NLA - 25. Spieltag - Samstag, 6. November 2021

3 : 1 (0:0, 1:0, 2:1) 

Zuschauer

13966 Zuschauer (82% Auslastung)

PostFinance Arena, Bern

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Anssi Salonen; Dominik Schlegel, Stany Gnemmi

Tore

Christian Thomas1:037:29
R. Untersander, D. Kahun
Jan Neuenschwander2:055:35
C. Thomas
Mika Henauer3:056:01
C. Conacher, S. Moser
56:163:1Raphael Herburger
M. Nodari, G. Morini

Strafen

04:46Calvin Thürkauf
2 min - Hoher Stock
15:21Alessio Bertaggia
2 min - Stockschlag
Jan Neuenschwander17:49
2 min - Halten
26:39Mark Arcobello
2 min - Hoher Stock
38:18Mirco Müller
2 min - Hoher Stock
Dominik Kahun42:41
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Dominik Kahun42:41
5 min - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                #31 L. Irving 85,0% 58:36   
#30 P. Wüthrich 96,9% 60:00    #29 T. Fatton               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -1       3S    #22 S. Alatalo -1       2S   
# 2 B. Gerber -1       1S    #27 A. Chiesa -1            
#14 C. Gerber +1             #25 M. Müller ±0       1S 2'
# 9 M. Henauer +2 1T    2S    #88 M. Nodari +1    1A 2S   
#17 T. Thiry +1             #37 E. Riva -1       3S   
#65 R. Untersander +2    1A 1S    #47 A. Villa ±0            
#32 B. Wolf -2       1S   
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0             #36 M. Arcobello -1       2S 2'
#11 A. Berger ±0             #10 A. Bertaggia -1          2'
#89 C. Conacher +1    1A 1S    #89 M. Bodker               
# 8 J. Fahrni ±0             #17 L. Fazzini -1       1S   
#71 J. Gerber ±0             #14 T. Haussener -1       2S   
#24 D. Kahun +1    1A 4S 25' #16 R. Herburger ±0 1T    3S   
#23 T. Kast ±0       1S    #19 T. Josephs -1       1S   
#21 S. Moser +1    1A 1S    #23 G. Morini ±0    1A 6S   
#40 J. Neuenschwander ±0 1T    1S 2' # 9 Y. Stoffel ±0       1S   
#85 S. Näf ±0             #97 C. Thürkauf -1       2S 2'
#29 V. Praplan +1             #21 T. Traber ±0       1S   
#10 T. Scherwey +1       1S    #52 L. Vedova ±0       1S   
#41 G. Sciaroni ±0             #91 J. Walker ±0       1S   
#92 C. Thomas +1 1T 1A 4S   

Mit grossem Kampf zum 3:1-Sieg gegen Tabellennachbar Lugano

Von Roman Badertscher

Einst nannte man es das Duell der Giganten, wenn der HC Lugano auf den SC Bern traf. Heute im Jahr 2021 bedeutete dies vor allem der Kampf um Platz 9 in der Liga. Lugano befand sich vor dem Spiel mit einem Punkt mehr auf Platz 9 und somit direkt vor dem SCB. Mit hartem Kampf gelang dem SCB ein 3:1-Sieg gegen die Tessiner, die den neunten Platz den Bernern abgeben mussten. Matchwinner war Philip Wüthrich, der 32 von 33 Schüssen hielt.

Torloses aber spannendes Auftaktdrittel

Beide Teams verzeichneten früh ihre ersten Chancen. Mikkel Boedker für Lugano und Beat Gerber für den SC Bern. In der ersten Berner Überzahl nach einem hohen Stock von Calvin Thürkauf scheiterte Cory Conacher aus bester Position an Leland Irving. Der Nachschuss von Tristan Scherwey landete am Aussennetz. Lugano überstand die Strafe. Der SCB war aber weiterhin in der Vorwärtsbewegung. Ein Zuspiel auf Dominik Kahun konnte der Deutsche nicht annehmen, dafür übernahm Scherwey den Puck und knallte in Richtung Irving, doch der Schuss ging in der zehnten Minute daneben.

