Das Chur-Forum von ehcfans.ch
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 >
Optionen
#205089 - 25/01/2012 09:15 Der Trainer
don_ Offline
Profi

Registriert: 12/03/2004
Beiträge: 881
Ort: Chur
Wenn e seiner Mannschaft nicht (mehr) läuft ist es immer einfach auf den Trainer einzuprügeln aber ich möchte hier trotzdem mal eine sachliche Diskussion zum Thema anregen.

Zuerst einmal war ich froh das man letztes Jahr die Zusammenarbeit mit Ueli Hoffmann beendete, nicht weil ich generell Unzufrieden war, sondern weil auch ich der Ansicht war und bin das es neues, frisches Blut benötigte. Ganz allgemein hat man mit der Feuerwehrübung Anjelic ja bekanntlich nichts Falsch gemacht. Der Erfolg gibt immer recht. Ich bin auch ganz der Ansicht, das es richtig war das man nicht mit Anjelic in die neue Saison ist sondern sich eine (vermeintlich) längerfristig erfolgsversprechendere Lösung gesucht hat.

Die Folgenden Zeilen sind meine rein subjektive Wahrnehmung des ganzen. Da alle von uns das ganze nur von aussen Betrachten können und Infos die man nur über 2. Hand bekommt immer nur mit Vorsicht zu geniessen sind dürfte auch klar sein. Ich erlaube mir trotzdem meine Gedanken nieder zu schreiben.
Als die Verpflichtung von Pargätzi bekannt gegeben wurde war ich ersteinmal ganz zufrieden. Ein neues, unverbrauchtes Gesicht das alle nötigen Voraussetzung mitzubringen schien. Die erste Reaktion die ich hörte brachten jedoch schon erste schleier in den strahlend blauen Himmel. Bei Pargätzi soll es sich um einen Phantasten handeln hat mir derjenige gesagt. Naja, hab ich mir gedacht. Ist ja eine einzel Meinung und allen recht machen kann man ja nie. Allerdings hat mir auch nicht gefallen das er so spät angefangen hat mit der Mannschaft zu arbeiten. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe erst ganz kurz vor dem ersten Testspiel obwohl die Mannschaft schon länger im Sommertraining war. Nun gut das mag im Eishochey überlich sein, hat bei mir aber einen schalen Beigeschmack ausgelöst.
Dann allerdings die erste sehr positive Rückmeldung aus der Mannschaft. Ein Spieler hat zu mir gesagt Pargätzi sei das beste das Chur passieren konnte. Hat mich natürlich gefreut und mich positiv für die Saison gestimmt.
Dann begannen die ersten Testspiele. Der Einsatz stimmte und die Linien wurden munter drauf los durchgewechselt. Was in den Testspielen ja auch sinn und zweck ist. Die Resultate waren noch nicht berauschend aber bei weitem noch nicht Besorgniserregend. Die Saison begann und die ersten Punkte wurden eingefahren. Zwar allesamt knapp aber das nötige Glück hat man sich auch erkämpft. Erste Spieler haben sich zu diesem Zeitpunkt schon wieder verabschiedet und dies nicht nur weil sie keine Perspektive mehr hatten oder ein besseres Angebot. Ein Interview mit dem Trainer erscheint in der Presse bei dem er sich mit schwafeln über ein Playbook mehr als lächerlich macht. Aus verschiedenen Ecken hört man das der Trainer sich weigert Powerplay zu trainieren, was doch bei der offensichtlichen Schwäche doch erstaunt.

Eine Linie des Trainers ist immer noch nicht zu erkennen. Die Linien werden immer noch munter drauf los gewechselt. Angriffauslösung nicht vorhanden aber die Punkte ausbeute stimmt. Dann kamen aber immer wieder grausame Spiele wie z.B. in Ceresio und man bringt das Kunstück fertig über mehrere Spiele keine Tore zu Hause zu schiessen. Langsam wird das Publikum ungeduldig, da erscheint ein weiteres Interview in dem er sich mit dem Verlauf zufrieden zeigt obwohl die Kurve steil nach unten zeigt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte man die Reisleine ziehen müssen.
Nun sind wir endgültig da wo wir noch Mitte der Saison nie dachten das wir hinkommen und zwar im Abstiegstrudel.
Das Publikum und die Mannschaft werden immer nervöser. Gerüchte um ein paar Günstlinge des Trainers die das Mannschaftsgefüge kaputt machen, machen die Runde und ein für mich einschneidendes Erlebnis in Chiasso neben dem absolut fürchterlichen Spiel. Der Trainer läuft vor dem Spiel an den Fans vorbei, Fans die unter der Woche die lange Reise nach Chiasso unter die Räder genommen haben notabene und er bringt es nicht einmal fertig zu grüssen. Dabei hat er es sich auch noch Menschlich bei mir verschärtz.

