NLA - 26. Spieltag - Sonntag, 21. November 2021

1 : 0 (1:0, 0:0, 0:0) 

Zuschauer

9162 Zuschauer (86% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Thomas Urban; Michael Stalder, Nathy Burgy

Tore

Patrick Geering1:017:32
S. Andrighetto, G. Roe

Strafen

11:08Mark Barberio
2 min - Halten
Yannick Weber23:17
2 min - Beinstellen
28:09Jason Fuchs
2 min - Beinstellen
Chris Baltisberger30:08
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Chris Baltisberger30:08
5 min - Faustkampf
30:08Justin Krueger
2 min - Übertriebene Härte
30:08Mark Barberio
2 min - Übertriebene Härte
Marcus Krüger40:00
2 min - Übertriebene Härte
40:00Cody Almond
2 min - Crosscheck
40:00Cody Almond
2 min - Übertriebene Härte
47:31Timothy Bozon
2 min - Halten
justin Azevedo56:47
2 min - Crosscheck
56:47Cody Almond
2 min - Crosscheck
56:47Jason Fuchs
2 min - Haken
60:00Cody Almond
10 min - Unsportliches Verhalten
60:00Luca Boltshauser
10 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 100,0% 60:00    #31 L. Uberti               
#30 L. Flüeler                #29 L. Boltshauser 96,8% 59:20 10'
Verteidiger Verteidiger
#68 M. Aeschlimann ±0       2S    #38 L. Frick ±0       1S   
#24 P. Baltisberger ±0             #79 J. Genazzi -1       2S   
# 4 P. Geering +1 1T    4S    #28 M. Gernat ±0       1S   
# 5 E. Guebey ±0             #96 A. Glauser ±0       2S   
#54 C. Marti ±0       1S    #61 F. Heldner ±0       1S   
#56 M. Noreau ±0       2S    # 3 J. Krueger ±0          2'
#86 D. Trutmann +1       2S   
# 6 Y. Weber ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto +1    1A 6S    #89 C. Almond ±0       1S 16'
#51 j. Azevedo ±0       3S 2' #98 B. Baumgartner -1       6S   
#14 C. Baltisberger +1          25' #22 C. Bertschy ±0       3S   
#89 D. Diem ±0       2S    #94 T. Bozon             2'
#16 M. Krüger ±0          2' #18 F. Douay ±0       1S   
#87 M. Pedretti ±0       1S    #25 C. Emmerton -1       2S   
#17 J. Quenneville ±0       4S    #14 J. Fuchs ±0          4'
# 9 G. Roe +1    1A       # 4 M. Holdener ±0       1S   
#19 R. Schäppi ±0       2S    #17 K. Jäger ±0            
#13 J. Sigrist ±0       1S    #81 R. Kenins ±0       2S   
#78 K. Sopa ±0             #11 G. Maillard ±0       1S   
#92 J. Sekac -1       2S   
Weitere
#44 M. Barberio -1       4S 4'

ZSC Lions: Spiel gewonnen. Mehr nicht

Von Andreas Bernhard

Nachdem die Lions gestern in Bern vorgeführt wurden, kamen sie heute gegen ein bescheidenes Lausanne zu einem wenig überzeugenden 1:0 Heimsieg. Die Mannschaft blieb auch am heutigen Nachmittag vieles schuldig. Die Situation wird für Rikard Grönborg immer ungemütlicher. Ab Spielmitte versuchten die Waadtländer über Härte in die Partie zu kommen.

Die ZSC Lions und der Lausanne HC mussten gestern beide schwere Niederlagen einstecken. Das war mit ein Grund weshalb sich im ersten Drittel zwei schwer verunsicherte Teams präsentierten. Es war schwere Kost, die sich die Zuschauer ansehen mussten. Viel passte auf beiden Teams nicht zusammen. Bei den Zürchern wusste nur die vierte Linie zu überzeugen. So war es auch Reto Schäppi, der in der neunten Minute den ersten ernsthaften Schuss auf Luca Boltshauser im Lausanner Tor abgeben konnte. Kurz darauf konnten die Lions in Überzahl spielen. Ein Powerplay war jedoch nicht auszumachen. Als sich die Zuschauer schon mit einem torlosen ersten Drittel angefreundet hatten, passte Sven Andrighetto in der 18. Minute in die Mitte, dort sprang die Scheibe von Patrick Geering über Luca Boltshauser hinweg zum 1:0 ins Tor. Erst danach kam Lausanne ein erstes Mal zu einer Chance. Jiri Sekac scheiterte alleine am linken Beinschoner von Ludovic Waeber.

