NLB - 4. VF - Dienstag, 15. März 2022

1 : 4 (0:2, 0:1, 1:1) 

Zuschauer

2004 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Franco Castelli, Loïc Ruprecht; Christophe Pitton, Aurélien Urfer

Tore

02:150:1Aaro Törmänen
P. Spannring
19:000:2Fabio Hollenstein
D. Baumann, D. Woger
31:100:3Dominik Binias
A. Törmänen, P. Spannring
49:490:4Ian Derungs
W. Pelletier, J. Ang
Dario Kummer1:456:55
J. Bärtschi

Strafen

20:28Adam Rundqvist
2 min - Haken
22:13Patrick Parati
2 min - Stockschlag
26:04Jonathan Ang
2 min - Beinstellen
Luca Wyss27:35
2 min - Behinderung
Luca Christen31:37
2 min - Beinstellen
36:07William Pelletier
2 min - Haken
36:07William Pelletier
2 min - Unsportliches Verhalten
39:33Dominic Hobi
2 min - Beinstellen
Fabio Kläy43:31
2 min - Beinstellen
Yves Müller53:12
2 min - Stockschlag
Luca Wyss59:56
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 4 Sekunden
59:56Jonathan Ang
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 4 Sekunden
59:56Jonathan Ang
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 G. Zaetta                #39 B. Rüegger               
#33 P. Caminada 86,2% 57:03    #35 L. Janett 96,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#12 J. Bärtschi +1    1A 1S    #33 M. Forrer +1       2S   
#14 G. Chanton -1             #18 K. Kühni +1       2S   
#98 L. Christen -1       2S 2' #97 M. Moor -1            
#94 E. Helfer ±0       1S    #51 P. Parati +1          2'
#53 T. Higgins ±0             # 5 S. Schmutz +1            
# 2 M. Maret -1             # 7 A. Törmänen +2 1T 1A 2S   
# 5 Y. Müller -1       1S 2'
#11 H. Pienitz -1       1S   
#74 S. Weber -1            
Stürmer Stürmer
# 6 T. Coffman -2       3S    #11 D. Baumann +1    1A      
#84 E. Elo ±0       2S    #88 D. Binias +1 1T    5S   
#21 F. Kläy ±0       1S 2' #47 I. Derungs +1 1T    4S   
#27 D. Kummer ±0 1T    4S    #24 D. Hobi ±0       2S 2'
#18 M. Kämpf -2       2S    #81 F. Hollenstein ±0 1T    3S   
#85 R. Leone ±0       3S    #37 F. Jolliet +1       2S   
#17 R. Nyffeler -1       1S    #86 J. Petrig ±0       2S   
#16 F. Rehak -2             #23 A. Rundqvist +1          2'
#10 S. Rüegsegger -1       2S    #34 J. Salamin ±0            
#71 S. Tschannen ±0       2S    #61 P. Spannring +2    2A      
#82 L. Wyss -2       5S 4'
Weitere
#10 J. Ang +1    1A 2S 6'
#20 W. Pelletier +1    1A 2S 4'
#73 R. Ramsauer +1       1S   
#44 D. Woger ±0    1A      

HC Thurgau mit zweitem Schritt in Richtung Halbfinale - SC Langenthal braucht noch vier

Von Daniel Gerber

Nach der 1:4-Heim-Niederlage gegen den HC Thurgau liegt der SC Langenthal in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen die Ostschweizer mit 0:2-Siegen zurück. Der HCT ist damit den halben Weg in Richtung Halbfinale gegangen.

Der Heim-Auftakt gegen den HC Thurgau ist dem SC Langenthal nicht gelungen. Nach einem frühen Rückstand musste sich der SCL zuletzt erneut geschlagen geben.

Frühes und spätes Gegentor

Der SC Langenthal strebt nach der Führung und im Endeffekt nach dem Heimsieg gegen den HC Thurgau. Doch das Vorhaben erhält einen frühen Dämpfer: In der dritten Minute schiesst HCT-Verteidiger die Scheibe an die Bande hinter das Tor. Von dort prallt sie vor das Tor an SCL-Keeper Pascal Caminada und von dort aus über die Linie zur aussergewöhnlichen Führung für die Gäste.

