NLA - 13. Spieltag - Dienstag, 18. Oktober 2022

6 : 1 (3:0, 1:0, 2:1) 

Zuschauer

4495 Zuschauer (62% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Ken Mollard; Nathy Burgy, Valentin Meusy

Tore

Brett Connolly [PP]1:004:22
C. Thürkauf, G. Morini
Yves Stoffel2:005:42
M. Zanetti, M. Müller
Brett Connolly3:013:48
K. Bennett, J. Gerber
Kris Bennett [PP]4:034:02
S. Alatalo, M. Müller
46:014:1Carl Klingberg [PP]
J. Kovar, C. Djoos
Brett Connolly5:152:30
K. Bennett
Markus Granlund6:155:46
M. Arcobello, M. Müller

Strafen

02:34Sven Leuenberger
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 108 Sekunden
Yves Stoffel14:33
2 min - Hoher Stock
Brett Connolly22:36
2 min - Behinderung
26:42Grégory Hofmann
2 min - Check gegen den Kopf-/Nackenbereich
Calvin Thürkauf29:52
2 min - Übertriebene Härte
29:52Peter Cehlarik
2 min - Bandencheck
29:52Peter Cehlarik
2 min - Übertriebene Härte
33:26Jan Kovar
2 min - Halten
Effektive Dauer: 36 Sekunden
Santeri Alatalo44:08
2 min - Haken
Effektive Dauer: 113 Sekunden
47:05Dominik Schlumpf
2 min - Behinderung
56:09Christian Djoos
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#19 M. Koskinen 96,3% 60:00    #30 L. Genoni 70,0% 13:48   
#34 N. Schlegel                #51 L. Hollenstein 88,5% 46:12   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +3    1A 3S 2' # 5 C. Djoos -1    1A 1S 2'
#28 S. Guerra +1             #42 T. Geisser -1       1S   
#67 O. Kaski ±0       5S    #66 N. Gross -1            
#25 M. Müller +3    2A 1S    #19 N. Hansson -1       1S   
#37 E. Riva ±0       2S    #44 S. Kreis -1       1S   
#83 N. Ugazzi ±0             #18 D. Schlumpf -2          2'
#32 B. Wolf +1             #14 L. Stadler -1       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +2    1A 2S    #28 D. Allenspach -2            
#20 K. Bennett +2 1T 2A 6S    #34 P. Cehlarik ±0       1S 4'
#92 B. Connolly +2 3T    4S 2' #22 L. De Nisco               
#17 L. Fazzini ±0       3S    #68 F. Herzog -1       3S   
#43 J. Gerber +2    1A 3S    #15 G. Hofmann -1       2S 2'
#60 M. Granlund +1 1T    1S    #48 C. Klingberg -2 1T    3S   
#16 R. Herburger ±0             #43 J. Kovar -1    1A 1S 2'
#23 G. Morini ±0    1A 3S    #61 S. Leuenberger -2       1S 2'
#10 M. Müller +1    1A 1S    #46 L. Martschini -1       3S   
# 9 Y. Stoffel +1 1T    1S 2' # 9 B. O'Neill ±0       2S   
#97 C. Thürkauf ±0    1A 1S 2' #88 S. Senteler -1            
#52 L. Vedova ±0             #59 D. Simion ±0       3S   
#11 M. Zanetti +1    1A       #12 Y. Zehnder -1       2S   

Lugano besiegt den EVZ mit 6:1

Von Maurizio Urech

Die Mannschaft von Luca Gianinazzi führte nach dem Startdrittel dank dem Doppelpack durch Brett Connolly (5./14.) und dem Treffer durch Yves Stoffel (6.) mit 3:0. Im Mitteldrittel erhöhte Santeri Alatalo im Powerplay auf 4:0. Lugano feierte einen verdienten Sieg nach der besten Saisonleistung.