Kurze Zeit später wurde Mark Arcobello an der offensiven blauen Linie vergessen und mustergültig angespielt. Philip Wüthrich reagierte im 1 gegen 1 mit einer sehenswerten Parade. Christian Thomas und Tristan Scherwey brachten im Gegenzug den Puck auch nicht am Lugano Hüter vorbei. Auch die Eismeister hatten ihren Auftritt. In der 14. Minute musste eine lockere Schraube bei einem Plexiglas wieder befestigt werden. Nach der kurzen Verschnaufpause hatten Scherwey, Thomas und dann noch Kahun Grosschancen, doch alle scheiterten. Der Druck auf Lugano blieb hoch, die Tessiner überstanden dann aber gleich die zweite Unterzahl und tauchten erst bei der ersten Strafzeit gegen den SCB wieder offensiv auf. Der SCB überstand die Strafe. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Christian Thomas schiesst die Mutzen nach 37 Minuten in Führung

Eine gute Gelegenheit für den SCB ergab sich nach rund anderthalb Minuten im Mitteldirttel, als Vincent Praplan das Zuspiel auf Cory Conacher suchte und damit scheiterte. Christian Thomas brachte in der 27. Minute den Puck von neben dem Torpfosten im Fallen ebenfalls nicht an Irving vorbei. Dann brachte Lugano-Captain Mark Arcobello Tristan Scherwey mit einem hohen Stock zu Fall.

Es war die dritte Powerplay-Gelegenheit für den SCB und Scherwey knallte den Puck neben das Tor. Raphael Herburger setzte zum direkten Konter an, vier Berner waren noch in der offensiven Zone und hatten keine Chance, Herburger zu stoppen. Philip Wüthrich blieb ruhig und blieb mit dem Schonerblock Sieger. Gleich gab es noch ein Konter der Luganesi in Unterzahl. Alessio Bertaggia kam zwar nicht direkt an die Scheibe, trotzdem wurde es gefährlich. Wenig später hatte Giovanni Morini die beste Chance für Lugano in diesem Spiel, der den Puck aus nächster Distanz übers Tor beförderte. Lugano drückte weiter auf die Führung und kam sogar zu einem Pfostenknaller. Wüthrich wäre geschlagen gewesen.

In der 38. Minute gewann Dominik Kahun ein Bully in der Offensivzone. Der Puck kam durch Ramon Untersander zur Mitte wo ihn Christian Thomas im Netz zum 1:0 versenkte.

Pfostenschuss und Restausschluss von Dominik Kahun, SCB-Doppelschlag innert 26 Sekunden, Bern bringt Sieg über die Runde

26 Sekunden vergingen im Schlussabschnitt ehe Dominik Kahun den Puck nach einem Abpraller bei Leland Irving an den Pfosten knallte. Für Kahun gab es kurz darauf eine 5-Minuten-Strafe mit Restausschluss wegen eines Checks gegen den Kopf. Der SCB musste sich also in einer ungemütlichen Situation beweisen und spielte ein ausgezeichnetes Boxplay. Ja Scherwey zog in Unterzahl von hinter dem eigenen Tor mit dem Puck bis hinter die andere rote Torlinie, wurde schliesslich ebenfalls am Rande der Legalität gecheckt, was nicht geahndet wurde und den meisten Fans gar nicht gefiel.

Der SCB kämpfte enorm stark und überstand die 5-Minuten-Strafe, auch dank eines sehr starken Philip Wüthrich. Lugano drückte aber auch nach dem langen Powerplay weiter und sorgte dafür, dass der SCB sichtlich Mühe hatte aus der Zone zu finden. Doch auch bei einer Druckphase passieren Fehler. Calvin Thürkauf vertändelte die Scheibe an der blauen Linie, Mika Henauer übernahm und zog los, stolperte aber im letzten Moment vor Goalie Irving.

