NLA - 15. Spieltag - Samstag, 22. Oktober 2022

3 : 1 (2:0, 0:0, 1:1) 

Zuschauer

5031 Zuschauer (77% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Ken Mollard; Georges Huguet, Thomas Wolf

Tore

Harri Pesonen1:013:15
M. Michaelis, M. Zryd
Aleksi Saarela2:017:58
J. Sturny, C. Cadonau
55:322:1Dario Simion
J. Kovar, C. Djoos
Sami Lepistö3:158:25
keine Assists

Strafen

07:27Peter Cehlarik
2 min - Hoher Stock
Samuel Erni22:57
2 min - Haken
24:52Yannick Zehnder
2 min - Behinderung
Vili Saarijärvi33:11
2 min - Halten
44:57Tobias Geisser
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 L. Boltshauser 97,8% 60:00    #30 L. Genoni               
#38 S. Charlin                #51 L. Hollenstein 84,6% 58:45   
Verteidiger Verteidiger
#43 C. Cadonau +1    1A 1S    # 5 C. Djoos ±0    1A 2S   
#72 S. Erni ±0          2' #42 T. Geisser +1       3S 2'
#66 T. Grossniklaus ±0             #66 N. Gross ±0       1S   
#21 B. Guggenheim ±0             #19 N. Hansson -2       6S   
#18 S. Lepistö +1 1T    2S    #44 S. Kreis -1       3S   
#46 V. Saarijärvi ±0          2' #18 D. Schlumpf -1       1S   
#77 S. Schilt +1             #14 L. Stadler -1       1S   
#34 M. Zryd +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#89 M. Aeschlimann ±0             #28 D. Allenspach ±0            
#19 P. Berger ±0       2S    #34 P. Cehlarik ±0       6S 2'
#81 F. Douay -1             #22 L. De Nisco               
#13 O. Lapinskis +2             #68 F. Herzog -1       4S   
#65 M. Michaelis +2    1A 1S    #15 G. Hofmann -2       3S   
#10 J. Neuenschwander -1             #48 C. Klingberg ±0            
#82 H. Pesonen +2 1T    3S    #43 J. Kovar -1    1A 4S   
#63 D. Rohrbach ±0             #61 S. Leuenberger ±0       1S   
#25 A. Saarela ±0 1T    3S    #46 L. Martschini -1       3S   
#40 F. Schmutz ±0             # 9 B. O'Neill -1       3S   
#98 J. Sturny +1    1A 1S    #88 S. Senteler ±0            
#33 K. Weibel +1             #59 D. Simion -1 1T    4S   
#12 Y. Zehnder ±0       1S 2'

Weiterer Langnau Heimsieg

Von Simon Wüst

Mit einer kämpferischen und soliden Leistung ringen die Emmentaler den EVZ nieder. Dabei sticht die Leistung des Tigers-Goalie Luca Boltshauser klar heraus. Die Zuger sind wie so oft in dieser Saison offensiv zu harmlos und bleiben klar unter ihrem Potential.

Nach einer Ehrung für 10 Jahre renovierte Ilfishalle und SCL-Catering konnte es losgehen. Das Startdrittel war sehr ausgeglichen und beide Teams standen kompakt. Aber die SCL Tigers holten das Maximum heraus. Die Gastgeber hatten höchstens vier gute Chancen und machte zwei Treffer daraus. Aber der Reihe nach…

In der 9. Minute traf Saarela im Powerplay das offene Tor nicht und verpasste den fast sicheren Führungstreffer der Langnauer. Mit auslaufender EVZ-Strafe kam Cehlarik zurück aufs Eis und fuhr gemeinsam mit Leuenberger den Konter. Sie scheiterten aber an Langnaus Goalie Boltshauser und ihrem eigenen Unvermögen. In der 14. Minute fiel das erste Goal. Nach einer überraschenden Puckeroberung durch Zryd konnte Harri Pesonen die Scheibe übernehmen und traf mit einem satten Schuss aus nächster Nähe. Der zweite Treffer kam kurz danach und eher glücklich. Aleksi Saarela schlug aus der Not mal auf den Puck und den Stock von Simion und beides flog Richtung Hollsteins Tor – wobei zur Freude der Emmentaler nur bzw. vor allem der Puck im Netz landete.

