Sonntag, 27. Dezember 2015

2212 Zuschauer

Ajoie: Frossard, Barras

Langenthal: Campbell (2), Küng, Füglister, Kämpf, Küng

SCL nun alleiniger Leader

Weil die anderen Favoriten alle strauchelten, ist der SC Langenthal nun alleiniger Leader. Trotz einem 0:2 Rückstand setzte sich die Mannschaft zuletzt mit 6:2-Toren deutlich durch.

2883 Zuschauer

Rapperswil: Geyer, Schlagenhauf, Brandi, McGregor

GCK Lions: Diem, Prassl, Breiter, Hächler

Zweieinhalb Minuten fehlten zum Sieg: Lakers drehten vom 1:4 zum 5:4 n.Pen.

Schade, schade! Unsere GCK Lions zeigten 40 Minuten ein tolles Spiel und dominierten das Spitzenteam der Lakers mit 4:1. Ein Drei-Punkte-Sieg schien immer mehr möglich zu werden. Ramón Diem schloss schon nach 34 Sekunden eine herrliche Kombination von Bruder Dominik über Topscorer Jérôme Bachofner zum 1:0 ab. Nach dem Ausgleich liessen sie sich nicht entmutigen und erhöhten noch im ersten Drittel auf 3:1. Raphael Prassl und Mike Breiter mit seinem allerersten NLB-Tor waren die Torschützen.

1310 Zuschauer

Winterthur: Staiger, Wieser, Hartmann, Gähler, Hoffmann, Studer, Büsser

Visp: Botta, Altorfer, Rapuzzi, Locke, Neher

3545 Zuschauer

Chx-de-Fds: Neininger

Martigny: Zanatta, Marti

1305 Zuschauer

Thurgau: Bahar, Urech, McGrath, Parati

Olten: Schwarzenbach, Truttmann (2)

Thurgau beendet Durststrecke

Hockey Thurgau gewinnt nach acht Niederlagen in Serie ausgerechnet gegen das zweitplatzierte Olten mit 4:3. Thurgau vergrössert den Abstand zum Strich und damit auf die GCK Lions auf 14 Punkte.

Sonntag, 27. Dezember 2015

1 : 5(0:1 1:3 0:1)

Yekaterinburg fegt HCD vom Eis

Avtomobilist Yekaterinburg lässt dem HC Davos keine Chance und gewinnt die Partie deutlich mit 1:5. Die Russen zeigten sich kaltblütig im Abschluss und blieben in der Defensive konzentriert und sicher.

3 : 5(2:2 1:2 0:1)

Ausgeglichene Partie mit besserem Ende für Mannheim

Die deutsche Mannschaft aus Mannheim gewinnt gegen Jokerit Helsinki mit 5:3. Nach dem 0:2-Rückstand gleichen die Adler die Partie aus, nutzen die Gunst der Stunde und verlassen das Eis verdient als Sieger.

Sonntag, 27. Dezember 2015

3 : 4(2:1 1:1 0:2)

U18: Schweiz neuer Leader

Am zweiten Tag des 5-Nationenturnier in Zuchwil schlägt das Team von Thierry Paterlini die Slowakei mit 4:3 (1:2,1:1,2:0) und übernimmt zugleich die Führung in der Tabelle.

1 : 4(1:3 0:1 0:0)

Sonntag, 27. Dezember 2015

2 : 1(0:1 0:0 2:0)

Nicht schon wieder: Dänemark demoralisiert die Schweiz!

Es sollte die grosse Revanche für die Penaltyniederlage von der letzten U20-WM werden. Trotz einer Überlegenheit der Schweizer sollte ihnen dieses Kunststück allerdings erneut misslingen.

2 : 4(1:1 1:1 0:2)

Knapper Sieg der Slowaken

Wie schon gegen die Finnen verkauften die Weissrussen ihre Haut auch gegen die Slowaken teuer. So stand es nach zwei Dritteln noch immer 2:2. Die entscheidende Szene gelang Hrusik nach nur 19 Sekunden im letzten Drittel mit einem Bullygoal. Zu einer kuriosen Szene kam es am Schluss des Spiels, als die Weissrussen den Torhüter rausnahmen. Sisak eroberte sich die Scheibe und lief einen Konter. Torhüter Kulbakov wollte das sichere Tor verhindern und spurtete als siebter Spieler aufs Eis. Beim Versuch den Slowaken zu stoppen, verletzte er sich aber am Knie. Das Tor gab es trotzdem, nicht weil Sisak den Puck ins Tor schoss, als viel mehr weil die Schiedsrichter auf Grund des Wechselfehlers auf ein automatisches Tor entschieden.

Tabelle

1. Langenthal 30 20-1-3-6 114:80 65
2. Olten 30 16-4-6-4 118:82 62
3. Chx-de-Fds 30 16-5-1-8 105:79 59
4. Rapperswil 30 16-5-1-8 108:78 59
5. Ajoie 30 15-1-1-13 102:91 48
6. Martigny 30 11-3-0-16 73:88 39
7. Visp 30 10-2-5-13 112:116 39
8. Thurgau 30 10-2-2-16 90:110 36
9. GCK Lions 30 6-1-2-21 68:118 22
10. Winterthur 30 5-1-4-20 76:124 21

Kalender

<< Dezember 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031