Für die Partie gegen den Schweizer Meister EVZ konnte Luca Gianinazzi wieder auf Goalie Mikko Koskinen und Stürmer Marco Müller zählen, Matti Alatalo war neben Krister Cantoni der neue Assistent. Der EVZ trat in bestbesetzung an.

Die Gäste übernahmen wir erwartet das Spieldiktat, in der zweiten Minute bediente Martschini Cehlarik der aus zentraler Position traf. Eine Minute später konnte Lugano zum erstenmal in Überzahl spielen. Es war hübsch anzusehen, doch erst in den Schlussekunden wurde es gefährlich, Kaski brachte die Scheibe vors Tor und Brett Connolly verwertete den Abpraller zum 1:0. Eine Minute später kamen die Bianconeri zu einem schnellen Gegenstoss über Zanetti, dieser bediente mit einem Querpass Yves Stoffel der zum 2:0 traf, sein erster Treffer im Dress des HC Lugano. Die Gäste versuchten zu reagieren ohne Koskinen vor unlösbare Probleme zu stellen. In der 14. Minute brachte Gerber die Scheibe die Scheibe vors Tor und es war erneut Brett Connolly der richtig stand und zum 3:0 abstaubte. Damit war der Arbeitstag von Genoni zu Ende er wurde durch Hollenstein. Stoffel kassierte die erste Strafe für die Bianconeri, die beste Möglichkeit hatte Bennett der alleine vor Hollenstein auftauchte und Backhand knapp verzog. In der 18. Minute tauchte der erste Block des EVZ gefährlich vor Koskinen auf der gegen Hofmann und Simion rettete.

In der 23. Minute kassierte Connolly eine mehr als zweifelhafte Strafe wegen Behinderung, Simion und McNeill mit den besten Möglichkeiten, Koskinen aufmerksam. In der 27. Minute konnte Lugano wieder in Überzahl spielen, ein Schuss von Fazzini zischte knapp am Tor vorbei. Lugano konnte nach Spielhälfte zweimal in Überzahl spielen, beim ersten Mal ohne eine Möglichkeit dafür klappte es bei der Strafe gegen Kovar traf Santeri Alatalo zum 4:0, wenig später hatte Kaski mit einem Pfostenschuss Pech.

In der 45. Minute kassierte Alatalo eine weitere Strafe und nach einer Möglichkeit für Thürkauf war es Carl Klingberg der Koskinen zum 4:1 bezwingen konnte. Kurz danach kassierte Schlumpf eine Strafe, Granlund und Ma. Müller hatten Möglichkeiten. Wenig später kamen die Bianconeri zu einem Gegenstoss und Hollenstein rettete spektakulär gegen Fazzini. In der 53. Minute eroberte Bennett nach einem Face-Off die Scheibe Pass für Brett Connolly der zum 5:1. Jetzt kamen die Bianconeri richtig ins Rollen über Mi. Müller und Arcobello kam die Scheibe zu Markus Granlund der zum 6:1 traf.

Nach der desolaten Leistung vom Samstag bei der Klatsche in Langnau zeigte die Mannschaft von Luca Gianinazzi heute eine starke Reaktion. Der Sieg basiert auf einer kompakten Mannschaftsleistung dank der man dem EVZ der nur durch den Paradeblock um Kovar Torgefahr ausstrahlte, nicht zur Entfaltung kommen lies. Natürlich spielt es sich leichter mit einer klaren Führung im Rücken, diesmal konnte man das Spiel 60 Minuten durchziehen und auch der Treffer von Klingberg änderte nichts am Spielgeschehen. Ein wichtiger erster Sieg nicht nur für Luca Gianinazzi sondern für die ganze Mannschaft die endlich wieder zu Hause gewinnen konnte. Jetzt gilt es diese Leistung am Wochenende gegen Ajoie (a) und die SCRJ Lakers (h) zu bestätigen.


