NLA - 4. Spieltag - Freitag, 23. September 2022

1 : 6 (1:1, 0:4, 0:1) 

Zuschauer

4613 Zuschauer (71% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Cedric Borga, Stefan Hürlimann; Thomas Wolf, Matthias Kehrli

Tore

00:340:1Jere Sallinen
V. Lööv, Y. Rathgeb
Alexandre Grenier1:101:54
N. Diem
22:081:2Fabio Hofer
J. Olofsson, A. Yakovenko
25:021:3Toni Rajala
J. Sallinen, T. Kessler
38:031:4Guillaume Maillard
N. Schneeberger, T. Kessler
38:111:5Jere Sallinen
T. Kessler
44:211:6Fabio Hofer
G. Haas

Strafen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 L. Boltshauser 80,6% 60:00    #35 H. Säteri               
#38 S. Charlin                #22 S. Rytz 94,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#43 C. Cadonau -1       1S    # 9 N. Delémont ±0       2S   
#72 S. Erni ±0       2S    #29 B. Forster +2            
#66 T. Grossniklaus -1             #77 R. Grossmann +1            
#18 S. Lepistö -2       2S    #50 V. Lööv +1    1A 1S   
#46 V. Saarijärvi -2       3S    #27 Y. Rathgeb +2    1A 2S   
#77 S. Schilt ±0             #32 N. Schneeberger +1    1A 1S   
#34 M. Zryd -4       1S   
Stürmer Stürmer
#89 M. Aeschlimann ±0             #96 D. Brunner -1       1S   
#19 P. Berger ±0       1S    #17 J. Bärtschi ±0       1S   
#93 N. Diem +1    1A       #10 L. Cunti ±0       1S   
#28 A. Grenier ±0 1T    2S    #92 G. Haas +1    1A 4S   
#65 M. Michaelis -2       1S    #16 F. Hofer +2 2T    4S   
#10 J. Neuenschwander -1             #89 T. Kessler +4    3A      
#82 H. Pesonen -2       2S    #73 M. Künzle -1            
#63 D. Rohrbach -3             #11 G. Maillard +1 1T    1S   
#25 A. Saarela -3       1S    #19 J. Olofsson +2    1A 6S   
#40 F. Schmutz -3       2S    #25 T. Rajala +4 1T    2S   
#98 J. Sturny ±0             #76 J. Sallinen +3 2T 1A 2S   
#33 K. Weibel -2             #28 E. Schläpfer ±0            
# 7 R. Tanner ±0       1S   
#75 A. Yakovenko +3    1A 2S   

Überlegener EHC Biel

Von Simon Wüst

Die Gastgeber aus dem Emmental kassieren eine weitere Niederlage, nach einer doch blamablen Leistung. Die Gäste aus dem Seeland dominieren das Berner Kantonsderby und gewinnen verdient und hoch mit 6:1.

Das erste Drittel kann man mit dem Stichwort «offener Schlagabtausch» zusammenfassen. Besonders in den ersten Minuten ging es toll zur Sache. Bereits nach 34 Sekunden schlug es hinter Luca Boltshauser ein. Die Langnauer Verteidiger vergasen Jere Sallinen im Slot komplett und so konnte dieser unbedrängt und aus nächster Nähe abschliessen. Aber die Emmentaler liessen sich dadurch nicht verunsichern und schlugen bereits in der zweiten Minute zurück. Diem bereitete mit einem Scheibengewinn hinter dem Tor vor und Alexander Grenier vor selbigem postiert versenkte den Puck. Es folgten weitere gute Chancen für beide Teams. Langnaus Erni rettete in der 10. Minute in extremis für seinen Goalie, wenig später kullerte der Puck nur knapp an Biel-Goalie Simon Rytzs Tor vorbei. Auch eine zwei gegen eins Situation für die Bieler knapp vor Drittelsende liessen sie ungenutzt liegen.

