Samstag, 24. September 2011

7800 Zuschauer

Lugano: Domenichelli, Steiner, Bednar, Nummelin

Ambrì: Kutlak, Lakhmatov

Dank einem starken Schlussdrittel drehten die Bianconeri das Spiel und konnten das erste Tessinerderby der Saison zu Ihren Gunsten entscheiden!

In einem spannenden und attraktiven Spiel waren es Bednar und Nummelin welche den Unterschied ausmachten

5247 Zuschauer

Kloten: Wick, Jenni, Polak, Liniger

Rapperswil: Lemm, Grauwiler, Walser

Kloten siegt in letzter Minute

Die Kloten Flyers gewinnen gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 4:3. Obwohl die Flyers viel besser einzustufen sind als die Lakers, hatten sie heute viel Mühe die Rosenstädter auf Distanz zu halten. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase.

10105 Zuschauer

ZSC Lions: Bühler, Kenins, Bastl

Davos: Back, Sciaroni, Sejna, Rizzi

Weitere Heimniederlage der ZSC Lions

10105 Zuschauer sahen einen leidenschaftlich kämpfenden ZSC, der trotz grossem Chancenplus wieder als Verlierer das Eis im Hallenstadion verlassen musste. Der HCD siegte dank einer optimalen Chancenauswertung und einer Weltklasseleistung von Leonardo Genoni

4688 Zuschauer

Biel: Preissing, Peter

Fribourg: Sprunger, Hasani, Bykov

6101 Zuschauer

Servette: Rubin, Vukovic

Bern: Déruns, Reichert, Ritchie

6050 Zuschauer

Zug: Christen, Camichel, Sutter, Schnyder

SCL Tigers: Pelletier, Moggi

Samstag, 24. September 2011

3285 Zuschauer

Chx-de-Fds: Charpentier (4), Bärtschi, Plankl, Braichet, Neininger, Ganz

Ajoie: Desmarais, Tschuor, Roy

2837 Zuschauer

Visp: Brunold (3), Dolana, Furrer, Triulzi, Tremblay

Basel: Wittwer, Schirjajev

370 Zuschauer

GCK Lions: Baltisberger, Beeler (2), Koskela

Olten: Redenbach, Annen, Schild

Verdienter Sieg der GCK Lions

Mit der besten Leistung der bisherigen Saison besiegten die GCK Lions das Spitzenteam aus Olten mit 4:3. Bei Spielhälfte lagen sie gar 3:0 vorne. Die gesamte Mannschaft inklusive Torhüter Tim Wolf verdient ein grosses Lob für diese Leistung.

879 Zuschauer

Thurgau: Conte (2), Furrer, Bahar

Sierre: Cormier (2), Di Pietro (3), Jinman, Wirz, Bonnet, Summermatter, Dousse

1746 Zuschauer

Langenthal: Tschannen (3)

Lausanne: Fischer, Genoway, Helfenstein, Setzinger, Augsburger

„Wir wurden vom Tempo überrumpelt“

„Man kann sagen, dass wir dieses Spiel in den ersten fünf Minuten verloren haben. Wir waren am Anfang nicht bereit dieses Tempo mitzugehen“, war die selbstkritische Spielanalyse von Heinz Ehlers nach Spielende des 3:5-Heimniederlage gegen Lausanne. In diesen fünf Startminuten waren die Lausanner immer einen Schritt schneller als der SCL. Gefangen im eigenen Drittel blieb den Langenthalern nur das Nachsehen.

Tabelle

1. Zug 7 4-2-0-1 31:19 16
2. Kloten 6 4-1-1-0 22:10 15
3. Bern 7 4-1-1-1 18:14 15
4. +1 Davos 7 4-0-1-2 20:18 13
5. -1 Ambrì 7 3-1-0-3 19:17 11
6. +3 Lugano 7 2-1-2-2 22:21 10
7. +1 Fribourg 7 2-1-2-2 21:21 10
8. -2 Biel 5 2-1-1-1 11:10 9
9. -2 SCL Tigers 7 2-1-0-4 21:24 8
10. ZSC Lions 6 1-1-1-3 14:21 6
11. Rapperswil 7 1-0-0-6 14:30 3
12. Servette 5 0-0-1-4 11:19 1

Kalender

<< September 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930