NLA - 18. Spieltag - Samstag, 29. Oktober 2022

2 : 5 (1:1, 0:3, 1:1) 

Zuschauer

14197 Zuschauer (83% Auslastung)

PostFinance Arena, Bern

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Kristian Vikman; David Obwegeser, Sébastien Duc

Tore

08:410:1Kevin Lindemann [SH]
A. Ruotsalainen, S. Kellenberger
Sven Bärtschi1:115:30
T. Bader
23:091:2Eric Faille
J. Ang
29:021:3Marc Marchon
J. Ang, D. Reinbacher
30:431:4Patrick Obrist
D. Reinbacher, S. Kellenberger
54:111:5Dario Meyer [PP]
A. Ruotsalainen, M. Aaltonen
Chris DiDomenico [PP]2:554:57
R. Loeffel, T. Ennis

Strafen

07:43Jonathan Ang
2 min - Haken
10:05Steve Kellenberger
2 min - Hoher Stock
Daniel Manzato24:15
2 min - Spielverzögerung
31:14David Reinbacher
2 min - Behinderung
Jesse Zgraggen50:31
2 min - Übertriebene Härte
50:31Nicholas Steiner
2 min - Übertriebene Härte
Chris DiDomenico51:45
2 min - Schwalbe / Beschönigen
Chris DiDomenico51:45
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 26 Sekunden
54:40Patrick Obrist
2 min - Halten
Effektive Dauer: 17 Sekunden
Colton Sceviour58:46
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 74 Sekunden
Ramon Untersander60:00
20 min - Stockschlag
Ramon Untersander60:00
5 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 73,3% 30:43 2' #60 N. Riesen               
#30 P. Wüthrich 92,3% 27:31    #39 S. Zurkirchen 94,1% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 2 B. Gerber -1             #70 L. Capaul ±0            
#14 C. Gerber -2       3S    #19 S. Kellenberger +2    2A 1S 2'
#27 C. Goloubef -1       3S    #47 S. Kindschi +2            
#58 R. Loeffel ±0    1A 3S    #77 M. Nodari +2       2S   
#56 C. Pinana ±0             #64 D. Reinbacher +2    2A 2S 2'
#65 R. Untersander -2       1S 25' #95 N. Steiner -1       1S 2'
#44 J. Zgraggen +1       2S 2'
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0    1A       #15 M. Aaltonen -1    1A 4S   
#98 B. Baumgartner -1             #23 J. Bougro ±0            
#47 S. Bärtschi -1 1T    3S    #89 A. Dostoinov ±0       2S   
#88 C. DiDomenico -2 1T    3S 4' #27 E. Faille +2 1T    1S   
#63 T. Ennis -2    1A 5S    #78 K. Lindemann +1 1T    1S   
# 8 J. Fahrni ±0             #71 M. Loosli ±0            
#15 O. Lindberg -1       2S    # 8 M. Marchon +2 1T    1S   
#21 S. Moser ±0       2S    #88 D. Meyer -1 1T    5S   
#91 F. Ritzmann ±0             #16 M. Ness +1       2S   
#77 C. Sceviour -2       5S 2' #13 P. Obrist +1 1T    1S 2'
#10 T. Scherwey ±0       2S    #25 A. Ruotsalainen ±0    2A 3S   
#86 J. Vermin -1             #28 A. Simic ±0            
Weitere
#10 J. Ang +3    2A 2S 2'
#67 L. Ekestahl-Jonsson -1            

EHC Kloten watscht den SC Bern ab

Von Rolf Probst

Mit einfachem, gradlinigem Spiel nahm der EHC Kloten den SC Bern in der PostFinance-Arena auseinander. Von den Bernern kam nach dem frühen Rückstand kaum mehr Gegenwehr und von der Bank kamen auch absolut keine Impulse. Der 2:5-Sieg von Kloten war absolut verdient.

Spielverlauf

Der SC Bern begann sehr druckvoll gegen den Aufsteiger aus Kloten. Die Berner kamen zu diversen Abschlüssen und hatten bei einem Pfostenschuss von Beat Gerber auch noch Pech. Es schien eine Frage der Zeit, bis der SC Bern in Führung gehen sollte, zumal die Klotener noch in Unterzahl agieren mussten. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Bei einem Entlastungsangriff überlistete Kevin Lindemann den überraschten Berner Goalie Daniel Manzato von der Seite und traf etwas überraschend zur Führung des Gastes. Dieses Tor musste Daniel Manzato auf seine Kappe nehmen. Das Tor wirkte sich auch auf das Spiel des SC Bern aus. Sie taten sich schwer und kamen eine Zeitlang nicht mehr gefährlich vor das Tor des EHC Kloten. In der 16. Minute hatte Thierry Bader einen Energieanfall und traf nur den Pfosten. Den Abpraller verwertete Sven Bärtschi direkt aus der Luft zum 1:1. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.