Summasumarum ist er nicht mehr haltbar, ich wiederhole mich wenn ich schreibe, dass man Ueli für viel viel weniger rausgeworfen hat und das mit einem viel viel grösseren Leistungsausweis. Er mag bei den Junioren gut arbeiten aber bei der 1. Mannschaft klappts ganz offensichtlich nicht.

hoch
#205092 - 25/01/2012 09:40 Re: Der Trainer [Re: don_]
Grüani Offline
Mitglied

Registriert: 13/12/2005
Beiträge: 57
Ort: Chur
Da bin ich ganz deiner Meinung!

Was weiter auch besorgniserregend ist, sind die leidigen Wechselfehler. Es kann doch nicht sein das bei fast jedem Wechsel eine Kontersituation für den Gegner "kreiert" wird.

Da wäre es halt auch am Trainer, halt mal im Training Wechsel zu üben, wenn da solche Defizite vorhanden sind...

Vom Powerplay brauchen wir gar nicht zu sprechen...

Und jetzt stelle sich mal jemand vor, wo wir ohne unser Top-Goalie Duo wären. Da wären wir dann eher in den Bereichen von Wetzikon...

Aber jetzt heissts für die restlichen 3 Spielen 150% Einsatz geben und die Volle Punktzahl zu holen.

hoch
#205111 - 25/01/2012 12:41 Re: Der Trainer [Re: don_]
Highlander Offline
Profi

Registriert: 10/10/2003
Beiträge: 1410
Ort: Hinter den 7 Bergen
Mein subjektiver Senf in einigen Punkten:

a) Das Powerplay ist wirklich eine einzige Katastrophe. Es ist gewiss so, dass man gewisse Sachen nicht trainieren kann (z.B. Toreschiessen), aber das Überzahlspiel ist sehr wohl etwas, was man einüben, einstudieren kann.
b) Wechselfehler (welche nicht selten haarsträubend sind) gehen m.E. klar auf die Kappe des Trainers
b2) Wieso wechselt die Mannschaft überhaupt so häufig? Jeder Konter, jede Gelegenheit wird damit unterbrochen. Ich habs glaub ich schon mal erwähnt, aber die Strategie a la del Curto und Krüger, "das Tempo hochzuhalten", funktioniert so in der 1. Liga mit diesem EHC Chur nicht
c) Die ständigen Reihenumstellungen sind ein graus und nicht mit Logik zu erklären, ganz im Gegenteil, sie verwirren und schliessen gewisse Automatismen völlig aus. Alex Andjelic hatte seine drei Blocks nach ein Paar Trainings beisammen, und Herr Pargätzi braucht hierzu ein halbes Jahr (und wohl noch länger)....
d) Während Nidal Agha, Yves Koch und Livio Roner mittlerweile bewiesen haben, dass sie zu Unrecht auf die Heide mussten, dürfen Roland Durisch und Casey Hemopo weiter vom Gelben-Bonus profitieren, obwohl beide die langen Eiszeiten nicht verdient haben (jetzt mal freundlich ausgedrückt)....
e) wenn ich sehe, wie sich gewisse Spieler / deren Form unter Pargätzi entwickelt haben, scheint auch da was nicht zu stimmen.
Wo ist beispielsweise unser Hockeygott?? Wieso schiesst Corvi plötzlich nur alle 10 Feiertage ein Tor? Der Rothen von den ersten Spielen gibt es auch nicht mehr. Carlo Mazza wurde durch seine Degradierung auch völlig verunsichert (obwohl Kindschi seine Einsätze mittlerweile verdient und rechtfertigt hat)....

Don sagte mir bereits in Lugano, dass er mit dem Coach nicht zufrieden sei. Damals war ich noch anderer Meinung, aber mittlerweile pflichte ich ihm bei.


