NLA - 48. Spieltag - Donnerstag, 27. Januar 2022

5 : 1 (3:0, 1:0, 1:1) 

Zuschauer

7161 Zuschauer (67% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Phillip Ströbel; Dario Fuchs, Stany Gnemmi

Tore

Christian Marti1:009:41
M. Noreau, G. Roe
Sven Andrighetto2:013:44
D. Malgin
Sven Andrighetto [PP2]3:016:56
D. Malgin, M. Noreau
Phil Baltisberger4:027:45
keine Assists
Denis Hollenstein [PP]5:045:57
S. Andrighetto, M. Noreau
59:195:1Jiri Sekac
J. Fuchs, D. Riat

Strafen

Kyen Sopa10:13
2 min - Hoher Stock
15:19Martin Gernat
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Effektive Dauer: 97 Sekunden
Denis Hollenstein15:51
2 min - Übertriebene Härte
15:51Jiri Sekac
2 min - Übertriebene Härte
16:32Andrea-Noah Glauser
2 min - Übertriebene Härte
21:19Ronalds Kenins
2 min - Beinstellen
Phil Baltisberger25:37
2 min - Crosscheck
Kyen Sopa29:03
2 min - Beinstellen
40:51 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
44:55Jason Fuchs
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 62 Sekunden
50:24Cody Almond
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Yannick Weber54:36
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#43 J. Kovar                #29 L. Boltshauser 90,9% 32:15   
#35 L. Waeber 96,0% 60:00    #51 T. Stephan 73,3% 27:45   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +1 1T    4S 2' #38 L. Frick -1            
# 4 P. Geering +1       1S    #79 J. Genazzi -1       3S   
# 5 E. Guebey ±0             #28 M. Gernat +1       2S 2'
#54 C. Marti ±0 1T    1S    #96 A. Glauser -2       1S 2'
#56 M. Noreau +1    3A 1S    # 3 J. Krueger -1       1S   
#86 D. Trutmann +2             # 7 A. Marti ±0            
# 6 Y. Weber ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto ±0 2T 1A 2S    #89 C. Almond -2       1S 2'
#14 C. Baltisberger ±0       2S    #98 B. Baumgartner -1       2S   
#26 S. Bodenmann ±0             #22 C. Bertschy ±0       1S   
#91 D. Hollenstein +1 1T    2S 2' #94 T. Bozon               
#16 M. Krüger +1             #18 F. Douay -2            
#62 D. Malgin +1    2A 4S    #25 C. Emmerton -1       1S   
#87 M. Pedretti +1             #14 J. Fuchs +1    1A    2'
#17 J. Quenneville ±0       5S    # 4 M. Holdener ±0            
# 8 W. Riedi ±0             #17 K. Jäger -1       1S   
# 9 G. Roe ±0    1A 2S    #81 R. Kenins ±0          2'
#19 R. Schäppi ±0             # 9 D. Riat +1    1A 2S   
#13 J. Sigrist +1       1S    #92 J. Sekac +1 1T    2S 2'
#78 K. Sopa ±0          4'
Weitere
#67 M. Frolik -1       6S   

ZSC Lions gewinnen gegen harmloses Lausanne

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions waren im Duell der Löwen von Anfang an die bessere Mannschaft, führten nach 20 Minuten mit 3:0 und liessen nie Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Bei den Zürchern traf Sven Andrighetto doppelt.

Die ersten zehn Minuten der Partie zeigten ein Löwenduell auf Augenhöhe. Noch in der zehnten Minute spielte Garrett Roe, nach einem gewonnen Bully in der Offensivzone, den Puck an die blaue Linie zu Maxim Noreau. Der Kanadier passte der blauen Linie entlang zu Christian Marti und dieser Schoss auf der Stockhandseite von Tobias Stephan zum 1:0 ein. Kurz darauf wurde Kryen Sopa für einen hohen Stock bestraft. Noch im ersten Drittel sorgte Sven Andrighetto für eine komfortable Führung. In der 16. Minute wurde ein Schuss von Denis Malgin von Andrea Glauser geblockt. Die Scheibe landete vor Andrighetto, der zum 2:0 verwandelte. Etwas mehr als eine Minute später spielten die Lions in doppelter Überzahl. Martin Gernat und Andrea Glauser sassen für Lausanne auf der Strafbank. Denis Malgin passte durch die Box auf Sven Andrighetto, der direkt abschloss und sicher zum 3:0 traf.

