Donnerstag, 7. März 2013

16011 Zuschauer

Bern: Gardner, Plüss, Bertschy, Vermin, Rüthemann

Servette: Gerber, Picard, Fritsche (2), Romy, Simek

Servette erzielt das Break in Bern

Der SC Bern erwischte einen denkbar schlechten Start in das Spiel und lag bereits nach gut fünf Minuten mit zwei Toren im Hintertreffen. Die Genfer lagen bis sechs Minuten vor Schluss immer in Front und bestimmten bis dahin das Spiel und die Gangart. Doch dem SC Bern gelang innert drei Minuten und 41 Sekunden ein unglaubliches Comeback. Doch in der Verlängerung war nach nur 49 Sekunden der Ofen für den SC Bern für den heutigen Abend aus. Jetzt muss der SC Bern in Genf reagieren, sonst geht es früher in die Ferien als es den Bernern lieb wäre.

4853 Zuschauer

Ambrì: Noreau, Kutlak, Miéville

Rapperswil: Hürlimann, Wichser

Zum Siegen verdammt?

Der HC Ambrì-Piotta gewinnt das dritte Playoutspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers dank einer tollen Aufholjagd zum Schluss des letzten Drittels mit 3:2. Nach dem dritten Sieg der Leventiner stellt sich die Frage, ob Ambrì in dieser Serie überhaupt verlieren kann.

4389 Zuschauer

Kloten: Kreps, Lundberg, Stoop, Du Pont

SCL Tigers: Genazzi

Flyers finden zur Form

Nach einem mageren Playout-Start scheinen die Kloten Flyers langsam in Form zu kommen für den Abstiegskampf. Sie besiegten die SCL Tigers 4:1 und gehen in der Serie 2:1 in Führung.

7015 Zuschauer

Zug: Sutter, Holden

Lugano: Conne, Heikkinen (2)

Zug mach das Spiel, Lugano den Punkt

Nach einem unterhaltsamen driten Spiel gewinnt der HC Lugano mit 3:2. Auch diesmal gingen die Tessiner in Führung. In Folge verpasste es der EVZ aus zahlreichen Chancen die Entscheidung zu ihrnen Gunsten herbei zu führen. Heikkinen bedankte sich mit einem Doppelpack und entschied die Partie

6700 Zuschauer

Fribourg: Gamache, Knoepfli, Jeannin

Biel: Ulmer, Beaudoin

Gewonnen und sogar irgendwie Kräfte gespart

Fribourg-Gotteron gewinnt auch das dritte Viertelfinalspiel gegen den EHC Biel. Beim 3:2-Sieg der Gastgeber hatten die Fribourger eigentlich alles im Griff, gegen Schluss wurde es nach Beaudoins Treffer zum 3:2 dennoch knapp. Fribourg liegt damit mit 3:0 in Führung.

10369 Zuschauer

ZSC Lions: keine Tore

Davos: Ryser, Dvorak, Sykora

Genoni hält HC Davos auf Siegkurs

Der HC Davos gewinnt die dritte Partie im Playoff-Viertelfinale im Hallenstadion vor 10'369 Zuschauern 0:3. Den Grundstein dazu legten sie im ersten Drittel, als die ZSC Lions noch nicht im Spiel waren. Und obwohl die Lions nach der ersten Pause klar die besseren Angriffe starten konnten, zahlte sich ihr Einsatz nicht aus

Playoff/-out

Viertelfinal

1Fribourg3443
9Biel0212
2Bern1425
7Servette2056
3Zug1212
6Lugano2123
4ZSC Lions1250
5Davos2333

Playout-Halbfinal

8Kloten2334
12SCL Tigers1421
10Ambrì3423
11Rapperswil0212

Kalender

<< März 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031