Mit der ersten Langnauer Strafe kam auch die erste grosse Druckphase des EVZ. Aber sie machten sich diese gleich selbst zunichte, mit einer dummen Aktion welche eine Strafe zur Folge hatte. Trotzdem wurden die Zentralschweizer im Mitteldrittel stärker und übernahmen das Spieldiktat. Nur im Abschluss war man, wie häufig schon, recht harmlos. Die zunehmende offensive Ausrichtung der Zuger ermöglichte Langnau dafür Konterchancen. So z.B. Pesonen in der 29. Minute welcher aber an Hollenstein scheiterte. Bei einer weiteren Zuger Überzahl in der 35. Minute, brauchte es gleich mehrere Grosstaten von Boltshauser um das Resultat zu halten. Wäre das Schussverhältnis in einem Match massgebend, müsste der EV Zug längst führen – nach zwei Dritteln stand es 8:25.

Zu Beginn des Schlussdrittels musste Boltshauser nebst seinem Können auch das Glück in Anspruch nehmen um den Zuger Anschlusstreffer zu verhindern. Zug verstärkte seine Bemühungen, aber mit ungenauen Pässen und Schüssen lassen sich nur schwer Tore erzielen. Bei den Einheimischen schien es den Anschein zu machen, sie wollten die Führung über die Zeit bringen. Was aber bei 2:0 ein Spiel mit dem Feuer ist, selbst bei harmlosen Zugern. Die sehr guten Chancen für Zug häuften sich. So konnte Simion in der 52. Minute alleine losziehen, scheiterte aber an Boltshausers Schoner. Bei einer der anschliessend vielen und gefährlichen Situationen vor Langnaus Tor fiel der Treffer doch noch. Dario Simion reagierte dabei am schnellsten und brachte den Puck im Tor unter. In der Schlussphase kamen die Emmentaler wie schon gegen den SCB am Dienstag arg ins Zittern, bis zum erlösenden Empty Netter (Treffer ins leere Tor) in der zweitletzten Minute. Sami Lepistö eroberte den Puck beim eigenen Goal und haute einfach drauf – und traf. Ein verdienter aber sicherlich auch glücklicher Heimsieg der SCL Tigers.

SCL Tigers – EV Zug 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)

Ilfishalle. – 5031 Zuschauer – SR: Mollard/Hebeisen, Wolf/Huguet

Strafen: SCL Tigers 2 x 2 Minuten ; EV Zug 3 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: P.Petrini, A.Huguenin (krank); J.Salzgeber, N.Diem (verletzt); C.Aeschbach, D.Stettler (Swiss League)

EV Zug: R.Suri (verletzt); R.Vogel, D.Neumann, A.Nussbaumer (Swiss League)

Bemerkungen: 58:01-58:25 und 59:06-60:00 EV Zug ohne Goalie.

Best Player Wahl:

#39 Luca Boltshauser (SCL Tigers)

#51 Luca Hollenstein (EV Zug)

Tabelle

1. Servette 13 8-2-2-1 47:27 30
2. Biel 13 8-2-0-3 49:30 28
3. Rapperswil 14 7-2-1-4 46:35 26
4. Fribourg 14 7-0-3-4 42:33 24
5. Ambrì 15 4-5-2-4 48:41 24
6. Bern 14 3-5-4-2 43:39 23
7. Davos 13 5-1-5-2 44:36 22
8. ZSC Lions 11 6-1-1-3 28:16 21
9. Zug 14 5-2-1-6 42:46 20
10. SCL Tigers 15 4-2-0-9 32:45 16
11. Lugano 14 5-0-0-9 37:43 15
12. Lausanne 15 3-2-2-8 34:48 15
13. Ajoie 15 3-1-3-8 38:54 14
14. Kloten 14 3-1-2-8 24:61 13

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. Oktober 2022

Bern - Ambrì

Lausanne - Davos

SCL Tigers - Zug

Lugano - Rapperswil

Fribourg - Ajoie

Kloten - ZSC Lions

Kalender

<< Oktober 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31