NLA - 24. Spieltag - Freitag, 5. November 2021

4 : 3 (1:1, 2:2, 1:0) 

Zuschauer

3954 Zuschauer (65% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Miroslav Stolc, Micha Hebeisen; Stany Gnemmi, Marc-Henri Progin

Tore

06:480:1Alexandre Grenier
J. Olofsson
Jeremy Wick1:108:08
N. Dünner, S. Forrer
Nando Eggenberger2:121:39
S. Zangger, A. Rowe
Roman Cervenka [PP]3:124:14
N. Eggenberger, M. Nyffeler
30:513:2Eliot Antonietti
K. Schweri, R. Melnalksnis
32:573:3Jesper Olofsson
T. Grossniklaus, A. Grenier
Roman Cervenka4:359:24
E. Djuse, R. Sataric

Strafen

Nico Dünner11:12
2 min - Beinstellen
22:43Pascal Berger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 91 Sekunden
Dominic Lammer36:13
2 min - Stockschlag
46:58Tim Grossniklaus
2 min - Hoher Stock
51:37Jules Sturny
2 min - Behinderung
Leandro Profico51:49
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 91,2% 60:00    #74 I. Punnenovs 88,9% 60:00   
#45 N. Bader                #89 R. Mayer               
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher ±0             #15 C. Aeschbach ±0       1S   
# 3 E. Djuse ±0    1A 5S    #97 E. Antonietti ±0 1T    2S   
#17 I. Jelovac ±0             #70 Y. Blaser -2       3S   
#11 F. Maier +1       1S    #10 J. Elsener +2            
#41 L. Profico ±0       4S 2' #66 T. Grossniklaus +1    1A 2S 2'
#22 R. Sataric +1    1A 3S    # 7 L. Leeger -1       2S   
#67 N. Vouardoux -2       2S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht -2       3S    #19 P. Berger ±0          2'
#88 Y. Brüschweiler ±0       1S    #93 N. Diem ±0       2S   
#10 R. Cervenka -1 2T    5S    #28 A. Grenier +1 1T 1A 4S   
#23 N. Dünner +1    1A    2' #88 L. Langenegger +1            
#25 N. Eggenberger +1 1T 1A 3S    #91 M. Loosli ±0            
#85 S. Forrer +1    1A 1S    # 9 R. Melnalksnis +1    1A      
#89 D. Lammer -1       1S 2' #92 J. Olofsson +1 1T 1A 4S   
#59 Z. Mitchell ±0             #82 H. Pesonen -1       2S   
#64 B. Neukom ±0             #94 P. Petrini -1       2S   
#19 A. Rowe +1    1A 2S    #25 A. Saarela -1       6S   
#72 G. Wetter ±0       1S    #40 F. Schmutz +1       1S   
#18 J. Wick +1 1T    3S    #86 K. Schweri ±0    1A      
#94 S. Zangger ±0    1A 1S    #98 J. Sturny -1       3S 2'

Cervenka ist einmal mehr Gold wert

Von Pascal Zingg

Spielen die SCRJ Lakers gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte, haben sie oft Mühe zu ihrem Spiel zu finden. Dies war auch heute so. Erst der späte Treffer von Roman Cervenka sicherte den Rapperswilern den fünften Sieg in Serie und drei weitere Punkte.

«Roman Cervenka, war nicht nur heute überragend. Ich glaube, er ist aktuell der beste Spieler der Liga», lobte Nando Eggenberger seinen Sturmkollegen. Gefallen hatte der Tscheche auch heute wieder mit zwei Toren. Herausragend war vor allem sein zweiter Treffer, den er nur 36 Sekunden vor dem Ende bei angezeigter Strafe unter die Latte zimmerte.

Mit einem weiteren Kabinettstückchen machte der Tscheche damit vergessen, dass die Rapperswiler am heutigen Abend nicht ihr bestes Spiel zeigten. Besonders beunruhigend war, dass die Lakers das Spieldiktat zur Spielmitte völlig überraschend aus den Händen gaben. Nach starken zehn Minuten und einer 3:1-Führung, war der Tiger bereits angezählt. Ganz im Stil eines angeschossenen Tieres zeigten sich Tigers aber nochmals bissig. Kaum liessen die Rapperswiler nach, gelang Eliott Antonietti der Anschlusstreffer zum 3:2. Nur gerade zwei Minuten später war es Topscorer Jesper Olofsson, der bei angezeigter Strafe gar ausgleichen konnte. Der Liga-Topscorer bewies damit, dass man auch ihm nicht zu viel Raum lassen darf.

Mit diesem Doppelschlag meldeten die Langnauer ihren Anspruch auf Punkte in diesem Spiel an. Mit viel Herzblut verteidigte man diesen Anspruch auch im dritten Drittel. Den Rapperswiler gelang es lange nicht, den entscheidenden Treffer zu schiessen. Fast schon mit dem Mut der Verzweiflung knallte Cervenka deshalb die Scheibe in der letzten Minute auf das Tor von Ivars Punnenovs. Wie gross die Erlösung nach diesem Treffer war, erkannte man an der Reaktion des eher kühlen Tschechen.

Für einmal war es damit auch nicht das Kollektiv, dass bei den Rapperswilern auf sich aufmerksam machte. Nein, diesmal war es der Topscorer, der bewies, dass er mit seiner Klasse noch einmal aus diesem Kollektiv herausragt. Dabei geriet in Vergessenheit, dass mit Nando Eggenberger noch ein zweiter Rapperswiler auf sich aufmerksam machen konnte. Mit einem Tor und einem Assist konnte sich der Bündner nach neuen erfolglosen Spielen wieder in die Scorerliste eintragen. «Ich hatte einen guten Saisonstart. Danach hatte ich zwar Chancen, aber irgendwie wollte keiner mehr rein», erklärte der Stürmer. Für einen emotionalen Boost hatte wohl das Nationalmannschaftsaufgebot von dieser Woche gesorgt. «Es ist eine grosse Ehre für mich, dass ich mit der Nati spielen darf», gestand der Stürmer.

Bevor es jedoch soweit ist, steht morgen nochmals ein Spiel gegen den EV Zug auf dem Programm. Wie die Lakers (5 Siege in Serie), reiten auch die Zuger (8 Siege in Serie) auf einer Erfolgswelle. Nur zu gern würden die Rapperswiler deshalb nochmals den Serienkiller spielen und auch die Serie der Zuger beenden.

Tabelle

1. Fribourg 22 14-0-3-5 69:52 45
2. Biel 23 13-3-0-7 69:57 45
3. Zug 20 10-6-2-2 70:44 44
4. Davos 20 14-0-1-5 74:48 43
5. Rapperswil 22 12-1-1-8 67:59 39
6. ZSC Lions 20 11-0-3-6 65:50 36
7. Lausanne 21 9-1-1-10 59:60 30
8. Ambrì 21 8-2-1-10 51:53 29
9. Lugano 23 7-2-1-13 57:73 26
10. Bern 21 7-1-2-11 61:63 25
11. Servette 22 5-2-3-12 55:76 22
12. SCL Tigers 23 5-2-1-15 67:83 20
13. Ajoie 20 3-1-2-14 37:83 13

Aktuelle Spiele

Freitag, 5. November 2021

Rapperswil - SCL Tigers

Fribourg - Servette

Lugano - ZSC Lions

Davos - Lausanne

Biel - Bern

Ajoie - Zug

Kalender

<< November 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222324252628
2930