Bearbeitet von Highlander (25/01/2012 12:45)
_________________________
www.ehcfans.ch - das Churer Fanportal

hoch
#205187 - 25/01/2012 22:47 Re: Der Trainer [Re: don_]
hills Offline
Rookie

Registriert: 25/01/2012
Beiträge: 18
Bitte!!! Wenn das so weitergeht ist klar was passieren wird! Der Trainer muss weg,basta! Was ich auch nicht begreife..alles gute Spieler,warum kommen die nicht mal auf die Idee mal einfach zusammen Hockey zu spielen statt auf die Pfeife an der Bande zu hören? Was zum....ich meine,Leuten wie Gerry mit so einer Erfahrung muss doch irgendwann mal der Kragen platzen wenn zb das Powerplay offensichtlich nicht trainiert wird!!! Ganz zu schweigen von Angriffsauslöung und anderen rudimentären Sachen die eine Mannschaft einfach irgendwann mal draufhaben muss. Was wird eigentlich trainiert? Wie man so falsch wie möglich steht? Wie man am besten Pässe in den Rücken der Mitspieler spielt? Irgendwann muss man als Spieler doch raffen wo die grössten defizite sind und an diesen etwas ändern..scheissegal wie der Trainer das sieht. Klar,Coach ist Scheffe aber bitte,ein Kader mit solchen Spielern kann doch nicht einfach den Kopf ausschalten und auf dem Eis rumeiern wie ein Haufen Junioren der zum ersten mal zusammen spielt. Uzwil..viele Junioren,Kampf und klägliches Können haben gereicht um den Ehc wie unfähige Anfänger aussehen zu lassen. Passiert jetzt nicht was bedeutet das freier Fall in die 2.Liga. Die Faktoren Angst und noch mehr Verkrampfung werden noch hinzukommen,na dann gute Nacht. Ist mir scheissegal wer da bald an der Bande steht aber jeder..wirklich jeder ist besser als der jetzige Coach...sofern die Spieler mal anfangen von sich aus mitzudenken und wenigstens mal schauen wohin sie eigentlich passen. Ich halte selber nicht viel von Kritik an Spielern wenns nicht läuft,da muss zuerstmal der Coach hinhalten aber dieser Ehc hat das Niveau jetzt erreicht wo ich keinen mehr in Schutz nehmen kann und will. Sorry! Einzige Erklärung die ich jetzt noch habe ist,dass die Mannschaft bereits einen Aufstand gegen den Trainer am laufen hat,anders kann ich mir den Auftritt in Uzwil nicht mehr erklären.

hoch
#205189 - 25/01/2012 23:05 Re: Der Trainer [Re: don_]
Steinbock khur Offline
Mitglied

Registriert: 18/11/2011
Beiträge: 69
Hii Fertig mit schön reden ... Wen mann anfang saison angeschaut hat wahren alle motiviert ect... Wahren immer schön dabei ... Und jetzt?
Nachmeiner meinung vergrault er die spieler als sie zu motivieren denke er ist ganz einfach überforderet... Und die kritik gegen ihn werden immer lauter ... Zurecht es ist ja nicht so das es einzelne spieler schlecht spielen es ist das ganze team das kein kampf geist hat und die lust dazu weg ist..
Ausser unsere kämpfer ; Koch, Hug , Ahga und Livio klaro unsere torhüter ...
Ich zitirre mal eine private nachricht : eishockey aufstieg ab stieg ist krieg den kann man mit einem finger ihm arsch nicht gewinnen aber mit kampfgeist , disziplin , Teamgeist ... Das wichtigste der Wille dazu muss da sein

Also habe ja viele fb beiträge heute gesehen die sehr negativ sind gegen über dem Trainer ... ( er muss weg ) von mir aus hat er 2 möglichkeiten erwachen und die jungs mal richtig vorbereiten oder die koffer packen und gehen... Ganz einfach


Und noch zum abschluss wir sind nicht gelbblau


Bearbeitet von Steinbock khur (25/01/2012 23:08)

hoch
#205231 - 26/01/2012 11:00 Re: Der Trainer [Re: don_]
All Unser Offline

Mitglied

Registriert: 04/12/2008
Beiträge: 65
Hallo Don habe deinen Vortrag zum Thema Trainer gelesen und du sprichst mir aus dem Herzen! Nochwas Was der Vorstand aufgebaut hat macht der heutige Trainer wieder Kaputt.Herr Hemmi retten sie den EHC Chur und unternehmen sie was.Denn wenn es so weiter geht sehe ich schwarz für die nächste Saison,es überlegt sich jeder Spieler ob er nach Chur kommen soll und sich hier blamieren will in Chur!
Auch die heutigen Spieler werden sich sicher schon Gedanken gemacht haben für nächste Saison ob sie unter so einem Trainer spielen wollen. Ob da noch welche bleiben?
Der Vorstand ist jetzt gefordert etwas zu unternehmen,so schnell als möglich denn es geht hier um den Wiederaufbau eines Vereins,dass bis jetzt gut geklappt hat aber jeden Moment zerbrechen wird!

