Freitag, 28. Februar 2020

Ambrì: Goi, Hofer, D'Agostini

Davos: keine Tore

Servette: Mercier, Rod, Karrer, Cajka

Lausanne: Pereskokov

Abgeklärtes Genf gibt sich gegen den LHC keine Blösse

Mit 4:1 Toren gewinnen die Grenat das letzte Derby der Saison und wahren sich damit die Chance auf Tabellenrang 3 – während sich der LHC dank Berns Punktverlust definitiv für die Playoffs qualifizierte. Das grosse Thema in Genf war aber heute Abend die Affiche vor leeren Rängen.

Bern: Thomas

Fribourg: keine Tore

Sieg von SC Bern in der Verlängerung ist vielleicht zu wenig für die Playoffs-Qualifikation

Dem Corona-Virus ist die Situation am Strich so ziemlich egal. So musste dieses Spiel zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg-Gottéron auf Geheiss des Bundesrates unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Die Schreie und Anweisungen der Spieler und Trainer waren so für einmal ganz gut zu verstehen. Es war eine ganz spezielle und komische Konstellation. Vielleicht lag es auch daran, dass es nach 60 Minuten 0:0 stand. Letztendlich wurde Bern's neuer Stürmer Christian Thomas zum Matchwinner mit seinem Tor in der Verlängerung. Vielleicht sind diese 2 Punkte anstelle der 3 Punkte zum Erreichen der Playoffs zu wenig. Auf alle Fälle muss der SC Bern in Lausanne gewinnen und hoffen, dass Lugano nicht punktet.

Zug: Kovar (2), Leuenberger, Senteler

SCL Tigers: Schmutz (2), Diem (2)

Zuger Geisterspiel wurde in der Verlängerung entschieden.

Ein spezielles Spiel welches an die Form der Zuger zu beginn der Saison erinnerte. Zug spielte nicht schlecht, aber defensiv im Larifari-Modus. Mit viel Glück erzwangen sie die Verlängerung. Den Zusatzpunkt sicherte sich der EVZ im Penaltyschiessen

Rapperswil: Simek

Lugano: Loeffel, McIntyre, Morini, Suri

Lugano holt wichtige Punkte

Der HC Lugano zeigt in der ersten Geisterrunde Moral. Die Tessiner sind über 60 Minuten das bessere Team und schlagen die SCRJ Lakers zum Schluss mit 4:1.

Biel: Pouliot, Cunti, Rajala, Schneider, Riat

ZSC Lions: Baltisberger

Freitag, 28. Februar 2020

Sierre: Heinimann, Massimino, Castonguay, Asselin, Rimann

Winterthur: Schmutz

Kloten: Krakauskas, Ganz, Marchon

GCK Lions: Suter, Fuhrer

Kloten vom 0:2 zum 3:2 und ist im Halbfinal

In einer schwachen Partie ohne Zuschauer und Emotionen gewann Kloten trotz viel Unvermögen knapp mit 3:2 und damit die Serie mit 4:1 Siegen. Die GCK Lions schieden ehrenvoll aus, hatten 2:0 geführt, einen Penalty nicht verwertet und am Schluss zu viele Strafen kassiert.

EVZ Academy: Bougro, Döpfner, Stoffel, Eugster, Capaul (2)

HCB Ticino: Roberts (2), Camichel

Visp: Burgener, Van Guilder, Josephs

Thurgau: Merola, Loosli

Olten: Nunn

Langenthal: Henauer, Clark, Rüegsegger, Pienitz

Ajoie: Joggi (2), Hazen, Huber, Devos, Thibaudeau, Mäder

Chx-de-Fds: Coffman, Hofmann, Cameron

Tabelle

1. Zug 49 23-7-7-12 146:120 90
2. ZSC Lions 49 22-8-6-13 162:123 88
3. Davos 49 21-9-5-14 154:139 86
4. Servette 49 23-6-5-15 134:115 86
5. Biel 49 19-6-9-15 149:140 78
6. Fribourg 49 17-10-2-20 121:130 73
7. Lausanne 49 19-4-7-19 133:129 72
8. Lugano 49 19-4-4-22 124:135 69
9. Bern 49 15-7-9-18 129:139 68
10. Ambrì 49 14-5-8-22 116:135 60
11. SCL Tigers 49 14-4-10-21 113:146 60
12. Rapperswil 49 11-7-5-26 126:156 52

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829