Ein kämpferisch und technisch starker HCT erarbeitet sich im ersten Abschnitt ein Chancenplus gegen einen engagierten aber unglücklich auftretenden SCL. In der Abwehr gut gestaffelt, erlaufen die Ostschweizer die weiten Scheiben oder blocken diverse Schüsse des Heimteams.

Eine Minute vor der ersten Pause trifft Fabio Hollenstein nach einer Kombination seiner Linie, nachdem die Scheibe nicht herausgespielt werden konnte.

HCT widersteht

Mehrfach ist der SCL im mittleren Abschnitt dem Anschlusstreffer nahe, wie etwa SCL-Stürmer Luca Wyss, der im Power-Play plötzlich vor HCT-Keeper Luis Janett steht, der sich aber nicht bezwingen lässt.

In mehr als fünf Minuten Überzahl gelingt Langenthal aber der Anschluss nicht. Zunächst übersteht Thurgau 3:44 Minuten im Box-Play (davon 16 Sekunden in doppelter Unterzahl). Und nur wenig später verstreichen 1:31 Minuten SCL-Power-Play ungenutzt.

Die beiden Fanlager sorgen für laute Playoff-Stimmung, jene des HCT dürfen bald noch über einen weiteren Treffer jubeln. Nachdem eine Strafe gegen den SCL angezeigt ist, trifft HCT-Stürmer Dominik Binias zur 3:0-Führung für die Gäste.

Die Chance um noch einmal heranzukommen eröffnet sich dem SCL kurz vor der zweiten Pause, als Thurgaus William Pelletier eine Zwei-plus-Zwei-Minutenstrafe erhält. Doch die Thurgauer werfen sich in jeden Schuss. Die Sekunden zerrinnen und die erste Strafe verstreicht ungenutzt und damit die Gelegenheit auf 2:3 heranzukommen. Der SCL schiesst aus Lagen, Distanzen und Situation, doch es resultiert einzig ein Lattenschuss durch Luca Christen. Nach einem weiteren Vergehen kann der SCL zudem 34 Sekunden in doppelter Überzahl antreten, in dieser Phase weiss sich jedoch Luis Janett ausgiebig auszuzeichnen.

Kummer mit Ehrentreffer

Vergeblich versucht der SCL, noch einmal heranzukommen. Zur Mitte des Schlussdrittels schiesst Jonathan Ang und Ian Derungs verstaut die Scheibe nach dem Abpraller zur 4:0-Führung. Das zweite Spiel ist damit endgültig gelaufen, auch wenn in der 57. Minute noch die Verkürzung auf 1:4 erfolgt: Nach einer sehenswerten Kombination trifft Dario Kummer. Und rund drei Minuten vor Schluss beordert SCL-Coach Jeff Campbell Torhüter Pascal Caminada vom Eis, um einem sechsten Feldspieler Platz zu machen. Doch die Gäste verteidigten den Vorsprung bis zur Schlusssirene.

Stimme zum Spiel

SCL-Stürmer Luca Wyss: «Ich habe das Gefühl, dass wir mehr als die Hälfte der Zeit in ihrer Zone waren, doch ihr Torwart hielt alles. Hinten sind wir nicht beim Mann gestanden und sie machen die Tore gleich. Das Energielevel war höher als im letzten Spiel, das müssen wir mit nun mitnehmen aber vorne müssen wir die Tor schiessen. Sie sind hinten sehr kompakt und nehmen jeden Schuss – da kann man etwa zwei Tore schiessen und muss hinten dichthalten.»

HCT-Stürmer Dominic Hobi: «Es war gut, dass mit einer 2:0-Führung in die Pause gehen konnten. Wir merkten, dass der SCL heute aggressiver unterwegs war. Wir konnten gut damit umgehen und im Mitteldrittel folgte im richtigen Moment das 3:0. Dann hatten wir ein paar Aussetzer, in denen Luis uns im Spiel hielt. Das 4:0 kam im richtigen Moment, dann folgten noch acht Minuten, in denen wir nicht mehr so souverän waren, schlussendlich haben wir das zweite Spiel gewonnen. Nun sind wir in einer guten Situation und streben daheim das 3:0 an.»

Playoff

Viertelfinal

???261
???036
???282
???024
???223
???014
???241
???014

Aktuelle Spiele

Dienstag, 15. März 2022

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< März 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031