Wer gedacht hatte, dass der Ausgleich dem SC Bern wieder Aufschwung geben sollte, sah sich sehr schnell getäuscht. Fehlerhaft im Aufbau und immer einen Schritt zu spät. Ein Fehlpass von Ramon Untersander im Spielaufbau brachte Éric Faille vor dem Berner Tor in beste Position. Er nutzte die Chance und brachte den EHC Kloten mit 1:2 in Front. Gegen vorne kam vom SC Bern so gut wie nichts. Kloten dagegen spielte einfach und schnörkellos und war damit erfolgreich. Jonathan Ang bediente Marc Marchon, welcher völlig frei vor dem Berner Tor das 1:3 erzielte. Besser wurde es nicht, dann weniger als zwei Minuten später stand es schon 1:4 für den EHC Kloten. Patrick Obrist erzielte das Tor für die Zürcher. Somit war der Abend für Daniel Manzato im Berner Tor beendet. Für ihn kam Philip Wüthrich. Am Spiel des SC Bern änderte sich indes gar nichts. Der EHC Kloten war das gefährlichere Team und führte verdient.

Falls die allerletzten Optimisten jetzt noch auf die Aufholjagd des SC Bern gehofft hatten, wurden diese ziemlich enttäuscht. Es waren die Klotener, welche weiter nach vorne marschierten. Dank Philip Wüthrich blieb es vorerst beim 1:4-Rückstand. Die Berner fielen im dritten Drittel eigentlich nur noch durch Undiszipliniertheiten auf! In der 55. Minute fiel noch auf beiden Seiten je ein Powerplaytor. Zuerst erhöhte Dario Meyer für Kloten auf 1:5 und danach betrieb Chris DiDomenico nur noch Resultatkosmetik mit dem 2:5.

Fazit

Positiv aus Berner Sicht:

Heute Abend definitiv rein gar nichts!

Negativ aus Berner Sicht:

Im zweiten Drittel kam nach den Gegentoren von Kloten weder von der Mannschaft noch vom Staff an der Bande eine Reaktion. Wenn man schon sieht, dass es der Mannschaft nicht läuft, wäre vielleicht ein Timeout angebracht. Man darf dieses Timeout tatsächlich auch viel früher in einem Spiel in Anspruch nehmen, nicht erst in den letzten 2-3 Minuten des dritten Drittels! Vielleicht ist dies in Bern noch nicht angekommen! Die Reaktion der Fans auf der Tribüne war auf alle Fälle eindeutig, was sie von diesem Coaching gehalten haben!

Stimmen zum Spiel (geliefert von Roman Badertscher)

Ramon Untersander auf die Frage, warum der SC Bern nach dem 1:2 auseinander gefallen ist: „So schnell nach dem Spiel ist dies schwer zu erklären. Es war nicht das erste Mal, dass uns das passiert ist. Wir müssen an uns arbeiten, dass dies nicht mehr passiert. Kloten war immer einen Schritt schneller, wir liefen ihnen immer hinterher und waren nicht mehr in unserer Struktur. Die Vorbereitung von jedem Einzelnen muss besser sein. Es ist nicht unser Anspruch, dass wir zuhause so auftreten. Wir wollen den Fans ganz etwas anderes zeigen. Und auch für uns selber wollen wir ein ganz anderes Spiel bringen. Von dem her ist die Stimmung nach der 2:5-Niederlage nicht ideal.“

 

SC Bern vs. EHC Kloten 2:5 (1:1 / 0:3 / 1:1)

PostFinance-Arena, Bern – 14'197 Zuschauer

SR/LM: STRICKER Daniel, VIKMAN Kristian (FIN); OBWEGESER David, DUC Sébastien

Tore: 08:41 Lindemann (Ruotsalainen / Ausschluss Ang!) SH 0:1; 15:30 Bärtschi (Bader, Manzato) 1:1; 23:09 Faille 1:2; 29:02 Marchon (Ang, Faille) 1:3; 30:43 Obrist (Reinbacher) 1:4; 54:11 Meyer (Ruotsalainen / Ausschluss DiDomenico) PP 1:5; 54:57 DiDomenico (Loeffel / Ausschluss Obrist) PP 2:5

Strafen: SC Bern 5 x 2 Min. plus 1 x 5 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Ramon Untersander); EHC Kloten 5 x 2 Min.