Nur 79 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, als mit Ronalds Kenins der nächste Lausanner auf die Strafbank geschickt wurde. Diesmal liessen es die Zürcher gut sein. Das könnte ins Auge gehen. Michael Frolik kam dem ersten Lausanner Treffer in der 25. Minute ziemlich nahe auch wenn Ludovic Waeber den backhand abgegebenen Abschluss ohne Probleme unsicher machte. Nach einem Hipcheck von Damien Riat gegen Denis Malgin rächte sich Phil Baltisberger mit einem Crosscheck für den Topscorer der Zürcher und sah sich auf der Strafbank wieder. Kaum war Phil Baltisberger wieder auf dem Eis, schnappte er sich die Scheibe und haute sie zum 4:0 über die Schulter von Tobias Stephan hinweg in die Maschen. John Fust reagierte und ersetzte Stephan mit Luca Boltshauser. Die Entscheidung war gefallen. Nicht einmal an kapitaler Fehler von Phil Baltisberger in der 32. Minute, er verlor als letzter Mann die Scheibe an Michael Frolik, führte zu einem Gegentreffer. Ludovic Waeber wäre mit dem rechten Beinschoner bereit gewesen. Doch der Tscheche schoss am Tor vorbei. Was auf das Tor der Zürcher kam, wurde eine Beute von Waeber. Auch der Versuch von Benjamin Baumgartner 23 Sekunden vor der zweiten Pause, als sich Waeber nicht umspielen liess.

Das dritte Drittel wurde natürlich trotzdem noch ausgespielt. Nach nur 51 Sekunden kam es zur nächsten Strafe gegen Lausanne. Sie hatten zuviele Spieler auf dem Eis. Denis Malgin und Chris Baltisberger vergaben gegen Ende der Strafe die beste Möglichkeit zum 5:0. Luca Boltshauser, der auch schon das Tor der Lions hütete, war zur Stelle. Mit Jason Fuchs auf der Strafbank erhöhten die Lions auf 5:0. Denis Hollenstein erbte einen Schuss von Sven Andrighetto, der in den Lausanner Beinen stecken blieb. Nur wenig später versemmelten die Waadtländer ihren ersten Treffer. Waeber war erstmals geschlagen doch Yannick Weber und Patrick Geering verhinderten den Treffer dennoch. Am Ende blieb es beim deutlichen Sieg der Lions gegen Lausanne. Jiri Sekac verkürzte 41 Sekunden vor dem Ende noch auf 5:1 und vermieste Waeber den Shutout.

Schüsse aufs Tor: 24:28 (6:5,7:15,8:11)

Turnover eigene Zone: 3:5 (2:2;1:2;0:1)

Bully: 23:27 (10:6;7:13;6:8)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Waeber (Ersatz: Kovar); Geering, Weber; Marti, Noreau; Phil Baltisberger, Trutmann; Guebey; Andrighetto, Malgin, Pedretti; Quenneville, Krüger, Sigrist; Bodenmann, Roe, Hollenstein; Sopa, Schäppi, Chris Baltisberger; Riedi.

Lausanne HC Stephan (28. Boltshauser); Genazzi, Glauser; Marti, Gernat; Frick, Krueger; Holdener; Sekac, Fuchs, Riat; Kenins, Emmerton, Bertschy; Frolik, Baumgartner, Bozon; Almond, Jäger, Douay.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Azevedo, Morant, Diem (verletzt) und Flüeler (überzählig).


Tabelle

1. Fribourg 39 22-6-4-7 129:92 82
2. Zug 40 18-12-2-8 134:94 80
3. Rapperswil 43 24-3-4-12 139:107 82
4. ZSC Lions 42 22-4-5-11 141:107 79
5. Biel 41 21-4-4-12 128:104 75
6. Davos 41 21-2-1-17 117:101 68
7. Lausanne 39 18-1-3-17 108:115 59
8. Servette 41 15-5-6-15 110:112 61
9. Lugano 41 16-4-4-17 121:120 60
10. Bern 41 14-2-7-18 114:117 53
11. Ambrì 42 14-2-3-23 103:117 49
12. SCL Tigers 42 8-2-4-28 112:163 32
13. Ajoie 40 4-2-2-32 76:183 18

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 27. Januar 2022

Rapperswil - Davos

ZSC Lions - Lausanne

Biel - SCL Tigers

Bern - Zug

Ajoie - Fribourg

Lugano - Ambrì

Kalender

<< Januar 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31