NLA - 7. Spieltag - Freitag, 30. September 2022

4 : 5 (2:2, 1:2, 1:1) 

Zuschauer

4635 Zuschauer (64% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Thomas Urban; Dario Fuchs, Valentin Meusy

Tore

Calvin Thürkauf1:004:44
S. Guerra
Calvin Thürkauf2:007:36
B. Connolly, S. Guerra
12:332:1Miro Aaltonen [PP]
J. Ang, L. Ekestahl-Jonsson
14:542:2David Reinbacher [PP]
A. Simic, M. Marchon
Markus Granlund [PP]3:220:57
B. Connolly, S. Alatalo
23:223:3Marc Marchon
D. Reinbacher, E. Faille
27:513:4Jordann Bougro [PP]
A. Ruotsalainen, M. Aaltonen
Brett Connolly4:443:49
K. Bennett
51:014:5Miro Aaltonen [PP]
J. Ang, J. Bougro

Strafen

01:11Lucas Ekestahl-Jonsson
2 min - Halten
Marco Müller11:45
2 min - Cross-Check
Effektive Dauer: 48 Sekunden
Brett Connolly13:03
2 min - Haken
Effektive Dauer: 111 Sekunden
20:51Axel Simic
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 6 Sekunden
Elia Riva26:53
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 58 Sekunden
31:35Marc Marchon
2 min - Haken
Samuel Guerra37:49
2 min - Halten
38:35Arttu Ruotsalainen
2 min - Beinstellen
Brett Connolly40:00
2 min - Beinstellen
43:49 (Team)
2 min - Coach's Challenge
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Bernd Wolf49:43
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 78 Sekunden
Brett Connolly54:00
2 min - Hoher Stock
Brett Connolly54:00
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Fadani                #55 J. Metsola 71,4% 07:36   
#34 N. Schlegel 83,9% 58:56    #39 S. Zurkirchen 92,0% 52:24   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +1    1A 5S    #53 L. Deussen ±0            
#28 S. Guerra +1    2A 1S 2' #47 S. Kindschi ±0       1S   
#67 O. Kaski ±0       1S    #77 M. Nodari -2       2S   
#25 M. Müller ±0             #52 J. Peltonen -2       2S   
#37 E. Riva +1       1S 2' #64 D. Reinbacher +1 1T 1A 3S   
#47 A. Villa ±0            
#32 B. Wolf +1       2S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1       1S    #15 M. Aaltonen -1 2T 1A 5S   
#20 K. Bennett +1    1A 1S    #23 J. Bougro ±0 1T 1A 5S   
#92 B. Connolly +3 1T 2A 5S 8' #89 A. Dostoinov ±0       1S   
#17 L. Fazzini ±0       4S    #27 E. Faille ±0    1A      
#43 J. Gerber -1             #78 K. Lindemann -1       1S   
#60 M. Granlund ±0 1T    3S    #71 M. Loosli -1            
#16 R. Herburger -1       2S    # 8 M. Marchon +1 1T 1A 3S 2'
#21 T. Josephs ±0       1S    #16 M. Ness ±0            
#10 M. Müller ±0       2S 2' #13 P. Obrist ±0            
#78 S. Patry +2             #14 F. Randegger -1            
# 9 Y. Stoffel ±0             #25 A. Ruotsalainen -2    1A 3S 2'
#97 C. Thürkauf +2 2T    3S    #28 A. Simic +1    1A 2S 2'
#52 L. Vedova -1             #66 A. Spiller -1       1S   
Weitere
#10 J. Ang -2    2A 1S   
#67 L. Ekestahl-Jonsson ±0    1A 1S 2'

Lugano blamiert sich gegen Kloten und verliert mit 4:5

Von Maurizio Urech

Nach einer frühen 2:0 Führung dank zwei Treffern durch Calvin Thürkauf, kassierten die Bianconeri zwei Strafen hintereinander und den Ausgleich noch vor der Pause. Im Mitteldrittel wurde es nicht besser und Kloten ging zum erstenmal in Führung. Im Schlussdrittel glich Brett Connolly zum 4:4 aus, doch dann sorgte das Duo Ang-Miro Altonen für den Sieg des Aufsteigers.

