NLA - 22. Spieltag - Freitag, 18. November 2022

3 : 4 (0:0, 1:0, 2:3) n.P.

Zuschauer

4102 Zuschauer (86% Auslastung)

Raiffeisen Arena, Porrentruy

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Daniel Stricker; Dario Fuchs, Dominik Altmann

Tore

Thibault Frossard1:021:17
T. Brennan, G. Asselin
41:551:1Sandro Zangger
A. Rowe, E. Djuse
Jonathan Hazen2:146:59
J. Gauthier-Leduc, R. Schmutz
47:362:2Gian-Marco Wetter
T. Moy, N. Vouardoux
52:352:3Yannick Brüschweiler
D. Aebischer, E. Djuse
Kevin Bozon3:353:21
K. Fey
65:003:4unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Philip-Michaël Devos06:52
2 min - Beinstellen
21:58Leandro Profico
2 min - Beinstellen
48:00Nico Dünner
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio 90,0% 65:00    #91 R. Meyer 85,0% 65:00   
#79 L. Gaudreault               
Verteidiger Verteidiger
#43 T. Brennan       1A       #26 D. Aebischer +1    1A      
#26 K. Fey ±0    1A 2S    #81 I. Baragano ±0       1S   
# 6 J. Gauthier-Leduc -1    1A 3S    # 3 E. Djuse +1    2A      
#93 J. Hauert -1             #11 F. Maier -1       1S   
#18 B. Pouilly ±0             #56 M. Noreau ±0       1S   
#33 A. Rouiller ±0       1S    #41 L. Profico -1       2S 2'
#17 T. Thiry +2       1S    #67 N. Vouardoux ±0    1A      
Stürmer Stürmer
#61 F. Arnold ±0             #28 Y. Albrecht -1       1S   
#38 G. Asselin ±0    1A 1S    #88 Y. Brüschweiler +1 1T    2S   
#95 K. Bozon +1 1T    1S    #73 P. Cajka -1       3S   
#47 I. Derungs ±0             #23 N. Dünner ±0       2S 2'
# 8 P. Devos ±0       2S 2' #25 N. Eggenberger -1       3S   
#12 T. Frossard ±0 1T    1S    #89 D. Lammer -1       1S   
#23 F. Gauthier +1       1S    #95 T. Moy +1    1A 1S   
# 4 J. Hazen ±0 1T    3S    #19 A. Rowe ±0    1A      
#29 G. Kohler -1       1S    #90 J. Schroeder +1       3S   
#91 S. Macquat ±0             #72 G. Wetter +1 1T    4S   
#70 M. Romanenghi ±0             #18 J. Wick -1       3S   
#27 R. Schmutz ±0    1A       #94 S. Zangger +1 1T    2S   
# 9 M. Vouillamoz -1            
Weitere
# 1 J. Stacher               

Lakers erwachen gerade noch rechtzeitig

Von Pascal Zingg

In einem harzigen Spiel sichern sich die SCRJ Lakers beim HC Ajoie zwei weitere Punkte. Die Rapperswiler hatten vor allem in den ersten 40 Minuten Mühe sich in dieses Spiel zu kämpfen. Trotz einer Leistungssteigerung im letzten Drittel reichte es daher nicht für drei Punkte. Stattdessen gab es einen 4:3-Penaltysieg für die Rosenstädter.

Obwohl die Ajoulot heute Abend auf den kranken Tim Wolf verzichten mussten, zeigte sich der HCA in der Defensive äusserst stabil. «Sie haben in den ersten 40 Minuten kaum Chancen zugelassen. Das war eine starke Leistung», lobte Lakers-Stürmer Gian-Marco Wetter. Begünstigt wurden die defensiven Bemühungen der Jurassier bestimmt auch durch den Führungstreffer von Thibault Frossard in der 22. Minute. Verstärkt wurde die defensive Stabilität aber auch davon, dass die Rapperswiler in den ersten 40 Minuten sehr harmlos wirkten. Dies lag nicht zuletzt daran, dass sich heute auch noch Playmaker Roman Cervenka auf der Verletztenliste einschrieb. Daneben schien aber auch die Nationalmannschaftspause ihren Einfluss zu haben. «Ich hatte das Gefühl, dass wir nach der langen Pause Mühe hatten auf Touren zu kommen», präzisierte Wetter.

Trotz dieser Unzulänglichkeiten gelang es den Rapperswiler sich im letzten Drittel nochmals mächtig zu steigern. «Wir waren froh, konnten wir in dieser Phase das erste Tor schiessen. Dies hat wohl auch Ajoie etwas nervös gemacht», analysierte Wetter. Trotz der Nervosität sollte Ajoie in der 47. Minute noch einmal in Führung gehen. Rappi liess sich diesmal jedoch nicht verunsichern. So konnte man durch Tore von Wetter und Brüschweiler gar 3:2 in Führung gehen. Dabei war man aber zu wenig abgeklärt, um diesen Vorsprung nach Hause zu bringen. Dem HC Ajoie gelang deshalb nur 46 Sekunden nach 2:3, der abermalige Ausgleich. Obwohl dieses 3:3 auf Grund des Gezeigten nicht unverdient war, drückten die Lakers zum Schluss des Drittels nochmals auf den Siegtreffer. Ein weiteres Tor wollte ihnen jedoch nicht gelingen.

Da auch die Verlängerung keine Entscheidung brachte, wurde dieses Spiel im Penaltyschiessen entschieden. Hier setzte schliesslich die grössere Klasse durch. Während Schroeder und Wetter trafen, musste Robin Meyer nur einmal hinter sich greifen, weshalb es für die SCRJ Lakers doch noch zwei Punkte gab. Blickt man auf die harzigen ersten beiden Drittel sind diese zwei Punkte sicher eine gute Ausbeute. Bedenkt man jedoch, dass man den HC Ajoie im letzten Drittel an die Wand spielen konnte, so zeigt sich, dass auch heute durchaus drei Punkte im Bereich des Möglichen gelegen wären.

Tabelle

1. Servette 21 13-3-4-1 84:48 49
2. Biel 20 12-2-1-5 75:55 41
3. Rapperswil 21 10-3-2-6 72:55 38
4. Zug 20 8-4-1-7 62:63 33
5. ZSC Lions 17 9-2-1-5 57:35 32
6. Bern 20 5-6-4-5 59:58 31
7. Davos 21 7-2-6-6 64:65 31
8. Fribourg 18 9-0-3-6 51:43 30
9. Ambrì 22 5-5-2-10 64:69 27
10. Kloten 20 7-1-2-10 48:79 25
11. SCL Tigers 20 6-3-0-11 49:63 24
12. Lugano 20 7-1-0-12 55:64 23
13. Lausanne 20 4-2-5-9 51:68 21
14. Ajoie 22 4-1-4-13 55:81 18

Aktuelle Spiele

Freitag, 18. November 2022

Ambrì - Kloten

Ajoie - Rapperswil

Fribourg - Davos

Biel - Zug

Kalender

<< November 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28
2930