Yves Stoffel (HCL): Herzliche Gratulation zu Ihrem ersten Treffer mit dem HC Lugano ausgerechnet gegen den EVZ, beschreiben Sie Ihre Emotionen. " Es wurde langsam Zeit, es ist megacool dass ich ausgerechnet gegen den EVZ getroffen habe, aber es ist megacool dass es endlich geklappt hat. Die ersten 20 Minuten waren die bisher besten in dieser Saison, heute sind wir als Team aufgetreten es war eine megagute Stimmung auf der Bank, was normal ist bei einer so klaren Führung. Aber so macht es Spass zu spielen, wenn wir einander helfen. Defensiv standen wir heute sehr gut, auch dank einem Supergoalie, wir haben Ihnen nicht viel Chancen zugelassen, so gewinnst du Spiele. Jetzt zweimal gut trainieren und dann geben wir am Freitag in Pruntrut wieder Vollgas."


Luca Gianinazzi (HCL): "Für mich persönlich ein spezieller Abend mein erster Sieg als Coach einer NL-Mannschaft, hier bin ich zu Hause, sicherlich etwas spezielles, in den letzten 30 Sekunden kamen die Emotionen hoch und ich habe diesen Moment genossen. Gegenüber am Samstag hat sich nichts geändert wir sind der gleiche Staff und die gleichen Spieler, wir haben uns gegenseitig unterstützt, traten kompakter auf, doch dies ändert nichts an der Arbeit die uns noch bevorsteht. Wir waren letzte Woche nicht grottenschlecht und heute sind wir nicht Weltmeister, wir müssen das richtige Gleichgewicht finden und weiter arbeiten. Leider konnte wir bisher nicht so viel arbeiten, wir müssen weiterhin in dieser Richtung gehen und konstanter werden. Für uns ist jedes Spiel jeder Punkt wichtig, für die Moral ist der Sieg sicher wichtig aber mein Focus gilt nicht dem aktuellen Resultat sondern etwas längerfristig aufzubauen. Während einer Saison gibt es auch schwierige Momente, aber auch nach einem Sieg dürfen wir nicht von unserem Weg abkommen. Der Schlüssel heute war einen Einsatz nach dem anderen zu nehmen und das Ziel war sich nicht durch negative Erlebnisse beeinflussen zu lassen, Gegentor, Strafen, wir wollten einfach jeden Einsatz gewinnen. Matti Alatalo ist heute morgen zum Team gestossen er kennt noch nicht alle Spieler und wird morgen zum erstenmal mit der Mannschaft auf dem Eis sein."


Best player

*** Brett Connolly (HCL)

** Yves Stoffel (HCL)

* Marco Zanetti (HCL)


Bemerkungen

13'48 Luca Hollenstein ersetzt Leonardo Genoni (EVZ)

34'15 Pfostenschuss Kaski

Tabelle

1. Servette 13 8-2-2-1 47:27 30
2. Biel 12 7-2-0-3 45:29 25
3. Rapperswil 12 6-2-1-3 39:27 23
4. Ambrì 13 4-5-1-3 44:35 23
5. Bern 12 3-4-3-2 37:33 20
6. Davos 12 5-0-5-2 39:32 20
7. ZSC Lions 9 5-1-1-2 23:14 18
8. Zug 12 5-1-1-5 38:41 18
9. Fribourg 12 5-0-3-4 35:30 18
10. Lausanne 13 3-2-1-7 29:39 14
11. SCL Tigers 13 3-2-0-8 29:40 13
12. Lugano 12 4-0-0-8 30:36 12
13. Ajoie 13 2-1-3-7 32:48 11
14. Kloten 12 2-1-2-7 20:56 10

Aktuelle Spiele

Dienstag, 18. Oktober 2022

Kloten - Ajoie

Biel - Davos

Bern - SCL Tigers

Lausanne - Ambrì

Rapperswil - Servette

Lugano - Zug

ZSC Lions - Fribourg

Kalender

<< Oktober 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31