NLA - 19. Spieltag - Dienstag, 1. November 2022

4 : 3 (0:0, 1:1, 2:2) n.V.

Zuschauer

7200 Zuschauer (ausverkauft)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Kristian Vikman; Stany Gnemmi, Nathy Burgy

Tore

Jan Kovar1:020:08
C. Djoos, T. Geisser
27:371:1Simon Knak
J. Schmutz
Niklas Hansson [PP]2:140:29
L. Martschini, P. Cehlarik
Jan Kovar3:152:04
keine Assists
54:553:2Dominik Egli [SH]
J. Schmutz, S. Knak
59:253:3Joakim Nordström
A. Ambühl, M. Nygren
Fabrice Herzog [PP]4:362:04
G. Hofmann, J. Kovar

Strafen

38:45Tim Minder
2 min - Haken
Effektive Dauer: 104 Sekunden
52:04Enzo Corvi
Penaltyschuss
53:43Magnus Nygren
2 min - Halten
61:34Dominik Egli
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 30 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 85,7% 62:04    #91 G. Senn 90,5% 60:10   
#51 L. Hollenstein                #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
# 5 C. Djoos +1    1A 4S    #57 D. Barandun ±0       1S   
#42 T. Geisser ±0    1A 4S    # 6 K. Dahlbeck               
#66 N. Gross ±0       1S    #46 D. Egli +2 1T    4S 2'
#19 N. Hansson -2 1T    2S    #88 T. Minder -1          2'
#44 S. Kreis ±0       1S    #27 M. Nygren +1    1A 2S 2'
#18 D. Schlumpf ±0       1S    #71 C. Paschoud +1            
#14 L. Stadler ±0       1S    #95 T. Wellinger ±0            
Stürmer Stürmer
#28 D. Allenspach ±0             #10 A. Ambühl ±0    1A 4S   
#34 P. Cehlarik -2    1A 2S    #84 J. Canova ±0            
#22 L. De Nisco                #70 E. Corvi ±0       2S   
#68 F. Herzog +1 1T    2S    # 9 G. Hammerer ±0            
#15 G. Hofmann +1    1A 3S    #36 S. Knak +1 1T 1A 4S   
#48 C. Klingberg -2       3S    #42 J. Nordström +1 1T    2S   
#43 J. Kovar +2 2T 1A 5S    #66 V. Nussbaumer ±0            
#61 S. Leuenberger -1             #81 R. Prassl ±0            
#46 L. Martschini ±0    1A 4S    #37 J. Schmutz +1    2A 1S   
# 9 B. O'Neill -2       3S    #44 M. Stransky ±0       1S   
#88 S. Senteler -1       1S    #65 M. Wieser ±0            
#59 D. Simion +1       4S   
#12 Y. Zehnder ±0       1S   
Weitere
#35 V. Varano ±0            

Zug gewinnt bei der Königsvisite

Von Fabian Lehner

Vor dem Spiel wurden noch die Kranzschwinger des Innerschweizerverbands durch ein Geschenk des EVZ geehrt. Insbesondere die Anwesenheit des Schwingerkönigs schien die Zuger in den Startminuten zu motivieren. Trotzdem dauerte es bis ins 2. Drittel, ehe der erste Treffer fiel, da sich die Heimmannschaft eigentlich nur die Chancenauswertung vorzuwerfen hatte. Erst im Schlussabschnitt konnte sich der EVZ mit 2 Längen absetzten. Doch auch dies reichte nicht. Der HCD erzwang mit 6 Feldspielern die Verlängerung.

In den Startminuten kam der Evz zu mehreren guten Abschlüssen. Die beste Gelegenheit vergab Biran O Neil nach einem herrlichem pass von Peter Celahrik. Es herrschte Einbahn und die Zuger schnürten die Davoser mehr und mehr ein. Die Davoser verbarrikadierten aber das Tor von Gilles Senn. In der 13. Minute kam Gregory Hofmann der Zuger Führung mit einem Pfostenkracher richtig nahe. Es war auch nicht das letzte mal, das eng wurde mit der weissen Weste für Senn im Startabschnitt. In der 18. Minute gab es ein kurzes Lebenszeichen der Bündner, doch Zug übernahm wieder das Zepter. Tore wollten den Innerschweizern aber nicht gelingen.


