NLA - 37. Spieltag - Mittwoch, 22. Dezember 2021

2 : 1 (0:1, 1:0, 0:0) n.P.

Zuschauer

5175 Zuschauer (85% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Miroslav Stolc, Pascal Hungerbühler; Eric Cattaneo, David Obwegeser

Tore

14:110:1Philip Varone
keine Assists
Jeremy Wick1:131:06
S. Forrer, N. Dünner
unbekannter Spieler2:165:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

01:23Philip Varone
2 min - Beinstellen
Igor Jelovac10:46
2 min - Haken
Benjamin Neukom14:11
Penaltyschuss
58:36Simon Moser
2 min - Stockschlag
59:16Philip Varone
2 min - Behinderung
Emil Djuse61:25
2 min - Stockschlag
Emil Djuse65:00
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 96,4% 65:00    #84 D. Manzato               
#45 N. Bader                #30 P. Wüthrich 97,1% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#26 D. Aebischer ±0       7S    #55 C. Andersson +1       5S   
#86 A. Bircher ±0             # 2 B. Gerber +1       1S   
# 3 E. Djuse +1       2S 4' #14 C. Gerber ±0       3S   
#17 I. Jelovac -1       3S 2' # 9 M. Henauer -1       1S   
#11 F. Maier ±0             # 4 Y. Hänggi ±0            
#41 L. Profico -1             #17 T. Thiry ±0            
#22 R. Sataric ±0       1S    #65 R. Untersander -1       3S   
#67 N. Vouardoux +1            
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht ±0       1S    #79 T. Bader -1            
#88 Y. Brüschweiler ±0       1S    #11 A. Berger ±0       1S   
#10 R. Cervenka ±0       1S    #89 C. Conacher +1       1S   
#23 N. Dünner +1    1A 3S    #71 J. Gerber ±0       1S   
#85 S. Forrer +1    1A 4S    #24 D. Kahun ±0       1S   
#89 D. Lammer ±0       1S    #23 T. Kast -1       2S   
#59 Z. Mitchell ±0       4S    #21 S. Moser +1       2S 2'
#64 B. Neukom -1             #40 J. Neuenschwander ±0            
#19 A. Rowe ±0       2S    #29 V. Praplan -1            
#72 G. Wetter -1       2S    #10 T. Scherwey ±0       1S   
#18 J. Wick +1 1T    2S    #92 C. Thomas ±0       3S   
#76 P. Varone +1 1T    3S 4'
Weitere
#52 Y. Capaul -1            

Ein (fast) perfekter Jahresabschluss

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers schlagen den SC Bern in einem äusserst intensiven Spiel mit 2:1 nach Penaltyschiessen. Die Rapperswiler beschliessen damit eine äusserst erfolgreiches 2021 standesgemäss mit einem Sieg.

Auch wenn die SCRJ Lakers das Jahr mit einem Sieg beenden konnten, ganz perfekt war der Abend nicht. Insbesondere bei der doppelten Überzahl in der letzten Minute hatten die Rosenstädter die Chance auf drei Punkte. «Eigentlich müssten wir den Sack in dieser Situation zu machen», analysierte Melvin Nyffeler. Trotz dieses Mankos kam auch der Torhüter zum Schluss, dass dies ein attraktives Hockeyspiel war. So sah man über die ganzen 65 Minuten eine äusserst schnelle und intensive Partie. Trotz viel Tempo neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Kam dazu, dass beide Torhüter einen starken Eindruck hinterliessen und verdient zu den besten Spielern dieser Partie gewählt wurden. Kam dazu, dass den Stürmern in den entscheidenden Situationen oft das Puckglück fehlte. Die Ausnahmen bildeten die beiden Tore. So bezwang Phil Varone Rappis Nyffeler mit einem eher glücklichen Penalty. Etwa gleich viel Glück benötigte Jeremy Wick, dessen missratener Schuss noch von Mika Henauer abgelenkt wurde.