SC Bern: P. Manzato (ab 31. Wüthrich); C. Gerber, Untersander (A), Zgraggen, Loeffel, B. Gerber, Goloubef CAN), Pinana; Moser ©, Baumgartner (AUT-SUI), Vermin; Bärtschi, Bader, Scherwey (A), Ennis (CAN) Sceviour (CAN), Fahrni; Ritzmann, Lindberg (SWE), DiDomenico (PF-TS / CAN);

Headcoach: Johan Lundskog (SWE)

EHC Kloten: Zurkirchen (Riesen); Reinbacher, Kellenberger ©, Steiner, Ekestahl-Jonsson (SWE), Kindschi (A), Capaul, Nodari; Meyer, Aaltonen (A / FIN), Ruotsalainen (FIN); Marchon, Faille (CAN), Ang (PF-TS / CAN); Dostoinov, Lindemann, Simic; Obrist, Ness, Loosli; Bourgro

Headcoach: Jeff Tomlinson (CAN)

Bemerkungen:

SC Bern ohne M. Henauer, Fuss, Lehmann, Kahun (GER), Ryser, Gélinas (CAN) (alle verletzt), Dähler, Näf, A. Henauer (Farmteam Swiss League)

EHC Kloten ohne Peltonen (FIN), Schmaltz (USA) (verletzt), Randegger, Altorfer, Schreiber, Spiller, (überzählig), Metsola (FIN) (krank), Deussen (Farmteam Swiss League)

Schussverhältnis: SC Bern 36 (18 / 8 / 10) – EHC Kloten 28 (8 / 14 / 6)

 

Ereignisübersicht (ohne Tore – diese siehe oben im Bericht):

 

1. Drittel

01:37 Pfostenschuss Beat Gerber, SC Bern

07:43 2’ Jonathan Ang, EHC Kloten für Haken

10:05 2’ Steve Kellenberger, EHC Kloten für hohen Stock

15:28 Pfostenschuss Thierry Bader, SC Bern

 

2. Drittel

24:15 2’ Daniel Manzato, SC Bern für Spielverzögerung (Strafe wird von Fabian Ritzmann abgesessen)

30:43 Daniel Manzato, SC Bern out

30:43 Philip Wüthrich, SC Bern in

31:14 2’ David Reinbacher, EHC Kloten für Behinderung

32:59 Pfostenschuss Simon Moser, SC Bern

39:32 Lattenschuss bzw. -Ablenker Arttu Ruotsalainen, EHC Kloten

 

3. Drittel

50:31 2’ Jesse Zgraggen, SC Bern für übertriebene Härte

50:31 2’ Nicolas Steiner, EHC Kloten für übertriebene Härte

51:45 2’ + 2’ Chris DiDomenico, SC Bern für Schwalbe und für Beinstellen

51:45 Timeout EHC Kloten

54:40 2’ Patrick Obrist, EHC Kloten für Halten

56:30 Philip Wüthrich, SC Bern out

56:34 Philip Wüthrich, SC Bern in

56:43 Philip Wüthrich, SC Bern out

57:35 Timeout SC Bern

57:35 Philip Wüthrich, SC Bern in

58:15 Philip Wüthrich, SC Bern out

58:46 Philip Wüthrich, SC Bern in

58:46 2’ Colton Sceviour, SC Bern für hohen Stock

60:00 5’ plus Spieldauerdisziplinarstrafe Ramon Untersander, SC Bern für Stockschlag

 

23:09 Game-Winning-Goals: #27 Éric Faille, EHC Kloten



(TS): Topscorer

©: Captain

Tabelle

1. Servette 17 11-2-3-1 64:36 40
2. Biel 15 10-2-0-3 59:34 34
3. ZSC Lions 13 8-1-1-3 39:19 27
4. Fribourg 15 8-0-3-4 44:33 27
5. Rapperswil 16 7-2-2-5 48:40 27
6. Davos 16 6-2-5-3 52:46 27
7. Bern 17 3-6-4-4 50:49 25
8. Ambrì 18 4-5-2-7 53:53 24
9. Zug 16 6-2-1-7 44:52 23
10. SCL Tigers 17 5-2-0-10 38:53 19
11. Ajoie 18 4-1-3-10 44:62 17
12. Kloten 15 4-1-2-8 29:63 16
13. Lausanne 15 3-2-2-8 34:48 15
14. Lugano 16 5-0-0-11 42:52 15

Aktuelle Spiele

Samstag, 29. Oktober 2022

Bern - Kloten

Davos - ZSC Lions

Servette - Ambrì

Ajoie - Zug

Kalender

<< Oktober 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31