Für das Heimspiel gegen Aufsteiger Kloten kam Niklas Schlegel zu seinem zweiten Einsatz. Wie erwartet kehrte in der Verteidigung Kaski zurück. Bei den Gästen fehlte neu Verteidiger Nicholas Steiner.

Nach wenigen Sekunden eroberte Connolly die Scheibe im Angriffsdrittel, Rückpass für Thürkauf der an Metsola scheiterte. Wenig später kam Lugano zum ersten Powerplay, die beste Möglichkeit hatte Marchon der alleine vor Schlegel auftauchte und scheiterte, Schlegel parierte wenig später auch einen gefährlichen Schuss von Altonen. In der fünften Minute eroberte erneut Connolly die Scheibe, Rückpass an die blaue Linie und es war Calvin Thürkauf der den Schuss von Guerra zum 1:0 ablenkte. Drei Minuten später kam Connolly nach einem Gegenstoss zum Abschluss, Metsola konnte seinen Schuss nicht blockieren, Calvin Thürkauf stand richtig und verwertete den Abpraller zum 2:0. Dann konnten die Gäste gleich zweimal in Überzahl spielen. Zuerst kassierte Ma. Müller eine Strafe und nach dem Querpass von Ang traf Miro Altonen mit seinem Direktschuss zum Anschlusstreffer. Kaum komplett, kassierte Connolly die nächste Strafe und es war David Reinbacher der nach dem Rückpass von Marchon zum 2:2 Ausgleich traf, Schlegel war wohl die Sicht verdeckt. In der 18. Minute hatte Faille sogar die Chance zur erstmaligen Führung für die Gäste, Schlegel rettete.

Damit war eine Reaktion der Bianconeri gefragt und man kam zu einer frühen Überzahl. Granlund gewann das Bully und Bennett bediente erneut Markus Granlund der zum 3:2 traf. Lugano versuchte nachzulegen, doch in der 24. Minute glich Kloten mit der ersten richtigen Torchance erneut aus. Marc Marchon lenkte einen Schuss von Reinbacher zum 3:3 ablenkte. In der 27. Minute kassierte Riva eine weitere Strafe und erneut schlug das Powerplay der Gäste zu. Schlegel konnte zwar einen ersten Schuss von Ruotsalainen abwehren, Jordann Bougro stand richtig und verwertete den Abpraller zur erstmaligen Führung für den Aufsteiger. In der 32. Minute konnte Lugano in Überzahl spielen, doch diesmal war das Powerplay harmlos. Auch eine vier gegen vier Situation nach 38 Minute änderte nichts am Resultat, der Aufsteiger ging mit einer verdienten Führung in die zweite Pause.

Lugano überstand eine Unterzahl anfangs des Schlussdrittels ohne Gegentor. McSorley stellte in der Folge seine Sturmlinien um und nach dem Schuss von Bennett stand Brett Connolly richtig und glich zum 4:4 aus. Tomlinson nahm die Coaches Challenge doch der Treffer wurde gegeben. Das folgende Powerplay war ausser zwei Versuchen von Connolly harmlos. In der 50. Minute kassierte Wolf eine weitere Strafe und nach dem Querpass von Ang traf Miro Altonen zum 4:5. In der 54. Minute kassierte Connolly eine 2 + 2 Strafe nach einem hohen Stock, war natürlich dem Aufsteiger in die Karten spielte. Doch diesmal war das Powerplay harmlos und Lugano hatte noch 120 Sekunden Zeit um den Ausgleich zu erzielen. Kloten vergab zweimal die Chance zum sechsten Treffer, doch man brachte den Sieg und die ersten drei Punkte über die Distanz.


