NLA - 42. Spieltag - Mittwoch, 12. Januar 2022

2 : 3 (0:1, 2:1, 0:1) 

Zuschauer

3479 Zuschauer (48% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Stefan Hürlimann; Dario Fuchs, Stany Gnemmi

Tore

19:040:1Patrick Geering
S. Bodenmann, G. Roe
Mark Arcobello1:125:28
D. Carr
Troy Josephs [PP]2:131:58
M. Arcobello, S. Alatalo
35:352:2John Quenneville
J. Azevedo, P. Geering
47:242:3Marcus Krüger
P. Geering, J. Azevedo

Strafen

02:30Yannick Weber
2 min - Beinstellen
Raphael Herburger10:08
2 min - Beinstellen
26:23Reto Schäppi
2 min - Beinstellen
29:04Dario Trutmann
2 min - Behinderung
31:20Simon Bodenmann
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 38 Sekunden
Calvin Thürkauf37:59
2 min - Beinstellen
49:37Justin Sigrist
2 min - Hoher Stock
53:51Marcus Krüger
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Julian Walker58:50
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 70 Sekunden
58:50Patrick Geering
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 70 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 87,5% 58:34    #43 J. Kovar 95,1% 60:00   
#29 T. Fatton                #35 L. Waeber               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -1    1A 4S    #81 M. Aeschlimann ±0            
#27 A. Chiesa -1       1S    #24 P. Baltisberger ±0       1S   
#58 R. Loeffel ±0       4S    # 4 P. Geering +3 1T 2A 4S 2'
#25 M. Müller -1       1S    # 5 E. Guebey -1       2S   
#88 M. Nodari ±0             #54 C. Marti -1            
#37 E. Riva -1       2S    #76 N. Meier ±0            
#32 B. Wolf ±0       2S    #86 D. Trutmann +3       1S 2'
# 6 Y. Weber ±0       3S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello -1 1T 1A 1S    #51 J. Azevedo +2    2A 2S   
#10 A. Bertaggia ±0             #14 C. Baltisberger +1       1S   
#89 M. Bodker                #26 S. Bodenmann +1    1A    2'
# 7 D. Carr -1    1A 4S    #16 M. Krüger +2 1T    3S 2'
#17 L. Fazzini ±0       6S    #62 D. Malgin -1       2S   
#16 R. Herburger -1       2S 2' #87 M. Pedretti -1       1S   
#19 T. Josephs -1 1T    3S    #17 J. Quenneville +2 1T    2S   
#23 G. Morini -1       3S    # 8 W. Riedi ±0            
# 9 Y. Stoffel ±0       2S    # 9 G. Roe +1    1A      
#97 C. Thürkauf ±0       2S 2' #19 R. Schäppi ±0          2'
#21 T. Traber ±0             #13 J. Sigrist -1       1S 2'
#52 L. Vedova ±0       1S    #78 K. Sopa ±0       1S   
#91 J. Walker ±0       1S 2'

Lugano verliert unglücklich mit 2:3 gegen die ZSC Lions

Von Maurizio Urech

Lugano drehte die Partie im Mitteldrittel dank den Toren durch Mark Arcobello und Troy Josephs, John Quenneville glich aus dem nichts zum 2:2 aus und Marcus Krüger stand nach 47 Minuten am richtigen Ort um das 2:3 zu erzielen.

Nach einer Pause von 20 Tagen nahm auch die Mannschaft von Chris McSorley den Meisterschaftsbetrieb mit dem Heimspiel gegen die ZSC Lions wieder auf.

Bei den Gästen stand erneut Jakub Kovar im Tor. Bei den Bianconeri fehlten Guerra und Herren.

Trotz der langen Pause erwischte Lugano den besseren Start in die Partie, in der zweiten Minute bediente Loeffel Boedker der an Kovar scheiterte. In der ersten Überzahl für die Bianconeri hatte Herburger nach dem Zuspiel von Fazzini die beste Möglichkeit. Die erste Überzahl der Gäste war ausser ein paar Weitschüssen harmlos. In der 16. Minute bediente Malgin mit einem Querpass Sopa der an Schlegel scheiterte. In der Schlussphase des Startdrittels profitierten die Gäste von zwei Puckverlusten der Bianconeri hinter dem eigenen Tor, beim ersten Mal verzog Malgin, beim zweiten Mal traf Bodenmann nur den Pfosten, Patrick Geering verwertete den Abpraller zum 0:1 Wenige Sekunden vor Ablauf des Startdrittels bediente Fazzini Bertaggia der nur knapp verzog.