Auch im Mitteldrittel ging es ähnlich weiter. Allerdings kippte die Partie spielerisch und resultatmässig auf die Seite der Seeländer. In allen Belangen waren sie stärker als die Emmentaler. Nach 23 Minuten gelang ihnen, nach einer schlechten Befreiung der SCL Tigers, mit einem scharfen Abschluss von Fabio Hofer der Führungstreffer. Beinahe gelang auch dieses Mal eine perfekte Reaktion, doch Simon Rytz fischte Ernis Abschluss mit einem Big Save. Kurz darauf schlugen die Bieler wieder zu. Toni Rajala traf mit einem Slapshot, nach schönem Zuspiel in die Tiefe. Langnau fing sich zwar ein wenig doch die Einheimischen sahen das Bieler Tor nur selten von Nahe. In der 39. Minuten kam der bittere Doppelschlag. Biels Guillaume Maillard lenkte den Schuss Schneebergers unhaltbar ab. Und nur 8 Sekunden später doppelte Jere Sallinen mit einem Onetimer erfolgreich ab. Dies nach einem weiteren Defensivfehler der SCL Tigers.

Mit dem sechsten Bieler Treffer in der 45. Minute war die Partie endgültig entschieden. Dies zeigte sich auch in der Körpersprache der Emmentaler, die Hoffnung und der Wille waren verflogen. Das Tor war aber sicher glücklich, sowohl in Entstehung wie auch Vollendung. Zugesprochen wurde es dem Bieler Topscorer Fabio Hofer, aber mindestens ein Langnauer war zuletzt an der Scheibe, bevor sie über die Linie glitt. Der EHC Biel liess es nun gut sein und schaltete einen Gang zurück. Sie zeigten eine überlegene Partie und fuhren mit drei verdienten Punkten nach Hause. Erstaunlicher Fact dieser Partie: es gab keine einzige Bankstrafe.

SCL Tigers – EHC Biel-Bienne 1:6 (1:1, 0:4, 0:1)

Ilfishalle. – 4613 Zuschauer – SR: Borga/Hürlimann, Wolf/Kehrli

Strafen: SCL Tigers 0 x 2 Minuten ; EHC Biel-Bienne  0 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: O.Lapinskis, B.Gugenheim, J.Salzgeber, A.Huguenin (verletzt); P.Petrini (krank); D.Stettler, C.Aeschbach (Swiss League)

EHC Biel-Bienne: L.Hischier (verletzt); Y.Stampfli, E.Froidevaux, L.Christen (überzählig); M.Reinhard, N.Jobin (Swiss League)

Bemerkungen: 29. Min. Pfostenschuss Biel; 42. Min. Lattenschuss Biel (Haas); 45. Min. Yannick Rathgeb fällt nach Bandencheck verletzt aus;

Best Player Wahl:

#40 Flavio Schmutz (SCL Tigers)

#76 Jere Sallinen (EHC Biel-Bienne)

Tabelle

1. Biel 4 3-1-0-0 15:6 11
2. Ambrì 4 1-3-0-0 16:9 9
3. Servette 4 2-1-0-1 13:8 8
4. Zug 4 2-1-0-1 14:11 8
5. Ajoie 4 2-0-1-1 12:9 7
6. Davos 4 1-0-3-0 15:11 6
7. Rapperswil 4 2-0-0-2 11:9 6
8. Bern 4 1-0-2-1 8:13 5
9. Lausanne 3 0-2-0-1 8:7 4
10. ZSC Lions 3 1-0-1-1 3:6 4
11. Fribourg 4 1-0-1-2 9:12 4
12. Lugano 3 1-0-0-2 3:6 3
13. SCL Tigers 4 0-1-0-3 7:16 2
14. Kloten 3 0-0-1-2 2:13 1

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. September 2022

SCL Tigers - Biel

Davos - Kloten

Ajoie - Ambrì

Servette - Lugano

Bern - Rapperswil

Fribourg - Zug

Kalender

<< September 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930