Samstag, 30. Oktober 2004

4691 Zuschauer

Ambrì: Trudel (3), Domenichelli

Fribourg: Hentunen, Plüss

Trudel mit Hattrick

Ein Hattrick von Leithammel Jean-Guy Trudel sowie ein Treffer von Sturmpartner Hnat Domenichelli führten bei Ambris 4:2 gegen Fribourg-Gottéron zum ersten Erfolg der Leventiner nach vier sieglosen Spielen.

5256 Zuschauer

Davos: Rizzi, von Arx

ZSC Lions: Camenzind, Helfenstein, Streit

Streit gelang Siegtor

Nationalverteidier Mark Streit sorgte beim 3:2-Sieg der ZSC Lions in Davos in der 50. Minute für den Gamewinner entgegen dem Spielerverlauf. Bei den Lions ragte wieder einmal Torhüter Ari Sulander heraus.

3861 Zuschauer

Lugano: Jeannin, Conne, Vauclair, Nummelin, Gratton, Wichser, Gardner

Servette: Cadieux, Grosek (2), Armstrong, Gobbi

Lugano siegreich

Lugano machte mit einiger Mühe das Dutzend voll. Durch den 7:5-Heimsieg gegen Genf-Servette ist das Starensemble aus dem Südtessin seit nunmehr zwölf Partien ungeschlagen.

14533 Zuschauer

Bern: Brière, Heatley (2), Furrer, Bordeleau

Lausanne: Bashkirov, Schaller

Zwei Drittel Arbeit, ein Drittel Vergnügen

Der Gastgeber am heutigen Spiel in der BernArena wusste vor dem Spiel nicht, dass sie zwei Drittel hart arbeiten mussten und im Dritten sich der Vorbereitung auf das Spiel gegen den HC Davos widmen konnten. Die Lausanner, welche schon früh entscheidend mit 3 – 1 im hinter treffen lagen, waren nicht die Mannschaft, wie man sie nach den starken Auftritten der Vergangenheit gewohnt war. Nichts schien zusammen zu passen und zu wenig Emotionen waren im Spiel der Gäste auszumachen. So gewann der Meister dieses Aufeinandertreffen problemlos mit 5 zu 2 Toren.

5148 Zuschauer

SCL Tigers: Pisani

Zug: Fischer, Fazio

Tigers wieder unter dem Strich

Nur einen Tag dauerte die Herrlichkeit: Nach dem 1:2-Taucher gegen Zug und dem gleichzeitigen 5:2-Sieg von Meister Bern über Lausanne grüssen die SCL Tigers wieder von unterhalb des Trennstriches.

4489 Zuschauer

Rapperswil: McTavish (2), Eloranta (2), Rizzello, Tanabe

Kloten: Pittis (2), Bärtschi, Brisebois

Ausgeglichene Partie in Rapperswil

Auch die Kloten Flyers schafften es nicht, die zu Hause noch immer ungeschlagenen Rapperswiler zu stoppen. Neunter Heimsieg in Serie - nächsten Samstag kommt der HC Lugano zum Spitzenspiel ins Lido.

Samstag, 30. Oktober 2004

1017 Zuschauer

Ajoie: Staudenmann (2), Halpern, Laperrière, Widmer

GCK Lions: Hendry, Debrunner

Ein Spiel dauert 60 Minuten

Nach der neunten Saisonniederlage im 15. Spiel wächst der Druck auf die GCK Lions, denn dass man beim Tabellenletzten Ajoie, das in 14 Spielen nur einmal gewonnen hatte, auch noch verlor und dazu noch so klar mit 2:5, ist nun doch etwas zu viel. Der Rückstand auf den achten Playoff-Platz beträgt nun schon vier Punkte.

1424 Zuschauer

Chur: Di Pietro (2), Triulzi, Pasqualino, Donati, Haueter

Chx-de-Fds: Bergeron (2), Neininger

1455 Zuschauer

Thurgau: Savard (2), Stüssi, Sigg, Dommen

Basel: Nüssli (3), Riihijärvi, Badertscher, Bundi, Ivankovic

2593 Zuschauer

Biel: von Gunten, Tognini (2), Bélanger (2), Murkowsky (3), Pasche (2)

Sierre: Clavien

1108 Zuschauer

Morges: Warriner, Gélinas

Olten: Tschuor, Othmann

2362 Zuschauer

Visp: Gähler, Roy, Métrailler

Langenthal: Moser, Lecompte, Boguniecki, Bochatay

Tabelle

1. Lugano 17 11-0-2 61:36 26
2. Ambrì 17 8-0-4 57:43 22
3. +1 Rapperswil 17 10-0-7 61:47 20
4. +1 ZSC Lions 16 8-0-6 54:44 19
5. -2 Davos 17 8-0-6 58:43 19
6. +2 Bern 17 6-0-7 47:45 16
7. -1 Servette 17 7-0-8 50:56 15
8. -1 SCL Tigers 17 6-0-8 38:53 15
9. +1 Zug 17 6-0-8 50:59 15
10. -1 Fribourg 17 6-0-9 45:64 14
11. Kloten 16 5-0-9 42:53 12
12. Lausanne 17 4-0-11 46:66 9

Kalender

<< Oktober 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031