Lausanne kam gefährlich aus der Kabine und setzte die Lions gleich unter Druck. Ludovic Waeber musste gegen Christrophe Bertschy und Mark Barberio klären. Dann enteilte John Quenneville, tauchte alleine vor Boltshauser auf, kam aber nicht an diesem vorbei. Mark Barberio sorgte in der 31. Minute für zweifelhafte Unterhaltung im Hallenstadion. Er attackierte Garrett Roe und sorgte dafür, dass der Topscorer zur Pflege in die Kabine musste. Von der Tribüne aus sah es nach zumindest Hohem Stock, wenn nicht Check gegen den Kopf aus. Chris Baltisberger schritt zur Selbstjustiz, da die Schiedsrichter das Vergehen von Barberio nicht als solches erkannten. Das trug dem Zürcher ein 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe ein. Nach der folgenden Keilerei wurden Mark Barberio und Justin Krueger mit je 2 Strafminuten belegt. Fazit: Zuerst zwei Minuten Powerplay für die Zürcher mit 4 gegen 3 Spieler, danach drei Minuten Powerplay für Lausanne. Zu Toren kam es im Mitteldrittel jedoch nicht. Dafür für eine weitere Rudelbildung nach dem Pausenpfiff. Das ergab für Cody Almond je eine kleine Strafe für Crosscheck und übertriebene Härte und für Marcus Krüger ebenfalls eine kleine Strafe für übertriebene Härte. Damit konnten die Lions das Schlussdrittel in Überzahl beginnen.

Es war das erste gute Powerplay der Zürcher an diesem Nachmittag, allerdings wieder kein erfolgreiches. Danach nahm der Lausanne HC, bei dem Ronalds Kenins in der 44. Minute in die Kabine verschwand, das Spiel in die Hand. Die Lions versuchten, das 1:0 über die Runden zu bringen oder waren nicht zu mehr imstande. Die Lausanner Offenisve wurde lediglich in der 48. Minute durch eine Strafe gegen Tim Bozon unterbrochen. Zu zwingenden Torchance kamen die Waadtländer hingegen nicht. Etwas mehr als drei Minute vor Schluss wurde es wieder hektisch. Erst streckte Fabian Heldner, von den Schiedsrichter ungesehen, Marc Aeschlimann mit dem Ellbogen nieder. Dann liess Jason Fuchs Marcus Krüger in die Bande fliegen. Justin Azevedo und Cody Almond wurde nach der folgenden Keilerei neben Jason Fuchs ebenfalls bestraft. Die Lions kamen damit nochmals zu einer Überzahl und konnten wertvolle Zeit verstreichen lassen. Lausanne schaffte am Ende auch ohne Torhüter den Ausgleich nicht mehr. Mit dem Schlusspfiff kam es zu weiteren Kampfhandlungen. Auch die Trainer Rikard Grönborg und John Fust lieferten sich ein Duell, wenn auch nur verbal. Sogar nach dem Handshake gingen die Emotionen immer noch hoch. Die ZSC Lions kamen zum knappst möglichen Sieg, sind aber weiterhin weit von ihren Ansprüchen entfernt. Am Dienstag wollen sie in der Champions Hockey League weiterkommen. Viel deutet nicht darauf hin, dass sie Rögle mit zwei Toren unterschied bezwingen können.

Schüsse aufs Tor: 31:36 (7:6,15:15,9:15)

Bully: 26:19 (8:6,8:7,10:6)

Turnover eigene Zone: 2:5 (1:4,1:0,0:1)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Waeber (Ersatz: Flüeler); Geering, Weber; Marti, Noreau; Phil Baltisberger, Trutmann; Guebey; Andrighetto, Roe, Chris Baltisberger; Quenneville, Krüger, Azevedo; Diem, Sigrist, Sopa; Pedretti, Schäppi, Aeschlimann.

Lausanne HC Boltshauser (Ersatz: Uberti); Gernat, Heldner; Barberio, Genazzi; Frick, Glauser; Krueger; Sekac, Emmerton, Baumgartner; Kenins, Fuchs, Bertschy; Bozon, Jäger, Maillard; Douay, Almond, Holdener.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Riedi, Bodenmann, Malgin, Morant (verletzt) und Hollenstein (krank).

30:58 Time-out ZSC Lions

59:20 – Lausanne HC ohne Torhüter

59:50 Time-out Lausanne HC

Tabelle

1. Fribourg 24 16-0-3-5 75:55 51
2. Zug 24 11-7-2-4 78:55 49
3. Davos 24 16-0-1-7 80:55 49
4. Biel 25 13-3-0-9 73:63 45
5. Rapperswil 25 14-1-1-9 74:63 45
6. ZSC Lions 22 12-0-3-7 67:56 39
7. Bern 24 10-1-2-11 73:67 34
8. Ambrì 25 9-2-1-13 59:64 32
9. Lugano 26 9-2-1-14 71:82 32
10. Lausanne 23 9-1-1-12 63:69 30
11. Servette 25 6-2-5-12 64:86 27
12. SCL Tigers 25 6-2-1-16 78:89 23
13. Ajoie 24 4-2-2-16 46:97 18

Aktuelle Spiele

Sonntag, 21. November 2021

ZSC Lions - Lausanne

Kalender

<< November 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930