Freitag, 11. November 2016

4500 Zuschauer

Ambrì: Emmerton, Hall

ZSC Lions: Künzle, Thoresen, Geering, Blindenbacher

5024 Zuschauer

Kloten: Hollenstein (2), Sanguinetti

Fribourg: Rathgeb, Sprunger (2), Birner

Sprungers Fribourg besiegt Hollensteins Kloten knapp

Nebst den guten Torhütern waren die beiden herausragenden Personalien heute Abend Hollenstein und Sprunger, beide Captain, PostFinance Topscorer und heute Abend BestPlayer ihres Teams. Fribourg hat gewonnen, weil es abgebrühter und siegeswilliger auftrat und sich Kloten im letzten Drittel auf die Provokationen der Gäste eingelassen hatte, statt sich auf sein Spiel zu konzentrieren.

6117 Zuschauer

Servette: Loeffel, Romy, Spaling

Davos: Ruutu, Jörg

6003 Zuschauer

Biel: Pouliot, Rajala

SCL Tigers: Berger, Albrecht, Shinnimin

5463 Zuschauer

Lugano: Gardner, Lapierre

Lausanne: keine Tore

7015 Zuschauer

Zug: keine Tore

Bern: Müller, Plüss, Blum

Freitag, 11. November 2016

273 Zuschauer

HCB Ticino: Hrabec (2), Dal Pian, Spinedi

Winterthur: Theodoridis, Thöny, Hutchings

Hrabec schiesst die Rockets in der Verlängerung zum ersehnten ersten Sieg!

Der Aufsteiger aus dem Tessin zeigte viel Moral und holte ein 0:3 bei Spielhälfte dank grossem Kampfgeist auf und belohnte sich in der Verlängerung

130 Zuschauer

GCK Lions: keine Tore

Langenthal: Füglister

Langenthal siegt mit Fussballresultat

Zum zweiten Mal verloren die GCK Lions ein Heimspiel mit 0:1. Nur ein Tor erhalten, zeugt von einer guten defensiven Leistung, aber kein Tor schiessen, heisst, eben doch verlieren. Immerhin konnten sie dem Spitzenteam aus Langenthal die Stirn bieten, für welches Füglister das Siegestor erzielte.

1476 Zuschauer

Martigny: Berglund

Ajoie: Devos (2), Frossard

1753 Zuschauer

Chx-de-Fds: Muller (2), Zubler, Forget

Thurgau: Himelfarb

2718 Zuschauer

Olten: Feser, Kobach, Schneuwly

EVZ Academy: Rapac, Marchon, Zehnder, Haberstich

3795 Zuschauer

Visp: Kovalev, Rheault (2)

Rapperswil: Knelsen (2), Rizzello

Tabelle

1. ZSC Lions 21 8-6-4-3 63:48 40
2. Bern 19 11-2-2-4 59:41 39
3. Zug 20 11-0-4-5 52:47 37
4. Lausanne 20 9-2-1-8 63:52 32
5. Kloten 19 7-3-4-5 64:59 31
6. Servette 20 8-2-3-7 53:55 31
7. Lugano 20 8-2-2-8 56:64 30
8. Davos 20 7-3-1-9 57:61 28
9. Biel 20 8-0-2-10 58:54 26
10. SCL Tigers 20 6-2-2-10 47:59 24
11. Fribourg 19 5-3-2-9 48:59 23
12. Ambrì 22 2-5-3-12 46:67 19

Kalender

<< November 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930