NLA - 9. Spieltag - Freitag, 7. Oktober 2022

0 : 6 (0:2, 0:3, 0:1) 

Zuschauer

5821 Zuschauer (76% Auslastung)

Stimo Arena, Kloten

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Ken Mollard; Dario Fuchs, Matthias Kehrli

Tore

10:080:1Filip Chlapik
J. Virtanen, D. Zwerger
12:440:2Michael Spacek
D. Zwerger, F. Chlapik
30:000:3Noele Trisconi
K. Zündel, M. Spacek
36:510:4Valentin Hofer
M. Spacek, D. Bürgler
37:450:5Nick Shore
F. Chlapik, D. Zwerger
44:390:6Inti Pestoni
V. Hofer, Z. Dotti

Strafen

Luca Capaul10:37
2 min - Halten
14:48Michael Spacek
2 min - Beinstellen
27:45Dario Bürgler
2 min - Beinstellen
32:45Jannick Fischer
2 min - Haken
52:04Nick Shore
2 min - Stockschlag
54:58Daniele Grassi
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#55 J. Metsola 76,9% 60:00    # 1 B. Conz               
#39 S. Zurkirchen                #30 J. Juvonen 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#70 L. Capaul -1       2S 2' #77 Y. Burren +2       1S   
#47 S. Kindschi -2       1S    #27 Z. Dotti +2    1A      
#77 M. Nodari -3       1S    #90 J. Fischer +3          2'
#52 J. Peltonen -4             # 5 T. Fohrler +1       1S   
#64 D. Reinbacher -1       3S    #71 J. Virtanen +3    1A 1S   
#95 N. Steiner -2             #13 D. Wüthrich ±0       1S   
#55 K. Zündel +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#15 M. Aaltonen -1       4S    #87 D. Bürgler +1    1A 4S 2'
#17 N. Altorfer -1       3S    #14 F. Chlapik +4 1T 2A 2S   
#23 J. Bougro -3       1S    #12 D. Grassi ±0          2'
#89 A. Dostoinov ±0             #44 A. Heim ±0       1S   
#27 E. Faille -1             #33 V. Hofer +2 1T 1A 3S   
#78 K. Lindemann ±0             #11 J. Kneubühler ±0       1S   
# 8 M. Marchon -1       3S    #22 D. Kostner ±0            
#13 P. Obrist -2       3S    #21 B. McMillan ±0            
#25 A. Ruotsalainen -2       4S    #88 I. Pestoni +1 1T    2S   
#62 H. Schreiber -1       3S    #37 N. Shore +2 1T    1S 2'
#28 A. Simic -4       5S    #43 M. Spacek +4 1T 2A 4S 2'
#66 A. Spiller ±0       2S    #18 N. Trisconi +1 1T    2S   
#16 D. Zwerger +3    3A 1S   
Weitere
#10 J. Ang -1            
#67 L. Ekestahl-Jonsson ±0            

Klarer Ambrì-Sieg in Kloten

Von Rolf Schwarz

Mit mehr Klasse und Effizienz besiegt der HC Ambrì-Piotta auswärts Aufsteiger Kloten deutlich und verdient mit 6:0 Toren.

Auch im fünften Anlauf zuhause müssen die Klotener weiter auf den ersten Meisterschafts-Heimerfolg nach dem Wiederaufstieg warten. Erneut hat’s nicht schlecht ausgesehen im Startdrittel. Aber die Gäste aus der Leventina sind heute Abend einfach besser. Kloten spielt zwar engagiert und auch couragiert mit, aber eben nicht mehr. Für die Musik sorgt Luca Ceredas Team. Ambrì überzeugt mit guten Transition-Aktionen und deckt dabei die Klotener Schwächen in der Defensivarbeit schonungslos auf. Die schnellen und durchsetzungsstarken Stürmer von Ambrì können immer wieder überraschende Scheibengewinne erzielen und sich dadurch regelmässig gute Offensivaktionen erarbeiten.

Kloten kommt zwar auch zu seinen Chancen, patzt jedoch viel zu häufig und vor allem im Powerplay nutzt das Heimteam seine Chancen nicht. Fünfmal können die Klotener in Überzahl agieren, vermögen aber keine dieser Situationen mit numerischer Überlegenheit zu nutzen. Michael Spacek, später zu Ambrìs bestem Spieler des Abends ausgezeichnet, schiesst den zweiten Treffer kurz nach Ablauf der einzigen Strafe gegen die Klotener. All die restlichen Treffer erzielen die Gäste bei fünf gegen fünf Feldspieler.

Die Partie verläuft sehr fair, das kämpferische Element lassen die Klotener allerdings schon etwas vermissen. Zuweilen hat der Zuschauer das Gefühl, als hätte sich Jeff Tomlinsons Team bereits nach dem Startdrittel damit abgefunden, halt ein weiteres Heimspiel zu verlieren. Doch es ist schon so, dass Kloten bis zum Schluss der Partie versucht, etwas zu kreieren, aber immer wieder scheitert. Es ist offensichtlich nicht der Abend der Klotener. Den Gästen gebührt ein Lob für ihre solide Leistung und ihre überzeugende Chancenauswertung. Einen grossen Anteil an ihrem Erfolg hat heute auch Goalie Janne Juvonen, an welchem sich die Klotener immer wieder die Zähne ausbeissen. Und Kloten wird sich weiter ans NationalLeague Niveau heranarbeiten müssen. Eine nächste Möglichkeit, um positive Schlagzeilen zu schreiben gibt’s bereits morgen auswärts in Biel und dann in einer Woche am Freitag erneut zuhause gegen Langnau.

Tabelle

1. Servette 9 7-1-0-1 33:17 23
2. Rapperswil 9 6-0-1-2 34:21 19
3. Ambrì 9 3-4-0-2 34:23 17
4. Davos 8 4-0-3-1 30:19 15
5. Zug 9 4-1-1-3 33:29 15
6. Bern 8 3-1-3-1 23:21 14
7. ZSC Lions 7 4-0-1-2 18:11 13
8. Biel 8 3-2-0-3 25:22 13
9. Fribourg 8 3-0-2-3 24:22 11
10. Lugano 8 3-0-0-5 19:22 9
11. Ajoie 9 2-1-1-5 22:30 9
12. SCL Tigers 9 1-2-0-6 15:29 7
13. Lausanne 9 1-2-0-6 14:29 7
14. Kloten 8 1-0-2-5 11:40 5

Aktuelle Spiele

Freitag, 7. Oktober 2022

Rapperswil - Ajoie

Servette - ZSC Lions

SCL Tigers - Lausanne

Bern - Lugano

Zug - Biel

Davos - Fribourg

Kloten - Ambrì

Kalender

<< Oktober 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31