Nach 65 Minuten sehr schnellem, aber auch taktischem Hockey, waren es am Schluss die Künstler, die dieses Spiel entschieden. Konkret waren es die beiden Topscorer, die dem Penaltyschiessen den Stempel aufdrückten. Hier ist zum einen Dominik Kahun zu nennen, der bei seinem ersten Penalty bewies, wie gut seine Technik ist. Da war aber auch Roman Cervenka, der in dieser Saison fast jeden Penalty versenkt. Da Kahun mit seinem zweiten Penalty an Melvin Nyffeler scheiterte, war dann vielen im Stadion bereits früh klar, dass Cervenka dieses Spiel entscheiden würde.


Unter dem Jubel 5175 Zuschauer setzte der Tscheche einen würdigen Schlusspunkt unter das Jahr 2021. Ein Jahr, dass wohl auch die grössten Optimisten beim SCRJ überraschen konnte. Hatten sich viele nach der Halbfinalqualifikation im Frühjahr verwundert die Augen gerieben, powerte die Mannschaft in der neuen Saison im gleichen Stil weiter. «Stefan Hedlund hatte zu Beginn keinen einfach Stand. Er hat aber ein Maximum aus dieser Mannschaft herausgeholt», lobt Nyffeler. Wie gross dieses Maximum ist, zeigt sich in der Tabelle, in welcher die Rapperswiler zum Jahresende vom zweiten Platz grüssen. Es ist deshalb nicht weiter verwunderlich, dass die Fans zum Ende des Spiels den Namen von Hedlund skandierten.


Es war das eindeutige Zeichen, dass man auch auf den Zuschauerrängen gemerkt hat, dass der Wechsel von Jeff Tomlinson zum Schweden genau im richtigen Zeitpunkt kam. Aufbauend auf der Arbeit von Jeff Tomlinson ist es dem Schweden gelungen innert kürzester Zeit ein neues System zu implementieren. «Nun spielen wir ein System, bei dem wir etwas mit der Scheibe kreieren wollen. Nun geben wir die Scheibe nicht einfach weg, sondern setzen auf Puckbesitz. Dies im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo wir eher verwalten wollten», erklärt Nyffeler.


Dank diesem System ist es den Lakers in den letzten Monaten nicht nur gelungen attraktives Hockey zu spielen, nein sie sind auch äusserst erfolgreich. So erfolgreich, dass man inzwischen sogar über eine direkte Playoffqualifikation nachdenken darf. «Unser Ziel sind zwar immer noch die Pre-Playoffs, ich glaube jedoch, dass wir in der aktuellen Situation alles daran setzen müssen unter die ersten sechs zu kommen», gibt Nyffeler zu. Dabei ist sich auch der Torhüter bewusst, dass es auch im 2022 nochmals den gleichen Effort braucht, wie man dies im 2021 gesehen hat. Schaut man jedoch auf die Konstanz, die das Team in den letzten Monaten hingelegt hat, so wird kaum jemand zweifeln, dass die Rapperswiler diese Leistung nicht auch im neuen Jahr abrufen können.

Tabelle

1. Fribourg 33 19-5-4-5 113:80 71
2. Zug 31 15-8-2-6 101:72 63
3. Rapperswil 35 20-2-3-10 116:88 67
4. Biel 34 18-3-1-12 100:83 61
5. Davos 33 18-2-1-12 101:83 59
6. ZSC Lions 32 15-2-4-11 105:89 53
7. Lugano 33 13-3-3-14 94:97 48
8. Bern 32 12-2-5-13 90:86 45
9. Lausanne 31 13-1-2-15 84:88 43
10. Servette 30 9-3-5-13 74:92 38
11. Ambrì 33 11-2-2-18 81:90 39
12. SCL Tigers 34 8-2-3-21 99:124 31
13. Ajoie 33 4-2-2-25 60:146 18

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Davos - Zug

Rapperswil - Bern

Lausanne - Biel

Fribourg - Lugano

Kalender

<< Dezember 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031