hoch
#205240 - 26/01/2012 11:55 Re: Der Trainer [Re: All Unser]
Junge von ganz vorne Offline
Veteran

Registriert: 24/03/2002
Beiträge: 3622
Ort: Chur
so dramatisch stehts ja zum glück (noch) nicht. :-)
noch sind alle ziele (unsere und die vom vorstand)erreichbar.

das der trainer derart heftig in die kritik kommt hat er sich allerdings ganz alleine zuzuschreiben. wie oben beschrieben ist seine darstellung in der öffentlichkeit mehr als fragwürdig. diese beiden interviews waren wirklich wirr. wenn man zuhause so auftritt wie es der ehc viele spiele getan hat, muss man sich dieser kritik stellen und kann einfach nicht von "zu hohen erwartungen" schwafeln. das prublikum fordert lediglich das sich das team reinhängt und kämpft. ebenfalls werden fehler eher verziehen wenn man sich erkennbar für den verein einsetzt (siehe jetztiger vorstand). unfehlbar sind diese bei weitem nicht (wer ist das schon...?) aber jeder merkt das sie sich für die sache zu 120% einsetzten.
wer hat diesen trainer schon mal positiv wahrgenommen?

wir alle haben es endlich mal verdient das einer an der bande steht der seine leidenschaft zu 1000% für den club einsetzt und sich in dieses emotionale umfeld einfügt.

"zu hohe erwartungen" vielleicht. aber wir haben auch "zu hohe zuschauerzahlen" für das gebotene. wir sind und werden nie ein ausbildungsverein. wir sind und bleiben ein publikumsverein. und da ist es einfach egal ob einer jahrgang 99 oder 68 hat...
_________________________
WASCHSZENE_chur - car 4 hat mein leben verändert :-)


keine TIERNAMEN für eishockeyclubs!

hoch
#205256 - 26/01/2012 14:46 Re: Der Trainer [Re: don_]
echo Offline
Profi

Registriert: 07/01/2007
Beiträge: 987
Das Interview von Hemmi ist in etwa das was man vom Trainer erwarten dürfte. Er versucht von der Mannschaft Druck weg zu nehmen und übernimmt gleichzeitig Verantwortung. Hab noch nichts ähnliches von unserem Trainer gehört. Ganz im Gegenteil, er ist mit seinem Playbook der grosse Zampano und die Spieler nur zu Dumm das ganze umzusetzen.

Die einzelnen Antworten im Interview möchte ich gar nicht kommentieren, nur so viel, ziele dürfen und müssen im Laufe einer Saison angepasst werden und so wie die Saison gelaufen ist und auch ohne "respektlos" gegen die Gegner zu sein muss der Playoff platz einfach drin liegen und das wir eine junge Mannschaft haben wissen wir auch umso wichtiger wäre wenn diese Jungen auch das vertrauen des Trainers bekommen würde und nicht nur ein paar Günstlinge

Aber was solls, Tumasch hat es im Playoff Tread richtig geschrieben, wir werden die Saison mit ihm beenden und die Mannschaft hat unsere bedingungslose Unterstützung verdient.
_________________________
Wir waren vor euch da und werden auch nach euch noch da sein!




