NLB - 16. Spieltag - Freitag, 28. Oktober 2022

0 : 3 (0:2, 0:1, 0:0) 

Zuschauer

2693 Zuschauer (63% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Pascal Hungerbühler, Michael Weber; Sébastien Duc, François Micheli

Tore

06:020:1Stefan Rüegsegger
K. Suter, L. Matewa
12:090:2Oliver Achermann
keine Assists
35:180:3Oliver Achermann
T. Andersons, S. Bengtsson

Strafen

36:07Lucas Matewa
2 min - Beinstellen
Dan Weisskopf47:18
2 min - Übertriebene Härte
47:18Sandis Smons
2 min - Übertriebene Härte
Oliver Heinen48:53
2 min - Cross-Check
48:53Stefan Rüegsegger
2 min - Übertriebene Härte
49:36Karim Del Ponte
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#41 M. Ritz                #28 H. Cerviño               
#26 R. Lory 88,9% 60:00    #60 V. Östlund 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#72 F. Eggenberger -1       1S    #29 A. Andersson +2            
#64 D. Eigenmann -2             #65 K. Del Ponte ±0       2S 2'
#45 J. Gähler -1       1S    #90 D. Gehringer +1       1S   
#38 O. Heinen ±0       4S 2' #58 A. Jaquet +2            
#25 D. Weisskopf ±0          2' #74 L. Matewa +1    1A 2S 2'
#65 P. Åhlström -1             #81 S. Smons ±0       3S 2'
Stürmer Stürmer
#15 L. Bogdanoff -1       3S    # 9 O. Achermann +2 2T    3S   
#61 D. Forget -1       2S    #91 T. Andersons +2    1A 3S   
#57 A. Furrer -1       3S    #21 S. Bengtsson +2    1A 3S   
#24 F. Haberstich -1       1S    #23 D. Carbis ±0       3S   
#21 R. Kuonen ±0       2S    #53 J. Dubois ±0       1S   
# 5 M. Merola -1             #48 D. Eugster +1       1S   
#97 S. Mäder ±0       3S    #72 L. Fuhrer ±0            
#27 C. Oehen -1             #71 L. In-Albon ±0       3S   
#73 F. Riatsch -1       2S    #22 J. Privet ±0            
#12 A. Ritz -1       1S    #89 S. Rüegsegger +1 1T    1S 2'
#54 F. Scheel ±0       1S    #86 K. Schweri ±0            
#18 E. Schirjajev -1             #26 K. Suter +1    1A 1S   
#71 S. Wüest -1       1S    #16 L. Voirol ±0            

Klasen weg - Paré Karrierenende - Gelinas raus?

Von Patrik Gattlen

Wieviele Niederlagen kann sich Gelinas als Trainer noch erlauben? Das Spiel gegen La Chaux-de-Fonds grenzte jedoch schon fast an Arbeitsverweigerung.

Abends kurz vor 18:00 Uhr kam die Meldung rein, dass Paré seine Karriere per sofort beenden werde. Die davongetragene Kopfverletzung aus dem allerersten Saisonspiel gegen Basel belastete zu sehr, sodass er bei der Geschäftsführung des EHC Visp vorstellig wurde und um die Auflösung des Vertrages bat. So verliert die Lonzastädter bereits den zweiten Ausländer in dieser Saison. Klasen geht zurück nach Schweden und Paré beendet seine Karriere. Mit Scheel verpflichteten die Visper einen höchstens mittelmässigen Ersatz. In der Swiss League sind die Ausländer nun einfach die Spieler, auf die geschaut wird und welche auch mal den Unterschied machen sollten. Dass der Ausländermarkt momentan ausgetrocknet sei, kann nur als bedingte Entschuldigung herhalten. Zuviel falsche Entscheidungen wurden in den letzten Jahren in Sachen Ausländern getroffen.

Der EHC Visp konnte seit Saisonbeginn noch nie richtig überzeugen. Das System, welches von Gelinas gespielt werden sollte, passt einfach nicht zu dieser Mannschaft und erinnert eher an ein Spiel, welches vor 20 Jahren praktiziert wurde. Das sollte mittlerweile auch dem Vorstand aufgefallen sein. Die Reaktion zumindest wurde von den Visper Fans zumindest klar zum Ausdruck gebracht. «GELINAS RAUS» stand in grossen Lettern hinter dem Tor. So deutliche Aktionen der Zuschauer sah man in den letzten Jahren eigentlich nie.

 

Gegen den Tabellenzweiten aus La Chaux-de-Fonds geriet man bereits nach 6 Minuten in Rückstand. Eine Reaktion auf Seiten der Visper war nicht auszumachen. Zu langsam das Spiel nach vorne, zu ungenau die Pässe. Der Wurm sitzt sehr tief. Das zeigte auch die Aktion, welche zum 2:0 der Gäste führte. Statt den Pass nach vorne zu spielen, wurde die Scheibe wieder zurückgespielt. Das Zuspiel des letzten Verteidigers auf Achermann, welcher vor dem Tor stand, war eine Einladung zum Toreschiessen, welche er sehr gerne annahm.

 

Das Bild änderte sich auch im zweiten Drittel nicht wirklich. La Chaux-de-Fonds blieb abgeklärt und brauchte keinen grossen Aufwand zu betreiben, um die Führung zu behalten. In der 36. Minute konnte Achermann bereits zum zweiten Mal gegen seinen Ex-Klub jubeln. Die Pfiffe gegen die eigene Mannschaft wurden länger je lauter.

 

Was die Visper Spieler auf dem Eis zeigten, grenzte teilweise an Arbeitsverweigerung. Spielte die Mannschaft gegen den Trainer oder sind sie nicht zu mehr fähig? Diese Frage muss in den nächsten Spielen wohl geklärt werden. Mit oder ohne Gelinas.

 

 

EHC Visp – HC La Chaux-de-Fonds         0:3 (0:2; 0:1; 0:0)

Lonza Arena, 2693 Zuschauer

 

Hungerbühler (40), Weber (87); Duc (22), Micheli (48)

 

EHC Visp: Lory ; Heinen, Weisskopf, Scheel, Mäder, Kuonen; Eigenmann, Gähler, Forget, Chiriaev, Bogdanoff; Ahlström, Furrer, Riatsch, Wüest, Merola; Eggenberger, Haberstich, Ritz, Oehen

 

HC La Cahux-de-Fonds: Östlund, Bengtsson, Achermann, Andersons; Gehringer, Matewa, Carbis, In-Albon, Schweri; Smons, Del Ponte, Eugster, Suter, Rüegsegger; Jaquet, Andersson, Dubois, Privet, Voirol; Fuhrer   

Tabelle

1. Olten 16 13-1-0-2 66:31 41
2. Chx-de-Fds 16 10-1-2-3 69:43 34
3. Langenthal 16 8-1-1-6 55:51 27
4. GCK Lions 16 7-2-1-6 48:43 26
5. Sierre 16 7-1-1-7 51:54 24
6. Thurgau 16 5-4-0-7 45:48 23
7. Visp 16 5-2-2-7 44:51 21
8. Basel 15 4-1-3-7 41:43 17
9. Winterthur 15 5-0-1-9 39:60 16
10. HCB Ticino 16 2-0-2-12 31:65 8

Aktuelle Spiele

Freitag, 28. Oktober 2022

HCB Ticino - Langenthal

Visp - Chx-de-Fds

GCK Lions - Thurgau

Olten - Sierre

Kalender

<< Oktober 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31