Im Mitteldrittel übernahmen die Bianconeri das Spieldiktat, nach einer Druckphase war es Carr der Backhand das Tor knapp verfehlte. Dann hatte Kovar Glück dass er einen Schuss von Josephs durchrutschen lies. In der 25. Minute eroberte Josephs die Scheibe gegen Malgin und Carr startete den Gegenangriff, Querpass für Mark Arcobello der zum 1:1 ausgleichen konnte. Dann machten sich die Gäste das Leben mit drei Strafen nacheinander selber schwer, Kovar neutralisierte einen Schuss von Carr und hatte Glück dass ein Weitschuss von Alatalo vom Pfosten ins Feld zurückprallte. Pedretti vergab nach dem Zuspiel von Malgin die Chance für einen Shorthander, Schlegel parierte. In der 32. Minute belohnten sich die Bianconeri endlich. Nach dem Rückpass von Arcobello traf Troy Josephs aus zentraler Position zum 2:1. Wenig später parierte Kovar einen Schuss von Stoffel, dann wurde Carr steil lanciert, alleine vor Kovar verzog er Backhand. In der 35. Minute gewann Krüger ein Bully gegen Herburger, und der Schuss von John Quenneville wurde unhaltbar zum 2:2 Ausgleich durch Herburger abgelenkt. . Die Gäste beendete das Mitteldrittel in Überzahl, doch ausser zwei Weitschüssen von Geering und Weber war das Powerplay auch diesmal eher harmlos.

Die Anfangsphase des Schlussdrittels war ausgeglichen, Trutmann scheiterte nach fünf Minuten aus zentraler Position an Schlegel. Drei Minuten später versuchte Azevedo sein Glück, Schlegel aufmerksam. Doch wenig später konnte die Gäste über die erneute Führung juben, nach einem Weitschuss von Geering prallte die Scheibe genau vor die Schaufel von Marcus Krüger der zum 2:3 traf. In der 50. Minute spielte Lugano in Überzahl. Fazzini hatte mit einem Pfostenschuss Pech. Boedker scheiterte drei Minuten später aus spitzem Winkel an Kovar. In der 53. Minute ein weiteres Powerplay für die Bianconeri, Kovar parierte einen Schuss von Fazzini und einen Ablenker von Josephs. Dann bediente Arcobello Carr der aus zentraler Position knapp verzog. Lugano versuchte es in der Schlussphase noch ohne Torhüter, Carr kam noch zweimal zum Abschluss doch es recihte nicht mehr zum Ausgleich.

Heute Abend in der Cornèr Arena gewann nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft, die Bianconeri wurden für eine starke Leistung schlecht belohnt, mindestens einen Punkt hätte die Mannschaft von McSorley verdient. Im Mitteldrittel dominierte man die Partie klar, man machte Druck mit allen vier Sturmlinien und die Gäste brauchten eine Portion Glück um nicht höher im Rückstand zu geraten, dann fiel aus dem Nichts der 2:2 Ausgleich. Doch trotz dieser höchst unglücklichen Niederlage kann die Mannschaft von McSorley zuversichtlich in die Zukunft schauen, mit solchen Leistungen wird man nicht viele Spieler verlieren, jetzt gilt die volle Konzentration den zwei Spielen vom Wochenende.



Chris McSorley: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft, ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen, die Leistung war absolut o.k. Heute hat meine Mannschaft an die starken Leistungen nach der letzten Pause angeknüpft, wenn wir so weiter spielen werden wir die Früchte dafür ernten. Heute Abend steigen 22 Spieler in den Bus zurück nach Zürich mit einem glücklichen Sieg. Nach drei Wochen ohne Spiel fehlte uns sicher in einigen Situationen die Präzision im Abschluss. Gegen das Team mit dem meisten Talent in der Liga starteten wir dreimal stark ins Drittel, am Schluss reichte es leider nicht mehr zum Ausgleich."


Troy Josephs: Wie frustrierend ist es ein solche Spiel zu verlieren indem man auf Augenhöhe mit dem Gegner war? "Wir hatten unsere Möglichkeiten, natürlich ist die Niederlage frustrierend, sie stehen in der Rangliste vor uns und jeder Punkt zählt in dieser Situation. Nach der langen Pause haben wir heute eine starke Leistung geboten, jetzt müssen wir für das Wochenende bereit sein. Natürlich war es unglücklich den Ausgleich in der Schlussphase des Mitteldrittels zu kassieren aber wir zeigten nachher eine Reaktion. Es braucht einfach seine Zeit bis wir wieder im richtigen Rhythmus, aber dies wird mit den nächsten Spielen eintreffen, wir gehen in die richtige Richtung und trotz der heutigen Niederlage können wir viel positives für die nächsten Spiele mitnehmen."


Best player

*** Marcus Krüger (ZSC Lions)

** Troy Josephs (HC Lugano)

* Mark Arcobello (HC Lugano)


Bemerkungen

51'20 Pfostenschuss Fazzini

Lugano von 58'34 - 60'00 ohne Torhüter

58'50 Time-out Lugano



Tabelle

1. Fribourg 34 19-5-4-6 115:84 71
2. Zug 33 15-9-2-7 105:79 65
3. Rapperswil 35 20-2-3-10 116:88 67
4. Biel 36 19-4-1-12 112:90 66
5. Davos 36 20-2-1-13 107:89 65
6. ZSC Lions 36 18-3-4-11 119:98 64
7. Lugano 35 14-3-3-15 101:101 51
8. Lausanne 33 14-1-2-16 88:94 46
9. Servette 34 12-3-5-14 88:99 47
10. Bern 34 12-2-6-14 100:98 46
11. Ambrì 36 11-2-3-20 86:101 40
12. SCL Tigers 36 8-2-4-22 102:131 32
13. Ajoie 34 4-2-2-26 61:148 18

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 12. Januar 2022

Biel - Bern

Davos - SCL Tigers

Lugano - ZSC Lions

Kalender

<< Januar 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31