Nach dem überzeugenden Sieg im Derby kassierte die Mannschaft von McSorley heute Abend eine schallende Ohrfeige. Nach der frühen Führung wähnte man sich schon in Sicherheit und der Rest der Partie wurde nach dem schnellen Ausgleich durch Kloten zu einer spielerischen Bankrotterklärung. Das Derby am Dienstag war die einzige gute Partie welche Lugano in dieser Saison bestritten hat und dies entspricht sicher nicht den Ansprüchen. Spieler wie Mark Arcobello und Luca Fazzini stehen bisher vollständing neben den Schlittschuhen wie auch Troy Josephs. Klar ist dass nach einer solchen Katastrophenleistung Chris McSorley erneut in der Kritik steht und die Tatsache dass der VR nach der Partie eine Krisensitzung hatte spricht auch nicht für den Coach. Morgen Abend folgt das Auswärtsspiel gegen den EHC Biel wo Lugano immer Probleme hatte, eine weitere Niederlage wäre wohl definitiv zu viel.


Brett Connolly (HCL): Nach acht Minuten stand es 2:0 und alles schien unter Kontrolle, was passierte dann? "Wir erlaubten Kloten ins Spiel zurückzukehren und nachher war es ein hin und her. Wir konnten das Spiel im Schlussdrittel noch einmal ausgleichen doch es war nicht genug. Unsere Leistung in der zweiten Hälfte war schlecht wir liefen immer hinterher, eine inakzeptable Niederlage. Persönlich habe ich heute offensiv sicher meine Leistung gebracht aber ich darf natürlich die Strafe am Schluss nie nehmen, auch wenn Pech dabei war. Bisher haben wir nur zwei Spiele gewonnen und wir müssen morgen reagieren und über 60 Minuten spielen wie gegen Ambri. Leider reichte man erstes Tor im Dress von Lugano nicht um die Partie zu gewinnen, ich werde versuchen auch in den nächsten Spielen dem Team offensiv zu helfen."


Chris McSorley (HCL): "Wir haben heute Abend den Gegner unterschätzt, wir waren nicht fähig den Schwung aus dem Derbysieg mitzunehmen, schwierig nach einer solchen Niederlage die richtigen Worte zu finden. Während einer Saison gibt es höhen und tiefen heute war sicherlich ein Tiefpunkt, wir haben gegen eine Mannschaft verloren die wir schlagen müssen, ist einfach inakzeptabel. Persönlich muss ich diese Niederlage heute Nacht verarbeiten und morgen früh die Mannschaft wieder auf Kurs bringen. Ich wasche die schmutzige Wäsche nicht öffentlich, ehrlich gesagt heute haben wir den Sieg nicht verdient. In anderen Spielen waren wir nahe dran, heute nicht. Der Fehler liegt heute bei allen Staff und Spieler alle müssen einen Teil der Verantwortung übernehmen. Morgen ist von allen eine Reaktion gefragt und wir müssen wieder so spielen wir wir können."


Best player

*** Miro Altonen (EHCK)

** Jonathan Ang (EHCK)

* David Reinbacher (EHCK)


Bemerkungen

07'36 Sandro Zurkirchen ersetzt bei Kloten Juha Metsola

HC Lugano von 58'54 -

58'57 Timeout HC Lugano

Tabelle

1. Servette 7 5-1-0-1 25:14 17
2. Rapperswil 7 5-0-0-2 25:14 15
3. ZSC Lions 6 4-0-1-1 16:8 13
4. Davos 6 3-0-3-0 23:15 12
5. Biel 6 3-1-0-2 21:16 11
6. Zug 6 3-1-0-2 21:19 11
7. Bern 7 2-1-3-1 16:18 11
8. Ambrì 6 1-3-0-2 19:16 9
9. Ajoie 7 2-1-1-3 18:19 9
10. Fribourg 6 2-0-1-3 20:18 7
11. Lausanne 7 1-2-0-4 12:21 7
12. Lugano 6 2-0-0-4 13:15 6
13. Kloten 6 1-0-2-3 10:29 5
14. SCL Tigers 7 0-1-0-6 10:27 2

Aktuelle Spiele

Freitag, 30. September 2022

SCL Tigers - Davos

Rapperswil - Biel

Lugano - Kloten

Ajoie - ZSC Lions

Servette - Fribourg

Bern - Lausanne

Kalender

<< September 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930