Dienstag, 21. September 2004

3528 Zuschauer

Ambrì: Trudel, Toms

Bern: Rüthemann

Toms' Schuss zum ersten Saisonsieg für Ambri

Ausgerechnet gegen den bislang verlustpunktlosen Meister Bern fuhr Ambri-Piotta seine ersten Punkte der Saison ein. Der Kanadier Jeff Toms erzielte nach 97 Sekunden der Verlängerung den verdienten 2:1-Siegtreffer für die Leventiner.

3951 Zuschauer

Kloten: Lindemann, Helbling, Stancescu

Lugano: Gardner, Näser, Keller

Erster Punkt für Kloten im dritten Spiel

Lugano war in Kloten (3:3) das überlegene Team, musste am Ende gleichwohl mit einem Punkt zufrieden sein. Erst holten die Tessiner ein 1:3 auf, dann vergaben in der Verlängerung Timo Helbling und Kimmo Rinanten alleine vor Ronnie Rüeger.

4703 Zuschauer

Lausanne: Landry (2), Bashkirov, Zenhäusern

Davos: Hagman, Thornton, Müller, von Arx

Lausanne beeindruckte erneut

Vom Abstiegskandidaten Nummer 1 ist Lausanne zumindest nach drei Runden immer noch weit entfernt. Die noch immer ungeschlagenen Waadtländer trotzten dem HC Davos in einem äusserst attraktiven Spiel ein verdientes Unentschieden ab.

4100 Zuschauer

Fribourg: Karlberg, Vauclair, Plüss, Lintner, Rhodin

Servette: Cadieux, Johansson, Bozon, Benoît

Verteidiger nutzten Servettes Nervenschwäche

Zwei Strafen in den letzten fünf Minuten kosteten Genf-Servette in Freiburg die 4:3-Führung und letztlich auch den Sieg. Die Verteidiger Richard Lintner und Thomas Rhodin sicherten Gottéron jeweils im Powerplay den ersten Saisonsieg.

4437 Zuschauer

SCL Tigers: Monnet (2), Lakhmatov

ZSC Lions: Helfenstein (2), Raffainer, Streit, Virta

Langnau gab eine 3:2-Führung aus der Hand

Einen Euphorie-Dämpfer mussten die SCL Tigers hinnehmen. Mit 3:5 gegen die ZSC Lions resultierte die erste Heimpleite, die zweite Niederlage im dritten Spiel, und selbst NHL-Keeper Martin Gerber vermochte nicht zu überzeugen.

3607 Zuschauer

Zug: Petrov (2), Camichel†, Giger

Rapperswil: McTavish

Zuger Knoten löste sich gegen Rapperswil

Der EV Zug vermochte einen Fehlstart wie vor zwei Saisons (3 Spiele, 0 Punkte) zu vermeiden. Gegen Rapperswil resultierte im 3. Saisonspiel mit 4:1 der erste Sieg. Im zweiten Abschnitt spülte Zug mit vier Toren den Sand aus dem Getriebe.

Dienstag, 21. September 2004

1012 Zuschauer

Basel: Riihijärvi, Gazzaroli, Peltonen

Chx-de-Fds: keine Tore

Basel sticht HCC-Wespen aus

Der EHC rehabilitiert sich vor eigenem Publikum für die 0:1-Heimniederlage gegen Visp und kehrt mit dem 3:0-Sieg über La Chaux-de-Fonds wieder souverän auf die Siegerstrasse zurück. Für den HCC war es die erste Saisonniederlage.

1075 Zuschauer

Chur: Di Pietro, Peer, Tambijevs

Thurgau: Korsch

2103 Zuschauer

Olten: Malgin, Niggli

Langenthal: Tschannen, Lecompte, Müller, Berens

1797 Zuschauer

Biel: Joggi (2), Furler, Bélanger, Tognini, Krebs

Visp: Gähler, Métrailler

336 Zuschauer

Morges: Benturqui, Fust (2), Eisenring (2)

GCK Lions: Furrer, Meichtry, Debrunner

GCK Lions verlieren beim Aufsteiger

Die GCK Lions verloren auch ihr drittes Spiel, diesmal beim Aufsteiger und jetzigen alleinigen Leader Forward Morges. Auch diesmal war die grosse Schwäche das Auswerten von vielen guten Torchancen. Jetzt müssen die jungen Spieler Nerven zeigen, denn am Samstag gastiert der haushohe Favorit Basel auf der KEK.

2323 Zuschauer

Sierre: Clavien, Faust, Anger

Ajoie: Widmer

Tabelle

1. ZSC Lions 3 3-0-0 13:7 6
2. Lausanne 3 2-0-0 15:11 5
3. Bern 3 2-0-0 8:3 4
4. Servette 3 2-0-1 9:5 4
5. Lugano 3 1-0-1 10:7 3
6. Davos 3 1-0-1 9:10 3
7. Zug 3 1-0-2 9:11 2
8. Rapperswil 3 1-0-2 7:9 2
9. SCL Tigers 3 1-0-2 6:9 2
10. Ambrì 3 0-0-2 5:10 2
11. Fribourg 3 1-0-2 7:13 2
12. Kloten 3 0-0-2 6:9 1

Kalender

<< September 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930