HCT hat von Beginn des Matches an gezeigt, dass er ein sehr effektives defensives System spielen kann. Ich denke, dass das auch deren Ausrichtung für die Saison sein wird – das ist eine dem Kader angemessene, erfolgversprechende Strategie. Diese tief stehende, bewegliche Abwehr zu überwinden, braucht es ein schnelles und sehr präzises Offensivspiel, zu dem der EHCO 45 Minuten lang schlicht nicht in der Lage war. Und dann nutzen die Thurgauer Fehler in der Oltner Verteidigung clever aus. Erst mussten Aeschlimann und Kropf irgendwie ihre Beziehung vertiefen und krachten hinter dem Goal wuchtig ineinander, dann hatte Aeschlimann ohne Bedrängnis 1001 Möglichkeit die Scheibe aus dem Drittel zu schlagen - 1000 davon wären save gewesen, bei einer fiel die Scheibe dem Gegner vor die Kelle und beim Unterzahltor machte Kropf keinen so tollen Eindruck – den er im übrigen den ganzen Match über nicht gemacht hatte. Die 3:0-Führung ging daher so auch in Ordnung.
Dass Thurgau offensiv kein Kracher war, zeigte sich in den vielen Unterzahlsituationen des EHCO. Das sah unser Team fast besser aus, als bei spielerischem Gleichstand. Aber irgendwie löste sich ab Minute 45 der Krampf des EHCO, es wurde aktiver nach vorne gespielt, mehr gearbeitet und besser gepasst. Da war es um den HCT geschehen. Pargätzi war ein krachender Blueliner. Was der geschossen hat, habe ich so von ihm lange nicht gesehen. Auch das letzte Goal (ich glaube es war von Steiner, Adrian), war auch als empty-neter sehr sehenswert – wenn der solche Schüsse öfter ins Goal bringt und das kein Sonntagsschuss war – darf sich Olten auf was freuen. Unsere Spieler haben, und das ist wohl die wichtigste Erkenntnis aus dem Match, gelernt, dass es in dieser NLB-Saison keine leichten Spiele geben wird. Auch dieser HCT muss erst mal geschlagen werden. Siege werden unserem Team nicht in den Schoß fallen. Ohne das Aktivieren des gesamten Könnens gewinnt man keinen Blumentopf.

Aber wenn man bedenkt, dass unsere beste Angriffsreihe der Vorbereitung bei dem Match auf der Tribüne sahs, und wie sicher, schnell und teilweise auch schön am Ende gespielt wurde, ist mir um den Saisonauftakt nicht bange.

Bis dahin sind es noch vier Wochen – Zeit für alle, sich den Trainern aufzudrängen. Die Qualität im Kader ist so hoch, dass sich niemand sicher fühlen kann. Sollten sich die Leistungen vom Freitag bis zum Saisonbeginn nicht verändern, und der Zug nach Brandis streng nach Leistung besetzt werden, könnte es geschehen, dass sich einige bekannte Namen beim Saison-Auftakt im Brandis-Trikot wiederfinden. Beattie ist neu und keiner hat bei ihm einen historischen Bonus. Das muss er als Chance nutzen und die Auswahl streng nach Leistungsstand der einzelnen Spieler vornehmen.
_________________________
Bevor die Preussen Trauer trugen

hoch