hoch
#205270 - 26/01/2012 16:37 Re: Der Trainer [Re: don_]
hills Offline
Rookie

Registriert: 25/01/2012
Beiträge: 18
Hemmi hat ganz sicher Respekt verdient aber dieses Interview geht absolut nicht. War klar,dass er sich hinter die Mannschaft stellt,das würde jeder Präsi machen aber die genervte Art und Weise der Antworten sind nicht gerade sehr beruhigend für die Fans..den Trainer so in Schutz zu nehmen verstehe ich überhaupt nicht. Er gibt sich also absolut mit dem Ligaerhalt zufrieden und ist sich wohl nicht wirklich bewusst,dass es mit dieser Einstellung schnell in die Hose gehen kann...müsste er sich aber sein wenn er den Gegnern so hohen Respekt zollt. Die Nerven liegen ja jetzt schon blank,das ist klar rauszulesen.
Was die Ziele betrifft sieht es Echo genau richtig,auch schliesse ich mich zu 100% an Junge`s Meinung an!
Hemmis Aussage über das junge Kader und den Coach stimmt,nur dumm wenn man gegen noch jüngere wie Uzwil so alt aussieht,noch dümmer wenn es in einer entscheidenden Phase ist..sehr sehr viel dümmer wenn Hemmi von den Fans nun auch noch verlangt,dass sie grottenschlechten Leistungen Respekt zollen sollen..am dümmsten aber wenn der Abwärtstrend nun das Level erreicht hat wo einfach gehandelt werden MUSS!
Wann bitte Herr Hemmi..bei allem Respekt..durfte man als Fan mal einem einzigen richtig guten Powerplay Beifall spenden,wenn möglich sogar zum Torjubel ansetzen??? Wann kommen die Pässe mal mehr als ein-bis zweimal pro Drittel an? Wann?
Da die Verantwortlichen also tatsächlich auf stur schalten bleibt nur noch zu hoffen,dass die " gezielte Arbeit im Training" doch noch Früchte trägt..sonst wirds nichts mit dem angestrebten Saisonziel,dazu braucht man nun wirklich kein Nostradamus sein.
Klasse..ein Trainer mit Playbook,ein Präsi mit Taktiktafel unter dem Arm und auf dem Eis trotzdem ein unorganisierter Haufen.
Hemmi hat einen Punkt in dem ich ihm zugestimmt habe(!) angesprochen. Die Führungsspieler müssen mehr Verantwortung übernehmen..nur ehrlich gesagt,wenn für Hemmi dieser Punkt der einzige ist um Kritik zu üben,dann würde ich als Führungsspieler auch absolut keinen Bock mehr haben mir den A...... aufzureissen auf dem Eis. Mit dieser Einstellung des Präsi wird es wirklich schwer für Gerry und co und ich finde es-sorry Herr Hemmi wirklich bei allem Respekt-eine verdammte Schweinerei den ganzen Druck einfach auf Führungsspieler abzuwälzen und dem Trainer nebenbei noch Honig ums Maul schmieren!!!
Auch ich habe mehr Eigenverantwortung gefordert aber nach diesem Interview in dem eine der grössten Pfeifen die jemals beim Ehc an der Bande stand so gut weg kommt muss ich wieder umdenken und sehe das Ganze nun total anders.
Wenn gegen Wetzikon kein Sieg rausschaut und zwar endlich durch deutliche Steigerung der hier diskutierten Kritikpunkte der Fans dann wars das. Nix mit Schwarzseherei,einfach nur die harte Realität. Wir alle kennen den Ehc und die Vergangenheit. Sitzt man endgültig im Strudel halten die Nerven nicht.
Nun gut,ich finde mich damit ab und es wird also so sein. Die Saison wird mit Pargätzi beendet werden,ich hoffe positiv!
p.s..nach dem Anschiss Richtung Spielerbank eines Fans in Uzwil wachte die Mannschaft auf. Leider zu spät. Hätte Pargätzi nur ein bisschen Leidenschaft wie die Fans würden sich diese auf die Playoffs freuen und nicht der Abstiegsrunde entgegenzittern. SO SIEHT ES AUS MR.PRESIDENT!

hoch
#205275 - 26/01/2012 17:18 Re: Der Trainer [Re: don_]
Grüani Offline
Mitglied

Registriert: 13/12/2005
Beiträge: 57
Ort: Chur
Mit dem Interview mit Hemmi sehen wir ein Problem, dass der EHC im Moment hat:

Man war und ist mit der Rangierung zufrieden, da man ja ein "schönes Polster" auf den Abstiegsplatz hat... Nun vergessen hier die Akteure, was mit dieser Mannschaft alles möglich gewesen wäre, wenn da ein "richtiges" Ziel da gewesen wäre.

Aber mit dem Ziel Ligaerhalt war man Mitte Saison als man 20 Punkte Vorsprung auf den letzten Platz zufrieden und hat dann im Hinterkopf 1-2 Gänge zurückgeschaltet.

Klar hätte man das offizielle Ziel beim Ligaerhalt lassen können, aber intern hätte man doch dort den Hebel ansetzen können und die Spieler so mit einem Handfesten und kompetitiven Ziel motivieren können.

Nun sehen wir was draus geworden ist... Nun ja, "hätte, wenn und aber" rufen nützt jetzt nichts. Jetzt heissts 3 Punkte in Wetzikon holen und hoffen, dass auch der letzte in der Mannschaft kapiert hat, dass es nicht mehr viel braucht, um ein ähnliches Fiasko wie in der Saison 08/09 zu erleben.

hoch
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 >

Moderator:  ehcfans.ch, knoeppi