Etwas mehr als vier Minuten vor Schluss war es Lugano-Verteidiger Alessandro Chiesa, der den Puck auf Höhe der eigenen Torlinie an Christian Thomas verlor, dieser zog vors Tor und scheiterte an Irving. Der Puck war aber noch spielbar und Jan Neuenschwander stocherte ihn über die Linie und kam so zu seinem ersten Saisontor für den SCB. Direkt danach zog der SCB erneut nach vorne, Simon Moser bediente den frei stehenden Mika Henauer mustergültig und dieser erzielte mit dem 3:0 seinen dritten Saisontreffer. 15 Sekunden später musste auch Philip Wüthrich, der ein tadelloses Spiel zeigte, hinter sich greifen. Matteo Nodari verkürzte auf 3:1. Lugano nahm seinen Torhüter raus und das Time-out. Die Mutzen brachten mit einer kämpferischen Teamleistung das Resultat über die Zeit.

SC Bern – HC Lugano 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

PostFinance Arena. – 13‘966 Zuschauer. – SR: Hebeisen/Salonen, Schlegel/Gnemmi.

Tore: 37:29 Thomas (Untersander, Scherwey) 1:0. 55:35 Neuenschwander (Thomas) 2:0. 56:01 Henauer (Conacher, Moser) 3:0. 56:16 Nodari (Morini) 3:1.

Strafen: 2-mal 2 Minuten und 1-mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Kahun) gegen den SC Bern, 4-mal 2 Minuten gegen den HC Lugano.

PostFinance-Topskorer: Dominik Kahun (SC Bern), Luca Fazzini (HC Lugano).

SC Bern: Wüthrich (Ersatz: Manzato); Henauer, Untersander (A); Beat Gerber, Andersson; Colin Gerber, Thiry, Kast; Scherwey (A), Kahun, Thomas; Moser (C), Praplan, Conacher; Jeremi Gerber, Bader, Fahrni; Berger, Neuenschwander, Sciaroni; Näf.

Head Coach: Johan Lundskog

HC Lugano: Irving (Ersatz: Fatton); Riva, Alatalo ; Müller (A), Nodari; Wolf, Chiesa; Traber, Villa; Josephs, Arcobello (C), Bertaggia; Haussener, Thürkauf, Fazzini; Morini (A), Herburger, Boedker; Stoffel, Walker, Vedova.

Head Coach: Chris McSorley

Bemerkungen: SC Bern ohne Jeffrey, Pinana, Blum, Daugavins, Reufenacht (alle verletzt). HC Lugano ohne Carr, Guerra, Schlegel, Loeffel, (alle verletzt), Fadani, Tschumi, Hudacek (alle überzählig). – 40:26 Pfostenschuss Dominik Kahun. – HC Lugano von 58:36 bis 60:00 ohne Goalie. – 58:41 Time-out HC Lugano.

Schüsse aufs Tor: 21:33 (10:10, 6:12, 5:11)

Best player: Leland Irving (HC Lugano), Philip Wüthrich (SC Bern).

Tabelle

1. Davos 21 15-0-1-5 77:50 46
2. Fribourg 22 14-0-3-5 69:52 45
3. Biel 23 13-3-0-7 69:57 45
4. Zug 21 10-6-2-3 70:47 44
5. Rapperswil 23 13-1-1-8 70:59 42
6. ZSC Lions 20 11-0-3-6 65:50 36
7. Lausanne 21 9-1-1-10 59:60 30
8. Ambrì 22 8-2-1-11 53:56 29
9. Bern 22 8-1-2-11 64:64 28
10. Lugano 24 7-2-1-14 58:76 26
11. Servette 23 5-2-4-12 58:80 23
12. SCL Tigers 23 5-2-1-15 67:83 20
13. Ajoie 21 3-2-2-14 41:86 15

Aktuelle Spiele

Samstag, 6. November 2021

Servette - Ajoie

Zug - Rapperswil

Bern - Lugano

Ambrì - Davos

Kalender

<< November 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222324252628
2930