NLA - 45. Spieltag - Dienstag, 18. Januar 2022

1 : 3 (0:0, 1:1, 0:2) 

Zuschauer

4251 Zuschauer (65% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Loïc Ruprecht; Dario Fuchs, Stany Gnemmi

Tore

24:570:1Dominic Lammer [PP]
L. Profico, R. Cervenka
Keijo Weibel1:131:12
J. Sturny, L. Leeger
57:021:2Dominic Lammer [PP]
L. Profico, R. Cervenka
59:321:3Emil Djuse
keine Assists

Strafen

14:38Nathan Vouardoux
2 min - Bandencheck
Sebastian Schilt17:37
2 min - Halten
Samuel Erni19:37
2 min - Halten
Sebastian Schilt24:47
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 10 Sekunden
Jules Sturny28:54
2 min - Beinstellen
Bastian Guggenheim32:49
2 min - Übertriebene Härte
32:49Sandro Forrer
2 min - Übertriebene Härte
Samuel Erni34:25
2 min - Hoher Stock
40:00Dominic Lammer
2 min - Haken
Tim Grossniklaus55:53
2 min - Haken
Effektive Dauer: 69 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#74 I. Punnenovs 93,5% 58:28    #60 M. Nyffeler 94,7% 60:00   
#30 L. Kurt                #45 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#15 C. Aeschbach ±0             #26 D. Aebischer ±0       3S   
#10 J. Elsener ±0             # 3 E. Djuse ±0 1T    3S   
#72 S. Erni -1       2S 4' #17 I. Jelovac ±0       2S   
#66 T. Grossniklaus +1       1S 2' #11 F. Maier ±0            
#21 B. Guggenheim ±0          2' #41 L. Profico ±0    2A 3S   
# 7 L. Leeger +1    1A 1S    #22 R. Sataric ±0       1S   
#77 S. Schilt -1       2S 4' #67 N. Vouardoux ±0       2S 2'
Stürmer Stürmer
#19 P. Berger +1       1S    #88 Y. Brüschweiler -1       1S   
#93 N. Diem -1       1S    #10 R. Cervenka ±0    2A      
#88 L. Langenegger ±0       1S    #23 N. Dünner +1       3S   
#95 O. Lapinskis ±0             #25 N. Eggenberger ±0       4S   
#91 M. Loosli -1       1S    #85 S. Forrer ±0          2'
#82 H. Pesonen -1       3S    #89 D. Lammer ±0 2T    3S 2'
#94 P. Petrini ±0       2S    #24 M. Lehmann -1            
#40 F. Schmutz ±0       2S    #59 Z. Mitchell ±0       2S   
#98 J. Sturny +1    1A    2' #64 B. Neukom -1       1S   
#33 K. Weibel ±0 1T    2S    #19 A. Rowe +1       2S   
#72 G. Wetter ±0            
#18 J. Wick +1            
#94 S. Zangger ±0       2S   
Weitere
#90 P. Schärz ±0            

Lakers erknorzen sich drei Punkte

Von Pascal Zingg

Wenn die SCRJ Lakers in Langnau spielen, dann sind dies selten spektakuläre Spiele. Immer wieder finden die Rapperswiler aber Wege, diese Spiele auf ihre Seite zu zwingen. Dies gilt auch fürs heutige Spiel, das der SCRJ dank zweier später Tore mit 3:1 für sich entscheidet.

«Langnau ist viel gelaufen. Sie spielten einfach und haben mit viel Druck forgecheckt», lobte Rajan Sataric die SCL Tigers. Gerade dieses aufsässige Spiel der Tigers machte es den Rapperswilern auch heute nicht einfach ihr Spiel aufzuziehen. Was den Lakers half, war die Tatsache, dass die SCL Tigers vor allem im zweiten Drittel zu undiszipliniert agierten. So kassierte man während dem ganzen Spiel nicht weniger als sieben kleine Strafen. Eine solche Strafe konnte Dominic Lammer in der 25. Minute nach einer guten Vorarbeit von Leandro Profico zum 1:0 nutzen.

Obwohl die Rapperswiler nach diesem Tor klar mehr vom Spiel hatten, sollte es ihnen weiterhin nicht gelingen den Langnauer Abwehrriegel zu knacken. Stattdessen verlor Emil Djuse in der 32. Minute ein Bandenduell gegen Jules Sturny. Der Stürmer bediente den jungen Keijo Weibel, der für den Tiger ausglich.

Bei nur zwei Langnauer Schüssen im zweiten Drittel mussten sich die Rapperswiler eingestehen, dass sie in dieser Phase nicht optimal gespielt hatten. «Wir haben falsche Entscheidungen getroffen, dadurch haben wir sie ins Spiel kommen lassen», erkannte auch Rajan Sataric. Langnau kam nicht nur ins Spiel, nein sie hatten im letzten Drittel auch die besseren Chancen. Trotzdem war es erneut eine Strafe der Tiger, die dieses Spiel entschied. Wieder war es Dominic Lammer, der auf Pass von Leandro Profico traf.

Da Emil Djuse kurz später auch noch den Empty Netter erzielte, konnten sich die Lakers trotz bescheidener Leistung über den zehnten Sieg in Folge gegen die Emmentaler freuen. Einbilden darf man sich auf diesem Sieg jedoch nichts. Schliesslich waren die Langnauer auch heute extrem Ersatzgeschwächt. Da Alexandre Grenier in der letzten Nacht Vater wurde, reiste er in die kanadische Heimat, weshalb die Tiger mit nur mehr einem Ausländer antreten konnten. Trotz Trainerwechsel musste man deshalb kein Prophet sein, um zu merken, dass die Tiger unter diesen Umständen nicht über die nötigen Mittel verfügten, um die neunte Meisterschaftsniederlage in Serie abzuwenden.  

Tabelle

1. Fribourg 35 20-5-4-6 118:85 74
2. Zug 36 16-11-2-7 114:81 72
3. Rapperswil 39 23-2-3-11 128:97 76
4. Biel 38 20-4-2-12 117:95 70
5. ZSC Lions 39 20-3-5-11 128:102 71
6. Davos 38 20-2-1-15 109:94 65
7. Servette 37 14-4-5-14 101:104 55
8. Lausanne 36 16-1-3-16 98:103 53
9. Lugano 38 15-3-3-17 110:112 54
10. Bern 37 12-2-6-17 105:109 46
11. Ambrì 38 12-2-3-21 93:106 43
12. SCL Tigers 39 8-2-4-25 107:144 32
13. Ajoie 36 4-2-2-28 65:161 18

Aktuelle Spiele

Dienstag, 18. Januar 2022

Zug - Biel

Ajoie - Lugano

ZSC Lions - Davos

Servette - Lausanne

SCL Tigers - Rapperswil

Fribourg - Bern

Kalender

<< Januar 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31