Was den Zugern im 1. Drittel nicht gelingen wollte, holten sie nach 8 Sekunden im 2. Drittel nach. Christian Djoos spielte einen langen Pass auf Jan Kovar und dieser bezwang Senn. Die Zuger machten im gleichen Stil weiter, auch wenn die Probleme der letzten Zeit nicht ganz unbemerkt blieben. Hin und wieder schlichen sich im Aufbau Fehler ein. Diese blieben aber heute unbestraft. Trotzdem gelang Simon Knak in der 28. Minute der Ausgleich. Nach einem Scheibenverlust in der Mittelzone musste er nach einem Pass von Julian Schmutz am weiten Pfosten nur noch einschieben. Es war aber nur ein sehr sehr ärgerliches Zwischenfeuer der Gäste für den EVZ. Sofort übernahmen sie wieder die Kontrolle und es ging wieder in Richtung des Tors der Davoser. Am aller nächsten kam der EVZ in der 39. Minute. Mehrmals zischte der Puck ans Aussennetze, eher es mit einem Powerplay weiterging. In diesem hatte aber der HC Davos die grösste Chance nach einem Konter.


Auch im Schlussabschnitt gelang dem EVZ ein Guter Start. Dieses mal dauerte es 29 Sekunden bis die Heimmannschaft Jubeln durfte. Niklas Hansson hämmerte die Scheibe unter die Latte auf Pass von Lino Martschini. Die Zuger drückten auf den 2 Tore Vorsprung, doch im letzten Drittel konnten sich die Davoser besser wehren. Es dauerte bis in die 53. Minute bis dem EVZ endlich dieser verdiente 2 Torevorsprung gelang. Dominik Schlumpf wurde Penaltyreif gelegt und Jan Kovar verwandelte souverän zum 3:1.Dank dem 2. Powerplay schien es noch rosiger für die Zuger. Doch den Davosern gelang durch Dominik Egli ein Shorthander. Somit waren die Bündner 5 Minuten vor Schluss wieder im Spiel und es entstand eine hitzige Schlussphase. Bereits in der 58. Nahm Christian Wohlwend seinen Torhüter raus und das obligate Timeout folgte kurz darauf. Und es trug Früchte. Joakim Nordström gelang der Ausgleich in der Schlussminute.


In der Verlängerung kam der EVZ zu einem Powerplay. Dieses nutzte der EVZ für den Sieg. Fabrice Herzog lenkte vor dem Tor den Schuss von Hofmann in die Maschen ab.


Stimmen zum Spiel folgen


Tabelle

1. Servette 18 11-2-4-1 68:41 41
2. Biel 16 11-2-0-3 64:38 37
3. Rapperswil 18 9-2-2-5 60:47 33
4. ZSC Lions 15 8-2-1-4 48:28 29
5. Bern 18 4-6-4-4 54:51 28
6. Davos 18 6-2-6-4 57:55 28
7. Fribourg 16 8-0-3-5 45:36 27
8. Zug 17 6-3-1-7 48:55 25
9. Ambrì 19 4-5-2-8 55:56 24
10. Kloten 17 6-1-2-8 37:66 22
11. SCL Tigers 19 5-3-0-11 46:62 21
12. Lugano 17 6-0-0-11 45:54 18
13. Ajoie 19 4-1-3-11 46:66 17
14. Lausanne 17 3-2-3-9 42:60 16

Aktuelle Spiele

Dienstag, 1. November 2022

Bern - Ajoie

SCL Tigers - Servette

Biel - ZSC Lions

Kloten - Fribourg

Rapperswil - Lausanne

Lugano - Ambrì

Zug - Davos

Kalender

<< November 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28
2930